TomTom Abschaltung 2G / 3G

  • Nicht ganz richtig!

    Doch, lese meinen Text noch einmal... ;)

    Ich habe nur über die Möglichkeiten des eingebauten Modems geschrieben.

    Auch mit einer SIM, welche 4G könnte, kann dieses nicht genutzt werden, wenn die Hardware diese Frequenzen nicht unterstütz.

    Die Hypothese, daß TomTom ein Modem eingebaut haben könnte, welches mehr als GSM/GRPS/Edge und UMTS kann, ist sehr weit hergeholt und äußerst unwahrscheinlich.

  • @unregisterd

    zu

    Zitat

    Dann könnte mit einem alternativen Provider, welcher weiterhin im 2G-Netz aktiv ist, auf eigene Kosten weitergemacht werden.

    Welcher Provider „unterhalb“ der drei Großen Telekom, Vodafon und O2 soll denn bitte noch in 2G aktiv werden können, wenn diese drei die Netze bzw. Sender abschalten.

    Alle anderen Provider in D sind doch auch nur „Anbieter“ in den billigen Etagen der der Drei, die halt günstiger sind weil sie die älteren Netze der Hausherren noch nutzen. Wenn das Haus aber abgerissen wird heißt es ausziehen bzw. hier aufhören.

    Nun in D wird halt das G2 noch „am Leben“ gehalten, weil einige ältere Datenkommunikationseinrichtungen in der tech. Welt, nicht Telefonie/Consumer Internet noch betrieben werden. Aber auch in D wird das G2 wahrscheinlich keine 5 Jahre mehr überleben.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.