Garmin Drive Smart 51

  • Hallo,


    ich bin neu hier und würde mich freuen, einem "Frischling" (im Bezug auf Navi) helfen zu können.

    Ich habe ein Garmin Drive Smart 51 (gebraucht) geschenkt bekommen.
    Es ist ein Jahr alt.
    Heute habe ich es zum ersten Mal benutzt und war etwas enttäscht, dass es sehr lange dauerte, bis endlich die Satelitten gefunden wurden.
    Ist das normal , wenn man sich draußen befindet und andere Navis (von Bekannten) deutlich schneller fündig werden (hier Tomtom)?


    Bei der Fahrt zum Ziel(ort) zeigte mir das Navi im Display -links unten- die zulässige Höchstgeschwindigkeit an.
    Bei der Heimfahrt (Navi war in der Pause/Wartezeit ausgeschaltet) tat es dies nicht mehr. Stattdessen hörte ich ständig ein Warnton, welcher anscheinend auf die veränderten Geschwindigkeitszonen aufmerksam machte.
    Wo kann man die Anzeige der Geschwindigkeitsschilder am linken Bildschirmrand aktivieren?

    Vielen Dank.


    Gruß
    Toni

  • rohoel

    Hat das Thema freigeschaltet
  • zunächst, wenn das Navi mehrere Tage oder gar länger nicht

    genutzt wurde kann das „Einfangen“ der Satelitten und die Posititionsjustierung schon mal 2-3 Minuten oder etwas mehr dauern.

    Ein Vergleich mit anderen Navis egal ob TT oder gar Smartphones ist schlecht möglich, da Du nicht weißt, ob das TomTom noch gestern oder vorgestern benutzt wurde und die letzte Satelittenjustierung noch gültig ist und Smartphones selten ausgeschaltet werden.


    Zu den anderen Dingen, man muss sich in die Garmins schon einarbeiten.

    Garmin hat eine Online-Anleitung auf der Webseite und auf Youtube gibt es zu den Navis auch Hilfen.

    Man muss da nicht unbedingt das gleiche Gerät finden, die Bedienungen sind alle ähnlich.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.

    2 Mal editiert, zuletzt von PSR ()

  • Habe ich bereits getan, jedoch explizit dazu keinen Eintrag gefunden.
    Ebenso hatte ich bei der Hinfahrt oben in einer "Textleiste" div. Hinweise bekommen z.B. 300m bis Tempolimit... was auf der Rückfahrt nicht mehr der Fall war.
    Kann so etwas überhaupt de-oder aktiviert werden?
    Da ich wenig mit dem PKW unterwegs bin, muss ich dies bei der nächsten Fahrt nochmals testen.
    Wenn dies keine Einstellungssache ist, hoffe ich auf "Besserung".

  • Hallo Toni,

    1. Garmin zeigt zum Einen im Kartenmaterial hinterlegte Tempolimits. Zum Zweiten aus einer Datenbank gespeicherte feste Messstellen.


    Die kommenden Tempolimits oder auch andere Gefahrenstellen die zusätzlich unter Informationen für Fahrer gewählt werde können werden immer mit Entfernungsangabe vorgemeldet.

    Das was man halt oben liest.


    Dann gibt es Ton Tempoüberschreitung.

    Hier gibt es einen Warnton es wenn das Tempolimit überschritten wird aber mittlerweile nicht mehr permanent sondern nur beim ersten Überschreiten. Solange man zu schnell weiterfährt kommt kein Ton mehr. Erst wenn man bremsen muss und das Limit unterschreitet und dann erneut überschreitet piepst es wieder.

    Die Warngrenzen lassen sich für innerorts und außerorts einstellen 0 oder 5 km über Limit oder keine Warnung.


    Dan gibt es noch Ton bei geringerem Tempolimit, heißt es gibt auch einen Warnton am Beginn eines Tempolimits.


    Die Annäherungsalarme sind die Warnung so wie sie in der Zeile dazu beschrieben werden.


    All diese Daten kommen aus der Datenbank des Kartenmaterials.

    Man kann aber auch hier aus der Poibase zusätzlich Infos installieren.


    Das muss man sich er“fahren“ Und was auf dem Hinweg angezeigt wird muss auf dem Rückweg nicht in der Datenbank sein. Es gibt aber auch oft veraltete Infos, speziell bei Limits in länger bestehenden Baustellen, die dann doch mal fertig sind und dann kann es ein bis 1,5 Jahr dauern bis das aktualisiert ist.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.