Die neue Map 2022.20 ist online

  • Die neue Map 2022.20 ist online und reiht sich hier entsprechend voran:


    2022.20 kam 11/2021

    2022.10 kam 06/2021

    2021.30 kam 04/2021 (nur Westeuropa)

    2021.10 kam 07/2020

    2020.30 kam 01/2020

    2020.20 kam 09/2019

    2020.10 kam 06/2019

    2019.30 kam 12/2018

    2019.20 kam 08/2018

    2019.10 kam 06/2018

    2018.30 kam 12/2017

    2018.20 kam 08/2017

    2018.10 kam 03/2017

  • Ich bin erst seit ca. 4 Wochen Besitzer eines Garmin Camper 890. Bis dato habe ich die Navigationssoftware von Navigon auf dem Handy benutzt. Damit war auch eine Wohnmobilnavigation möglich, die auch die Abmessungen und das Gewicht des WoMos berücksichtigte. Das funktionierte ausgezeichnet, und die Bedienerführung war sehr logisch aufgebaut. Die Bedienung war intuitiv möglich.

    Da Navigon den Service eingestellt hat, da von Garmin übernommen und der Server von Navigon dementsprechend nicht mehr zur Verfügung steht, habe ich mich in der Hoffnung, dass sich Garmin etwas von Navigon abgeguckt haben könnte, für die Hardwarelösung von Garmin entschieden.

    Mehrere Softwarelösungen anderer Anbieter haben mir ganz und gar nicht zugesagt, und sind auch durchgängig mit Abo-Kosten verbunden.

    Das Gerät von Garmin macht einen sehr wertigen Eindruck und ist auch bzgl. der Befestigung im Fahrzeug wirklich gut gestaltet. Die Software gefällt mir allerdings nicht besonders gut. Die Bedienerführung bei Navigon war um Längen besser. Was die Kartenqualität angeht, bin ich extrem enttäuscht. Die Garantie auf lebenslange, kostenlose Kartenupdates hört sich sehr gut an. Die Tatsache, dass mich das System bei meiner ersten Fahrt eine Autobahnabfahrt runterschicken wollte, die es seit über 20 Jahren nicht mehr gibt, gibt mir allerdings sehr zu denken. Ich glaube nicht, dass ich zufällig den einzigen Kartenfehler entdeckt habe. Die Meldung des Fehlers an den Garmin-Support folgte eine durchaus zeitnahe Rückmeldung mit der Bestätigung des Fehlers, den solle ich aber doch online mittels Kartenfehler-Meldeformular an die zuständigen Kollegen melden. Auf meine Bitte, das doch intern zu veranlassen (unter Kollegen) erfolgte keine Rückmeldung, auf die Meldung des Kartenfehlers meinerseits mittels Kartenfehler-Meldeformular übrigens dann auch nicht.

    Das nun kürzlich erschienene Kartenupdate 2022.20 hat den Fehler nicht behoben, was mich allerdings auch nicht wundert, da die Fehlermeldung ja erst kurz vorher erfolgt war. Vielleicht wird das ja beim nächsten mal berücksichtigt.

    Aktuell wird mir immer wieder am Navi ein Softwareupdate angeboten und mit der anschließenden Meldung, dass jetzt alles (Karten und Software) auf dem neuesten Stand ist, auch installiert. Garmin Express meldet mir aber seit kurzem, dass das Kartenupdate AutoWW 2022.10 verfügbar sei und zwar auch wenn der Camper 890 mit dem PC und damit mit Garmin Express gekoppelt ist. Auf dem Gerät sind aber die Karten 2022.20 installiert. Der Hammer ist aber, dass die Dateigröße des Updates mit sage und schreibe 9.223.372,04 TB angegeben wird. Meine Frage: Wohin soll das denn installiert werden? Diese Kapazität gibt mein kompletter PC nicht her. Erste Versuche, das Update in Unkenntnis der Hintergründe zu Version und wirklicher Dateigröße habe ich abgebrochen, da bei einer Übertragungsrate im kBit-Bereich eine Dauer von ca. 20 Stunden angegeben wurde. Ich werde es irgendwann wieder probieren.

    Den Support habe ich inzwischen trotz mehrfacher tel. Versuche leider nicht mehr erreicht. Ich bin extrem enttäuscht!

    Christian G.

  • Ich würde mal Garmin Express komplett deinstallieren und neu herunterladen.


    Ich habe den Vorgänger Camper 780 und noch ein Drivesmart und bei mir gingen bisher alle Updates problemlos.


    Kurios ist allerdings der Kartenfehler, wenn es diesen bei Navigon nicht gab, da Navigon die Karten von Here bezog als auch Garmin von Here weiter beziehen.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.

  • Danke für den Tipp. Das habe ich allerdings schon getan, es ergab sich keinerlei Änderung.

    Ich habe gerade das AutoWW 2022.10, das mir in Garmin Express als aktuelles Karten-Update angeboten wurde, heruntergeladen. Wohlgemerkt, 2022.20 ist auf dem Gerät vorhanden (war es jedenfalls vor dem Start des Updates). Die Übertragungsgeschwindigkeit lag jetzt im guten MB-Bereich und der Download erfolgte sehr schnell. Mein Camper 890 befindet sich allerdings jetzt in der Aktualisierungsphase. Das blaue Dreieck hüpft unermüdlich über dem "N", und das Gerät ist nicht nutzbar. Das habe ich bei vorherigen Kartenupdates auch schon gehabt und habe dann nach mehreren Stunden (>5) die Stromversorgung bzw. die PC-Verbindung und damit auch die Verbindung zu Garmin Express unterbrochen. Ich lasse das jetzt nochmal ein paar Stunden so laufen. Mal sehen, ob sich etwas tut. Falls das Dreieck heute Abend immer noch tanzt, werde ich es vor seiner Erschöpfung bewahren und die Stromversorgung trennen, und dann mal schauen, welche Kartenversionen dann auf dem Gerät installiert sind.

    Christian G.

  • Hallo Peter, die Karte von Navigon enthält den Fehler tatsächlich auch. Der Kartenstand ist zwar noch 4/2020 aber zu dem Zeitpunkt gab es die besagte Abfahrt auch schon 20 Jahre nicht mehr. Also mit der Kartenpflege scheint es, vorsichtig formuliert, nicht so doll zu laufen, durch wen auch immer. Ich wäre auf den Fehler gar nicht aufmerksam geworden, da ich die Strecke, auf der ich den Camper ausprobiert habe, schon 1000 mal gefahren habe und ihn eigentlich nur mal grundsätzlich in Bezug auf die Ansagen (rechtzeitig, wiederholend, Lautstärke usw.) ausprobieren wollte.

    Christian G.

  • Das mit den Karten liegt aber an Here und nicht an Garmin.

    Here hat eine eigene WEB Seite um Fehler/Änderungen zu melden.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.

  • Dass Here einen offenbar nicht aktuellen Kartenstand an Garmin liefert, ist bedauerlich - sowohl für Garmin als auch und erst recht für die Nutzer des Garmin-Systems. Ich habe aber bei Garmin gekauft, und Garmin bietet die Kartenupdates an. Wenn du ein Auto kaufst und die Stromverteilerbox, die in dem Auto ihren Dienst leisten soll und von z. B. Lear hergestellt und an den Fahrzeughersteller geliefert wird, ausfällt, ist der Fahrzeughersteller dir gegenüber verantwortlich, oder? Du weißt ja außerdem i. d. R. gar nicht, wer das Teil gebaut hat. Dass Here der Kartenlieferant bei Garmin ist und verantwortlich für die Kartenaktualisierung ist, ist wohl unstrittig aber Garmin ist mir gegenüber verantwortlich, eindeutig. Dass Here eine eigene Webseite für Fehlermeldungen hat, ist erfreulich, und ich werde versuchen, den Fehler dort zu melden. Es ist und bleibt aber Aufgabe des Systemanbieters, den Service zu leisten, er bietet ihn ja explizit an! Wenn die Updates dann nicht aktuell sind und Kunden das bemängeln, muss der Systemanbieter sich darum kümmern und den Kartenlieferanten entsprechend unter Druck setzen und ggfs. wechseln. Und dass man nicht einmal eine Rückmeldung erhält, wenn man den offiziellen Weg beschreitet, ist bezeichnend. Garmin ist aus meiner Sicht absolut kein anwenderfreundlicher Lieferant.

    Das Kartenupdate ist inzwischen gelaufen. Einmal von 2022.20 zurück auf 2022.10 und dann wieder von 2022.10 zurück auf 2022.20. Jetzt bietet Garmin Express mir wieder ein Update auf 2022.10 an. Das ist mehr als kurios! Das springende Dreieck in Verbindung mit der Nachricht, dass die Aktualisierung läuft, hört auch nach 10 Std. nicht auf. Erst wenn man die Stromversorgung bzw. die Verbindung zum PC trennt, werden die Updates auf dem Gerät installiert.

    Christian G.

  • Ich habe gerade mal den Here map creator installiert. Da ist die bei Garmin noch vorhandene Autobahnabfahrt, die es seit 20 Jahren nicht mehr gibt, nicht mehr drin. Also wer ist da jetzt für den Kartenfehler verantwortlich? Ich denke, dass bei Garmin einiges nicht funktioniert!

    Christian G.

  • um welche Autobahnabfahrt handelt es sich?


    Und nicht vergessen, selbst wenn die Abfahrt vielleicht erst vor kurzem von Here in den Daten entfernt wurde, die Navianbieter liegen in der Regel ein 3/4 bis mehr als ein Jahr hinterher.

    Egal ob Garmin, Tom Tom oder die Festeinbauten der Autohersteller, bei einigen der Letzteren darfst Du froh sein überhaupt nach Jahren Updates zu bekommen und gratis gibt es die dort meist auch nicht.


    Man kann sich da noch so drüber aufregen, es ist aber nun mal so.

    Die Diskussion um die Aktualität ist so alt wie es diese Art der Navigation für „Jedermann/frau“ gibt.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.

  • Es geht um die ehemalige Autobahnabfahrt "Ahlhorner Heide", Vor mehr als 20 Jahren wurde die Abfahrt abgebaut und man muss aus Richtung Münster kommend, um nach Ahlhorn zu kommen, seitdem an dem Autobahndreieck "Ahlhorner Heide" von der A1 auf die A29 wechseln und dann die nächste Abfahrt nehmen. Ist nicht wirklich schlimm aber die Abfahrt existiert eben schon ewig lange nicht mehr. Auf der Karte im Camper ist sie kurz hinter dem Dreieck Ahlhorner Heide jedenfalls noch vorhanden. Und das nach über 20 Jahren Rückbau. Wie aber schon berichtet, ist sie bei Navigon im Kartenstand 4/2020 auch noch drin. Fehler passieren überall. Das ist schon klar. Aber wenn diese Änderung nach mehr als 20 Jahren immer noch nicht berücksichtigt ist, stimmt doch etwas an den Routinen bzw. den Prozessen bei dem Kartenlieferanten nicht.

    Christian G.

  • Nun, selbst im Luftbild von Google Maps sind für dir hier bei Here gezeigten gestrichelten Linien noch geteerte Fahrspuren und die weiße Farbkennzeichnung sehr gut sichtbar. Es handelt sich wohl um Behelfsfahrbahnen der Autobahnmeisterei oder auch weiter genutzte Notausfahrten, die z. B. bei Sperrungen aktiviert werden können.

    Warum diese dann noch als „offizielle“ Ausfahrten von den Navianbietern geführt werden, nun das weiß vielleicht Here?


    Nachtrag:

    Da ich mich noch etwas tiefer in die Luftbilder eingegraben habe noch folgendes:

    Auf den Apple Maps mit Hinweis by TomTom ist die Fahrbahn auch zu sehen.

    Aber wenn man etwas rauszoomt, kommt noch was ins Bild.

    In unmittelbarer Nähe ist der ehemalige Fliegerhorst Ahlhorn.

    Wer weiß wozu die Straße bzw. Abfahrtspur halt noch fahrtüchtig gehalten wird und die Soldaten der Bundeswehr beschweren sich dann, dass die Abfahrt Alhorn nicht in den Karten ist. :-)

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.

    3 Mal editiert, zuletzt von PSR ()

  • es ist ja keine "offizielle" Ausfahrt mehr, dachte, dass wäre über den WeGo-Link klargeworden, befahrbar wahrscheinlich nur noch für Rettungsfahrzeuge, etc, habe aber nun nicht in die Datenbank geschaut. Von dieser Art gibt es aber einige an deutschen BABs.

  • Hallo Eric,


    habe mal als Ziel auf meinem Garmin 65 die Landstraße „Im Gartherfeld“ zwischen der ex-Ausfahrt und ex Flugplatz Alhorn eingegeben und von Süden kommend einen Start auf die A1 eingesetzt.

    Garmin berechnet nun die Route über die nicht mehr vorhandene Ausfahrt.

    TomTom Go als auch Google leitet einen zuvor an der Ausfahrt 63 Cloppenburg ab auf die B69.


    Irgendein Attribut scheint Garmin immer noch zur Berechnung der falschen Route zu bewegen.

    Gibt es da keine einheitlich Attributkennzeichnung bzw. Bewertung zur Berechnung?


    Bemerkbar sind solche Routingfehler allerdings sicher auch nur von Nutzern die ein Ziel in der Nähe dieser ehemaligen Ausfahrt wählen. Sobald eine andere Ausfahrt „besser“ liegt, kommt so eine Berechnung wohl nicht vor.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.

    2 Mal editiert, zuletzt von PSR ()