Karten - Updates Q4/07 und Q4/08 bei GoPal 3 fehlerhaft!!!

  • Hallochen, gibt es außer den bekannten Fehlern mit der Wasserstandshöhe eigentlich auch etwas gute/neues von den neuen Karten zuberichten? Ich fahre eigentlich immer nach Österreich in den Urlaub und dort ist alles trocken. Oder lohnt sich der Kartenkauf dort auch nicht?



    Bei den Wasserbildern ist die Küstenlinie irgendwie zu gerade.

  • danke für dein bildchen, aber hier geht es ja um fehler in der soft oder karte, darum wird niemand viel dolles über neue kreisel und eine neue strasse hier rein posten.
    noch was anderes spielt rein: über positives braucht sich doch keiner aufregen und niemand bemüht google, wenn er nix wissen will, weil alles klappt. ;)



    mfg rohoel.

  • Zitat

    Original von rohoel
    noch was anderes spielt rein: über positives braucht sich doch keiner aufregen und niemand bemüht google, wenn er nix wissen will, weil alles klappt. ;)



    mfg rohoel.


    Da wirste wohl recht haben, aber war ja nur ne Frage , ob es eventuell doch mal was positives gibt.

  • klar, positiv ist doch, daß es in anderen regionen nix negatives gibt! ;) :]
    ich denke, in deinem urlaubsland ist alles i.o.


    EDIT: ergänze bitte mal dein profil um deine hardware und softwareversion, dann können wir später ohne nachfrage direkter antworten (wenn nötig).



    mfg rohoel.

  • Zitat


    EDIT: ergänze bitte mal dein profil um deine hardware und softwareversion, dann können wir später ohne nachfrage direkter antworten (wenn nötig).



    mfg rohoel.


    gerade erledigt

  • War im Juni 4 Wochen in Italien unterwegs.
    Solange ich auf den Autostradas und Bundesstrassen blieb, ging es OK.
    Obwohl ich mich schon wunderte, warum ich öfters auf der Autostrada aufgefordert wurde, links abzubiegen, obwohl die blaue angezeigte Route geradeaus weiterging
    Und bei Ferrara wurde eine Verkehrsstörung angesagt, nicht aber angezeigt, und sie war auch nicht vorhanden - also ebenso falsch wie alle TMC Meldungen hier in Wien.


    Ein Horror dagegen, wenn ich in einen Ort einfuhr.
    Da wurde ich z.B. aufgefordert, im Keisverkehr die 5. Ausfahrt zu nehmen, obwohl es nur 3 gab und auch nie mehr als 3 gegeben habnen konnte.
    Wie es oft sehr auch falsche Ansagen gab, obwohl die Karte und die angezeigte Route anders liefen d.h. die angezeigte Route war OK, aber die Ansage dazu falsch.


    Wenn ich dann eine falsche Ausfahrt erwischte wurde es der Horror schlechthin.
    Die Tussi navigierte mich auf den abenteuerlichsten, engsten und steilsten Gassen durch den Ort.


    Aus einem Ort bei Neapel wurde ich 3x auf 3 unterschiedlichen (!) Routen im Kreis geschickt, aber aus dem Ort einfach nicht mehr heraus navigiert. Musste mehrmals ohne Italienischkenntnisse um Rat fragen bis ich endlich wieder auf die Bundesstrasse fand.


    Im Gargano wurde ich auf Strassen gelotst, die ich schon beim Anblick ablehnte.
    Noch dazu, wo ich mit Wohnwagen unterwegs war!


    Und in Assissi war überhaupt JEDE Ansage und JEDES Routing falsch.
    Stand plötzlich mit Anhänger im mittelalterlichen Ortsteil.
    Welch ein Glück, dass die damals schon wussten, dass Wohnanhänger 2,3 m breit sind und die Tore daher 2,4m breit bauten. Ansonsten hätte ich die Polizei bemühen müssen, da die Einfahrt-Gasse eine Einbahn war.


    Auch in vielen anderen Orten Umbriens total falsche Karten, Anzeige nicht existierender Strassen, falsche Einbahnen - wobei die Einbahnregelung oft mehrmals am Tag (Uhrzeit) umgedeht wird...


    Was mache ich 20m vor einer Haarnadelkurve mit der Ansage:
    In 20m rechts abbiegen, dann stark rechts abbiegen, jetzt rechts abbiegen ????


    Fazit: In den meisten von mir angefahrenen Orten Italiens waren die Karten und das Routing falsch.
    Meistens waren die Routen in allen Optionen (rasch, ökonomisch, kurz) gleich.
    Wieso nimmt die rasche (!) Route über Bundesstrassen immer wieder Abkürzungen, indem man in Dörfern von der Bundesstrasse weg durch enge Dorfgassen geschleust wird, um schlussendlich am Ende des Dorfes wieder auf die Bundesstrasse zu kommen (und dabei vielleicht 100m gespart hat)?


    Fazit: Wenn schon das Routing auf den Hauptstrassen so leidlich OK war, in den Orten versagte es total.


    Und zum Ziehen eines Wohnwagens überhaupt total unbrauchbar!


    Hier wäre sehr wichtig, dass man eine Strassenbreite und maximale Steigung angeben kann kann es schon nicht mehr erwarten, bis endlich das Navevo ProNav PNN200E auf den Markt kommt.

    Danke und liebe Grüße
    Gerhard


    Jimwey LKW 7" Karten 2Q2019

  • Hallo Gerhard,


    das hört sich ja ganz schlimm an. Hoffentlich konntet Ihr Euch trotzdem ein wenig erholen.


    Es wäre sehr schön, wenn Du beschriebene Routings mal so konkretisieren könntest, dass man sie selbst genau nachvollziehen könnte. Erst so würden Vergleiche verschiedener Systeme möglich werden. Ich würde da gerne mal die eine oder andere Route per Simulation abfahren lassen.

    Gruß
    TeeSteinchen

  • Hi, das hört sich ja stressig an.
    Ich kann nur sagen das mich mein Medion Gopal 3 mit den alten Karten 1a durch Genua via Hotel zur Fähre navigiert hat. Auch die Anfahrt über das Aostatal war problemlos. Auf Korsika gabs 2-3 kleine Abstecher durch den Ortskern bzw über Feldwege. In Bastia waren die Kartendaten völlig veraltet und unbrauchbar.


    Richtig gut sie die neuen und alten Kartendaten in Schweden und Norwegen selbst in Lappland wurden mir per TMC im Nirgendwo alle Strassenbauarbeiten auf der Karte angezeigt. Es werden auch fast alle noch so kleinen Feld/Forstwege angezeigt. Das war sehr hilfreich einen Übernachtungsmöglichkeit zu finden.

    Cu 4Ruebennase

  • @ aries13


    ich weiß nicht, ob du nach meinen erfahrungen im letzten jahr diesen post gelesen hast: KLICK MICH?
    dort habe ich zum glück ohne gespann vor genau diesen dingen gewarnt.
    navigon und andere haben die möglichkeit der eingabe zur vermeidung von schotterpisten!
    damals lächelten einige über meinen beitrag! :D
    heute vergleiche ich am urlaubsort, ob ich mit navigon besser dran bin und schwenke dann kurzfristig um.
    hilft dir aber derzeit natürlich nicht weiter! :-D)


    @ medion
    schotter meiden und gespann sollte dringend mit rein in eine gopal-7-version!!!



    mfg rohoel.

  • @ TeeSteinchen,


    erst dachte ich auch, dass ich das dokumentieren sollte - aber dann verwarf ich es, denn die Falschansagen waren so zahlreich und ich hatte keine Lust, neben all dem Stress mit WoWa Ziehen, auch noch all das zu notieren und Zeit zu vergeuden.


    @ 4ruebennase,
    d.h. ich sollte in Zukunft nach Norden fahren - will ich eh, noch dazu, wo mir bei 32 Grad in meinem C5 die Automatik starb - sehr witzig, stundenlang auf den Abschleppdienst zu warten, etc.etc. Und dann von der ital. Werkstätte zu hören, dass man mit dem 2.0 Motor mit Automatik keinen Anhänger ziehen darf, da das Öl überhitzt. Das würden sie nie anbieten - Citroen Österr. natürlich widerspricht dem. Für 4.000 EUR und 1 Woche warten neues Getriebe, WoWa angehängt und nach 50km das gleiche - diesmal nicht hin, aber wieder abschleppen in die nächste Werkstätte. Dort am Computer gezeigt, dass das Öl überhitzt war. Mit der C5 käme ich garantiert nach Wien, aber der Wohnwagen bleibt hier, war die segensreiche Erklärung. So war es auch. Dieses Wochenende fahre ich nun mit dem alten Passat meines Sohnes nach Imola und hole den WoWa zurück... Gesamtschaden wird ca. 5.500 sein... Bisher 13.000 km in unseren Breiten und Istrien WoWa gezogen ohne Probleme, aber in Italien offenbar doch zu warm dafür.


    @ rohoel,
    ja, damals hab ich das gelesen, aber habs jetzt vergessen - und was nützt es mir, wenn ich diese Routing-Vorschläge bekomme?


    Habe mir eben das Handbuch des Navevo Pronav PNN200 von pronav.co.uk heruntergeladen und werde es studieren. Gibt es derzeit nur bei Halfords.co.uk für 250 UK Pfund. Aber nach den Kosten der Getriebereparatur hab ich wahrscheinlich eh nie wieder Geld für ein Navi...

    Danke und liebe Grüße
    Gerhard


    Jimwey LKW 7" Karten 2Q2019

  • Zitat

    Original von aries13
    @ rohoel,
    ja, damals hab ich das gelesen, aber habs jetzt vergessen - und was nützt es mir, wenn ich diese Routing-Vorschläge bekomme?


    die navigon-routingvorschläge waren für gespannfaherer ganz sicher die besseren!
    derzeit nützt es dir nix, mir sagt es aber leider etwas über die qualität deines zugfahrzeugs. hätte ich so nicht erwartet. schade!
    aber eines kann doch nicht sein:
    "Für 4.000 EUR und 1 Woche warten neues Getriebe, WoWa angehängt und nach 50km das gleiche - diesmal nicht hin, aber wieder abschleppen in die nächste Werkstätte. Dort am Computer gezeigt, dass das Öl überhitzt war. Mit der C5 käme ich garantiert nach Wien, aber der Wohnwagen bleibt hier, war die segensreiche Erklärung."
    da würde ich mal ganz anders auftreten! das kann doch nicht war sein, wenn du die anhängelast nicht überschritten hast!



    mfg rohoel.

  • @ rohoel,


    ja, ist so... und mein Rechtsanwalt sieht auch nur geringe Chancen. Man müsste das Getriebe von einem Sachverständigen zerlegen lassen um festzustellen, was wirklich defekt war und, und, und... Mein Händler sieht das (zumindest noch vor meinem Kulanzansuchen) eben als Pech bei einem 5,5 Jahre alten Auto mit 75.000 km.


    @ TeeSteinchen,


    probier mal von LETTERE nach AMALFI zu routen. Da musst Du durch GRAGNANO. Du kriegst eine Route, die am Display schön durchführt. Aber tatsächlich fuhr ich 3x auf immer anderen Routen im Kreis. Kann mich nicht mehr genau erinnern, aber vielleicht war da eine Baustelle und GoPal hat nicht darum herum gefunden.


    Wie ich es auch interessant fand, dass ich im Kreisverkehr die 5. Ausfahrt nehmen soll, obwohl es nur 3 gibt und auch nur 3 in der Karte angezeigt werden!


    @ Alle,


    was ich noch lustig (aber mit der Zeit verwirrrend und frustrierend) fand war die Ansage. Z.B. "In 50m rechts abbiegen in die Via della Christofori sur mare". Da gibt es wirklich so lange Strassennamen und sie hat offenbar nur eine definierte Zeit dafür. Je länger der Name, desto rascher die Ansage - sie leiert das daher in affenartiger Geschwindigkeit herunter und damit total unverständlich (ich versteh auch schon die meisten Ansagen hier in Wien nicht, das ist ein Gemisch aus Deutsch/Englisch und was weiss ich).


    Und ganz witzig auch, wenn eine Strasse eine römische Zahl beinhaltet. Z.B. "Via Amore XVI" - da wird die Zahl XVI als deutsches Wort ausgesprochen !!!!!!


    Frustrierend auch wenn man zu einer Bundesstrasen-Kreuzung kommt. Da wird angesagt: "Biegen sie rechts ab auf die ss45". Nur, dass die Strasse ss45 heisst ist nirgends zu erkennen, denn da stehen nur Wegweiser mit Ortsnamen aber keine Strassennummern! Warum sagt sie da nicht den angezeigten Ortsnamen, sondern eine nicht angezeigte Strassennummer?


    Und wenn man sich nun in einem Ort verfranst hat und die Karte auf das
    Maximum vergrößert hilft das auch fast nie, denn es werden nur wenige Gassennamen angezeigt - und da interessanterweise nicht die wichtigen, größeren Durchfahrtstrassen, sondern irgendwelche Gässchen...


    Und dass die meisten als POI angezeigten Parkplätze nicht existieren, merkt man auch bald.


    Und überhaupt: Für die Einheimischen gelten Ampeln, Sperrlinien, doppelte Sperrlinien, Geschw.begrenzungen, Überholverbote, u.s.w. im besten Fall nur als Empfehlung, meist aber nicht einmal das.

    Danke und liebe Grüße
    Gerhard


    Jimwey LKW 7" Karten 2Q2019

  • Ohje, man mag fast sagen: "Das sind doch die ganz normalen Verhältnisse in Italien!"


    Ich könnte da auch...
    Eine Situation ist mir ganz besonders in Erinnerung: In der Toskana, schmale Landstraße, geschlossene Bahnschranken für gefühlte Ewigkeit. Die italienischen Landsleute haben nichts Besseres zu tun, als im Dutzend links an der wartenden Schlange vorbei nach vorne zu fahren um sich den vermeindlichen Vorteil zu sichern. Dies geschah naturalmente von beiden Seiten. Das Chaos war perfekt, als die Schranken sich öffneten und alles sich gleichzeitig mitten auf den Gleisen blockierte. Mir schien, ich wäre der Einzige, den das verwunderte. Alle gestikulierten wie wild und schimpften allerdings recht verhalten für meinen Geschmack.


    Gerhard, fahr nie nach Paris. Komm nach Deutschland.

    Gruß
    TeeSteinchen

  • Also ich bin letztes Jahr quer durch Italien gefahren, einmal über die Schweiz Richtung Toskana / Maremma und dann wieder zurück über den Brenner, sämtliche Routen in der Toskana und Maremma passten bestens, keine Probleme. Es gab zwar mal irgendwo eine Stelle wo ich laut Navi quer durchs Gelände gefahren bin, aber ok, da waren die Karten halt noch nicht aktualisiert.
    Selbst kleinste Strassen waren ansonsten vorhanden. Das manchmal die Sprachansage nicht so ganz mit der Route passt oder zumindest interpretationsbedürftig ist, passiert auch in Deutschland hin und wieder. Im Zweifel immer auf die Route selbst schauen, das passt normalerweise immer.