Beiträge von PSR

    Über DAB+ ist die Menge der Verkehrsdaten deutlich geringer als über die App GarminDrive. DAB+ sendet TMCpro Daten halt übers Radionetz.

    Die App zieht die Daten aus den Internetverkehrsdiensten wie z. B. Google Maps.

    Wie schon von Gobi erwähnt, das Kabel muss dran sein und im Empfangsgebiet der Sender die via DAB+ Verkehr „anbieten“ muss auch was vorliegen, dies dann noch auf Hauptverkehrswege begrenzt. Der Unterschied ist tw. je nach Wohnort krass.

    Übrigens ich bin von DAB auf das Koppel mit GarminDrive umgestiegen. Zumindest mit dem iPhone mit BT eingeschaltet koppelt mein Garmin, wenn es einmal verbunden war, sich bei jedem neuen Einschalten ohne Zutun von allein.

    Meine Befürchtung von zu hohem Traffic ist und war unbegründet.

    Hallo Franny,


    Bist Du der oder die gleiche Person, die unter Naviboard.de als Navigator die gleichen Fragen stellst?

    Dort hast Du doch schon reichlich antworten.

    So am Rande. Ich bin in beiden Foren aktiv.

    Hier sind mehr die Autogeräte Thema, da wird es aber so langsam schon etwas weniger, weil der Markt an mobilen Geräten kleiner geworden ist und mobile Apps sich nur wenig oder gar nicht „pimpen“ lassen.

    Im Forum Naviboard sind mehr Outdoorgeräte und Motorradnavis Thema.

    Lesen in Beiden macht Sinn. Doppelt fragen eher weniger oder zumindest mal ein paar Tage abwarten bevor man im anderen Forum die gleichen Fragen stellt.

    Hallo Frany,

    falls Du vorher ein Navigon hattest ist der Umstieg nicht so schwer, Du kannst sogar unter Kartenstyle die Navigon Farbgebung einstellen, so ich auch.

    SD Karte ist mit 32 GB Ok, keinesfalls größer und im Fat 32 Format formatieren.

    Die Karte speichert Trackaufzeichnungen, eigene Routen aus der Routenplanung, wenn man die Karte dazu auswählt und beschleunigt das Swappen beim Installieren von Karten oder nimmt andere Länder auf, die man ggf. per Kauf und Download installiert. Z. B. USA.

    Eine Bedienungsanleitung in gedruckter Form außer einer Info im „Ikea-Stil“ gibt es nicht. Auf der Garmin-Internetseite gibt es mehr.

    Zu DAB+, Dab+ Empfang geht nur mit dem Stromkabel als Antenne, Empfänger ist im Gerät.

    Qualität schwer abzuschätzen, eher mäßig. Nach langen Zögern habe ich mittlerweile das Gerät mit der Garmin Drive App verbunden und da sind die Informationen wesentlich umfangreicher.


    Ich bin schon vor 5 Jahren auf die Garmins umgestiegen, in Manchem waren und wären die Navigons immer noch eine Klasse für sich, die selbst die neuesten Garmins noch nicht erreicht haben.

    Aber mittlerweile kenne ich die Möglichkeiten sehr gut, speziell zur Tourenplanung.

    Aber es erfordert einiges an Einarbeitung.

    Mein Tipp Youtube Filme anschauen, viele sind für Outdooranwendungen, helfen hier aber auch und auf der anderen Seite Motorradreiter, das passt schon gut.

    Einige haben mehrteilige Tutorials erstellt, so dass man chronologisch sich alles erarbeiten kann, falls so was beabsichtigt ist.

    Hier alles hinzuschreiben und sorry tw. von mir schon auch hier und da gemacht, nein da sind und helfen die Filme besser.

    nun, je höher und im passenden Winkel zum Auge so ein Glasdisplay steht um so eher blendet es.


    Ich nutze im SLC Cabrio ein Garmin DriveSmart 65, dies hat ein Top-Glasdisplay! sogar bei offenem Dach in voller Sonne.

    Da ich es, wie in meinem Vorschlag, nicht mittig auf dem A-Brett stehen habe sondern außermittig rechts und auch etwas tiefer, kann ich nur auf meinen Vorschlag zurückkommen. Brodithalter ins rechte Lüftergitter und so tiefer gesetzt und das Blendproblem ist weg

    ich würde den Brodithalter auf den ich verlinkt hatte ins rechte Lüftungsgitter bauen, ggf. mit einem Winkel „auffüttern“ die gibt es auch von Brodit, oder geschwärzter Holzkeil, so dass die Neigung horizontal wieder noch links kippt. Dann ein Garminkugelhalter und ein Garmin Navi quer oder halt irgendein Smartphone. Aktuelle TT lassen sich leider nur mit den mitgelieferten Saugnapfhaltern andocken, soweit ich das erkennen konnte. Aber vielleicht kennen da die TT Experten andere Halter. Navi ist dann quer in fast gleicher höhe wie das Radiodisplay und nicht so in der Scheibendurchsicht. Ob am die Radioanzeige ständig braucht, eher nicht. Von daher wäre das für mich der Schritt der Wahl. Die Stelle des jetzigen Handyhalters neben der Radiobedienung ist für Navigation eindeutig zu tief.

    Übrigens ist dies für Festeinbauten mittlerweile nicht mehr zulässig.

    nun, ist eine Limousine der E-Klasse als Coupe oder Cabrio.

    Was möchtest Du, mobiles Navi.

    Da bleibt nicht viel Auswahl. Garmin oder TT.

    Befestigung hängt vom Gerät ab. TT hat Saugnäpfe mit festem Magnethalter für die aktuellen Navis.

    Garmin hat eine Grundplatte für alle Navis die auf eine 17mm Kugel geklemmt wird und solche Kugel und Halter gibt es diverse. Brodit hat ein System aus Grundhalter.

    siehe hier

    https://www.brodit.com/product.html?id=854974&pn=prod&brand=Mercedes+Benz&model=E-Class%2c+Coupé&year=2015


    Rest ist Deiner Phantasie überlassen.

    Wo waren die Ziele?

    In einem „ganz normalen“ Ordner des Navis, z.B. GPX, welcher über USB Anschluss einsehbar ist.

    Dann helfen vielleicht Tools wie Recuva um gelöschte Dateien wieder anzuzeigen, sofern nicht schon anderweitig in die Ordner eingegriffen wurde.

    So habe ich schon mal von USB Sticks gelöschte Dateien „gerettet“.

    Roman,

    nach nochmaligem Lesen zu Deinem Satz

    …. bzw. was hat sich bei der Halterung geändert, kann ich vielleicht wirklich kein neues Navi kaufen?


    Nein, ein neues Navi gibt es dafür nicht.


    Es gab bis zur 5 und 6xxx Serie, also der Zeit als die Garmins mit 2xxx und 3xxx bezeichnet wurden, einzelne Modelle mit Kontakten und USB.

    Seit der Einführung der 5 und 6xxx Modelle für PKWs ab etwa 2015 und dann dem runden Halter gibt es nur noch mini USB bei diesen Geräten.

    Erst mit den großen und schwereren Trucker und Campermodellen ab 8“ Display gibt es in der Reihe wieder Geräte mit Magnet und Kontakthalterung, wobei aber der Halter mit USB verbunden wird.

    Also die Kontakte sind für einen speziellen Fuß/Halter welcher wiederum eine Befestigung mit Kontakten für dieses 3590 Navi hatte.


    Zwar wurde damals das 3590 mit Lm also Lifetime Maps angeboten, nur es ist seit langen nicht mehr erhältlich. Auf eB… könnten vielleicht noch Geräte zu finden sein. Ob der Sockel noch bei Citroen zu bekommen ist, ist ebenso fraglich. Auch da wieder eB….


    Bleibt dann das Risiko ob Lifetimemaps mit den aktuellsten Karten noch stabil funktioniert, da die Karten größer geworden sind und die Rechenleistung der Geräte ebenso. Könnte sein dass das Ganze nur noch sehr ruckelig abläuft. Auch die Ansagen der Routinganweisungen sind mit real Directions von einer viel besseren Qualität. Ich würde da nicht mehr groß investieren.

    Kalli habˋ s unterschlagen. Zu Deiner Frage


    Zitat

    Ob ich in der Garage das auch mit diesem Router hinbekomme? Aktionsware 19,95€

    https://www.pollin.de/p/wlan-r…mbit-s-refurbished-741483.

    Welche Hardware steckt dahinter, kennt das jemand?

    Oft waren die Telekom Teile „angefertigte“ AVM also Fritzbox-Hardware oder auch schon mal ein anderer Hersteller.


    Ist wie mit Waschmaschinen und Kühlschränke. Wo Bosch und Siemens drauf steht ist auch nicht Bosch und Siemens mehr drin. Es sind viele Werke in Europa die aktuell

    zu einer spanischen Gesellschaft gehören.


    Nun denn, selbst wenn es eine gebrandete Fritzbox ist. Die Zugangssoftware dürfte wie bei deinem alten Telekom Teil über ein Web Interface erreichbar und ähnlich aufgebaut sein. Reinsteigen und sehen was angeboten wird. Ggf vor Kauf mal die Bedienung im Internet ansehen.


    Ich habe es gemacht. Ist selbst mir zu aufwändig und…

    Es sind 254 Seiten nichts gefunden um das Ding als Repeater zu verwenden.


    siehe https://www.telekom.de/hilfe/d…tung-speedport-hybrid.pdf


    Dafür ist es als Hybrid wohl auch nicht gedacht. Das Teil kann statt mit DSL am Telefonkabel auch mit einer SIM Karte direkt über das LTE Mobilfunknetz betrieben werden.

    Da kannst Du in der Garage auch mit dem Smartphone teathern. Kommt aufs Selbe raus. Dann lieber Devolo gebraucht mit integriertem W-Lan Sender einsetzen.


    Aber noch eine letzte Idee.

    Falls Dein Internetprovider und Anschluss ein DSL Anschluss der Telekom ist kannst Du das Teil ja als „ersten“ Hauptrouter in der Wohnung direkt am Telefon/DSL Anschluss (auch ohne Sim Betrieb) anmelden und vielleicht den Router, der bisher dort angeschlossen ist und auch eine Fritz-Box ist, anstelle der gekauften Fritzbox 4020 im Parterre einrichten und Letztere in der Garage an einem schon vorhandenen D-Lan Repeater.

    Das kommt Du dann halt mit den gezeigten 19,95 € hin, hast etwas (viel) Arbeit und vielleicht funktioniert es.

    Ich bleibe dann aber bei meinen Zweifeln im zuvor gemachten Beitrag.

    Mit D-Lan bis zur Garage, den nicht wenigen Abbrüchen der Dinger und dann alles wieder anmelden ist das viel Aufwand mit vielleicht dann immer viel Nacharbeit.

    In der Garage mit dem Smartphone als W-Lan Bridge teathern, sofern ausreichend Netzempfang und Datenvolumen pro Monat vorhanden ist, ist für „gelegentlich“ die einfachste Lösung.

    Roman

    kannst Du mal Fotos von den sichtbaren Resten der Halterung, der Anschlüsse hier abbilden.

    Vielleicht können wir da eher helfen.

    Es gab übrigens seinerzeit nur wenige Navis von Garmin oder Navigon und auch TT die rückseitig Kontakte für Strom hatten und über den Halter Strom bekamen.

    Die meisten Geräte hatten und haben immer noch die USB Mini Buchse.

    Von daher, ob der Anschluß, den Du da nennst noch verwendbar ist, ist fraglich. Die Geräte dazu sind längst nicht mehr erhältlich, gibt es nur gebraucht und nur mit alten Karten.

    Hallo Kalli,

    D-Lan zur Garage.

    Wie weit ist die Garage von der Gegenstation des D-Lans, also der Einspeisesteckdose in der Nähe des Hauptrouters weg? Sicher laufen die Stromkreise auch nicht über die gleiche Sicherung. Macht die Sache schwieriger.

    Und dann, meine Erfahrung mit den D-Lans von Devolo, bin ja wie geschrieben, davon weg obwohl Sender und Empfänger im gleichen Stockwerk nur etwa 8m auseinander lagen. Die häufigen Verbindungsabbrüche, die eine neue Verbindungsherstellung benötigten, nervten und ich habe am Ende doch Netzwerkkabel ins Zimmer verlegt. War zwar ein Akt habe aber nun Ruhe.

    Paar Tage nicht im Empfängerzimmer, D-Lan sollte wieder mal nur Musik ins Zimmer streamen und die rote Diode blinkte Verbindungsabbruch zum Sender.

    Hast Du so was in der Garage und dann noch den Router dran, geht der auch auf Verbindungsabbruch und Du bist mehr mit Aufbau der Verbindungen beschäftigt als mit der eigentlichen Nutzung.


    Hast Du kein Smartphone mit ausreichend Datentarif?

    Surf doch übers Smartphone oder ist der Netzempfang auch zu schwach?