Beiträge von PSR

    hallo Lorenz,


    Garmin und auch einige andere Navis haben für ihre eigenen Karten einen eigene geschützte Komprimiertechnik oder arbeiten mit Overlaytechniken und haben als Straßennavigitaionskarten natürlich nicht jeden Abstellplatz einer Milchkanne in der Kartenbasis.


    Das System offene OSM Kartensytstem hat diese Techniken nicht und die Dateien sind mit vielen Details ausgestattet, die man für Straßenkarten tw. nicht benötigt.

    Daher sind die Dateien sehr sehr groß. Die D+ Karte von Freizeitkarte hat fast die gleiche Datengröße in GB wie die EU Karte von Garmin.


    Nun zum Routen.

    ich nannte ja schon die Plus+ oder Regionskarten als vorteilhafter, weil, „Kartendatei“ übergreifendes Routing geht mit keinen Navi.


    Wenn man also bei einer Anreise von Berlin nach Amsterdam länderübergreifend fahre, muss ich die Route in 2 Etappen planen, Berlin Aachen, dort die Karte wechseln und dann Amsterdam als Ziel eingeben.


    Achtung, da ich die Garmins ein wenig kenne.

    Falls man Routen plant, wie Z. B mit Kurviger.de müssen auch hier zwei Routen geplant werden, also Berlin-Aachen und Aachen-Amsterdam. Die Routen kann man auch im Gerät speichern.


    Allerdings, auf dem Gerät ist immer noch die wenn auch 10 Jahre alte EU-Karte drauf. Zum Fernstreckenrouten über Grenzen zur Anfahrt an den Urlaubsort sind diese Karten vielleicht immer noch OK.


    Aber wichtig, berechnen kann das Navi immer nur die Route mit der passenden Karte, wo alle Straßen, Ziele die man gewählt hat auch enthalten sind.

    Und noch einmal Achtung. Mehr als 3 bis 5 Routen kann man leider nicht in die Geräte speichern.

    Kopieren auf die SD Karte geht zwar, hilft aber auch nicht.

    So ganz hat sich mir das Verhalten, vor über einem Jahr mal entdeckt noch nicht erschlossen, habe aber eine Vermutung.

    Garmin lädt notwendigerweise Zwischenziele und Wegepunkte einer gespeicherten Route in den eigenen Trackspeicher des Gerätes, löscht diese aber nicht beim Wechsel bzw. Laden einer anderen Route. Routen auf der SD sind nicht Routen gespeichert im Gerätespeicher.

    Auch das Löschen der einzelne Speicherorte ist leider umständlich. Habe hierzu auch mal einen Beitrag verfasst.


    Hat man viele einzelne Touren vor, muss der Laptop mit den gespeicherten Routen mit und man muss vor Ort das Gerät „bereinigen“ und die Routen aufs Gerät übertragen.

    zu

    Zitat

    Mein Tip, bei E-Bay mal etwas suchen. Dort kann man aktuelle Karten 02/2020 für Navigon problemlos für kleines Geld bekommen. Damit kann man das Gerät erstmal weiter betreiben.

    Es gibt keine offiziellen Karten zum Weiterverkauf von Navigon.

    Der Download der Abo-Karten für die PNA Geräte endete 2017, letzte 2 Jahresabos konnte man in 2015 noch abschließen.


    Für die Smartphone Version gab es nur Downloads die rechtlich an den Vertrag mit dem Smartphone bzw. dieser Hardware gebunden ist.


    Einige Schlaumeier mit Android Smartphones und nur diesen, bei iPhones war es nicht möglich, haben die Karten aus dem Maps Order rauskopiert und verkaufen diese auf Micro SD Karten.

    Das ist leider ein nicht von Navigon/Garmin freigebender Verkaufsweg und illegal.

    Abgesehen davon, 2019 endete auch dieser Vertriebsweg neuer Karten von Navigon, weil die App ebenfalls im Frühjahr 2018 eingestellt wurde.

    Es gibt also keine neueren Karten mehr als diese, die Ende 2019 als 2020er Karten zum Download angeboten wurden.

    Übrigens, gab es Navigon PNAs auch beim VW Lupo oder Up, also in einem der Minimodelle als Extra, und nur für diese VW-Navigons gab es noch Karten über das Ende der Abo-Zeit der freien Geräte, aber auch hier wurde der Vertrieb der Karten eingestellt.

    Hallo Lorenz,


    am einfachsten geht die Installation von OSM Karten für GARMIN mit den Karten von Freizeitkarten-osm.de. Eine Installationsanleitung ist auch auf der Seite. Diese Karten nutze ich auch auf den Handgeräten. Empfehlenswert sind die sogenannten + Karten, weil diese tw. die Landesgrenzen um einen nicht unerheblichen Bereich überschreiten.

    Auf bzw. innerhalb Basecamp lassen sich die Karten auch verwenden, Basecamp ist auch ein gar nicht so schlechtes Planungstool, weil es funktioniert auch offline und Basecamp bietet den direkten Download der Tour aufs Navi.




    Bisschen üben muss man damit, aber es gibt dutzende Filmchen zu Basecamp in YouTube und wenn man mal drin ist, will man es garnicht mehr missen.

    Hallo LordCyber,


    die Navigons hatten Win CE, kein Android. Auch war es kein vollständiges Win CE, sondern für Navigon konfektioniert, so dass nicht gesichert ist, dass Fremdsoftware einwandfrei funktioniert


    Es mag noch einige Software geben, welche mit den der Software funktioniert, jedoch sind die Geräte alle mittlerweile über 10 Jahre alt. Navigon Gerätefertigung endete 2011, und der interne Speicher ist möglicherweise zu klein um mit dem Datenumfang heutiger Karten sauber und ruckelfrei zu arbeiten.


    ich weiß nicht welches Garmin Du im Firmenwagen hast und die Geräte bis etwa 2016 waren nicht so toll. Die aktuellen Modelle haben aber viele Gemeinsamkeiten mit der Navigon Software und sind heute akzeptabel.


    Viel Auswahl hat man eh nicht mehr an PN Navis.

    Und auch bei den Apps ist nicht alles Gold.

    Hallo Unal, vor einigen Jahren (vor 2017) war ich noch an einem Ersatz für das Doppel-DIN Format Audio 20 im SLK 171 interessiert. Also in den Jahren und auch heute noch hat Kenwood eine auf Garmin Navi Software basierende Navigation an Bord.

    Kartenupdates gibt es aktuell für 3 Jahre gratis über eine Kenwood Homepage.

    Siehe hier


    http://www.kenwood.de/support/onlineupdate/


    Direkt via Garmin wie bei den Garmin Navis geht es nicht.


    Nachtrag: Auf der Seite

    https://kenwood.garmin.com/kenwood/site/displayDeviceList


    wird allerdings Dein Gerät 7200 nicht gelistet.


    Lt. Amazon ist der Typ 7200 ein Modell aus dem Jahr 2007.

    Auf der Abbildung dort ist auch noch die typische Darstellung ähnlich der früheren Garmin Navis.

    Auch die Softwareversion Deines CityNavigators ist nicht mehr jung.

    Lt. dieser Seite

    http://www.silvia-kurt.de/gps/ms/karten/cn9/cn9.htm

    ist die Software von 2006.


    Garmin hat aber später das Dateiformat für die Kartensoftware geändert, wann und ob es auf NT war, ist mir nicht mehr bewußt. Der Support für alte Formate wurde aber eingestellt.

    Es gibt auch keine Länderkarten mehr für einzelne Länder oder Regionen Europas, sondern nur noch eine etwa 2,7 GB große EU- Karte in 2 Pfaden bzw. Ordnern installiert.

    Ob da die Kenwood Software als auch der Prozessor noch mitspielt ist ebenso fraglich. Siehe Radio nicht mehr in der Liste, als auch den Hinweis dort

    Falls Ihr Gerät hier nicht aufgeführt ist, sind keine Updates verfügbar.

    Daher, ich denke mal da wird es nichts mehr geben.

    Hallo Uwe, ein Gerät von 2006 wieder ans laufen kriegen macht wenig Sinn.


    Falk Service ist m. W. eingestellt. Die Geräte haben neben der reinen Falksoftware ihr eigenes Betriebssystem. Das war oft um 2000-2010 Windows CE in einer zum Anbieter hier Falk modifizierten und abgespeckten Version .

    Andere Navisoftware, wenn es die noch gibt für CE, könnte laufen, aber ohne Gewähr.

    Jetzt kommt aber auch ein zusätzliches technisches Problem. Das Kartenmaterial der noch verbliebenen Anbieter wurde immer umfangreicher. Wahrscheinlich wird es mit der vorhanden Hardware und den verbauten Prozessoren nur noch hakeln. Von daher, auch wenn die moderne Welt immer mehr Elektronikschrott in kürzester Zeit verursacht, leider muss man ab und zu diesen Weg mitgehen.

    Hallo Mac,

    Eine Vermutung, gerade durch den Unterschied Joggen zu Wandern und den damit verbundenen Geschwindigkeiten in dem Glätten.

    Die Geokoordinaten werden doch in fester Zeitfolge, z. B. alle 10 sec. aufgezeichnet und natürlich in der Zeitfolge chronologisch aufgezeichnet.

    Wenn du nun gehst kann die ermittelte Geokoordinate auch auf der Strecke zurück liegen sehr nahe an einen zuvor gezeichneten Punkt aber dahinter. Das Auswerteprogramm rechnet dann natürlich 3 Schritte vor einen zurück. Und wenn es nur Zentimeter sind. Es sind dann allein die Glättungsfunktionen der Programme und Logiken der Darstellung die die Unterschiede ausmachen. 24000 Trackpunkte auf 18 Km sind schließlich etwa alle 75 cm ein Trackpunkt.

    Schau doch mal welcher Abstand im Durchschnitt auf der Joggingstrecke von 11 Km rauskommt.

    Hallo Harold,


    zu.... Man(n) wird alt.... muss ich schreiben, das Navi aber auch. Dein 2460 hat auch schon 9 Jahre seit Erscheinen auf dem Buckel.


    Damals hatte ich auch schon mal ein Garmin mehr im Versuch zu meinem Navigon und trotz Deiner Tipps, welche ich auch schon verfolgte, die Navigons waren (und wären immer noch) besser.

    Mittlerweile nutze ich Geräte aus der DriveSmart Serie mit den randlosen fast 7 Zoll Displays. Wenn Su mal so ein Ding vor den Augen hast wirst Du mit Sicherheit Dein 2460 einmotten, statt weiter noch fehlerhaften Einstellungen zu suchen. ;)

    Hallo Eric, nein. Zumindest nicht eine mir bekannte oder von mir gesetzte im Router.

    An den PC sind verschiedene Virenprogramme aktiv, nein nicht in einem Rechner, pro Rechner.

    Heute übrigens einen 2. Laptop aus der Reparatur geholt ( Neuer Akku und größerer C SSD, hatte nur 250GB).

    Der Rechner hat noch einen LAN Anschluß. Direkt am Router, nicht im Hausnetzwerk angeschlossen,

    Es funktioniert auch mit diesem Rechner nicht.


    Habe gestern mal versucht, im Map creator eine Änderung der Geschwindigkeit anzubringen. Menue ist nicht sehr eingängig, wenn nan nicht ständig damit arbeitet.

    Es ist in Rösrath die Straße Am Sommerberg, die ist nun bergauf von der Hauptstraße kommend, komplett vom Ortsausgangsschild bis zum Ortseingang nach dem Friedhof auf 70 beschränkt. Kannst bitte mal prüfen ob meine Eingabe angekommen ist.

    So, mal ein Zwischenstand.

    Weitere Versuche die Navis mit G-Express anzudocken kamen auch am Desktop Rechner meiner Frau nicht zustande, G-Express und Basecamp waren auf dem Rechner bisher nicht installiert.

    Letzter funktionierender Download neuer Karten auf meine Navis war Ende Januar. Was hat sich seit Janaur geändert?

    Ich habe von Vodafone als Nachfolger Unitymedia einen neuen Kabelrouter, die große Fritzbox 6591 statt der Unitymediabrand-version 6490 bekommen, weil diese eine höhere Datenrate überträgt.

    Gestern dann mehrfach mit Vodafone und gemäß deren Anforderung mit AVM in Berlin telefoniert. Ein Fehler im Router wird mehr oder weniger ausgeshlossen

    Man ist ziemlich erstaunt, dass die Verbindung zum Garmin Server die einzige Verbindung ist, die sich zum Kartendownload nicht aufbauen läßt.

    Ich muss natürlich zugeben, mich genau so. Alle Programme, welche ich nur per Download neu auf dem Desktop installieren musste oder deren Aktualisierungen funktionierten.

    Auch die kleinen Updates auf dem Garmin, wie Sprachdateien, Traffic Info funktionierten. Nur halt mit den Karten geht nichts.

    Heute dann noch eine Idee. Mit dem Laptop, womit es im Haus über W-Lan auch nicht funktioniert und mit dem Smartphone etwas vom Haus weg gefahren in den Ort, wo ich dann auch Vollausschlag im 4G Netz habe. Smartphone als W-Lan Modem geteathert und das Nüvi 2559 angedockt. Download der neuen USA Karte auf Rechner eingestellt und man staune. ES FUNKTIONIERT. Meine bisher durchgeführte Eingrenzung auf den Fehler im Router ist eindeutig bestätig. Nochmals Vodafone kontaktiert und man hat ein Einsehen. Ich soll nun von deren Service Dienstleister kontaktiert werden. Mal sehen was nun kommt.