Beiträge von smallfreak

    Zitat

    Original von heb66
    Wenn mal doch irgendwann Galileo funzt, dann werden wir uns alle ohnehin neue Hardware kaufen muessen...


    Nein, müssen wir nicht. Das Galileo System ist für unsere Empfänger vom GPS nicht unterscheidbar, bloß daß wir auf einmal zusätzliche 27 Satelliten für die Navigation zusätzlich zur Verfügung haben.
    Das wurde absichtlich so ausgehandelt. Um das zu gewährleisten mußte die EU sogar auf eine beabsichtigte Verbesserung im Protokoll verzichten, die von den USA nicht so implementert wird.

    Zitat

    Original von badsaarow1
    Auf den ersten Blick interessanter als das TTG 700 oder?


    Kommt auf den persönlichen Geschmack an, ich würde sagen: unentschieden.


    Die GO 500/700 sind direkt mit dem Garmin 320/330 vergleichbar.


    Für den Garmin sprechen:


    "geschlossenes Sytem", keiner popelt da was herum
    Ganz Europa auch für den 320er
    Man hört (hier) weniger Klagen über Kartenfehler
    Navigation zwischen "Karteninseln" ohne manuelles "Kartenwechseln"
    WAAS/EGNOS Korrektur verfügbar


    Für den TomTom sprechen:


    "offenes System", der Linux Kernel erlaubt eigene Applikationen zu entwickeln, man hat mehr "Möglichkeiten"
    Bluetooth Anbindung (Freisprecheinrichtung)
    ASN
    WAAS/EGNOS Korrektur technisch möglich, Unterstützung ungeklärt
    Bedienung ist (subjektiv) bequemer.


    Abgesehen von der Hardware kann die Wertung beim nächsten Firmware Update völlig anders aussehen. Ich persönlich halte die Hardware des GO für flexibler und wenn sich das softwaremäßig niederschlägt kann TomTom gegenüber Garmin immer ein paar Punkte gut machen. Das ist aber wie bei Aktien. Spekulieren wir auf die "Möglichkeit" oder nehmen wir was da ist. Ich warte auf einen GO 700. Wer "einfach nur gut navigieren" möchte, ist derzeit mit dem Garmin wahrscheinlich besser dran.

    Das wirft ein neues und interessantes Problem auf. Die Positionierungsgenauigkeit wird von Jahr zu Jahr besser und wenn EGNOS bzw Galileo vollständig in Betrieb sind, ist damit zu rechnen, daß die Positionsbestimmung besser als 3m und damit die Fehlerrate kleiner als die durchschnittliche Größe eines Autos ist.


    Spätestens dann sollte man am Gerät die "Position der Empfangsantenne relativ zum Fahrzeug" eingeben können, was mit einem TouchScreen kein Problem darstellen sollte. Die Software müßte dann einen Korrekturwert berücksichtigen, damit Anzeigen und Ansagen "für den Kühlergrill", nicht "für die Antennenposition" gelten.


    Wer von Euch hat einen guten Draht zu TomTom? :) Vielleicht wär das was für's nächste Firmware Update.

    Zitat

    Original von Nachtwandler
    Er realisiert ja die Fahrzeugbewegung nur über die Signale vom Satelliten. Würde eine Verbindung zu Tacho oder gar Lenkung bestehen, würde das anders aussehen.


    Die Info ist definitiv falsch. Im TomTom GO - im classic, den 500er oder 700er hat ja noch keiner aufmachen dürfen - ist ein sogenannter accelerometer eingebaut. Das ist ein Chip, das Beschleunigung in X und Y Richtungen messen kann. Laut Datenblatt zwischen ca 0.001 und 2 G. Richtig aufgestellt und bei optimaler Verarbeitung der Signaldaten kann der Chip Geschwindigkeitsänderungen von 4-5 km/h pro Minute noch erkennen.


    Da aber nur die Beschleunigung bzw. Verzögerung gemessen werden kann, die bei normaler Fahrweise eher gering ist, läppern sich Fehler schnell zusammen und die aufsummierten Werte geben nicht mehr die tatsächliche Geschwindigkeit an.


    Kurven sind auf diese Weise sehr schwer erkennbar, da die Querbeschleunigung in einer sanften Kurve gering ist. Im "Stillstand" einen Haken schlagen (Kreuzung) ist ebenfalls kaum erkennbar, weil der Chip eine Rotation nicht erkennen kann. Wenn Du bergauf (im Tunnel) stehenbleibst zeigt der Sensor eine "Dauerbeschleunigung" an, weil die Gravitation auf den geneigten Sensor wirkt.


    War ein interessanter Versuch von TomTom, mal seh'n wie "verbessert" das in den neuen Modellen ist. Vielleicht haben sie noch einen kleinen Kompas dazugepackt - sowas gibt's auch auf Chip Basis und für eine ungefähre Richtungsangabe würde das reichen.


    Ein fix verbautes Navigationsgerät hat neben dem Zugang zum Tachosignal noch ein echtes Gyrometer, mit dem die Lage und Orientierung des Fahrzeugs in 3 Achsen präzise gemessen werden kann.

    Zitat

    Original von AnKlick
    Läßt also drauf schließen das die leise HDD verbaut wird.


    Soweit ich weiß wurde in das Gerät eine 1" HD verbaut, gegen die ist eine Notebook-Festplatte ein Monstrum. Solche Platten werden in CompactFlash cartridges für Digitalkameras verwendet. Das Gerät ist gar nicht groß genug um nennenswerte Geräusche zu verursachen.
    Das ist auch der Grund warum wir nur 2.5GB Speicherplatz bekommen, wo doch die 200GB Festplatten schon zum Schleuderpreis verkauft werden :(


    Noch hat keiner das Gerät offen gesehen, aber die Chance steht gut, daß es sich um eine Seagate ST1 handelt. Dazu gibt's auf der Seagate Homepage (spärliche) Informationen und ich hab auch schon irgendwo einen Testbericht über ein CF Cartridge mit dieser Platte gelesen.

    Mir fallen in den letzten Tagen immer wieder Meldungen auf, wie


    ... Bestellung angekommen
    ... erstaunlich schnell
    ... ausgeliefert
    ... verfügbar



    Offenbar arbeitet da bei TomTom jemand am Logistikproblem. Wollen wir hoffen, daß dieser Trend anhält.


    Sobald dieses Problem gelöst ist, haben sie vielleicht Kapazität um das Kommunikationsproblem und/oder das Serviceproblem demnächst anzugehen, dicht gefolgt vom Qualitätsproblem, ...

    Zitat

    Original von dengudden
    wie ist mit der antenne des 700, ist das die gleiche wie beim Ur-go?


    Die "Antenne" ist die gleiche, aber der Anschluß an den GO hat sich geändert. Man kann aber das Antennenkabel samt Stecker aus der alten Halterung ausbauen und in die neue Halterung einbauen. Dazu sollte eigentlich ein passender Torx-Schrauber reichen.


    Das wird beispielsweise hier beschrieben (englisch)
    Make your own GO xxx Antenna

    Zitat

    Original von littlechief
    wenn schon werbun geschaltet wird kanns eigentlich ned mehr lang dauern.


    Das hat die Marketingabteilung sicher schon während der CEBIT in Auftrag gegeben. Damals war ja geplant, daß das Gerät jetzt schon lieferbar sein müßte :-D)


    Dafür hab ich grad gelesen, daß der Gewinn von TeleAtlas im ersten Quartal 2005 überdurchschnittlich gestiegen ist (+99% gegenüber 1Q 2004). Wir dürfen alle mal raten, welcher Kunde das bewirkt hat, nachdem wahrscheinlich weder der Audi Avant A6 noch der Bentley Continential hier mit größeren Stückzahlen zugeschlagen haben.