Wlan Repeater: Wlan Signal erzeugen (komme mit dem Router Signal halt nicht sehr weit)

  • Hi

    Kennt wohl jeder; ;-) Man(n) hat keine Erfahrung und finde vor lauter Bäume den Wald nicht.


    Ich habe einen ganz normalen Telekom Router W724V im Keller. Das WLAN Signal kommt im Parterre Flur mit 40 - 50% Signalstärke an.

    Durch einen weiteren Raum zur Küche beträgt die Signalstärke , laut Fritz!App, 5-0 %...Signalabbruch.


    Bisher verwende ich D-Lan um in "entlegene" Gebäudeteile oder in den Garten zu kommen. Klappt auch Stromphasen übergreifend sehr gut.


    Die wenigen Male, die ich Wlan benötige möchte ich einen Repeater an eine D-Lan Box anschließen.


    Welche preiswerte Lösung gibt es?


    Mir schwebt vor. ein Dlan Signal zu nehmen und dann per kurzem Lan Kabel einen Repeater anzuschließen.

    Ins Auge gefaßt habe ich einen: IN_TP-LINK-TL-WA860RE-WLAN-Repeater.


    Nur geht das wirklich.

    Wlan Verstärker im ganzen Haus und im Garten , dauerhaft, möchte ich nicht.


    Bitte keine Amazon Links oder von ebay! (wichtig)


    Ich habe den Mediamarkt, auch Saturn um die Ecke, auch kostenlose Zusendung von Völkner ist gegeben.


    geht so was überhaupt in der< 50€ Klasse?


    Und...danke...schon vorab.

    Kalli

    ;-) bab

  • Hi Kalli,

    falls ich deine Wünsche richtig verstehe, benötigst du nicht einen Repeater sondern einen Access-Point.

    Dafür wäre z.B. eine Fritzbox 4020 geeignet.


    Gruss

    Thorsten

  • Hallo Bab

    schreib mir mal ne PN, wenn Du möchtest

    Ich habe einen Satz Devolo D-Lan Magic2 übrig.

    https://www.devolo.de/magic-2-wifi-next

    Da ist es einmal der D-Lan Geber vom Hub oder Router ins Stromnetz und dann der D-Lan Empfänger, der an der Zielsteckdose ein W-Lan Signal ausgibt aber auch 2 Lan Buchsen hat. Ein Steckdose ist auch integriert.

    Hatte mich über einige Jahre halt von Devolo zu Devolo Modell hochgehangelt, die Geräte wurden in meiner örtlich notwendigen Stromkonfiguration immer besser, aber ein Fernsehbild aus den Mediatheken im 2 1/2 DG Stock blieb „schwierig“. Habe im Februar dann doch über die Stockwerke, die Schaltstelle meines Routers ist im Kellerflur, ein Netzwerkkabel ins 2.OG =DG gezogen, ist und bleibt die optimale Lösung, auch für W-Lan mit einem Fritz Repeater dort am Netzwerk als Bridge.

    Der Magic 2 kostet neu 200,—,

    50 Euro Klasse, da gibt es wohl nichts vernünftiges, ich mach dir ein Angebot auf Anfrage.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.

  • Hi Thorsten, danke für deine Hilfe.

    Access-Point hört sich gut an...ich bin auf dem Gebiet halt nicht fit.

    Preis < 50 € ist auch erfüllt. (schmunzel)


    Ich könnte also als Zuleitung der FB 4020 ein LAN Kabel anklemmen (ein stöpseln) was von einem (8er) Switch oder von einem meine DLan Boxen kommt.

    Dann WLan an der Fritz Box aktivieren und ich hätte am gewünschten Standort, in dem jeweiligen Zimmer oder im Garten Wlan?



    edit: @ Peter: danke!

    Ich möchte unter <50€ bleiben. Sorry.

    Hab dein Angebot im Hinterkopf!

    ;-) bab

  • Bin’ s nochmal.

    habe Deinen Frage nochmal komplett gelesen.

    Du führst den Repeater P-LINK-TL-WA860RE-WLAN-Repeater an.


    Was die Beschreibung des Repeaters auf der Homepage nicht hergibt ist die Funkion W-Lan Brige.

    Heißt die speist das D-Lan Signal aus der Devolo per Kabel in den Repeater und der sendet dann volle Leistung das D-Lan Signal.

    Die meisten Funkrepeater machen nur folgendes:

    W-Lan vom Router empfangen und dann über eigenem Signalgeber wieder senden.

    Hat zur Folge, dass dies Leistung kostet, da „Übersetzungszeit“ im Wechsel Empfangen/Senden anfällt.

    ein Repeater mit Bridge hat diesen Verlust nicht.

    Hinzu kommt, wenn das zu empfangene Signal schwach ist, bleibt es (noch) schwächer.

    Ein Spruch aus der Hifi-Verstärkerwelt gilt auch hier: Verstärkte Sch…. bleibt Sch….


    Was Du brauchst ist die Bridge Funktion und die gibt es z. B. bei den Fritz Repeatern erst ab der 1750.


    Ein anderes Problem, auch möglicherweise bei Devolo, weil Du schreibst „nur gelegentlich W-Lan“. Längere Abwesenheit vom Signalgeber erfordert neue Konfiguration des Repeaters , der Funkverbindung.


    Daher habe ich meine Fritzrepeater, auf jeder Etage ist Einer, auch im EG, weil schon Das W-Lan der Fritzbox nicht mehr stabil durch die Kellerdecke funkt, in der Lan-Bridge Funktion am Hub als eigenständige Sender, allerdings, wie es modern heißt im Mesh, alle mit der gleichen Kennung und Passwort.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.

    2 Mal editiert, zuletzt von PSR ()

  • Achtung Bab, Repeater mit Bridge Funktion kriegst Du nicht für 50,—,

    ist bei Fritz erst an der im Auslauf befindlichen 1750 vorhanden.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.

    Einmal editiert, zuletzt von PSR ()

  • Noch ein Punkt, Geld hin oder her, eine Fritzbox zum Accesspoint umzufunktionieren, dafür ist sie eigentlich nicht gedacht, ist für Laien möglicherweise umständlicher in der Handhabung des Menüs, als den Repeater 1750 auf Bridge zu schalten. Und dann sendet der 1750 auch schneller.

    Eine 1750 habe ich auch noch übrig.

    Bei mir war die W-Lan Optimierung bisher ein Dauerbrenner, da ich schon durch den Außendienst und mit WebEx seit 2008 konfrontiert war.

    Aktuell habe ich nun das Schnellste was geht, Vodafone 1GB Lan Anschlüsse in allen Etagen + Repeater und bin Rentner 😄

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.

    Einmal editiert, zuletzt von PSR ()

  • Ich bin nun hier gelandet.

    https://www.voelkner.de/produc…whvGxIMh90YhoCrvgQAvD_BwE


    Set aus einer DLan Box und Einer D/W Lan Box.

    Jedoch weiß ich nicht, wie gut ich über alle 3 Phasen im Haus komme.


    Ich versuche mich jetzt mal an die Alternative und dem Vorschlag von Torsten mit einem stink normalen

    Access-Point.


    @ Peter: Bohren und Kabel legen kann ja jeder. :-)) Jedoch möchte ich mit den Smartphones ab und an mal WLan Empfang und deshalb nicht immer in den Keller müssen.

    ;-) bab

  • Nun das Völknerteil auf den beiden unterschiedlichen Links und mit unterschiedlichen Preisen scheint das gleiche Teil zu sein und entspricht dem Devolo, was ich hätte, nur mit geringem W-Lan Speed.

    Im Netz gibt es Testberichte zu den verschiedenen D-Lan Geräten. In der Regel sind da Devolo und Fritz die besseren Teile.

    Deine Ansprüche kenne ich nicht, ebenso nicht Dein Stromnetz und Kabelstrecken. Bei mir war oft genug Frust, vielleicht auch gerade wegen der eher seltenen Nutzung gerade der D-Lan/W-Lan Verbindung in dem Raum, wo es genutzt wurde und dann mal wieder die Verbindung abgebrochen war.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.

  • Hi Kalli,

    falls dein Hauptrouter im Keller eine halbwegs aktuelle Fritzbox ist, kannst du die 'Kleine' sogar per Mesh einbinden. D.h. die Hauptbox gibt die Wlan-Einstellungen automatisch an den Access-Point weiter.


    Aber auch falls du den Access-Point manuell konfigurierst, funkt dies wenn du die Lan-Leitung deines Routers einstöpselst (natürlich nur bei richtiger Konfig und richtigem Anschluss).



    Gruss

    Thorsten

  • Danke euch beiden.

    @ Thorsten:

    .....

    Ich habe einen ganz normalen Telekom Router W724V im Keller. ....

    Ein Telekom Kenner sagte mir mal ich könnte dort auch ein FRITZ Betriebssystem einspielen.

    Jedoch traue ich mich nicht.



    @ Peter, das es Unterbrechungen gibt kenne ich auch vom D-Lan. Ich vermute, "automatischer Stromsparmodus". Sind halt OEM Teile vom Conrad und dahinter steckt Devolo ohne jeglichen Support and /or Software Updates. Gelöst habe ich das Unterbrechungsproblem damit, daß ich hinter dem D-Lan einen Switch angeschlossen habe. Ich bin da Laie aber ich vermute, der Switch gaukelt eine Dauerverbindung vor. Seitdem hab ich bei den D-Lan Boxen keine Unterbrechungen mehr, wenn ich mal stundenlang die Datenleitung nicht nutze.


    Das mit dem geringen Speed stört mich nicht. Ich möchte halt nur, das gelegentlich das Handy meiner Frau und meines mal per W-Lan ins Internet gehen kann.


    Ich vermute, 1-2 Stunden im Monat. Gut, für die Zeit könnte ich auch in den Keller gehen.....



    Mein Fazit aus dem Thread,

    1.) <50€ ein Set: TP-LINK TL-WPA4220KIT Powerline.

    Wobei ich nicht weiß, ob das wirklich über 3 Phasen meines Hausnetzes geht.


    2.) < 50€, Fritzbox 4020 und sehen ob ich das Teil irgendwie konfiguriert bekomme.


    Ich glaube, hätte mein Telekom Router noch die Anschlußmöglichkeit einer externen und somit besseren Antenne, hätte ich den Thread hier nicht erstellt.

    Jammern auf hohem Niveau. ;-)


    + Ich habe dank euch Lösungsvorschläge, es liegt an mir, die nun umzusetzen.

    + Ich gehe jetzt freiwillig in den Keller ...und hole mir ein Bier.


    Prost Jungs !




    ;-) bab

  • erstens wird funktionieren und die drei hausnetzphasen werden ihm egal sein. ;)

    sonst müssten alle diese lösungen immer an derselben phase hängen.

    der fi geht doch auch raus, wenn an einer was leckt. ;)



    mfg rohoel.

  • bab, wir wohnen ja im gleichen PLZ Raum.

    schicke mir mal eine PN ich biete Dir einen Test mit meinen Devolos an. Rest wird sich finden.

    Ansonsten, das Devolo höher Preise nehmen kann und die Dinger gekauft werden hat wohl auch Gründe. Siehe Hinweise zu Testberichte.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.