Garmin: Stillstand und Rückschritt

  • Bei meinem TT darf man nicht von der Berechneten Route abweichen, sonst baut das Routing nur noch Mist.

    nö, kann ich für das 5100 so nicht bestätigen, die routingqualität hängt aber von der region ab.



    mfg rohoel.

  • Moin,


    tja, Navigon war mal RICHTIG gut.

    Dann wurden sie von Garmin aufgekauft und das Drama nahm seinen Lauf.

    Statt auf die Navigon-Software (und Geräte) aufzubauen und sie weiterzuentwickeln hat Garmin alles was Navigon war/ist, systematisch verschlechtert und nun endgültig platt gemacht. :cursing:

    Muss man nicht verstehen......


    Grüße

    Torsten

  • nö, kann ich für das 5100 so nicht bestätigen, die routingqualität hängt aber von der region ab.


    Dann fahre ich wohl nur in Sch... Regionen: Hauptsächlich Niedersachsen, NRW, Sachsen-Anhalt und sobald ich mit dem TomTom nicht die vorgegebene Strecke fahre fängt es an mich in jede noch so kleine Straße zu schicken zum Wenden, selbst vor Feldwegen oder Durchfahrt Verboten Straßen macht es keinen Halt! Und das mit einem 40 Tonner. Oder anders gesagt man hat das Gefühl für TomTom zählt dann nur noch Wenden und sämtliche Straßen Attribute werden außer Acht gelassen. Hier leistet das Garmin deutlich bessere Arbeit.

  • Hallo Thairo,

    Das unabhängig von absolut falschem Routing z. B. gegen Einbahnstraßen oder auf Feldwegen die PKW Navis für LKWs schon ab 3-5 Toner problematisch sind dürfte sich doch rumgesprochen haben.

    Selbst mit heute gängigen oft zu breiten PKWs wird es schon eng.

    So in Italien mit meinem Garmin erlebt. Da ging eine Route durch ein Bergdorf, da waren die Straßen für den alten 60 Jahre Fiat 500 noch OK. Mit dem aktuellen 500 L kam ich da schon ans Schwitzen. Für Esel mit Mehlsack ging’s gut, ich musste schon sehr zirkeln.


    Ich glaube auch, dass die Truck und Camper Versionen der Navis nicht fehlerfrei sind.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein Drive60 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und ein DriveSmart 61 bei Bedarf im Cabrio, weil dieser mit MapPilot, ein Garminableger, ausgerüstet ist.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Routen planen und einspeichern geht da z. B. garnicht. Nur die aktive Route lässt sich mit Zwischenzielen „füttern“.

  • Wäre mir neu das das Trucker 6000 ein PKW Navi ist. ;) Wie gesagt mir ging es mehr um die Sichtweise das bei TomTom ja alles so Super ist. Mein TomTom macht mindestens genau so viele Probleme wie das Garmin. Im Endeffekt hat man die Wahl zwischen Pest und Cholera. :D

  • Hallo Thairo,

    Asche auf mein Haupt, soweit zurück habe ich den Thread nicht verfolgt um dies auf dem Schirm zu haben.


    Defekto bleibt festzuhalten, dass seit den seit Jahren toten aber immer noch unerreicht guten Navigons, die auch nicht fehlerfrei waren, die Präzision der aktuellen Navis nicht besser geworden ist.

    Garmin hat immer noch das Problem, durch reale Ansagen etwas abgemildert, dass die Entfernungen auf Schnittpunkte berechnet sind und nicht Ausfahrspuren oder tätschliche Abbiegepunkte berücksichtigt. Da war Navigon genauer.


    Aber wer es immer billiger haben will, bekommt auch billiger.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein Drive60 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und ein DriveSmart 61 bei Bedarf im Cabrio, weil dieser mit MapPilot, ein Garminableger, ausgerüstet ist.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Routen planen und einspeichern geht da z. B. garnicht. Nur die aktive Route lässt sich mit Zwischenzielen „füttern“.

  • Wir haben unseren Garmin verkauft.

    So viele Fehler habe ich niemals bei meinen Becker und Navigons erlebt.

    Es ist einfach widerlich, wenn wir mit dem Wohnmobil in Straßen gelenkt werden, wo wir unsere Mühe hatten wieder rauszukommen.


    LG

  • Mein Becker transit 5 hat leider keine 2 Jahre überlebt... Akku tot, leider absolut mieserable Hardware Qualität. GPS Signal hat immer ewigkeiten gedauert, wenn es länger aus war bis zu 20 Minuten! In Städten bei Häuserschluchten ständigen GPS verlust. Vom Routing fand ich es ok, vorallem endlich mal ein Navi wo man z.B. auch sowas wie Einfache Route, Ökologischste Route etc. Beim LKW einstellen konnte.TomTom z.B. Kennt ja nur Schnellste und kürzeste beim LKW. Der TMC Dienst hingegen war absoluter Müll.


    Navigon kenne ich nur die Smartphone App, aber zu selten benutzt um ein Fazit raus zu machen.

  • Genau 8|


    Naja man könnte es Theoretisch Reparieren, dürfte das übliche Becker Problem sein -> Defekter Akku. Am Anfang ging es aus sobald es vom Kabel getrennt wurde und mittlerweile kommt nach dem Einschalten nur noch ein Weißes Bild und es geht direkt wieder aus. Ich denk mal wenn man es selber macht Reparaturkosten ca. 15€. Ich fand das Becker aber nicht so toll, als das ich mir die Mühe dafür mache.

  • kannst du mir das zusenden gegen portounkostenerstattung? ich würde mir den akkuwechsel gerne mal anschauen (siehe tomtom-thema von mir).

    weiteres gerne per pn, wenn du magst.



    mfg rohoel.

  • "Also musste ein neues her. Eigentlich wollte ich ja weg von Garmin, doch das Angebot ist leider bereits sehr dünn. TomTom wollte ich nicht und daher bin ich doch bei Gramin geblieben. Trotz Bedenken. Und nun mit Enttäuschung."


    Ja, Garmin kann nur noch enttäuschen...


    Aber was spricht gegen TomTom?

    Ich benötige langsam ein neues Navi, aber Garmin kommt mir nicht mehr in die Karre!

    .


    C510 deluxe - das kleine dicke Ding bringt mich noch überall hin!
    nüvi 2597 LMT - erstaunlich wie wenig technischen Fortschritt es in den letzten 9 Jahren gegeben hat!