Gesperrte Straßen, ausgelöst durch eine Unwetterlage

  • Hi

    Regional gesperrte Straßen anzeigen


    In den letzten Tagen habe ich es xx mal erlebt, das mich Ortsfremde nach einer Möglichkeit gefragt haben, um von A-nach B zu kommen.

    Navis oder Barrieren mit Blaulicht sagen mitunter nur, runter von der BAB..... oder Durchfahrt gesperrt. (Punkt)

    Mir hilft derzeit der link

    https://www.viamichelin.de/web…ein_Westfalen-Deutschland

    wenn ihr noch andere infoquellen kennt, immer her damit.


    ;-) bab

  • Ich will ja nicht den Spaß und vor allen den Gehalt der Infos vermiesen, aber bitte Vorsicht mit Screen Kopien aus den Darstellungen der Kartenanbieter.

    Könnte mit Abmahnungen und Unterlassungsverfügungen enden an denen sich die Anwälte ein Zubrot holen.

    Das Thema gab es schon mal unter der Rubrik Tourenvorschläge.

    Verlinken ist dagegen kein Problem.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.

    2 Mal editiert, zuletzt von PSR ()

  • wenn sich an dieser situation der unwetterlage und an diesen bildern irgendeiner bereichern möchte, gehört er für die kommenden jahre in die aufbauhilfe west verbannt. nicht mit anzug oder sakko sondern mit straussklamotten und schaufel in der hand.


    hier wird mit genau diesen antworten denen geholfen, die als hilfskräfte oder mit hilfskonvois wege zu denen suchen, die hilfe brauchen. ortsunkenntnis dürfte dabei wohl überwiegen!


    solange mich Tobias hier nicht bittet, das rauszunehmen, werde ich hier wegen solchen "gefahren" nichts tun.



    mfg rohoel.

  • hier ein Link aus dem SLK Forum, wo der Betreiber zahlen musste wegen abgebildeter Karten und die waren noch nicht mal neu. Und das ist noch nicht lange her, daher mein Kommentar

    Ihr wollt doch bitte nicht, dass dem Tobias schon den Brief zufliegt, bevor er was schreibt.


    Link:

    https://www.mbslk.de/modules.p…ghlight=abmahnung%20mbslk

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.

  • Da ein jeder, der hier bisher mit dem Bildanhang gepostet hat und „Danke rohoel“ Du nun anhand meines weiteren Hinweises und Beispiel angenommen hast, dass dies ein teurer Spaß für Tobias werden kann, nimmt doch Eure Kartendarstellung hier raus, bevor noch einer reagiert.

    Nochmal die Hinweise auf diese Apps, Programme, die solche Hilfen zu Straßensperrungen bieten, inklusive Verlinkung sind OK.

    Auch erlaubt sind mit Angabe des Quellenhinweises Kartendarstellungen aus OSM Karten. Aber auch hier vorher die Kopierberechtigungen des Anbieters durchlesen und ,ist manchmal schwer, auch verstehen. Eher verzichten oder selber mit Paint ne Karte malen oder von einer Karte auf Papier so ungefähr durchpausen, auf den Kopierer, PDF oder Jpeg und dann hier einstellen (kein Scherz, das ist erlaubt).

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.

  • Hier bei mir im gesperrten Ort versuchen LKWs die A61 zu umfahren, blockieren die Straße bei Aufräumarbeiten.

    Wohnmobile fragen mich im Ortsstau wie sie wohl nach Hannover kommen. Anfangs war ich innerlich wütend aber......

    Ich weiß nicht, welches Navis sie fest eingebaut haben und welche App die Beifahrerin nutzt.

    Das, was ich sehe ist, die Leute suchen Hilfe, einen Ausweg aus der Sackgasse, in der sie gerade stecken.

    Und eins weiß ich, wenn ich in deren Gesichter schaue: Sie sind hilflos und ratlos.

    Da ist niemand bei , der aus PR Sendegründen oder Wahlkampf nicht weiß, wie er raus kommt. Allen, die das Verkehrschaos mit verursachen ist das auch sichtlich peinlich.


    Was fehlt, ist regionale Informationspolitik, in vielen, vielen Bereichen.

    Hier in dem Fall, wie komm ich raus.

    Vor x tagen wurde mir berichtet, ein Polizist sperrt die A61: alle raus aus den Fahrzeugen, rauf auf die Böschung, die Flutwelle kommt. Nach 15 min ist der Spuk vorbei, : Entschuldigung, Entwarnung, weiter fahren... wohin, wenn s dann runter geht von der A61, sagte , bzw wusste zu diesem Zeitpunkt keiner.


    Leute , es geht mir hier um Aufklärung, um Hilfeleistung, auch damit der stinkende Schutt aus den Ortschaften störungsfrei abgefahren werden kann. Und der stinkt gewaltig, da reicht auch eine Dusche am Abend nicht, um den Gestank vom eigenen Körper weg zu bekommen.


    edit: Oberlehrersprüche helfen hier keinem, kommt vorbei, packt mit an. Und wenn euch die Dreckschaufel zu schwer ist, nehmt eine Schülernotsenkelle und regelt den Verkehr. Mir schwillt der hals...sorry

    ;-) bab

    Einmal editiert, zuletzt von bab ()

  • Hallo bab, bei allem Verständnis für Deine Aufregung, aber das mit Oberlehrersprüchen, wer auch immer, vielleicht halt ich hier aus Deiner Sicht losgelassen hat, das geht nun bitte auch nicht.

    Die Katastrophe ist dramatisch und den Helfern gebührt allen Respekt, statt wie heute zu lesen, diese noch mit Müll zu bewerfen.

    Das aber Ortsunkundige trotz der vielen Möglichkeiten mit Smartphone, Tabletts, den gezeigten Sperrungen, wie genau auch immer sie bei Google, TT, Michelin und Here gezeigt werden, nicht in der Lage sind sich einen Weg zu erarbeiten, zeigt doch wie schwach diese oft nun doch jüngeren Leute aufgestellt sind wenn sie nur die Elektronik nutzen aber keine Straßenkarte mehr besitzen. Ja man braucht schon Beides. Problem der elektronischen Karten ist das Ändern der Kartendetails mit den Zoomstufen. Geht man auf Übersicht, fehlen viele Ausweichstraßen und Ortsnamen die man zum Hopping über braucht, Zoomt man rein in die Details verliert man die Übersicht. In meinen beiden Autos die ich nutze, das Cabrio und den Dienstwagen sind immer Karten im Masstab 1:300.000 oder max. 350.000 für Europa und ein Satz bzw. Atlas D in 1:200.000.

    Ich schrieb ja schon vor Jahren mal, die schaffen‘s ohne Navi fast nicht mehr zum Klo.

    Wie sind wir dann vor 40-50 Jahren überhaupt bis ans Mittelmeer gekommen (Sorry jetzt kommt leider Eigenlob, aber ich kann es mir nicht verkneifen), dabei habe ich es geschafft, obwohl mindestens 20 mal darunter gefahren in Urlaubsphasen nie im Lyoner Tunnel stecken zu bleiben. Weil, es gab auch gute Ausweichmöglichkeiten, die einem zumindest 2 von 4 Stunden ersparten.

    Vor knapp 2 Jahren bin ich auch ohne lange zu stehen, Ok, von Miesbach bis Holzkirchen hing ich drin, um München rumgekommen ohne nochmal zu stehen, obwohl die Autobahn und sämtliche Einfallstraßen bis München von Südosten rein dicht waren.

    Einmal nur, in fast 50 Jahren Reisen und 12 Jahren Außendienst fast täglich auf Straßen Europas, bin ich auf dem Weg zum Gardasee auch drin stecken geblieben. 2012, Samstags im August, 11 Stunden von Füssen die 280 km bis zum Gardasee. Aber über die Berge geht auch wenig.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.

    Einmal editiert, zuletzt von PSR ()

  • Hi

    Es geht mir im Eingangspost darum, ob es Infoquellen gibt, wo man Sraßensperrungen erkennen kann.

    Klar, gab es dazu bei mir auch einen konkreten Anlaß:

    Mitten im Dorf Aufrümarbeiten, Raupen, Container, 1000 helfende Hände, kommt ein VW Bus aus Aurich zu mir mir und fragt mich nach dem Weg zur alten Mühe. Er möchte dort seinen Freunden helfen. Dann bei mir die Frage, wie kommt er dort hin.

    Der Mann hatte ca 500km hinter sich und brauchte Hilfe.

    Und mich stört so leicht gar nichts: höchstens die Rennradfahrer, die, die auch nie einen vorhanden Radweg benutzen.

    Die speziellen Jungs und Mädels verhindern oft den bedingungsloseren Verkehrsfluß in den vollen Straßen.

    Für mich ist das Thema hier durch. Der Thread kann zu gemacht werden.

    Danke allen für die Hilfe von Infos.


    edit: ich vergaß, letzte Woche Donnerstag: Mein 89 jähriger Nachbar bekam Hilfe von seinem Sohn aus Hannover. Er sagte mir, normal dauert die fahrt ca 3 Stunden....an dem Tag hatte er 7 Stunden gebraucht. Der Grund waren keine vollen Straßen, sondern gesperrte Straßen und nicht nur runter von der BAB und keiner weiß, wie es weiter geht.



    ;-) bab

    Einmal editiert, zuletzt von bab ()

  • Hallo bab,


    Um auf´s Thema zurück zukommen, mit den Hilfen wo man oder wie man am Besten durch bzw. um die gesperrten Bereiche herumkommt, das ist ja so weit OK.

    Mein Hinweis ging aber darauf, das leider dass Abbilden von Kartenausschnitten als Screen-Copy auch unter das jeweilige Copyright des Erstellers fällt und auch wenn es hier ein Nothilfe sein soll, Tobias durch Abmahnung teuer kommen kann, da er als Verantwortlicher dieser Verbreitung gilt.

    So ist es dem Eigner des SLK Forums halt auch ergangen, was ihm rund 4000,— kostete.


    Wie es ohne solcher möglichen Folgen geht habe ich beschrieben.


    Am Rande bleibt aber auch das, was ich zum Umgang und bestmöglichen mit den modernen Möglichkeiten beschrieb.

    Und dann noch, selbst wenn wir hier die Zugänge zu den Infos nennen, Google Maps müssten ja mindestens 85% der Smartphoneeigner kennen und das sind sicher 100% der dort „Umherirrenden“. Wen erreichen wir davon mit der Notiz hier?

    Hier sind es rund 7000 Foristen, vielleicht noch mal das 3-4-fache an „ständige“ Besucher, also vielleicht hochgerechnet ca. 40.000.

    Nicht gerade viel für so ein Thema.

    Nochmal, damit will ich nicht die Initiative abwerten, nur ist leider der Nutzwert hier nicht all zu hoch.


    Und nein, mehr schreibe ich dazu nicht mehr.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.

    Einmal editiert, zuletzt von PSR ()