Beiträge von Tobias

    POIbase exportiert nicht direkt ins Navi, aber direkt auf eine leere SD-Karte die im Navi dann direkt eingelesen werden kann. Das geht schneller und einfacher als die Daten erst in einem Zwischenformat (GPX, KML, CSV etc.) in POIbase herunterzuladen, dann Kategorie für Kategorie wieder ins Car-Net Portal hochzuladen etc.

    Vor allem wenn man die Daten über POIbase updaten will ist es doch ein riesen Aufwand immer über Carnet erst die Kategorien zu aktualisieren.

    VG

    Das stimmt so nicht ganz, KML z.B. kann in POIbase auch direkt manuell gewählt werden - ganz ohne Bezug auf ein Navi :-)

    GPX ist aber von uns erprobt mit Car-Net daher würde ich das empfehlen. Wenn es CSV sein soll kannst Du aber auch Nissan z.B. nutzen.


    Wir schreiben ja das Format direkt und können z.B. daher auch die Zoomstufe für die Anzeige der Daten bestimmen. Über Car-Net bekommen alle POIs egal welcher Kategorie die gleiche Priorität und werden daher auch beim rauszoomen aus der Karte recht früh ausgeblendet. Wir geben den POIs bzw. Blitzern unterschiedliche maximale Zoomstufen mit (kann der Nutzer in den Einstellungen festlegen) und daher sind die Icons auch dann noch auf der Karte zu sehen, wenn man schneller fährt bzw. weiter aus der Karte rauszoomt. Darüber hinaus geben wir den Kategorien unterschiedliche Prioritäten, damit stationäre Blitzer vorzugsweise angezeigt werden und nicht von anderen POIs überlagert und damit ausgelendet werden. Es gibt noch weitere Details, aber das geht hier zu weit. Fakt ist über das direkte Schreiben der Daten auf die SD-Karte können mehr Funktionen genutzt werden und das Ergebnis ist besser.


    VG

    wir haben das vor Wochen umgestellt und das ist die erste Anfrage dieser Art :-)

    Was Du notfalls machen könntest wäre die POIs als GPX in POIbase zu exportieren und über Car-Net zu installieren. GPX kann in POIbase erzeugt werden wenn Volvo ausgewählt ist. Wir planen nicht die Auswahl der Geschwindigkeiten für VW wieder zu ermöglichen, da wir damti viel Ärger hatten. Die Leute haben einfach nicht verstanden, dass der beschränkende Faktor VW ist und sich immer geärgert das nicht alle Kategorien angezeigt werden können.

    VG

    POIbase kann so ziehmlich jedes Format exportieren...

    Für Car-Net am besten das GPX-Format nutzen, dass über das Volvo Modul erzeugt wird. Also in POIbase einfach unter > Gerät > neue Geräteauswahl > manuelle Auswahl das Volvo Modul wählen und dann erstellt POIbase GPX-Dateien die in Carnet verwendet werden können.


    Allgemein raten wir aber eher dazu über SD-Karte zu installieren, da bei den Blitzern mehr Funktionen unterstützt werden.


    VG

    Das VW Navi kann ja nur maximal 10 Kategorien darstellen. Alleine die Geschwindigkeiten 10,30,40,50,60,70,80,90,100,110,120,130 die in Deutschland alle vorkommen sprengen das Limit und dann hat man aber noch keine Ampel, Ampel+Geschw. teilstationären, Abschnittsblitzer usw. installiert bzw. differenziert dargestellt. Wir haben uns daher dazu entschieden, dass es nicht sinnvoll ist die nach Geschw. sortierten Kategorien für VW weiter anzubieten. Es gibt jetzt eine gute Differenzierung in 8 Kategorien, wahlweise auch nur in 2 Kategorien.

    Welchen Sinn macht es den 100kmh Blitzer auswählen zu können, den 30kmh Blitzer aber nicht?


    VG

    Die Icons einfach austauschen ist nicht möglich. Wird das Icon von 200 Pixel denn so in der Größe wirklich ins Fahrzeug übertragen und dort auch so groß dargestellt?

    In POIbase können auch GPX-Dateien exportiert werden um diese in Carnet zu verwenden, einfach manuell das Volvo Modul wählen.


    Aber es wäre interssant zu wissen ob das Navi auch größere Icons nimmt, denn wir haben auch größere Icons im Angebot, dachten aber das nur 39x39 vom Navi auch dargestellt werden können.

    VG