Beiträge von asta

    Hallo,
    TT Home läuft inzwischen wieder ohne Probleme aber auch ohne Änderungen meines Systems. Mein System (Windows 7 Ultimate auf Samsung X460 Perris) ist grundsätzlich auf dem aktuellen Stand, da ich es für Entwicklung von Software brauche.
    Den Gegentest habe ich selbstverständlich auch auf einem zweiten System (XP Professional) gemacht - zum Zeitpunkt des Auftretens der Fehler mit gleichem Ergebnis.
    Natürlich habe ich die Ursachen zuerst bei mir gesucht. Gerade deshalb meine Frage an das Forum zur Gegenkontrolle. Anlass zur erneuten Überprüfung der Email-Probleme habe ich jetzt nicht mehr, aber ich bin der Meinung, dass auch dieser Weg zum Support möglich sein muss. Übrigens - das Problem trat bei unterschiedlichen Browsern und unter beiden Systemen auf. Eine frühere Supportanfrage hat dagegen funktioniert.
    Jedenfalls Danke für Deine Antwort.
    Gruss Asta

    :love: Seit Tagen möchte ich eine EMail-Anfrage auf der Support-Seite von Mein TomTom starten.
    Aber nach vollständigem Ausfüllen des Formulars und Klick auf Weiter erscheint eine Meldung (ungefährer Wortlaut): "Die Seite enthält einen Fehler - Versuchen Sie es später noch einmal".
    Als Browser wurden IExplorer 8 und FireFox - jeweils aktuelle Fassungen - benutzt.
    Anlass für den Anfrageversuch sind laufende Fehlermeldungen von TomTom Home 2 - neueste und auch Vorgängerfassung - beim Aktualisieren: "Überschreitung des Timerlimits" oder auch "Zugriff gesperrt".
    Wer hat ähnliche Erfahrungen?
    Gruß, asta

    Zitat von belkin, 16.02.10:
    "Auch mir wurde Heute 13:30Uhr für mein T930 über TTHome die neue Karte zum Download angeboten.


    Habe ich dann auch gemacht. Jetzt habe ich das Problem das im TTHome oben rechts rot ist mit dem Hinweis " Ihre Karte wurde seit über 20 Wochen nicht mehr aktualisiert "
    Was denn nun ? Mein T930 zeigt Version 845.2645"


    Mir geht es mit meinem T930 GO genauso. Diese Kartenversion ist jedenfalls die aktuelle. Der Hinweis in TTHome soll mich wohl animieren, mein Abo zu erneuern. Vor dem Abschluss des Abos hatte ich nämlich das gleiche Phänomen.
    Übrigens gab es erstmals keine Probleme mit der Übernahme meiner bisherigen Konfiguration. Ich habe wie gewohnt nach dem Update und Neustart des Navis meine gesicherte mapsettings.cfg in das aktualisierte Kartenverzeichnis übertragen (dort gab es diesmal nach dem Update zunächst keine neue mapsettings.cfg) und dann die TTHome-Funktion zum Arbeiten mit dem Navi aufgerufen.


    Dort waren alle gewohnten Einstellungen und Favoriten einschließlich Passwort vorhanden. Nach dem Abkoppeln vom PC und Neustart des Navis bestätigte sich dies.
    Gruß,


    asta
    Heute - 25.03. - wurde mein Verdacht hinsichtlich der "Falschmeldung" zum Stand der Karte bestätigt. Kaum hatte ich mein Abo verlängert, wurde beim nächsten Start von TTHome der unzutreffende Hinweis durch die richtige Info ersetzt ("neueste Karte - Anzahl Mapshare"). M.E. ein fragwürdiger Versuch von TT, den Drang zur Aboverlängerung anzuheizen.
    Jedenfalls wohl kein Bug! X(
    Gruß
    asta

    Hallo,
    Ich habe mir angewöhnt, nach jedem Kartenupdate (erst recht bei erstmaligem Navi-Einsatz) auf mir bestens bekannten Routen das Navi zu testen. Dabei lerne ich insbesondere, die Ansagen korrekt zu deuten, die im Grunde mit ihren feinen Unterschieden "verschlüsselte" Hinweise sind, für die leider kein Schlüssel mitgeliefert wird (nicht nur bei TomTom-Navis). Deshalb halte ich auch das konkrete Problem für eine "Verständnisfrage".
    Daei gebe ich den Infos des Navis grundsätzlich nicht Priorität, sondern richte mich immer auch nach anderen Verkehrsinfos - insbesondere der Beschilderung - die das Navi häufig wegen Baumaßnahmen oder anderen kurzfristigen Änderungen nicht kennt.
    Für mich gilt: Das Navi ist ein sehr gutes Hilfsmittel, ersetzt aber nicht meine Verantwortung und meinen Verstand!
    Übrigens: Beim TomTom Go gibt es unterschiedliche Ansage-Infos, je nach Auswahl der Stimme (Computer-Stimmen liefern mehr Infos als "natürliche" Stimmen).


    Gruß, Asta

    Hallo,
    Bei meinem Go 930 T ist das mitgelieferte TMC-Modul mit einem Mini-USB-Stecker an das Navi anzuschließen. Die Fenster-Antenne wird auf das TMC-Modul gesteckt. Das System funktioniert so einwandfrei. Die spezielle TMC-Buchse am Navi spielt dabei keine Rolle und dürfte nur der Kompatibilität mit älteren TMC-Modulen dienen. Ich habe mein System Anfang 2009 aufgrund eines Tests der Stiftung Warentest erworben, kurz bevor es plötzlich offiziell vom Markt genommen wurde. TomTom verkauft die gleiche Hardware mit anderer Software-Ausstattung seitdem als TomTom Go 940 Live, weil diese Bezahl-Dienste vermutlich für TomTom mehr bringen. :thumbsup:
    Gruß, Asta

    Hallo Bodo,
    Danke für die schnelle Reaktion. Der Gedanke mit der Wiederholung des Kartenupdates war mir inzwischen auch gekommen, Der Ladeversuch läuft noch. Um ihn zu initiieren habe ich ersteinmal das gestrige Download verschoben.


    Übrigens findet man in den FAQs von TT Hinweise auf Speicherprobleme sowie ein Download für ein Tool Clear Flash. Auch diese Spur habe ich vergeblich verfolgt. Obwohl die neue Map wohl etwas umfangreicher ist, müsste der Gesamtspeicher ausreichen. Versuchsweise habe ich die Nordamerika-Map (ca. 1,3 GB gelöscht ). Ergebnis: Speichermangel ist eindeutig als Ursache auszuschließen. Das Tool läuft nach Beschreibung, aber bewirkt nichts Bemerkbares.


    Hier noch ein Hinweis für mögliche andere 'Opfer': Ein Reset verschafft immerhin den Zugang zum Navi, wenn man es beim Ladevorgang sofort an den PC anschließt. Es wird dann richtig erkannt und kann über TomTom Home ganz normal verwaltet werden (Ausnahme: der direkte Zugriff, der bei mir aber auch sonst nicht läuft).
    Für die von mir vorgenommenen direkten Zugriffe auf den internen Speicher(Formatieren, System direkt kopieren) muss aber TomTom Home und der Starter im Systray beendet sein.
    Eine interessante Beobachtung dabei: Formatieren unter Win XP ist deutlich schneller als unter Vista ( obwohl normalerweise mein XP-System nicht besonders, dagegen mein Vista-System extrem schnell läuft).


    Nach diesen Erfahrungen würde ich jedenfalls vor jedem Kartenupdate eine Komplettsicherung des funktionierenden Navisystems dringend empfehlen, denn nur dann ist der von mir benutzte 'Rückzug' möglich.
    Schönes Wochenende,
    Asta


    PS.
    Einige Stunden später habe ich mein Navi fast (Sicherungscode muss neu eingestellt werden) wieder startklar mit neuer Karte und altem Outfit + alten Favoriten.
    Im Detail:
    1. Der Download dauerte noch länger als beim ersten Versuch, wurde unterbrochen, aber mit 'Aktualisieren' fortgesetzt, erfolgreich beendet und dann war alles 'erfolgreich' installiert.
    2. Nunmehr befand sich aber mein Navi in der im Forum gesondert erörterten Endlosschleife. Also die MapSettings.cfg gelöscht. Und siehe da - das Navi startete wieder - aber: Design + Favoriten weg.
    3. Also MapSettings.cfg mit gesicherter alter Version ausgetauscht. Érgebnis: Navi in Endlosschleife. (Interessantes Nebenprodukt: Startknopf drücken, wenn TomTom-Logo läuft, zeigt ausführliche interne Daten - wohl aus dem Bios.)
    4. Nunmehr Versuch mit Direktzugriff über TomTom Home: nur Fehleranzeige - aber die Supporthinweise bringen die Lösung = Löschen der TomTom-Daten auf dem PC zu den Erweiterungen (Extensions). Nach Neustart von TomTom Home funktioniert jetzt der Direktzugriff. Ich musste nur noch auf diesem Weg den Sicherheitscode erneuern.


    Ich hoffe, dieser ausführliche Bericht hilft auch anderen Betroffenen.

    Hallo,
    Das kann ich nicht bestätigen. Mein Go 930 T - aktuelle Version - arbeitet einwandfrei mit TMC.
    Dürfte daher wohl ein Einzelproblem sein (oder bei älterer Version wäre vielleicht ein Update erfolgreich).
    Vielleicht ist aber auch dieser Hinweis hilfreich.
    Schönes Wochenende,
    Asta

    Hallo,
    Bei mir ging es mit DSL 3000 (mehr kann das Netz nicht) bei durchgehend voller Geschwindigkeit nicht so schnell: ca. 2 1/2 Std. TomTom Home (V. 2.7) meldete zwar ordnungsgemäßen Vollzug, aber nach dem Abmelden des Navi meldete sich dieses nur mit dem Startbild und blieb hängen.


    Austausch der MapSettings.cfg, Reset - nichts half!


    Abhilfe: Auf einem zweiten Notebook den Internen Speicher meines TomTom Go 930 T V. 8.351 formatieren und dann eine ca. sechs Tage alte Sicherung komplett kopieren. Nun läuft mein Navi wieder wie gewohnt, aber mit Karte W_C-Europe V. 830.2305.
    Aufgrund einer Sicherung der neusten Karte habe ich diese versuchsweise auf meine SD-Card kopiert. Ergebnis: Bei einem Aufruf zum Kartenwechsel wird diese Karte nicht angeboten. Da muss also ein Defekt sein.
    Ich bin gespannt, welche Auskunft ich vom Support erhalte, den ich soeben angemailt habe.
    Schönen Tag noch,
    asta

    Hallo,
    Ich besitze seit Sommer 2005 ein Naviflash 1200, jetzt mit dem Kartensatz für Europa (2 GB CF-Card) und habe auf das neueste Betriebssystem ein Update durchgeführt, nachdem mir der Kundendienst (übrigens sehr schnell) bestätigte, dass sich ein Update trotz des für mich uninteressanten 3D-Modus wegen zwei wesentlichen Änderungen lohnen könnte: 1. verbesserte Routenführung 2. verbessertes TMC. Allerdings wurde meine Vermutung bestätigt, dass bei diesem grundlegenden Update (im Ergebnis ganz neues Betriebssystem) meine Voreinstellungen, insbesondere Listen (Favoriten, letzte Ziele) erneuert werden müssten.


    Das Download der ZIP-Datei habe ich direkt erledigt und die IMG-Datei in den Ordner Update von NFNUM entpackt. Danach konnte mit NFNUM das Update auf meine seprate CF-Card (128 MB mit allen bisherigen Updates) problemlos übertragen und nach Einsetzen der Karte in das Naviflash ohne weiteres installiert werden. Nach Einsetzen der Europakarten CF-Card war nur noch die Sprache neu zu bestimmen. Natürlich habe ich auch die übrigen Einstellungen geprüft, die aber fast alle meinen Gewohnheiten entsprachen.


    Seitdem läuft mein Naviflash nicht nur einwandfrei, sondern auch mit einer deutlich verbesserten Routenführung , wie ich beim Testen auf gewohnten Pfaden feststellen konnte. Es wird schnell initialisiert und führt mich endlich so, wie ich den Weg auch aus Erfahrung wählen würde. Den TMC-Modus benötigte ich noch nicht, so dass ich ihn noch nicht bewerten kann.


    Ich habe jedenfalls das Navi, das ich wollte, nämlich mit klaren Symbolen, einer deutlichen Sprachanweisung und einer vernünftigen Routenführung (Vorseinstellung = schnell). Was lange währt, wird endlich gut...


    Übrigens besitze ich noch ein Pocket-PC Navi MN6 (aktuelle Version mit Europakarten) von Navigon. Dieses benutze ich nur auf dem Beifahrersitz oder zur Streckeninformation auf Reisen. Es bietet zwar vielmehr und bunte Infos (m.E. zuviel, wenn man selbst am Steuer sitzt) aber die Initialisierung ist nicht kürzer und die Routenführung nicht intelligenter und schneller als bei meinem Naviflash mit der neuen Betriebssoftware.


    Ich denke, die Leute von Naviflash sind jetzt auf dem richtigen Weg und ich wünsche ihnen weiterhin Erfolg!

    Hallo,
    ich habe das ganz normale Naviflash, das von Anfang bis Mitte 2005 im Handel war. Die gerätespezifische Versions-Nummer 1200 (es gibt auch 1201) erfährt man im Menu des Navis bei Abfrage der Infos unter Software ( aktuell: NF 1200 NFV1.00.18 ).
    Den Kartensatz (alle zur Zeit verfügbaren Karten mit Stand 2006) gibt es für 199 EUR bei Naviflash (DVD + einsatzbereit installierter CF-Card). M.E. ein akzeptabler Preis verglichen mit den Preisen für einzelne Ländersätze oder denen von Konkurrenzprodukten, soweit dort überhaupt in vergleichbarem Umfang erhältlich.
    Gruß,
    A.Ast

    Hallo Max_GT,
    ich kann den Frust nicht ganz verstehen. Besitze ein NaviFlash 1200 seit 2005. Die Softwareupdates funktionierten bei mir immer und bei der aktuellen Version scheinen alle wesentlichen Mängel behoben zu sein. Dazu habe ich einen neuen Kartensatz auf einer 2 GB-Karte erworben (alle verfügbaren Europa-Karten). Seitdem sind auch einige Fehler auf mir bekannten Wegen verschwunden. Ich habe auch Service-Mails nach Registrierung erhalten. Da meine Maus bei einem Fahrzeugwechsel verschwunden war, habe ich die aktuelle Version neu erworben (wäre bei vielen Navis nicht so einfach möglich). Sie funktioniert noch besser als ide Vorgängerin, wobei es sehr drauf ankommt, wie man sie im Fahrzeug plaziert. Ein paar cm nach links oder rechts können Wunder bewirken. Man muss das austesten. Gerade bei diesem modularen Aufbau hat m.E. Naviflash eindeutige Vorteile gegenüber fest montierten Antennen.
    Meine Erwartungen sind erfüllt. Gelegentliche Probleme mit Navis höre ich von den Besitzern anderer Geräte auch, vor allem bei neuen Straßen oder Umleitungen, die das Navi nicht kennen kann. Das Navi ist eben nur eine nützliche Hilfe und ersetzt den Blick auf gute Karten und die Verkehrsschilder nicht.
    Gruß,
    A.Ast

    Mehr per Zufall fand ich nach Installation der aktuellen Betriebssystemsoftware heraus, dass es nicht nur die Maus sein muss, sondern auch der Ort der Befestigung des Gerätefußes (ich wollte eigentlich nur eine ergonomische Verbesserung erzielen). Dabei genügen Zentimeter, um sichtbare Empfangsverbesserung zu erreichen. Ursache könnten störende Einflüsse durch Elektronikteile unter dem Armaturenbrett sein.
    Der Klebefuß lässt sich vorsichtig unbeschädigt lösen, wenn man ihn nicht zu fest angedrückt hatte. Nach dem Lösen mit dem angeschlossenen und eingeschalteten Navi den optimalen Platz austesten, insbesondere auch den Verkehrsnachrichtenempfang.
    Bei mir ergaben sich sowohl dafür wie auch beim GPS-Empfang nachher signifikante Verbesserungen.