NFS-Dateien wohin?

Adventskalender

Gewinne tolle Preise in unserem Adventskalender

Preise:
Garmin Instinct Solar, Garmin Venu Sq Music
TomTom GO Camper, TomTom Rider 550 Premium Pack, TomTom Go 50, TomTom Rider 400
Nextbase DashCams
Kompass Bücher
POI Pilot 6000

Powerbanks uvm. zum Adventskalender...
  • Hallo,

    ich habe ein Navigon 7310 und wollte jetzt auf II-2020 updaten.

    Bisher hatte ich die NFS-Dateien und die Deutschlandkarte auf dem Gerät im Ordner "Navigon/Map" und ein paar andere Länder auf der microSD (30GB).

    Nun habe ich festgestellt, dass die neuen NFS-Dateien zu groß für den internen Gerätespeicher sind!

    (14,1 GB die neuen nfs und dazu 642MB alte nfs, -also alles noch ohne Karte)

    Müssen von den NFS-Dateien welche auf dem internen Speicher sein oder können die alle auch auf die SD-Karte?

    Oder müssen die alle dort sein, wo auch die Karten sind oder

    geht z.B: Deutschlankarte intern, alle nfs auf die SD-Card, Nachbarländer auch auf SD-Card.:?:

    Wer kennt das Thema?

    Gruss Schirschi

    Schirschi

  • Q2/2020

    Die Dateien*.nfs müssen in den Ordner Map.

    alle *.NFS Dateien zusammen ( von Europa) haben ca. 792 MB


    Aus der Erinnerung, man kann den map ordner splitten, also einiges auf den PNA, anderes auf SD.


    Wie das dann mit den *.nfs Dateien aussieht, weiß ich nicht mehr, mußt du testen.


    Tipp: Pack nur die Maps in den Map Ordner, die du benötigst, das spart nicht nur Speicherplatz sondern auch Berechnungszeit. Denn alle Maps auf dem PNA braucht wirklich kaum ein " normaler" Mensch.;-))

    ;-) bab

  • Es ist so wie Bab geschrieben hat, du kannst die nfs- und map-Dateien frei auf den internen und den externen Map-Ordner aufteilen.


    Allerdings haben meine Q2-20 nfs nur ca. 105mb Speicherbedarf. Vielleicht schaust du nochmal was du da genau auf das Navi kopierst. ;-)

  • ich schrieb doch schon mehrmals. Für die mobilen PNA von Navigon war im Jahr2012 Abverkauf und im Frühjahr 17 die letzten 2 Jahres-Abos für die PNAs verkauft und es gab halt dann noch Karten bis 2019 für diese Geräte.


    Wenn jetzt Karten mit dem Status 2020 für ein 7310 PNA beschafft wurden, sind das höchsten nicht autorisierte Kopien aus Android Telefonen mit der Navigon App.

    Diese sind wohl, wie hier berichtet in PNAs lauffähig, jedoch leider nicht legal, da die Downloads nur für das gekoppelte Smartphone gelten. Nebenbei, auch sind dies die letzten Karten für die Smartphones, weitere wird es nicht mehr geben.

    Das 7310 ist noch ein 4,3 Zoll Gerät von 2009.

    Es bleibt auch fraglich ob das Gerät mit dem immer größer gewordenen Datenbestand noch funktioniert.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.

  • sorry Peter, Menschen, die bei Navigon ein Konto hatten, ein PNA Konto, also ein gültiges Abo, konnten im Juli 2019 zum letzten mal Blitzer laden und vor x Monaten gab es zu letzten mal Maps mit Q2/2020.

    ;-) bab

  • nun ja, Das bis zum Jahr 2019 das Portal von Navigon für PNA Besitzer mit letztem Abo noch offen war, habe ich ja nicht bestritten.


    Das nun Garmin bzw. Navigon dann die letzten Karten, die es dort gab, als Ausgabe 2/2020 betitelt war mir nun nicht bekannt und ehrlich gesagt, ich finde dann so eine Benennung ausgesprochen „schräg“, wenn man noch im Jahr 2019 ist und dann der Redaktionsstand seitens Rohdaten nochmals mehrere Monate zurückliegt. Allerdings, dies ist bei Garmin, wozu Navigon letztlich gehört, eine übliche Praxis.

    Die aktuellen Karten werden dort auch schon z. B. zur letzten Version North America, die kürzlich heraus kam mit NT 2021.1 bezeichnet.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.

  • Hi Peter


    Die Map daten waren immer schon 2 Quartale vordatiert. das macht auch heute Garmin noch so.

    Alte Daten sind billiger im Einkauf und Rohdaten müssen auch aufbereitet werden.


    Und das navigon Portal ist auch heute noch offen. ich kann also immer noch q2/2020 mit/auf Navigon fresh laden.

    ;-) bab