Beiträge von PSR

    Also das Teil, was Du da verlinkt hast, hat eine wohl aus dem chinesischen übersetzte Beschreibung.

    Es kann als Tracker und Finder wohl zu einem gespeicherten Ort zurückführen und die wohl aktuelle Positionen anzeigen.

    Ob es mehrer Positionen speichern kann, keine Ahnung.

    Du müsstest Dir ggf die Positionsdaten händisch aufschreiben. Eingeben zum Wiederfinden, das geht wohl nicht. Und dann brauchst Du ein Gerät in das Koordinaten eingegeben werden können. Und wenn, mit der Pfeilanzeige einen Punkt (den letzten gespeicherten) im Wald wieder finden, ohne Karte und darauf verzeichneter Trackspur, geht, kann aber auch daneben gehen bzw. Umwege bringen.

    Und was gar nicht geht, die Aufzeichnung auslesen, dafür fehlt die Schnittstelle.

    Möglicherweise spart Du im Vergleich zu einem eTrex am falschen Ende oder wie man so schön sagt: Wer billig kauft kauft zwei mal.

    Nun, der Markt der Logger bzw. eher separater GPS-Empfänger ist ziemlich geschrumpft.

    Habe noch selber einen GPS Empfänger BT 338 im Schrank, aus Zeiten als dieser mit einem Compaq PDA und Navigon 4 verbunden war, von 2005 bis 2008 und vor 4 Jahren noch einen Logger von GNS erstanden, der auch ggf. mit AppleGeräten funktioniert, beide via BT und liegen brav im Schrank. Beide gibt es nicht mehr, den GNS 2000 habe ich wohl als einen der Letzten bekommen, die im Internet von einem Versender verkauft wurden, glücklicherweise sogar noch hier in Köln als Abholer. Bedarf bzw. Verwendung ist bisher null.

    War mal angedacht mit einem passenden Treiber und der Weltkarte von Mapfactor auf dem PC oder dem iPad die Schiffsposition einer geplanten Kreuzfahrt zu loggen. PC/iPad auf dem Tisch und GPS-Empfänger ans Fenster über BT zum PC bzw. iPad. Corona setzte dem Vorhaben ein vorläufiges Ende.

    Ich habe keine Ahnung, wie Dein Navilock NL-457DL EasyLogger, der wohl auch die GPS Daten speicherte mit dem Internet Explorer funktionierte, da muss doch eine Software her, die die Daten auslesen kann, der Explorer zeigt doch nur Dateiverzeichnisse, bzw. Dateinamen, keine Inhalte außer ggf. Bilder im Kleinformat.

    Und der Internet Explorer ist doch heute immer noch am PC.

    Wieso sollte er den Dateinamen nicht anzeigen können?

    Nun solche GPS Empfänger dazu noch mit integriertem Logger, ohne sonstige Zusatzfunktionen gibt es wohl nicht mehr.

    Apps, die wie z. B. Komoot Tracks mitschreiben, benötigen während der Aufzeichnung keinen bis wenig Datentraffic über den Provider, da der GPS Empfänger der Hauptempfänger ist und GSM also die Netzposition zum Funkturm diese nur unterstützt. Das ist m. W. kein kostenpflichtiger Traffic. Das Datenvolumen der GPS Daten sind nur Textdaten der Position mit Zeitstempel, die auf dein Konto hochgeladen werden. Solange Du keine Onlinekarten nutzt, Komoot erlaubt offline Karten, fällt auch da nichts zusätzlich an.


    Alternative ist eine Garmin oder andere Sporttracker Uhr.

    Die günstigsten Garmins gibt es schon für unter 150 Euro.

    Mit meiner Fenix 5 habe ich in Südamerika komplette Rundreisen sogar im Bus fahrend und im Rundflug aufgezeichnet.

    Übers Garmin Konto am PC sind die Daten abrufbar und in Karten darzustellen.

    Es gibt sicher auch andere Uhren, bei Garmin weiß ich halt das es funktioniert.


    Nächste Variante Outdoorhandnavi, auch hier wieder Garmin, das etrex 10 kostet im Internet keine 100,— €.

    Nachtrag.

    Ich habe bei meinem 65 mal Radarwarner eingeschaltet und eine Simulation auf der A4 von Bensberg im Osten von Köln bis Escher Straße auf der anderen Rheinseite gefahren. Alle 5 Kameras nach Tunnel Kalk, die vor dem Tunnel ist abgebaut, bis vor Krefelder Straße werden angezeigt.

    Funktioniert, zumindest dort.

    Hallo Franny,


    Nun, das bei Garmin nicht alles so geht, wie man sich das selber vorstellt oder haben möchte, ist bekannt.

    Ich habe ja mein 65 LMt-D schon länger und der Warner ist inklusive. Ich habe dafür nie bezahlt.

    Allerdings benutzen tu ich den auch nicht.

    Und es ist nur eine Datenbank für stationäre Anlagen. Mobile Blitzer kennt er nicht.


    Soeben also am 8.4. gegen 23:30 habe ich mein 65 an das aktualisierte GE angedockt und mir wurde ein Update angeboten, die Karten sind aktuell EU 2022.20. Auch noch am letzten WE hatte ich alle Geräte aktualisiert, ich habe mehr von Garmin.

    Nun das angebotene Update war die Cyclops-EU. Gemacht und dann grüner Balken.

    Danach wird das Update-Angebot nicht gezeigt.

    Geht man in den Reiter gekauft, hat man dort den Status gekauft Cyclops-EU, obwohl nie gekauft und rechts das „Wolke Download Symbol“. Das kann man mehrfach wiederholen, jedesmal läuft der Download. Es wird nichts abgelehnt oder abgebrochen.



    Auch wenn ich mich anmelde, es kommt das gleiche Bild.

    Es kommt keine Bestätigung Software ist installiert.


    Springe ich den Schirm zurück auf "Store" dann kommt diese Bild


    und man bekommt, obwohl man soeben den Download der angeboten aktuellen Datei gemacht hat, das Kaufangebot für Cyclops Europa.


    Das verstehe wer will.


    Meine Annahme, Garmin ist nun mal international, verkauft die verschiedensten Geräte fast weltweit mit unterschiedlichen Paketen, bei älteren Geräten musste Radar Info gekauft werden, glaube beim 61er DriveSmart war das noch so.

    Ich habe auch noch ein älteres Nüvi 2599 angedockt und da gibt es das Angebot „Aktualisieren Cyclops“ nicht, es steht natürlich auch nicht unter „Gekauft“, gleichwohl könnte ich im Store zuschlagen.

    Ob da eine saubere Programmierung mit Erfassung aller Variationen oder Geräte abläuft, keine Ahnung.


    Schau mal bei Dir bei angemeldetem Gerät im Garmin Express unter "Extras/Inhalt" und dann gekauft.

    Was dort steht sollte gelten.

    Nun Harold, ich kenne dein Typefiles und weiß auch das Du sie hier anbietest.

    Als es Navigon PNAs noch gab, wurden hier auch die Schritte beschrieben um Farben der Route der Pfeile des Hintergrundes zu ändern und die habe ich tw. auch selber angewendet. Ich bin auch kein Heiliger, habe beim Besitz der Navigons, es waren zeitweise bis zu drei, mit dem Kartenabo auch „all you can Eat“ betrieben, um es so zu nennen, habe es aber nicht hier veröffentlicht. Das ging zu weit.

    Und die Dinge mit Ehrgeiz und sparen, der Suche nach dem für sich Optimalen, das sollte jeder tun, wobei ich persönlich gelernt habe, wer versucht zu sparen, mit zu viel Kompromissen, legt am Ende drauf und zugegeben, das passiert mir manchmal immer noch.

    Meine Gehversuche mit Navigation am Fahrrad endeten nachher mit passenden Geräten. Ebenso, wie ich über Jahre mit immer wieder neuen „Geräten“ an meinem ersten SLK versuchte eine Freisprechanlage unterzubringen, weil eine Originalanlage einfach als Nachrüstung zu teuer war. Nach 5 Jahren habe ich das ganze Radio getauscht.

    Wie in meiner Schlußleiste zu lesen, die eingebaute Navigation im aktuellen Cabrio, sie war vorhanden, der Garmin Mappilot ist zum „nach Hause fahren“ Ok. Eine Adresse eingeben jedoch eine nervige Katastrophe und eine Routenplanung noch mehr, da es nur einmal geht und nicht über eine „zugespielte“ GPX, was jedes Garmin, aktuell DriveSmart kann. Das finde ich mehr als ärgerlich und einen Trick, den MB nun mit den Vertragskonditionen zu Garmin ausschließt, Routen auf die SD zu spielen, so dass das Navi sie einliest, würde ich auch anwenden.

    Also nutze ich „notgedrungen“, allerdings auch eher mit oder wegen dem gehörigen Spieltrieb, auch Deine Argumentation, das DriveSmart.

    Eine gute Anbauposition wiederum gibt es nicht, an der Frontscheibe wird's in dem Auto kritisch, Brodit habe ich probiert, zu tief. Ich suche immer noch, nun auch schon 5 Jahre und selber nicht mehr so jung nach einer (Bastel)Lösung, wo mir die Position zusagt.


    Mein Vorschlag oder halt Concern ist nun mal, wenn es schwierig wird mit den Hilfen und Rechten, dann geht doch in PN.

    Ich habe halt mitbekommen, dass der Eigner des Cabrioforums Sven 5000,- € zahlen durfte wegen Urheberrechte durch Veröffentlichung in seinem Forum durch einen Forist und dies sogar obwohl der Thread schon mehrere Jahre alt war. Ich bin selber in einer Autorengruppe als Mitautor eines Normenwerkes sogar nur als Voluntier, also ohne Bezahlung des „Vertreibers“ angeführt und auch da gab es Ermittlungen, sogar mit Rückfrage bei mir, zu dem fertigen Druckwerk, einmal weil es über chinesische Quellen im Netz auftauchte und ein andermal auch wegen unerlaubter Verteilung.

    Glaube mir, die häufigste Frage die ich bekam war, „Wo bekommt man „günstig“ eine Kopie?


    Ich kann natürlich auch die zweifelhaften Anfragen übersehen, aber soll man das immer?

    Geier die auf Angriffspunkte zum „Abkassieren“ warten, die gibt es auch.

    Ich hatte auch schon 2 mal eine „Persönliche Zahlungsaufforderungen“ am Hals mit Hintergrundwissen zu mir, die nicht im Netz zu finden sind. Meine Verwunderung dazu ziemlich groß. Ich hatte nie Kontakt zum Fordernden.

    Und ich bin bewußt nur hier im Nachbarforum und im SLK Forum unterwegs, kein FB, kein Instagramm, Twitter, nichts dergleichen. Bin halt noch aus einer anderen Generation.

    Und zum Schluss, jetzt noch persönlich, nimm es mir nicht übel, aber ich konnte bisher keinen Gefallen an Deinen Typefiles finden, sie sind mir zu bunt.

    Ich habe meine Garmins auf Schema Navigon eingestellt und aus YT von einen Youtuber den Tipp, die Route in „Markergrün“ statt „Navigonorange“ umzufärben.

    Meine für mich gefälligste Option.


    Gruß

    Peter

    Zitat

    nachhaltig für vorhandene hardware sind karten von 2020 allemal und ankommen wird man fast überall damit.

    lieber rohoel,

    grundsätzlich hast Du recht, Nachhaltig ist aber der Shellatlas von 1998 auch noch ;)


    Wenn ich mich dann an die Diskussionen der Foristen erinnere….

    Wann kommt endlich die Karte Navigon Q4/2018, wir haben Jan. 2019

    oder

    Garmin Vertragsbruch, die liefern nicht mehr 4 mal im Jahr, obwohl im Angebot steht „bis zu“

    oder

    Ich wohne hier schon seit 8 Jahren, meine Straße ist immer noch nicht in der neuesten Q3/2019

    …. kann ich mich nur über Deine Argumentation amüsieren.


    Ebenso, wie du weißt, der Vertrieb über bekannte Internetmarktplätze von „Navigon SD“ vulgo Kopien aus den Downloads der Kartenversionen auf Android Smartphones ist dunkle Grauzone.

    Bei iPhones war dies techn. ausgeschlossen.

    Vertraglich gilt der Download nur für das gekoppelte Gerät.

    Jetzt bitte nicht, ja und wenn das Smartphone oder die Software vom Verkäufer nicht mehr betrieben wird.


    Aber, ich war es schon wieder :-)


    PS. Ob eine Sicherungskopie der Navigonsoftware aus einem anderen Gerät funktioniert ist fraglich. Bekanntlich haben bzw. sind die Geräte ja schon mit der Betriebssoftware, aufgesattelt auf WIN CE, geliefert worden. Der Betriebssoftware zu eigen war eine Device ID, also Gerätekennnummer die zum Update von Navigonsoftware abgefragt wurde. Ob die nun mit einer Hardware spezifischen Nummer „Verheiratet“ war entzieht sich meiner Kenntnis, wäre aber ein Grund dass eine Sicherungskopie mit einer anderen Device ID auf dem Gerät mit dem WIN CE und Hardware von Puran nicht läuft. (Die Karten selber waren da überraschend freizügiger bezogen auf die Device ID des Gerätes bzw. der Navigonbetriebssoftware, daher auch, siehe oben, der SD Handel, den es seitens Navigon nie gab)

    Puran schrieb doch schon über Wiederherstellungsversuche

    Zitat

    Habe ein Navigon 7100 mit der Rom-Software 8.3.0709 und mit einem Karten Stand von 2010, Quartal wüsste ich jetzt nicht. Da ich dieses Gerät mal von einem Bekannten bekommen habe habe ich es auch nicht registriert oder ein Backup der SD-Karte erstellt. Doch lediglich ein copy auf der festplatte macht. Was aber möglicherweise einen Fehler drin hat.

    Mein Vorhaben war die Software Updaten. Dafür habe ich die direkt SD Version bekommen auf die speicherkarte gesetzt und gestartet doch jedesmal bekam ich vom win ce fatal error.

    Also irgendetwas hat er schon mit dem Navigon und einer „bekommenen SD“ versucht.

    Dann hat er Gopal drüber gebügelt und will jetzt das Teil retten, weil er kriegt es nicht hin?

    Da sollte er besser bei der Bucht nochmal ein gebrauchtes Navigon kaufen, wenn‘ s dann ein Navigon sein soll.

    Puran92

    Die letzten Navigons als PNA wurden 2012 verkauft, der Vertrieb von Kartenabos für die PNA Geräte, wie dein 7100 in 2017 gestoppt. Für abgeschlossene gültige Abos gab es noch Karten bis 2019, für Smartphones (bei Android konnte man auf diese auf SDs ziehen) bis 2020.

    Aktuelleres gibt es nicht. Navigon ist mausetot. Ob da ein „Zurück“ Sinn macht? eher nicht.

    Zu Gopal kann ich nichts sagen.

    nun, tutur Widerspruch in sich


    ich schrieb

    Zitat

    Du hast ein 55 LT kein LMT, somit ist die legale Installation einer aktuellen Garmin Europa CN via Garmin Express, so wie es Garmin nun für LMT Geräte vorsieht ausgeschlossen ...

    Also nichts anderes als das GE das Gerät als LMT erkennen muss, sonst nicht.


    Das schließt nicht aus, was Du schreibst.

    Zitat

    Garmin Express bietet mir sehr wohl aktuelles Kartenmaterial für das Nüvi 55 LT an. Somit wäre das für einen kleinen Obulus von 89€ durchaus möglich legal an 2022er Karten heran zu kommen. Und vermutlich auch an die aktuelle JCV Datei.

    Das dies angeboten wird ist halt dann eine Option, die ich aus GE nicht kenne, weil ich keine LT Geräte habe. Aber wie Du schreibst gegen Geld geht es „legal“.


    Und damit bin ich raus,

    Bemerkung Lieber rohoel, dein Vergleich hinkt. Ein Auto z. Ford mit einem Opel Motor auszurüsten, mit viel Aufwand geht das. Man kann das Auto aber nicht mehr als Ford verkaufen.

    Und Softwarenutzungsrechte haben nun mal andere Regeln.

    Und die Forenregeln dazu kennst Du auch.

    Ich wusste auch wie man früher Navigonkarten nutzen konnte, so ist das nicht.

    Zitat

    Eben. Ein rund 5 Jahre altes Navi zu entsorgen nur weil eine Junction View Datei nicht auf legalem Weg in das System zu friemeln geht muss echt nicht sein.

    Du hast ein 55 LT kein LMT, somit ist die legale Installation einer aktuellen Garmin Europa CN via Garmin Express, so wie es Garmin nun für LMT Geräte vorsieht ausgeschlossen. Das Gerät gab es in der Version LT halt auch preiswerter.

    Aktuell vielleicht gekaufte Downloads oder SD der letzten Version Europa CN von Garmin können sicher genutzt werden haben nun mal übrigens ausdrücklich beschrieben nicht den vollen Funktionsumfang mit JunctionView, da sie für viele Geräte gem. Kompabilitätsliste nutzbar sein müssen, auch für kleine Outdoor und Fahrradnavis.

    Deine Versuche was zueinander zu bringen, was nicht zueinander gehört sind nun mal außerhalb dessen, was Garmin vorsieht.

    Also, Nachhaltigkeit in Ehren, persönlicher Ehrgeiz was zu schaffen ebenso, aber an einem bald 10 Jahre alten Navi, Karten und Funktionen drauf zu bringen für die es gesperrt ist, Garmin dies schon aufwendig absichert, dass es so bleibt und man geschenkt bekam, sich so lange abzugeben, nun ich weiß es nicht.

    Töchterlein hat doch sicher mal Geburtstag oder es gibt einen anderen Anlass für weniger als 100,- ihr ein neues Navi zu schenken, das dann auch aktuell ist und zu jederzeit neue Karten bekommen kann.

    nun zu

    Zitat

    Ein 8" Acer Tablet mit der App und allen erdenklichen Freischaltungen.

    Dazu noch die blitzer.de App.

    Klar ich hatte die Navigon App auch auf dem iPad Mini, der hat fast 10 Zoll.

    War als Backup auf dem Schoß meiner Frau in den USA, als ich zum ersten mal ein Garmin mit USA Karten einsetzte, eine gute Sache, zumal 2014 Garmin noch nicht das bessere Niveau von heute hatte.

    Ich schreibe bewußt "bessere", nicht -beste-, das wäre immer noch Navigon (schluchz, seufs).


    Da Du aber aktuell vom DriveSmart 55 schreibst, bestand für mich der Schluss die schreibst über PNAs und nicht Apps auf Tabletts. Das ist 'ne andere Baustelle.


    Jetzt aber zurück zu Deinem Thema.

    Zitat


    Ich möchte einfach nur die zur neuen Karte passende Function View Datei so auf der Speicherkarte ablegen das diese vom Nüvi gelesen wird.

    Du meinst wohl, wie im ersten Post. -Junction Views- also die rechts eingeblendeten Kreuzungsansichten mit Beschilderung. Die gibt es aber nicht für jede Abzweigung, beileibe nicht.


    Und zu

    Zitat

    Bei meinem "DriveLuxe 50" habe ich zwei "JCV" Dateien mit dem gleichen Update-Datum!

    "D6212190A.jcv" & "D6165190A.jcv"

    Diese liegen auf dem Gerät , im versteckten Systemverzeichnis "\.System\JCV\.*."

    Ich habe meinen Camper 780 mal und einen älteren Nüvi2599 angedockt und bin in den Geräte Storage Ordner mit dem normalen Explorer aber auch mit der Einstellung versteckte Dateien anzeigen.

    So kommt man nicht in die Anzeige der Datei "\.System\JCV\.*." In beiden Geräten gibt es den Ordner sichtbar nicht,


    Dann, wie auch immer Du da rein kommst, zu erwarten, dass diese Datei auf der SD Karte funktionieren soll, das ist vielleicht doch zu viel verlangt und zu speziell.

    Kann ich nur auf meinem Post Nr 4 verweisen. Warum versucht man immer Dinge anders zu machen als Garmin das vorsieht. Die Gerätegenerationen sind immer anders und man sollte es so lassen wie Garmin das vorgibt.

    Garmin installiert nun mal die Europa CN auf das Nüvi in verschiedenster Weise, speziell seit den neueren nun fast 2,6 GB großen Karten.

    Bei älteren Geräten mit kleinerem Speicher, mein altes 2599 hat Storage 6 GB, der aktuell Camper 780 13,8 GB, ist es sinnvoll bzw. mittlerweile notwendig eine Speicherkarte drin zu haben, da bei der Installation über die Karte geswapped und tw. auch ein Großteil der Kartenbereiche der nun großen Karten dort gespeichert werden. Beim Camper bleibt die SD-Karte leer, hat aber einen Ordner \.System/UpdateManager der allerdings auch leer ist.

    tutur,


    Zitat

    PS.: ein 8" Navigon hatte ich mal, das war mir in meinem Auto aber deutlich zu groß.

    8“ Navigon? kenn ich nicht.

    Die größten Navigons hatten 5 Zoll.

    Das größte erhältliche Navigon war das edle 8410 mit Glasdisplay, damals 2008 ein teures Gerät mit 5 Zoll, die preiswertere Variante war das Modell 70 auch mit 5 Zoll.

    Erst nach dem Ende von Navigon 2011 kamen die ersten 6 Zöller von Garmin auf den Markt mit dem 61 und 66 Nüvi.

    Hallo Medimax,


    es gibt einige Apps die können erstellte Routen als Gpx file speichern und die sind dann abzurufen.

    Die App Komoot kann auch Tracks aufzeichnen und die dann speichern. Zu Eigen ist aber, vor allem bei IOS Apps, dass die Routen und Tracks in einem zu erstellenden Konto in der Cloud des jeweiligen App-Anbieters zu speichern sind.

    Auch können die Apps immer nur eine aktive Route auf der Karte darstellen.


    Mir ist nur auf dem PC die Software Basecamp von Garmin bekannt, die man kostenfrei runterladen kann und auch mit kostenfreien Karten z. B. Freizeitkarte OSM nutzt.

    Basecamp hat eine lokale Datenbank auf dem PC integriert und hier lassen sich in Ordner und Listen gruppiert mehrere Routen in einer Liste gleichzeitig darstellen. Dazu z. B. den GPX file aus der Datenbank von Komoot in die Datenbank von Basecamp importieren.


    Muss man sich halt ein wenig einarbeiten, aber das wäre für mich der mir bekannte Weg.

    Ich frage mich manchmal wirklich: Was jongliert ihr hier eigentlich an den Geräten und mit GE oder BC rum, dass es solche Probleme oder Fragen aufwirft?


    Ich nutze Garmin seit 5 Jahren schon mit mehreren Nüvis und aktuell DriveSmart Geräten, GE und BC, aber auch aktuell MyRoute als Planer, sehr oft für Reiseplanungen mit dem PKW, Cabrio. Die Outdoorgeräte, zugegeben, allerdings fristen ein Schattendasein. Ab und zu mal auf dem Fahrrad.

    Meine Fenix 6 Uhr, tut was sie soll beim Sport und Tracken von zurückgelegten Wegen z. B. im Kayak. Sogar im Flugzeug ging dies mit der vorherigen Fenix 5 in Peru bei Rundflügen oder beim Tracken der Busreise über 10 Stunden.

    Bisher gab es bei mir nur ein wirklich merkbares Problem 2020, als ich von Unitymedia auf Vodafone wechseln musste, und das neue Fritz Kabelmodem mit der gelieferten“gebrandeten“ Software keine Downloads zuließ. Es war eindeutig die Software des Modems, denn über andere Netze funktionierte es und auch als -endlich, 8 Monate später- das nächste Update auf dem Router war.

    Ansonsten mal kleine Hakeleien, aber ich habe keine ernsten Probleme.

    Wenn man glaubt ich wäre Garmin FanBoy, nee, ich könnte immer noch mit einem 6 Zoll Navigon 8.0 leben, wenn es denn dann gäbe. Und ich greife nur auf Karten zurück, die funktionieren. Garmin CN auf den Autogeräten, Freizeitkarte und Speichenkarte reichen mir bei den Outdoorgeräten.