Neues Navi im Plan, nur welches - TomTom oder Garmin

  • Also das mit dem Pfeil umfärben weiß ich nicht wie geht. ´Gestört hat es mich aber auch nie, zumal der noch mit schwarzem Rahmen umgeben ist.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein Drive60 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und ein DriveSmart 61 bei Bedarf im Cabrio, weil dieser mit MapPilot, ein Garminableger, ausgerüstet ist.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Routen planen und einspeichern geht da z. B. garnicht. Nur die aktive Route lässt sich mit Zwischenzielen „füttern“.

  • gibt ja hier nur noch einen aktiven garminskin. da würde ich mal nachfragen. ;)

    Sorry, das klingt vielleicht etwas blöd, ist aber ernst gemeint:

    was ist ein "garminskin", und wie und wo kann ich ihn etwas fragen?


    *aufdemSchlauchsteh*


    Danke,

    Robert

    was du nicht willst das man dir will,
    das willst du nicht, was willst denn du?

  • Nun ja, unser Freud von Harold hat zwar in seinen Kartenfarben, die er zeigt die Hintergründe geändert, nicht jedoch die Farbe des Pfeils, die ist auch bei ihm weiß.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein Drive60 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und ein DriveSmart 61 bei Bedarf im Cabrio, weil dieser mit MapPilot, ein Garminableger, ausgerüstet ist.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Routen planen und einspeichern geht da z. B. garnicht. Nur die aktive Route lässt sich mit Zwischenzielen „füttern“.

  • Servus und Hallo,


    ich habe mir doch das DriveSmart 61 LMT-D im Oktober bei MediaMarkt gekauft.

    Nun flackert das Display, egal ob mit Akku oder Ladekabel.

    Hat hier jemand von euch einen Tipp oder muss das Gerät zurück zum Reparieren?

  • So habe heute eine mail an Garmin geschrieben wer jetzt dafür zuständig ist MM oder Garmin. Habe innerhalb einer Stunde eine Antwort erhalten das ein refurbished Gerät auf dem Weg zu mir ist und ich das alte zurück senden soll.


    Was mir aber jetzt noch gedanken macht, refurbished Geräte sind doch aufbereitete Retourenware. Ich habe gedacht ich bekomme ein neues Navi. Oder liege ich hier falsch?





  • Hallo Weicheimer,

    die Rechtslage für Gewährleistung ist klar. Liegt an einem Gerät ein Defekt mit Gewährleistungsanspruch vor, muss der Gewährleistungsgeber also Händler oder Hersteller oder ein Handwerker abstellen.

    Das kann eine Instandsetzung sein, ein gleichwertiger Ersatz oder Geldrückgabe sein. Ein grundsätzlicher Anspruch auf ein Neu-Gerät besteht nicht.

    Ein vom Hersteller refurbished Gerät darf durchaus i. d. R. einem neuwertigen Gerät gleichgesetzt werden, da bei einem solchen Gerät Verschleißteile ausgetauscht werden.

    Bei einem Navi könnte das ein neuer Akku und ein verkratzes Diplay bedeuten. Es können aber auch oder sehr wahrscheinlich Geräte sein, wo die Verpackung beschädigt war und dies halt neu verpackt werden müssen. Da das 61 LMT-D erst zwei Jahre am Markt ist, sind solche refurbish Geräte auch nicht allzu alt.


    Was anderes:

    Wenn Du allerdings das Gerät vom MM hast, wieso bist Du nicht mit dem Kaufbeleg und Gerät dort hin.

    Gewöhnlich tauschen die großen Märkte Geräte in eher niedrigpreisigem Segment, wenn man noch in der 6 Monatsfrist ist, direkt gegen Neuware aus.

    Reparaturen an den Geräten lohnen kaum.


    Nur als Beispiel.

    Ich habe gerade an einem älteren Nüvi 60 den Akku getauscht. Das waren 10,— für den Akku, einen Film in Youtube ansehen zum „wie gehts“ und dann das Gerät vorsichtig an den richtigen stellen öffen.

    ca. 20 Minuten für an sich ungeübtes Hantieren.

    Worauf ich aber auch nach dem Ansehen des Films hinaus will. Das Gerät ist hohl wie ein Schoko-Nikolaus.

    Im Gehäuse ist lediglich ein etwa Zigarrettenschachtel großes Motherboard, ein „Fach“ für den Akku, ein Minilautsprecher und der Einschaltknopf und ein Mikro. Der Rest bzw. das größte und wahrscheinlich teuerste Teil ist das Display, verklebt mit der vorderen Gehäusehälfte.

    Reparaturen an defekten Geräten bei europäischen Stundensätzen wären nur für defekte Displays und Akkus denkbar. An dem Motherboard geht normalerweise nichts kapput und wenn doch, ist die Suche zu langwierig.


    V

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein Drive60 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und ein DriveSmart 61 bei Bedarf im Cabrio, weil dieser mit MapPilot, ein Garminableger, ausgerüstet ist.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Routen planen und einspeichern geht da z. B. garnicht. Nur die aktive Route lässt sich mit Zwischenzielen „füttern“.

  • Servus Peter,


    vielen Dank für deine Antwort. War heute mit dem Navi im MM. Die sagten mir das sie seit ca. 6 Monate keinen Umtausch eins zu eins machen. Sie würden das Gerät auch an Garmin einsenden. Zeitgleich kam auch heute schon das Austausch Gerät von Garmin bei mir zu Hause an.

    Ich bin über den Zustand des Gerätes enttäuscht. Es funktioniert zwar aber die Rückseite weißt einige Kratzer auf. Hauptsächlich um den Stromanschluss herum.

    Ich werde Garmin nochmals anschreiben das ich mit diesen optischen Mängel nicht einverstanden bin.


    Gruß weichheimer

  • Moin moin,

    ich bin auch gerade dabei mich mit dem 61ger anzufreunden.

    Was mir bis jetzt gefällt, ist das schnell reagierende Display ohne viel Schnörkel und Schatten/Rahmen/Animationen usw. Das hatte mir bei den alten Beckers auch gefallen.

    Ich brauche keine Menüs die sich cool zur Seite wegrollen .... :)

    Habe jetzt Dank Peter noch viel Sachen gefunden. Wichtig ist wohl hier eine aktive Route und Satfix ;)

    Kann es sein das es nach dem Update jetzt mehr Stufen bei den Warnungen gibt?

    Mir war so, als ob es vorher nur die 5km/h Stufe gab - jetzt sind es mehr.

    Habe jetzt auch die Stelle mit der alternativen Route gefunden. (Ok also eine Alternative ...)

    Dann ist das 61 im Gegensatz zum Becker 6 viel leichter, macht sich positiv bemerkbar an der Befestigung. Mein Becker 6 hat durch das hohe Eigengewicht bei Buckelpiste ständig an dem langen Saughalter gewackelt, oder ist auch mal abgestürzt ...

    Durch die flache Scheibe beim Audi mußte ich eine lange "Penisköcher"-Halterung kaufen um mit dem Arm ans Handy zu reichen.

    Natürlich gefallen die Verbindungsmöglichkeiten zum Handy. Obwohl ich da noch kleine Probleme habe. Ich glaube mir geht es wie Peter, irgenwann deaktiviere ich den unnützen Kram.

    Man wird ja ganz blöde von den vielen Nachrichten. Ich habe alleine 6 Mailaccounts auf dem Handy. Eventuell richte ich mir nur für das navi eine MailApp mit einer extra Adresse ein.

    WhatsApp vorlesen lassen ist auch doof. - Peter du hast recht mit dem Zuckerberg - ich würde auch lieber Threema nutzen - nur meine Bekannten nicht.

    Auch die Tools von Garmin finde ich gut - habe aber da noch nicht alles gesichtet.


    Was sehr ich vermisse, ist die Aktivhalterung, um nicht ständig das Kabel hinten rauszufummeln. Ich bin noch aus der Oldigeneration die Ihr Navi auch im Parkhaus noch vom Halter nehmen.

    Auch suche ich jetzt eine Möglichkeit das Navi automatisch abzuschalten wenn die Fahrt beendet ist, - ohen es aus der Halterung zu nehmen.

    Mein Ziganzünder hat DauerPower - schaltet also nicht bei Zündung aus ab.

    OK - werde wohl den Züdnungsplus suchen und das Netzteil hinter das Handschuhfach bauen.

    Da unten habe ich schon eine Steckdose - allerdings vom ZigAnzünder abgezweigt.


    OK - bis danne erstmal

    - Garmin DriveSmart 61LMT-D EU (010-01681-13)

    - BECKER Professional.6 LMU (Reserve)

  • Hallo Leute,
    ich habe viel mitgelesen. Seit einigen Wochen recherchiere ich wegen eines neuen Navis für mein Auto. Für ein Festeinbau bei Audi war ich mir zu geizig, knapp 3000,- für ein Navi möchte ich nicht ausgeben. Leider ist eine Smartphoneanbindung nur mit Navi möglich, sinnfrei!


    Deswegen ist zur Zeit noch mein Navigon 8410 eingebaut. Das war ein so tolles Gerät, aber nun sind nach guten 10 Jahren die Karten schlicht veraltet.

    Ich sehe gerne die Karte bei nicht aktivierter Routenführung, denn mal kurz hier in Berlin unterwegs starte ich keine Navigation. Ich schätze aber die Ansage der Geschwindingkeitsbegrenzung oder der Blitzer und was schön ist, bei einer unbekannten Gegend, kann der Straßenverlauf beobachtet werden.
    Nun sind für mich die Top-Modelle der Hersteller Garmin und TomTom interessant. Ich denke das Garmin hätte mir mehr zugesagt, aber ich habe bei Garmin angefragt, ob die Karte angezeigt werden kann? Ich habe die Aussage bekommen, dass das nicht geht. Ein no-go! Meine Frage an die TomTom Nutzer: Seht ihr nach dem Einschalten den Kartenmodus?
    Das habe ich nicht herausbekommen auf Webseiten und Anleitung. Wird vor Geschwindigkeitsüberschreitung gewarnt, bzw. Blitzern?
    Vielen Dank für eine Rückmeldung und schönen 2. Advent

  • Hi,

    "Festeinbau bei Audi war ich mir zu geizig, knapp 3000" - bei mir ebenso. :)

    Was hast du für einen Audi?

    Wie meinst du das mit Kartenmodus? - hat man doch bei jedem Navi - oder?

    Man muß doch fast bei jedem Navi erst wenigstens 1x Klick machen.

    Auch im Becker hatte ich erst dieses große Hauptmenü wo man mittig draufklicken muß.

    Beim Garmin gehste halt auf "Karte". Egal wie das ding heißt ... ;)

    - Garmin DriveSmart 61LMT-D EU (010-01681-13)

    - BECKER Professional.6 LMU (Reserve)