Benutzer eigene POI

  • also wenn da eine Hierachie gewählt wurde ist das ganz sicher die Ursache warum POIbase Ordner anlegt. Ich frage mich zwar warum dann nicht alle in Ordnern sind aber vielleicht wurde das mal umgestellt. Am besten wie gesagt mal die Einstellungen zurücksetzen und die Hierachie deaktivieren.


    VG

  • Moin Tobias,


    so eine neue GPI ohne Hierarchie erstellt und keine übergeordneten Kategorien mehr da, ich habe jetzt unter "Andere Kategorien" noch "Benutzer-POIs" und dort liegen alle POI-Gruppen. - Perfekt!


    Kurze Frage noch POIbase zeigt mir unten in der Fußzeile "43.861 POIs aktualisieren". Der POI-Loader meldet er hätte lediglich 37061 POIs verarbeitet. - Das hängt wahrscheinlich mit meiner Aktualitätseinstellung (oberster Punkt in den POI-Einstellungen) auf 5 Jahre zusammen, oder?


    Die Geschwindigkeitswarnung teste ich später mal, habe jetzt überall 10 km/h dazugerechnet.


    Viele Grüße

    Michael

  • Ich erinnere mich aber, dass wir sowas mal für die GPI Pakete bei den mobilen Blitzer getestet hatten und dabei ein Bug in der Software von Garmin aufgefallen war, der immer + oder - 10kmh gesetzt hat. Versuch daher mal bitte bei einem 50kmh Blitzer 40kmh oder 60kmh zu setzen und schau obs dann passt, irgendwas war da glaube ich...


    Hallo Tobias,

    hallo alle noch Interessierten, ;)


    so ich habe jetzt mal bei allen D-Blitzern die Warngeschwindigkeit auf V+13km/h gesetzt... scheint zu klappen. Leider hat das Garmin (im Gegensatz zu meinem bisherigen Navigon 70) anscheinend einen schlechteren GPS-Empfang. Die angezeigte Geschwindigkeit schwankt nämlich trotz Tempomat ziemlich oft und ziemlich stark. Dadurch ist es nahzu unmöglich eine konstante Gewschindigkeit auf dem Navi angezeigt zu bekommen. Aber wenn ich beispielsweise vor einem 50er Blitzer (gesetzte Warngeschwidnigkeit = 63 km/h) unterhalb von 53 km/h bleibe, dann bleibt das Navi stumm.

    Es kam mir jedoch so vor, dass gefahrene 53km/h anscheinend schon eine Warnung auslösen.


    Demnach ist der Bug in der Garmin-Software - zumindest beim Drivesmart 61 LMT-D - immer noch vorhanden.


    Tobias:

    Vielleicht solltet Ihr den Hinweis mit in die Garminanleitung aufnehmen, oder (falls Ihr da Kontakte habt) bei Garmin mal ein bisschen nerven, dass die das mal korrigieren und wenn die dann schon dabei sind, es komt mir so vor, als würde die erste Warnung irgendwie abhängig von den POI-Daten (km/h x 10) in Metern ausgegeben... ist irgendwie auch Quatsch... niemand muss knapp 1,5km vor einem 130er Blitzer gewarnt werden. :wand


    Ach Mensch... wie schön war das alles mit POIbase-mobile auf dem Navigon! :respekt:applaus:respekt


    Viele Grüße

    Michael

  • Zitat

    Ach Mensch... wie schön war das alles mit POIbase-mobile auf dem Navigon! :respekt:applaus:respekt

    finde ich auch, und dies wenn man bedenkt, dass Navigon vor 8 Jahren eine Qualität hatte, die Andere bis heute nicht überboten haben.

    Selbst Garmin als Besitzer bzw. Käufer von Garmin hat seine aktuellen Geräte noch nicht ganz auf das Niveau gebracht.

    Dies mag der weltweiten Anwendung und der Verknüpfung mit anderen Geräteklassen (Offroad) geschuldet sein, macht es ber nicht besser.

    psr (Peter)


    Seit 2014 auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Montana 700, ein GpX66 und eine Fenix 6 für den Sport. Ein Camper 780 als Standby im Leasingauto oder Urlaubs-Leihwagen im Gepäck und ein DriveSmart 76 fürs Cabrio und Tourenplanung am Laptop. (die vorhandenen Festeinbauten sind ja fürs „ich will direkt nach xY“ OK, Touren Vorplanen- und speichern kennen sie nicht)

    Einmal editiert, zuletzt von PSR ()

  • Selbst Garmin als Besitzer bzw. Käufer von Garmin hat seine aktuellen Geräte noch nicht ganz auf das Niveau gebracht.

    Dies mag der weltweiten Anwendung und der Verknüpfung mit anderen Geräteklassen (Offroad) geschuldet sein, macht es ber nicht besser.

    "nicht ganz"???


    Nicht mal annähernd!

    Allein die Routing-Optionen des Drivesmart sind im Vergleich zum Navigon 70 sowas von 0815-Unterklasse.

    Das Gerät soll ja angeblich mindestens in der oberen Mittelklasse, wenn nicht sogar in der Oberklasse angeordnet sein. *kopfschüttel*


    Viele Grüße

    Michael

  • Ich hatte diesen Fehler schon vor Jahren nach USA gemeldet und mir wurde der Fehler auch bestätigt. Leider scheint es bis jetzt dann selbst bei den neusten Modellen noch keine Fehlerbehebung zu geben. Problem war glaube ich dann auch immer, dass wenn man da jetzt 63kmh eingibt, es bei der Warnung dann auch als 63kmh Blitzer angezeigt wird im roten/grauen Balken oben?


    Ich habe den Hinweis auf jeden Fall mal in die Anleitung auf pocketnavigation.de aufgenommen, auch damit ich es nicht wieder vergesse.


    VG

  • Problem war glaube ich dann auch immer, dass wenn man da jetzt 63kmh eingibt, es bei der Warnung dann auch als 63kmh Blitzer angezeigt wird im roten/grauen Balken oben?

    Moin Tobias,


    ja genau, die gesetzte Warngeschwindigkeit wird oben im Display angezeigt und ist schon etwas verwirrend. :-(

    Nervig ist halt auch die automatische Warndistanz, einfach weil die erste Warnung teilweise viel zu früh kommt. Wenn ich mit 140 in einem 120er Autobahnbereich fahre brauche ich 1,5 km vorher keine Warnung. (ja ich weiß, das ist nicht Eure Baustelle)


    Eigentlich wäre eine POIbase-Mobile Lösung für Garmin echt perfekt. ;)


    Viele Grüße

    Michael

  • Hallo Tobias,


    ich hatte zumindest das Gefühl, dass die Distanz zwischen dem Blitzer und der ersten Warnung bei einem 70er Blitzer deutlich größer war als bei einem 30er. Kann aber auch Einbildung sein... Ich habe das nicht in einer Versuchsreihe belegt. Ich weiß ja auch nicht, ob und in welchem Winkel ich mich einem Blitzer nähern muss damit Garmin Alarm schlägt... ;)


    Vielleicht könnten ja auch andere Garmin-Nutzer mal darauf achten? ;-)


    Ich halte die Entfernung zwischen der ersten Warnung und den Blitzern aber generell für zu lang.

    In der angehängten GPX-Datei, dort habe ich mal den ersten Warnpunkt vor einem 70er Blitzer eingefügt... Fahrtrichtung ist Süden.


    Viele Grüße

    Michael


    Entfernung_70er.zip

  • also die Warndistanz ist von der Geschw. abhängig, das ist ja nicht neu. Also ein 100kmh Blitzer wird 1000m vorher gewarnt, ein 50km Blitzer 500m usw. immer /10. Aber ich dachte, Du hättest die Variante gewählt, wo überhaupt nur dann eine Warnung erfolgt, wenn man zu schnell ist?

    In diesem Modus lässt einen der POI-Loader ja gar keine Distanz wählen in der die Geschw. überwacht wird? Vermutlich nimmt er dann doch automatisch den Wert den er im Dateinamen findet /10. Man müsste also tricksen um hier eine Veränderung zu erhalten. Du kannst das ja mal testen. Nenne die Datei des 70ger Blitzer mal so um, dass z.B. eine 30 in Namen steht und testen dann erneut. Trage dann bei der Geschwindigkeit 83 ein und prüfen ab wann Du (eine durchgängig zu hohe Geschwindigkeit vorrausgesetzt) gewarnt wirst.
    VG

  • Hi Tobias,


    ja ich klar hatte ich die Warngeschwindigkeit eingestellt und ich bekomme ja die Warnung auch nur, wenn ich zu schnell bin. Aber eben ewig weit vorher.

    Es nützt doch nichts, wenn ich z.B. auf der (nicht begrenzten Autobahn mit sagen wir mal mal 160 fahre und schon ab einer Entfernung von knapp 1,5 km vor einem 120er Blitzer der irgendwann mal kommt oder kommen könnte gewarnt werde. Zumal die Warnung ja solange wiederholt wird, bis ich unter meinem eingetragenen Limit bin.

    Ich weiß allerdings nicht, ob die Wiederholung zeit- oder distanzabhängig ist.


    Im Navigon hatte die erste Warnung halt auf 200m gesetzt und bin damit ziemlich gut gefahren, da nur relativ selten direkt hinter einem Tempolimit geblitzt wird, hielt sich solche "Frühalarme" in Grenzen.


    Weißt Du zufällig was passiert, wenn ich im POI-Loader zuerst die automatisch eingetragene Distanz verändere, dann auf Geschwindigkeit klicke und dort meinen Wert eintrage?

    Ich meine der geänderte Distanzwert bleibt dann erhalten, oder? - Ist nur die Frage, ob der Wert dann auch für die erste Warnung genommen wird. - Habt Ihr das zufällig mal ausprobiert?


    Viele Grüße

    Michael

  • nein das haben wir noch nicht ausprobiert, wäre gut wenn Du das mal machen könntest. Im Prinzip ist aber der Weg über den POI Loader sowieso nicht so gut, weil die Warnung nicht richtungsabhängig ist. Besser sind die GPI-Pakete die wir anbieten und man könnte mal überlegen, ob man da nicht auch ein zusätzliches Paket anbietet, bei dem nur gewarnt wird wenn man zu schnell ist und gerne auch etwas später. Das ist mit den GPI Paketen grundsätzlich nicht so das Problem. Man müsste dann in POIbase eine zusätzliche Auswahl zwischen den unterschiedlichen Paketen anbieten. Eine solche Funktion wurde bisher aber selten angefragt, aber nun bist Du da :-)

    VG

  • Hallo Tobias,


    so heute hatte ich endlich Gelegenheit das mal auszuprobieren...


    Ich habe mir eine neue POI-GPI gebaut und bei den 70er Blitzern im POI-Loader zuerst auf Entfernung geklickt, dort 250m eingetragen, dann zurück auf Geschwindigkeit dort meine 13 km/h dazugerechnet und die Datei erstellen lassen.

    Ich bin dann einen 70er Blitzer zügig angefahren und habe bei der ersten Warnung einen Screenshot gemacht.


    Die erste Warnung habe ich ca. 850m vor dem POI bekommen. Es ist also wurscht, was bei Entfernung eingestellt ist, die erste Warnung rechnet sich das Navi anscheinend selbst irgendwie zurecht.


    Ich habe Dir mal eine im Routeconverter erstellte gpx-Datei mit den beiden Punkten und den Screenshot angehängt, vielleicht kannst Du damit etwas anfangen. ;-)


    Warnung.zip


    Schönes Restwochenende und viele Grüße

    Michael

  • ja ich vermute er nimmt dann die 83 x 10 und macht daraus die Distanz...

    Wir haben gerade einige größere ToDos, aber wenn mal wieder etwas Luft ist könnte man da noch mal die Möglichkeiten über unseren GPI-Creator ausloten. Über den POI Loader scheint nicht mehr möglich zu sein dann...


    VG