Navigon Europe zur Zeit kostenlos im Amazon App-Shop

  • editiert am 27.12.15: zwei zeilen gelöscht.


    Mal eine Frage an die App-Nutzer von Navigon: mir ist da was bei der Routenplanung aufgefallen.
    Genau wie bei meinem Mäxchen gebe ich mindestens zwei Adressen ein und lasse die Route berechnen. Wenn ich dann mit meinem Mäxchen losfahre, wird die erste Adresse der Routenplanung als Startdadresse behandelt - egal, wo ich los fahre.
    Ist doch so, oder? Bin lange nicht mehr mit Mäxchen gefahren.


    In der App aber ist es auf jeden Fall so, dass die erste Adresse zum ersten Ziel wird!
    Beispiel: ich gebe in der Routenplanung als erstes meine Heimatadresse ein und als zweite Adresse das Ziel.
    Dann berechne ich die Route, schalte ich das Smartphone aus und erst 100 Meter weiterim Auto ein, wo ich dann auch die Navigation starte. Nun will mich die App als erstes zu meiner Heimatadresse führen.


    Bei meinen ersten beiden Fahrten war ich ganz schön über die Ansagen der App verwundert, die mich ja nun überall hinführen wollte, nur nicht zu meinem eigentlichen Ziel. ;(
    Man muss also das erste "Ziel" überspringen.


    Ich habe keine Möglichkeit wie beim Mäxchen gefunden, "vom aktuellen Standpunkt" aus die Route zu starten oder zu planen.


    Ist das bei Euch auch so? ?(

  • warum gibst du denn zwei adressen ein, wenn du nur zu einer willst?
    ich gebe die zieladresse ein und es geht vom aktuellen standort los. du gehst nicht auf routenplanung sondern auf adresse eingeben. ;)



    mfg rohoel.

  • Nur so zur Erinnerung, das war (und ist noch) bei den Navigon PNAs immer so. Bei einer Routenplanung musste ab der Haustür das "erste" Ziel immer ein paar Meter weg in der Richtung in der man auf jeden Fall wegfahren will "planen" So 100 bis 150 m. reicht, wenn beim Losfahren Satellitenempfang gegeben war. Abfahren mit der Startadresse an der Haustür führte einen immer erst zurück, da diese Ziel ja noch nicht "erreicht" war.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein Drive60 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und ein DriveSmart 61 bei Bedarf im Cabrio, weil dieser mit MapPilot, ein Garminableger, ausgerüstet ist.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Routen planen und einspeichern geht da z. B. garnicht. Nur die aktive Route lässt sich mit Zwischenzielen „füttern“.

  • warum gibst du denn zwei adressen ein, wenn du nur zu einer willst?
    ich gebe die zieladresse ein und es geht vom aktuellen standort los. du gehst nicht auf routenplanung sondern auf adresse eingeben. ;)



    mfg rohoel.


    Tja, wie soll ich Dir das erklären? :D


    Ich habe ja ein paar mal Urlaub mit dem Wohnmobil gemacht. Und da habe ich bereits Wochen vor dem Urlaub alle Tagestouren als Route gespeichert. Egal ob mit oder ohne Zwischenziele.
    Und jeden Morgen im Urlaub habe ich die entsprechende Route (z.B. Urlaub_Tag07) geladen und bin losgefahren. Denn Mäxchen ersetzte die erste Angabe in der Route mit dem "aktuellen Standort".


    Und so hielt ich es auch "im normalen Leben": wollte ich nachmittags in HH irgendwo hin, habe ich eine Route von A nach B gespeichert. Und im Auto habe ich die Route geladen und bin losgefahren; ohne irgend welche Probleme.

  • Nur so zur Erinnerung, das war (und ist noch) bei den Navigon PNAs immer so. Bei einer Routenplanung musste ab der Haustür das "erste" Ziel immer ein paar Meter weg in der Richtung in der man auf jeden Fall wegfahren will "planen" So 100 bis 150 m. reicht, wenn beim Losfahren Satellitenempfang gegeben war. Abfahren mit der Startadresse an der Haustür führte einen immer erst zurück, da diese Ziel ja noch nicht "erreicht" war.


    Das ist bei meinem Mäxchen definitiv nicht so.
    Ich habe es dafür nun extra noch einmal zum Leben erweckt. ;)


    Erster Unterschied: die erste Adreßeingabe bei der Routenplanung heißt hier "Startadresse" (was ja eine Navigation dorthin schon einmal ausschließt). Bei der App heißt es "Ziel".


    Ich habe nun eine Route erstellt mit einer Startadresse irgendwo in Hamburg und einem Ziel irgendwo in Hamburg. Dann habe ich die Navigation gestartet (hier zuhause auf dem Balkon) und auf das GPS-Signal gewartet. Als es da war, hat es mich direkt von meinem Standpunkt aus zum Ziel navigieren wollen. Die Straße, die ich als "Startadresse" eingegeben habe, wird überhaupt nicht angefahren.


    So hatte ich es auch in Erinnerung, aber mit deiner Aussage hast du mich doch verunsichert gehabt. :rolleyes:

  • Hallo Michigan,


    zur Ergänzung, meine Aussage zur Routenplanung und der Eigenheit mit dem Startpunkt, das hatte ich nicht erwähnt, galt und gilt nur, wenn, wie ich es immer praktiziere, die Planung am PC mit z. B. dem RouteConverter gemacht wurde und die Route dann an das Navi exportiert wird.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein Drive60 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und ein DriveSmart 61 bei Bedarf im Cabrio, weil dieser mit MapPilot, ein Garminableger, ausgerüstet ist.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Routen planen und einspeichern geht da z. B. garnicht. Nur die aktive Route lässt sich mit Zwischenzielen „füttern“.

  • Wie geht das?
    Ich hab mir vor langer Zeit einen Wolf gesucht, als ich bei einer Tour eine bestimmte Stadt, aber nicht unbedingt deren Stadtmittelpunkt streifen wollte. Seither hab ich das sein lassen.

    Viele Grüße DocAdams


    OnePlus 3t, LocusPro, Navigon, Sygic GPS