Neues Navi im Plan, nur welches - TomTom oder Garmin

  • Hallo zusammen, ich bin nach 8 Jahren mit dem 1390 vor der Frage mit einem neuen Navi. Vorab, ich bin Garminlastig. 20 Jahre Outdoor ( 60c ) und Strassennavis ( GPSII Plus,IQue 3600,1350,1390 ) haben Spuren hinterlassen. Das heisst aber nicht, das ich nicht offen bin. Das 1390 wird dann weiterhin seinen Dienst im Fiat meiner Frau versehen und das Uralt Pearl Navi ablösen. Also, ich suche ein mindestens 6 Zoll Navi mit der vollen Europakarte, also nicht nur DACH sondern auch Italien,Polen und Holland z.B. TMC als Grundvorraussetzung, aber nicht als Smartphonlinkvariante. Wie läuft das mit DAB+??, ich habe ja kein DAB Radio. Preisklasse so um 200 oder leicht drüber.

    Becker und Blaupunkt bzw. Chinateile sind außen vor. Ich hab mich jetzt schon bei TomTom und Garmin hoch und runtergelesen und komm zu keinem Ergebniss. Die amazon Bewertungen sprechen auch bei beiden Marken ein völliges Durcheinander - von grottenschlecht bis supertoll. Mein Bekannter schwört auf TomTom, nur da kenn ich mich überhaupt nicht aus.

    Daher setzt ich mal auf Eure Erfahrungen.


    Gruss und schöne Feiertage

    Steffen

  • ok, wo ist hier der Unterschied zwischen Zentraleuropa und Europa. Bei Google wird manchmal Italien bei Zentraleuropa ausgeklammert, wie sieht das Garmin?

    Wie läuft das z.B. beim 61-er mit DAB+? Ich habe kein DAB Radio, greift Garmin da selbst zu?

    TMC über Smartphone möchte ich nicht, da wir im 4 Ländereck wohnen und 2 Länder davon im Roamingbereich sind.

    Beim 61-er sind die amazon Rezensionen 50/50, wer hat da direkte Erfahrungen?

    Fragen über Fragen.

    Gruss

    Steffen

  • Steffen,

    schau doch erst mal bei Garmin auf der Webseite bevor du hier fragst.

    Unter Kartenabdeckung wird in hellblau/dunkelblau der Unterschied angezeigt.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein Drive60 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und ein DriveSmart 61 bei Bedarf im Cabrio, weil dieser mit MapPilot, ein Garminableger, ausgerüstet ist.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Routen planen und einspeichern geht da z. B. garnicht. Nur die aktive Route lässt sich mit Zwischenzielen „füttern“.

  • um nicht noch einen Thread aufzumachen, hänge ich mich mal an diesen recht ähnlichen mit ran.


    Zuerst mal alle guten Wünsche für das neue Jahr!


    Ich suche Empfehlungen aus euren Erfahrungswerten für ein neues Gerät zu folgenden Kriterien:


    * Größe um die 6 Zoll

    * Kartenupdates kostenfrei

    * Spracheingaben

    * Möglichkeit, eigene Sachen wie Blitzer separat einzuspielen

    (habe TT Start60 und es gibt Anleitungen, wie man das macht, um nicht die überteuerten TT-Blitzer nehmen zu müssen. Leider scheint meins schon eine Firmware zu haben, wo dieser 4. Menüpunkt fehlt und man gar keinen Zugriff auf den Speicher bekommt und diesen Zwang kann ich und sicher sehr viele andere nicht ausstehen!)

    * evtl. Möglichkeit, die Warnschwelle Geschwindigkeit höher als 1 einstellbar (ging noch bei meinem Vorgänger Navigon 4,3 Zoll)

    * evtl. Möglichkeit, live Angebote via gekoppeltem Smartphone nutzen zu können (nicht zwingend)



    :):):)

  • Hallo

    Das Garmin DriveSmart 61 LMT-D hat ein etwas über 6 Zoll großes tolles Display, hat alles was Du suchst, mittlerweile auch kostenlos schon den Garmin Blitzer Service. Eigene POIs über Pocketnavigation zufügen geht auch.


    Unbedingt das D nehmen um den digitalen DAB+ Verkehrsfunk zu bekommen, ohne App-Koppelung was als Alternative auch geht. Karten gibt es in 2 Gruppen Central oder Full Europa.


    Ich habe das Teil und bin damit sehr zufrieden.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein Drive60 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und ein DriveSmart 61 bei Bedarf im Cabrio, weil dieser mit MapPilot, ein Garminableger, ausgerüstet ist.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Routen planen und einspeichern geht da z. B. garnicht. Nur die aktive Route lässt sich mit Zwischenzielen „füttern“.

    Einmal editiert, zuletzt von PSR ()

  • Hallo,

    kann dir ebenfalls das Garmin 61 LMT-D empfehlen.

    Was die Darstellung angeht, trauere ich aber noch meinem alten Becker 43 talk nach. Die Panorama-Ansicht war wirklich super und die Topografie damit wirklich vorstellbar. Was einem von den anderen Anbietern als 3D-Ansicht untergejubelt wird, ist dagegen Larifari. Wenn das Becker-TMC nicht so unzuverlässig gewesen wäre, hätte ich nicht gewechselt. Das Nachfolgegerät wäre wieder ein Becker gewesen, wenn........

    Vorsicht ist bei den Live-Diensten geboten: Mir und auch vielen anderen (siehe Bewertungen im Playstore) ist es nicht gelungen, das Smartlinks-Dings wirklich ins Laufen zu bringen. Telefonieren ja, also funzt Bluetooth, aber alles andere will nicht. Hat 1-mal geklappt, beim nächsten Anschalten wieder tote Hose.

    Nicht betroffen davon sind die Verkehrsmeldungen. Die sind ratzfatz im Gerät.

    Ansonsten bin ich aber zufrieden mit dem Ding.


    Andreas

  • Hallo,


    die oben genannten Navis von Tom Tom, Garmin und alle Navis von den namhaften

    Hersteller wie Falk, Becker, Medion, usw. sind mir allesamt zu teuer,

    obwohl die auch allesamt in Südostasien hergestellt werden.

    Ich habe nach einem billigeren Navi gesucht und bin in der Bucht fündig geworden,

    und habe ein 5 Zoll China Navi gekauft, Goldbay Model 560 für 37,99 €

    ( in Worten: siebenunddreißigkommaneunundneunzig Euro )

    Eine angepasste Navigon Soft von meinem Navigon 70 Plus aufgespielt,

    Das Goldbay Navi läuft einwandfrei, gestern getestet 40 KM auf Landstraße,

    Bundesstraße und Autobahn.

    Fazit:

    Zum fahren von A nach B zu gebrauchen, mehr brauch ich nicht.

    allerdings, solange mein Navigon 70 Plus läuft werde ich natürlich

    das 70 Plus verwenden.


    MfG. leeken

  • warum auch nicht, mein 1390-er ist 8 Jahre alt für damals 150 Euro (?), das Pearl 35 noch viel älter für damals 35 Euro. Beide laufen noch zur vollsten Zufriedenheit. Warum solltest Du mit dem Goldbay Probleme haben?

    Ok, der Langzeittest wird es zeigen. Die bieten doch auch Updates lebenslang wenn ich mich richtig erinnere.

    Die Kundenrezesionen sind auch da wie bei allen Navis, also 50/50.

    Mir war es nur beim Navi zu riskant, daher ist es ein Garmin LMT D 51 geworden.


    Gruss

    Steffen


    Berichte mal weiter


  • Wenn ich dies hier von leeken lese halte ich die Diskussion um dieses China-Navi für Unsinn.

    Er hat ein billiges Gerät und hier nur die Hardware gekauft und betreibt es mit einer Kopie seines Navigon 70. Mal abgesehen davon, das dies eigentlich nicht zulässig, aber wohl mit der Navigon Software möglich ist, wir haben hier kein betriebsfertiges Gerät aus China mit eigener legaler Software und Kartenrohdatenbasis.

    Damit erübrigt sich jede Spekulation um die Qualität dieses China-Krachers oder ähnlich günstiger dubioser Angebote.

    Solche Geräte wird Pnav nie testen (dürfen) und mangels Nachprüfbarbarkeit ist es auch schwierig überhaupt legale China Ware zu bekommen, wenn es solche geben sollte.

    Man denke nur Mal an die einzigen Rohkartenanbieter HERE und TT. Wer weiß denn mit wem die in China legal Kartenmaterial handeln.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein Drive60 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und ein DriveSmart 61 bei Bedarf im Cabrio, weil dieser mit MapPilot, ein Garminableger, ausgerüstet ist.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Routen planen und einspeichern geht da z. B. garnicht. Nur die aktive Route lässt sich mit Zwischenzielen „füttern“.

    Einmal editiert, zuletzt von PSR ()

  • ich glaub aber schon das HERE und TT wissen von wem das Rohmaterial der Karten stammt. Wenn es da Probleme gäbe würden die wohl kaum in D verkauft werden, da in den Fällen sofort Unterlassungsklagen anhängig wären. Das würde HERE bzw. TT dann schon mit ebay und amazon klären, glaub es.

    Die schlafen nicht, die tun nur so. Warum sollte denn Pnav nicht so ein Gerät prüfen bzw. prüfen dürfen?

    Das sollte doch auch im Interesse des Herstellers in China sein, wenn das Teil wirklich so super wäre. Er kann doch Pnav die Teile zum Test zur Verfügung stellen. Wenn ich nur daran denke wie skeptisch ich manchmal bei China Teilen bin, letztens erst beim Kauf einer Dashcam. Das Teil läuft völlig problemfrei mit allem was man braucht. Das Problem mit der durch amazon falsch vorgeschlagenen SD Karte würde völlig unkompliziert durch den Vertrieb in China per Mail mit mir geklärt und die neue richtige Karte gab es umsonst. Das gleiche damals mit der Rückfahrkamera, wir leben hier in Europa degegen in einer Servicewüste.


    Gruss

    Steffen