Suche Navi / Gerät, das Höchstgeschwindigkeit anzeigt und bei Übertretung warnt

  • Liebe Forenmitglieder,


    unser altes Navi bzw. die Software zeigt nur auf Bundesstraßen die zulässige Höchstgeschwindigkeit an und warnt per Stimme, wenn diese überschritten wird.
    Wir suchen nun ein Navi oder anderes Gerät, das dies auf allen Straßen tut. Es geht uns dabei nicht um Blitzerwarnung, sondern um die Wanung vor Geschwindigkeitsübertretungen, die immer mal wieder durch Unaufmerksamkeit passieren und unangenehme Folgen haben ;-)
    Wer kann uns ein entsprechendes Navi / Gerät empfehlen, das das oben beschriebene kann und dies auch schon tut, wenn man es ohne Routenplanung einfach mitlaufen lässt?
    Es kann ansonsten ruhig ein Standardgerät sein, das keine großartigen Funktionen mitbringt.


    Besten Dank und viele Grüße
    Stefan

  • Schaue Dich bei Garmin oder TomTom im Internet um oder gehe in einen Elektromarkt, da findest Du schon was Passendes. Wenn Dir diese Funktion so wichtig ist, sollte das Gerät eine Auswahlmöglichkeit haben, ab wieviel km/h zu schnell die Warnung erfolgen soll.

  • Guten Abend Jogiberlin und gs.arch,


    ja, ich könnte mir die Internetseiten der Hersteller anschauen oder in einen Mediamarkt gehen und mich dort beraten lassen.
    Mir sind aber die Erfahrungen und Meinungen anderer Nutzer sehr viel lieber, weil sie authentischer sind und nicht im Zweifelsfall von dem Gedanken an Profit geleitet.
    Aus diesem Grund nehme ich an diesem Forum teil und auch an anderen.


    Vielen Dank, gs.arch, für deine Meinung. Ich habe mit unserem, inzwischen ziemlich alten, Medion-Navi die Erfahrung gemacht, dass die im Kartenmaterial hinterlegten Höchstgeschwindigkeiten in mindestens 90% der Fälle mit den realen übereinstimmen. Nur in ganz seltenen Fällen stimmen diese nicht überein und das ist wahrscheinlich dem Alter des Kartenmaterials geschuldet, für das es auch keine Updates mehr gibt.


    Vielen Dank für eure Unterstützung und noch einen schönen Abend
    Stefan

  • Hallo


    An meinem TomTom Vio 62 habe ich diese Funktion:


    .... Bei zu schnellem Fahren Diese Warnung wird ausgegeben, sobald Sie das Tempolimit um mehr als 5 km/h (3 mph) überschreiten. Wenn Sie zu schnell fahren, färbt sich zudem die Geschwindigkeitsanzeige in der Routenansicht rot.


    Gruss

  • die geschwindigkeitsangaben bei tt sind nicht annähernd so genau wie bei here (navteq - medion). wenn du auf tt umsteigen willst, verabschiede dich von den 90%. ;)



    mfg rohoel.

  • Garmin warnt ab 1 km Überschreiten, bei früheren Modellen bis zu den xx97 mit Dauerbimmeln.
    Mittlerweile hat Garmin dies geändert. Bei der Überschreitung gibt es einen Bimmelton "Ding, Ding" und die Anzeige wird rot. Das Dauerbimmeln ist weg. Erst wenn man die Geschwindigkeit wieder unter das Limit bringt und dann wieder überschreitet Bimmelt es erneut.


    Vorteil gegenüber dem Dauerbimmeln. Es gibt auf Autobahnen auch noch im Kartenmaterial hinterlegte Beschränkungen die mittlerweile aufgehoben wurden. Man kann dann konstant weiter schneller fahren ohne genervt zu werden. Navigon kam da alle 30 Sekunden immer mit dem Hinweis "Achtung".
    Garmin hat Here, ehemals Navteq, Karten.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.

    2 Mal editiert, zuletzt von PSR ()

  • "und dies auch schon tut, wenn man es ohne Routenplanung einfach mitlaufen lässt?" hast Du geschrieben. So ein Navi ist mir bisher noch nicht begegnet. Im Allgemeinen kommen die individuellen Einstellungen erst dann zum Tragen, wenn sich das Gerät im Navigationsmodus befindet. Beim Mitlaufen werden zwar Straßen und die nächsten Abzweigungen angezeigt, aber mehr nicht. Eigentlich suchst Du gar kein Navi, sondern ein Geschwindigkeits-Warngerät.

  • "und dies auch schon tut, wenn man es ohne Routenplanung einfach mitlaufen lässt?" hast Du geschrieben. So ein Navi ist mir bisher noch nicht begegnet.

    ?( ?(
    Alles was ich bisher zum Navigieren benutzt habe(kein Garmin), warnt vor Geschwindigkeitsübertretungen, ohne dass eine Route geplant wurde.

  • Liebe Forenmitglieder,


    vielen Dank für eure hilfreichen Tipps! Ich bin durch rohoels und PSRs Hinweisen nun so weit, dass es ein Garmin werden wird. Ich gehe mal davon aus, dass dieses ebenfalls vor Geschwindigkeitsübertretungen warnt, ohne dass eine Route geplant wurde, wenn meiner Erfahrung nach und der von gs.arch und taxus dies die Navis anderer Hersteller tun.


    Ein Modell aus der aktuellen "Drive"-Modellreihe wird es nicht werden, denn diese bieten zwar sehr viele Zusatzfunktionen, aber viele davon werden durch die Verbindung mit einem Smartphone realisiert.
    Ich möchte aber gern, dass das Navi unabhängig vom Smartphone ist und sich auf anderem Wege die Daten für z.B. Verkehrsmeldungen besorgt.


    Daher bin ich nun bei folgenden Garmin Modellen angelangt:


    Garmin nüvi 68LMT - das bietet alles, was meine Frau und ich benötigen, wobei es bei meiner Frau eher das 58LMT wird, sofern es sich vom 68LMT nur durch die Größe unterscheidet, da sie lieber ein kleineres Gerät um Sichtbereich hat und sich überwiegend "nach Gehör" navigieren lässt.


    oder das


    Garmin nüvi 2699 LMT - das bietet noch viel mehr, aber vor allem Funktionen die wir nicht benötigen, wie die Freisprechfunktion, die Sprachsteuerung, Smartphone Link und die fotoreale Anzeige von Kreuzungen.
    Interessant könnte vielleicht "Garmin LIVE Traffic via DAB" sein. Bietet das erhebliche Vorteile gegenüber den Verkehrsinformationen mittels " Premium Traffic " beim 68LMT?


    Hat das nüvi 2699 LMT gegenüber dem nüvi 68 LMT andere wesentliche Vorteile außer den von mir genannten aber nicht benötigten Zusatzfunktionen?


    PSR schrieb: "Garmin warnt ab 1 km Überschreiten, bei früheren Modellen bis zu den xx97 mit Dauerbimmeln.
    Mittlerweile hat Garmin dies geändert."


    Ist das bei dem Garmin nüvi 68LMT / 58LMT auch bereits geändert?


    Viele Grüße
    Stefan

  • Hallo Steve,


    auf jeden Fall beim 2699 funktioniert es. Ich habe das Gerät ja selber.
    Abgesehen davon, mit dem D hast die DAB+ Empfang und auch ersatzweise TMC über UKW.
    Die DAB* Nachrichten sollen fast den TT Nachrichten ebenbürtig sein und auf jedenfalls aktueller als über TMC.
    Als Anwender einiger Garmins und früher Navigons mit 5Zoll kann ich das 6 Zoll Gerät wärmstens empfehlen, besonders in Verbindung mit der Splitscreenanzeige. Die Lesbarkeit ist deutlich besser. Auch das Glasdislay mit der feineren Auflösung tut ein übriges.
    Ein Handy einbinden brauchst Du nicht. Wichtige POIS sind dort in der integrierten Foursquare Datenbank ständig zur Verfügung ohne Onlineanbindung.


    Also ich würde das 2699 dem 68er vorziehen. Da an 30,-- Euro sparen lt. Preisunterschied bei A.z..n ist an der falschen Stelle gespart.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.

  • Hallo PSR,


    das klingt doch alles sehr vielversprechend. Kann man beim 2699 bei der Geschwindigkeitswarnung einen Toleranzwert einstellen?
    Also ab wie viel km/h Überschreitung gewarnt wird? Bei unseren Medion Navis kann man verschiedene Werte einstellen.
    Im Gedächtnis habe ich da noch + 5 und + 10 km/h.


    Viele Grüße
    Stefan

  • wie ich schrieb, Garmin warnt sofort ab 1 kmh drüber. Eine einstellbare Toleranz gibt es nicht und dies ist wohl den USA-Gesetzen zur Produzentenhaftung geschuldet.
    Daher war dies auch hier im Forum, als die Dinger noch dauerbimmelten, der häufigste Kritikpunkt.
    Jetzt mit dem einmaligen Ding Ding ist das OK und für mich sogar besser als eine Dauerwarnung ab 5 oder 10 Km, was auf der Autobahn dann doch sehr nervt, wenn man trotzdem (noch) schneller fahren darf.
    Wenn man will kann man den Alarm aber auch dauernd abschalten.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.

  • Wenn Du die mal eingerichtet hast (es gibt frei wählbare Worte bzw. kurze Sätze zur Aktivierung), willst Du sie nicht mehr missen. Vorsicht aber bei Straßennamen, die in einer Stadt mehrfach vorkommen. Da ist es besser, erst die PLZ einzugeben (geht nicht per Sprachsteuerung). Bei aktivierter Sprachsteuerung kommen bei gleichen Straßennamen Suchergebnisse ohne PLZ, so dass man nicht weiß, welche Straße die richtige ist. Ich habe mich mal deswegen auf dem Weg zu einem Termin in Potsdam um 30 Minuten verspätet, war dann aber kein Problem. Gerade in Berlin, das ja ursprünglich aus verschiedenen Dörfern bestand, gibt es viele gleichnamige Straßen (Hauptstr., Berliner Str.).