Routingprobleme mit Mautstrassen!? - z.B. München - Wien


  • so, fertig


    mautstrassen verboten, alles andere erlaubt
    pkw normal
    dynamische route
    2977 km..1 tag 9 stunden

  • @ heros


    ?( ?( und wo ist da Dein sinnvolles zutun. Wir alle sprachen von Maut verbieten. Bei allem Sarkasmus und auch meiner Verwunderung zu manchen Beiträgen hier. Hier liegt ein Produktmangel vor.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.

  • Zitat

    Original von PSR
    @ scully


    ..was soll das ganze mit dem Ram und Speicher. Es ist nicht unser Problem
    Mit MN 5 ging es auf einem lahmen 2110 mit insgesamt 60 MB freien Speicher und auf meinem großen 2790 mit insgesamt 310 MB geht' s nicht.
    Da gibt es nichts zu drehen. Navigon ist in der Nachbesserungspflicht.


    Ich beschütze doch hier navigon auch nicht wieso kommt das hier nur so rüber ?( ?(Ich glaube nur lediglich nicht daran das es an der routingengine liegen soll sondern wohl eher am bufferoverflow,und JA das ist auch ein softwarefehler,und MUß von navigon nachgebessert werden!!!! :gap :gap

  • Zitat

    Original von PSR
    @ heros
    Hier liegt ein Produktmangel vor.


    So ist es.


    Das Recht zur Nacherfüllung ergibt sich aus § 439 BGB.
    Der Käufer muss dem Verkäufer die Gelegenheit zur Nachbesserung geben, bevor er die weiteren Gewährleistungsrechte des § 437 BGB (Minderung, Rücktritt, Schadenersatz) ausüben darf.


    P.S.:
    Rein rechtlich verhält es sich so, dass innerhalb der ersten 6 Monate eines Kaufes vermutet wird, dass ein Mangel vorgelegen hat, wenn er denn vorliegt.


    Das heisst, der Verkäufer müsste nachweisen, das kein Mangel vorliegt. Nicht der Käufer.

    Einmal editiert, zuletzt von Böckchen ()

  • Hi


    @ sabrina S: Danke für den Denkanstoß! ;)


    Ich habe nun mal Aachen-Paris ( 400 km) getestet und Bremen- Paris 800 km.


    Auschlaggebend für die X Schleife in D war immer nur Maut Straßen verbieten.


    Ich habe das auch mit dem POI warner und 50.000 POIs getestet.
    Egal, ob der POI warner , der auch Speicher benötigt, aktiviert war oder ganz off, das Ergebnis war immer gleich.


    Der Bug hängt m.M einzig mit Maut verbieten zusammen.
    Es ist nicht von der Länge der Route oder dem Speicher abhängig.


    vlG bab

    ;-) bab

    Einmal editiert, zuletzt von bab ()


  • bab du hast auch meinen routingversuch nachvollzogen?Mautstasse verbieten München-Bozen ergebniss absolut perfektes routing u dann nur 140 km weiter in verona der absolute einbruch.

  • ;D


    Innerhalb deutschlands taucht der bug auf wenn man autobahnen verbieten eingibt bei mautstassen verbieten passiert gar nix ;D

  • Zitat

    Original von scully1234
    ;D


    Innerhalb deutschlands taucht der bug auf wenn man autobahnen verbieten eingibt bei mautstassen verbieten passiert gar nix ;D


    Hi


    Danke!


    Dann halten wir aber auch hier fest. Es hat nichts mit dem Speicher zu tun!


    vlG bab

    ;-) bab

  • Zitat

    Original von scully1234


    bab du hast auch meinen routingversuch nachvollzogen?Mautstasse verbieten München-Bozen ergebniss absolut perfektes routing u dann nur 140 km weiter in verona der absolute einbruch.


    Warum sollte eine routingengine 140km später auf einmal so unlogisch reagieren es haben sich auf den140km von der streckenführung so weit ich das als busfahrer beurteilen kann keine parameter geendert außer der höhenunterschied vielleicht.Und eine engine baut nunmal auf einer gewissen logik auf!!So und jetzt könnt ihr mich steinigen bab :gap :gap

  • Wir hatten ja auch in früheren Versionen schon recht absurde Routingfehler, mit noch absurderen Ursachen/Lösungen, die nicht unbedingt logisch nachvollziehbar waren.
    Ich erinnere z.B. an die Verwendung der eigentlich falschen PPC2002 Version auf WM2003-Systemen, die einige Fehlroutings vermieden hat.


    Mal dumm gefragt:
    Gibt es auch bei MN6 verschiedene Versionen für verschiedene Betriebssysteme, mit denen man experimentieren kann? Bei Navigon ist nichts unmöglich...


    An Speichermangel möchte ich nicht glauben, da ja teilweise Fehler bei recht kurzen Routen auftreten, deutlich längere aber funktionieren (falls ich das richtig verstanden habe). Außerdem schien es mir zumindest bis MN5 so, dass die Verwendung von Zwischenzielen den Speicherbedarf erhöhte. Bei zu vielen Zwischenzielen ging irgendwann nichts mehr.

  • habe übrigens meine Fehlerbeschreibung Bledenz-Graz in die Support-Anfrage Seite von Navigon eingegeben mit bitte um Abstellung, da wohl ein Produktmangel vorliegt. Mal sehen was kommt.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.


  • Bab noch ein kl denkanstoß wenn ich den button drücke mautstrassen verbieten ändert sich in deutschland am rechenaufwand erst mal nichts da es hier keine mautstrassen gibt komme ich jetzt aber nach frankreich ändert sich das schlagartig weil hier sind mautstassen vorhanden.Das heißt höherer rechenaufwand mehr verbrauch von speicher.Mn6 weicht in frankreich nun auf nicht mautpflichtige strassen aus(was in östereich wahrscheinlich gar nicht möglich ist da vinette wahrscheinlich=mautpflicht) und spielt nun im speicher eine unmenge an möglichkeiten durch um die beste route zu finden.Was passiert aber nun wenn diese möglichkeiten aus welchem grund auch immer nicht schnell genug wieder ausgelagert werden sondern irgendwann wenn der speicher überläuft vom programm einfach als lösung vermischt werden.Könnte dann nicht so eine annormale route enstehen?


    So ich hoffe ich habe jetzt deutlich gemacht warum ich an der speichertheorie festhalte :D :D


    Grüsse scully1234

  • Zitat

    Original von scully1234
    Mautstasse verbieten München-Bozen ergebniss absolut perfektes routing u dann nur 140 km weiter in verona der absolute einbruch.


    ... dieser Routingfehler M - Verona kann übrigens auch mit der ALPS-Karte nachvollzogen werden (womit meine vorher geäußerte Vermutung - es läge evtl. an der Europa-Karte - widerlegt ist).


    Grüße

  • Sein wir mal schonungslos ehrlich:


    Die Navigon Routing-Enige war schon immer eine Zumutung. Schon seinerzeit beim BMN wurde man auf der Autobahn die Abfahrt runter geschickt, um auf der Bundesstraße umzudrehen wieder raufzufahren und dann weiter zu fahren.


    In Wien auf der Altmannsdorfer Straße wurde man rechts weg geführt, um an der nächsten Kreuzung wieder auf diese Straße geführt zu werden.


    Beispiele für das mangelhafte Routing sind hier im Forum seit 2003 massenhaft dokumentiert.


    Auch der MN5 hatte ein sch... Routing, der schickte einen auch immer wieder über seltsame Schleifen und Abstecher (runter von der AB, rauf auf die AB).


    Und jetzt der MN6 ist doch wirklich der Gipfel der Unfähigkeit. Ich werde ab sofort jedem davon abraten, ein Navigon-Produkt zu kaufen.


    Es kann doch nicht sein, dass man eine Menge Geld ausgibt, um dann ein immer schlechter werdendes Produkt zu erhalten, während sich der Hersteller auf "Tututututut uns Leeeeeeeeeid, ihr Gerät ist nicht in der Kompatibilitätsliste" ausredet. Warum haben all die anderen Hersteller denn nicht solche Kompatibilitätsprobleme? Vielleicht, weil bei denen die Entwicklung nicht so daneben ist, wie bei Navigon? (Und ich bin lange genug in der Branche tätig, um zu wissen, wovon ich rede).


    Es geht hier nicht um irgendwelche Minor Bugs, sondern darum, dass die zentrale Funktion des Produktes seit Jahren und über Produktgenerationen hinweg massiv mangelhaft implementiert ist.