Sync 3 Update der Karten und der Software F8

  • für die navis von ford gibt es ein update auch bezüglich der karten. das kann man für sync3 kostenlos runterladen, vorher muß die software aktualisiert werden.

    das kartenupdate ist knapp 25gig schwer und wird per usb-stick (minimal 32gig) auf exfat formatiert eingespielt werden. dabei sollte der motor laufen. zwischendrin und am ende muß man folgende prozedur durchführen:


    motor aus

    aussteigen und tür zu

    auto abschließen

    zwei minuten warten

    auto aufschließen

    motor starten


    danach kann man die erstellte logdatei auf dem fordserver speichern und so neue updates bekommen.

    viel glück.






    mfg rohoel.

  • rohoel

    Hat den Titel des Themas von „Sync 3 Update der Karten und der Software“ zu „Sync 3 Update der Karten und der Software F8“ geändert.
  • nein, geht leider nicht.

    Das System erstellt mit jedem Download in der Software eine Kennung auf dem Stick, die zum Update berechtigt und das es sich um Software vom Ford Server handelt. Zum Download muss auch zunächst am PC die VIN (Fahrgestellnr.) des Autos eingegeben werden und der Server bestätigt, dass neue Software für dieses Auto vorhanden ist. Ohne diese Abfrage gibt es keinen Download. Am Ende des Updates im Auto wird eine neue Kennung auf dem Stick mit der VIN des Autos erstellt, welche wiederum auf dem Server von Ford, wo man die Karten bekommt zurückgemeldet werden muss, heißt am PC wird der Stick nochmals auf diese Kennung ausgelesen.

    Hat man dies nicht gemacht, kann man keine weiteren bzw. neuen, zukünftigen Updates über den Server bekommen und muss in die Werkstatt.

    Es ist also ein geschlossenes System.


    Funktioniert aber ist in einem Punkt sehr ärgerlich.

    Die Installation kann im Auto bis zu einer Stunde dauern und dazu muss der Motor laufen. Auch wenn das eine relativ geringe „Kostenbeteiligung“ für die Karten ist, schließlich ist Ford m. W, der erste Hersteller der Kartenupdates ohne Auflagen, wie Zeitlimit 3 Jahre oder Extrakosten anbietet, bei MB z.B. fast 200,- €, umweltfreundlich ist das nicht.

    Geht das Update im Auto schief, kann passieren und hatte ich jetzt bei meinem Kuga, muss der Download vom Server auf dem Stick wiederholt werden und das Ganze noch mal gemacht werden.

    Auch ist die Prozedur, wie schon tw. von rohoel beschrieben, ziemlich umständlich. Auf dem Server gibt dazu auch eine 5 seitige, großräumig gedruckte Anleitung, welche man am Besten ins Auto mitnimmt. Übersetzungsmacken gibt es auch, weil sie sich wohl auf USA Version bezieht. Die Textmeldungen, die das Radio während der Installtion ausgibt sind nicht ganz übereinstimmend.

    Vermissen tut man auch bei der langen Zeit die Anzeige eines Fortschrittsbalken oder Prozentstatus bei der Installation und gefühlt glaubt man irgenwann, das ist wohl schief gegangen. Die Stunde wird einem ganz schön lang.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.

    7 Mal editiert, zuletzt von PSR ()

  • Hallo zusammen,

    so, habe jetzt das erste Update meines Ford Nugget herunterladen können. Es ist ca. 2.7GB gross und habe es gemäss Anleitung auf einem 8GB Stick entpackt. Nun stellen sich mir aber noch ein paar weitere Fragen, bevor ich ins Auto gehe:

    Ich nehme an, dass dies erst ein Update für das Sync3 ist, noch kein Karten-Update..., korrekt?

    Ein Karten-Update wäre dann ja gemäss obiger Beschreibung ca. 25GB gross.

    Auch nehme ich an, dass ich ein Karten-Update erst nach erfolgreicher Installation des Sync3-Update von FORD angeboten bekommen..., korrekt?

    Muss dann der gleiche USB-Stick verwendet werden, wo schon das Sync3-Update gemacht wurde? Dann wäre er ja zu klein und müsste schon von Anfang an 32 GB gross sein...?

    Letzte Frage:

    Muss der Motor beim Update unbedingt laufen, wenn ja, weshalb? Genügt es nicht auch, dass während des ganzen Updates nur die Zündung eingeschaltet ist, der Motor aber nicht läuft? Ich würde dann den Nugget am Strom (230V) anschliessen, dabei wird ja die Starterbatterie geladen und läuft nicht Gefahr, entladen zu werden.

    Grüsse aus CH
    Matthias
    _______________________________________________________

  • Also, ich habe die updates schon 3 mal durchgeführt, da ich relativ häufig die Ford Fahrzeuge wechsle und meine Frau auch einen Fiesta mit Sync3 hat.

    Beim ersten Mal kam mir die ganze Procedure, sie ist auch einfach irgendwie bescheiden, zu lang vor und ich habe den Motor abgeschaltet. Folge, der Stick war abgestürzt und ich musste das ganze von vorne mit neuem Download beginnen.


    Es ist halt so, das die Sync3 Systeme mit dem Auto sehr vernetzt sind. So läuft z.B. die Navigation auch wenn man das Radio auf dem „Aus“ Knopf abschaltet.

    Ich kenne zwar die Fords bzw. kannte die Fords mal sehr gut. Seitdem die Autos auch Fords rollende Computer sind und immer mehr werden, ist das aber mit dem „Kennen“ vorbei.


    Halte dich am Besten an die Beschreibung, so wenig „umweltfreundlich“ die Prozedur ist.


    Zum Stick, ich habe von Anfang an einen 32er verwendet.

    Beim letzten Update gab es keinen Hinweis auf neue Karten.


    Wichtig das Sync3 schreibt Informationen zum durchgeführten Update zurück auf den Stick und diese müssen auf dem PC wieder zum Downloadserver hochgeladen werden sonst gibt es keine zukünftigen Updates mehr, auch für ggf. den nachfolgenden Besitzer. Die Updates sind an die VIN des Autos gebunden.

    Man kann daher auch nicht mit dem gleichen Download auf einem Stick mehrere Radios updaten. Habe für mein Auto und das Auto meiner Frau 2 Sticks in Gebrauch. Wenn neue Updates auf dem Server bereitstehen, wird zum Download der Stick vorher formatiert.


    Das habe ich aber im Grunde im Thread Nr. 3 schon beschrieben.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.

    2 Mal editiert, zuletzt von PSR ()

  • Danke Euch Beiden für die Antworten.
    Da ich bei dem Schmuddelwetter keine Lust hatte zu fahren und mein Nugget schön im Trockenen in der Einstellhalle steht, habe ich es einfach probiert - und nun hat mein neuer Nugget das neuste Sync3- und Map-Update!

    Ich fahre zum ersten Mal FORD und bin wirklich positiv überrascht über das einfache Updaten. Nun ist auch die Strasse meiner Wohnadresse richtig dargestellt und nicht mehr durchgehend, wie es in Wirklichkeit ist. In der vorherigen Version war es noch falsch...

    Ich habe also beide Updates (Sync3 & Map) in der Einstellhalle durchgeführt. Netzanschluss (230V) ans Fahrzeug, so werden alle Batterien (Wohnraum & Starter) ständig geladen und man kann somit die Zündung längere Zeit eingeschaltet lassen ohne dass die Batteriespannung sinkt. Somit bleibt das System an und fährt nicht von selbst herunter. Das ist ja das Wichtigste. Also alles ok!


    Besten Dank nochmals für Eure Hinweise und allzeit Gute Fahrt!

    Grüsse aus CH
    Matthias
    _______________________________________________________

  • na, dann Versuche ich mal das Update das nächste mal auch mit angeschlossenem Batterielader.


    Matthias, Frage zurück:

    Bist Du dann die ganze Zeit bei eingeschlteter Zündung im Auto geblieben?


    Ich habe Keyless Zündung mit Startknopf.

    Verlasse ich das Auto mit Schlüssel meldet sich das System mit Schlüssel ist nicht im Fahrzeug. Was dann bei längerem Fehlen passiert, keine Ahnung.

    Schalte ich die Zündung aus und öffne die Türe schlägt die Vernetzung des Sync3 zu und schaltet das Radio aus.


    Mit Schlüssel und Zündung „an“ will ich aber auch nicht das Auto verlassen, selbst vor der Haustür im relativ privaten Wohnumfeld nicht.


    Im Wohnmobil kann man auch schon mal ‚ne Stunde oder länger sitzen und sich ‚nen Kaffee machen :-)

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.