Neue Garmin Serie - Drive Smart 65

  • Hallo zusammen,


    seid kurzem hat Garmin ja in Sachen Navis, meiner Meinung nach, einen kleinen Quantensprung gemacht. Nämlich die Garmin Drive Smart Serie.


    https://buy.garmin.com/de-DE/DE/p/666923/pn/010-02038-13#


    In Sachen Kartendarstellung, Prozessorleistung, etc.


    Ha hier jemand bereits dieses Gerät und kann erste Erfahrungen teilen? Oder hat zumindest eine Meinung dazu?


    Wird sich der Kauf jetzt lohnen oder glaubt ihr dass das nur der Anfang von noch mehr Geräten in dieser Richtung ist.


    Es dankt

    der flo

  • na ob in der neuen 65 Serie ein Fortschritt besteht, ich sage mal für die LMT- D Variante ist es eher ein herber Rückschritt.

    Optisch wurde die Grafik der Kartendarstellungen aufgehübscht und mit 3 D Gebäude Darstellung erweitert. Wer’ s braucht, ich nicht. Nun aber der Hammer.


    Die 61er LMT-D hatten noch einen eingebauten DAB+ Empfänger und das Antennenkabel war im Stromkabel integriert.


    Jetzt bekommt man zum 65 -D ein neues Stromkabel, wo dann wieder der leidige Knubbel für den DAB+ Empfang dran ist.

    Dazu noch mit der häßlichen zusätzlichen Wurfantenne (lt. FAQ bei Amazon zum Kabel Gmt 70 wieder dabei). Mit der verdammten Wurfantenne ist es ist ein Rückschritt, erst Recht, falls man einen möglichst versteckten „festen“ Einbau des Kabels plant. Aber auch offen hat man wieder die Starkstromleitung mit dem Kabelgewirr.


    Scheint so, als wollt Garmin unbedingt die Variante mit zwangsläufiger Smartphonekoppelung für die Zusatz-Dienste bevorzugen.


    Ich halt mein 61er LMT-D in Ehren.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein Drive60 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und ein DriveSmart 61 bei Bedarf im Cabrio, weil dieser mit MapPilot, ein Garminableger, ausgerüstet ist.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Routen planen und einspeichern geht da z. B. garnicht. Nur die aktive Route lässt sich mit Zwischenzielen „füttern“.

    4 Mal editiert, zuletzt von PSR ()

  • moin,

    ein Fortschritt wäre meiner Meinung nach wieder eine Aktivhalter für alle Geräte.

    Was jetzt eigentlich ganz gut funktioniert ist die Kopplung mit dem Handy.

    Das LiveTrack nutze ich oft wenn ich nach Hause fahre und dann meiner Frau den Stand mitteilen will.

    Die Push-Mitteilung geht jetzt auch, bleibt aber zu lange aktiv und kann nicht konfiguriert werden.

    Die Routenführung ist sehr gewöhnungsbedürftig, aber das wird sich bei den neuen Geräten auch nicht geändert haben.

    Da stimme ich Peter zu, das mit den Antennen ist eher ein Rückschritt.

    Ich würde das Vorgängermodell kaufen.

    Grüße

    - Garmin DriveSmart 61LMT-D EU (010-01681-13)

    - BECKER Professional.6 LMU (Reserve)

  • Sehe ich leider genauso.


    Das wichtigste ist nun mal die Navigation und das Live Traffic.


    Über das Routing bei Garmin wurde ja schon genug geschrieben...


    Und was Live Traffic betrifft,kommt man nicht an TomTom vorbei,dass klappt auch komplett ohne Kabel und Smartphone.( Sim Karte )

    Navi an und fertig....


    Ich weiss eigendlich nicht,was Garmin mit dem ganzen Kabel Salat möchte und dann noch wieder die Kopplung mit dem Smartphone.

    kleinen Quantensprung

    Nee sorry,dass ist es nicht.


    Gruss

  • ich bin etwas verwundert:


    Auf Youtube hier

    gibt es ein Unboxing des DriveSmart 65 mit der Garmin Teilenummer 010-02038-13,

    welches für das Gerät mit Verkehrsfunk mit Kabel gelten soll.


    Die Nummer ist auch deutlich auf dem Karton zu lesen und die Beschreibung auf der Rückseite benennt auch den digitalen Verkehrsfunk.


    Der gute Mann holt aus dem Karton allerdings statt des Kabels mit dem DAB+ Empfänger GTM 70 das 2 Ampereladekabel T20 (mit integrierter Antenne) welches auch dem älteren DriveSmart 61 beiliegt.


    Was nun das richtige Kabel ist, muss man halt mal in einem der Elektronikmärkte prüfen.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein Drive60 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und ein DriveSmart 61 bei Bedarf im Cabrio, weil dieser mit MapPilot, ein Garminableger, ausgerüstet ist.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Routen planen und einspeichern geht da z. B. garnicht. Nur die aktive Route lässt sich mit Zwischenzielen „füttern“.

  • Hoppla,


    kein Quantensprung...


    genau das dachte ich erst auch, als sich ein Kumpel von mir das Drivesmart 55 eben gerade geholt hatte...


    ...bis ich den NEUEN Garmin/Here Traffic erfahren konnte...


    Und diese neue Verkehrsinfos sind ein gewaltiger Quantensprung.


    Wow, Ampelstaus wurden angezeigt. In anderen Foren berichten User davon, daß er im Stau auf mehrspurigen Strecken die schnellste Spur anzeigt... Alle Meldungen am Wochenende jetzt waren auf tomtom HD-Niveau. Absolut beachtlich !!!


    Jetzt verstehe ich auch, warum Mercedes (als Here-Miteigentümer) seit Anfang 2019 nicht mehr auf tomtom HD-Traffic setzt, sondern endlich das eigene Here Traffic nimmt...


    Es muss sich da gewaltig was getan haben. Ist ja auch nur über die neue Drive-App zu connecten...


    Schön das die traurigen Smartlink-Zeiten zu Ende sind.


    Jedenfalls daß was ich gestern bezüglich dem NEUEN Here Traffic auf dem Garmin 55 gesehen habe, hat mich davon überzeugt, daß ich ENDLICH wieder ein Garmin kaufen kann.


    Und das Gerät hat sich übrigens problemlos mit dem Smartphone gekoppelt.


    Weiß nur nicht, ob die DAB+ Version (hat ja auch DRIVE-Connect) da noch Sinn macht...


    Also für mich ist das der langerwartete Quantensprung - ich bin entzückt wieder ein Garmin in Erwägung ziehen zu dürfen...


    Gruß

    P.

    leicht garminisiert:


    StreetPilot c550, Nüvifone M10 und Nüvi 3790 mod.


    ... und es soll immer noch nichtlernfähige Navis geben ...

  • Für mich ist es nicht nachvollziehbar, dass der Sromanschluss direkt am Gerät ist. Das steht der unproblematischen häufigen Entnahme des Gerätes entgegen. Beim 3590 war das besser gelöst.

  • also, bei entsprechend sorgfältiger Handhabund muss nach Norm die Mini USB 2.0 Steckverbindung mindestens 5000 Steckzyklen überstehen.


    Bei täglicher Nutzung, was kaum der Fall ist, wäre das eine Nutzungszeit von weit mehr als 10 Jahre.


    Das trotzdem bei einigen Geräten an der Buchse Brüche auftraten, liegt an einer doch falschen Auslegung der Platine und der Zunge, die in den Stecker eingeführt wird.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein Drive60 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und ein DriveSmart 61 bei Bedarf im Cabrio, weil dieser mit MapPilot, ein Garminableger, ausgerüstet ist.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Routen planen und einspeichern geht da z. B. garnicht. Nur die aktive Route lässt sich mit Zwischenzielen „füttern“.

  • Und diese neue Verkehrsinfos sind ein gewaltiger Quantensprung.


    Wow, Ampelstaus wurden angezeigt. In anderen Foren berichten User davon, daß er im Stau auf mehrspurigen Strecken die schnellste Spur anzeigt...

    Hallo Oldshat,,


    sei mir nicht böse aber mit dieser Aussage wird Dir wohl ein Bär aufgebrummt.


    Die Art solcher genauen Angeben wird es nach meinem Wissen erst mit "Galileo"

    geben.

    Der Start für diese Navigation wird aber erst voraussichtlich ende 2020 beginnen.

    Selbst wenn dann dieses System läuft müssten sehr viele auch die neuesten Smartphones haben die diese Technik unterstützen um die Meldungen, wie jetzt durch Google erfasst und weitergegeben werden können

    LG Manfred

    __________________________________________________________________________________________

    Bin ich gut, ist ein guter Tag.
    Bin ich schlecht, morgen ist auch noch ein Tag.

  • Hallo,

    das hat nichts mit Galileo zu tun.

    Die neue Art der Traffic Dienste wurden Anfang des Jahres bereits auf der CES vorstellt.

    Seit einigen Monaten hat sich sehr wohl was bei Live Traffic getan (viel mehr Probe Daten, Machine Learning, etc.). Die neuen PKW-Modelle nutzen bereits das fahrspurabh. Traffic.


    Grüße, Eric