Wieder Navigon bzw. Garmin oder ein preiswerteres China Navi?

  • Hallo,


    mein Navigon 72 Premium scheint in die Jahre gekommen zu sein.

    Der Akku hält nicht mehr so lange, der KFZ Ladestecker ist defekt und NoName wird im Navigon 72 bemängelt, es sei kein Original. Die Aufladung schaltet sich ab, muss mehrfach wiederholt werden.

    Zudem gibt es auf *normalem* Weg keine aktuellen Karten mehr.


    Nun stelle ich mir die Frage, wieder ein Navigon bzw. jetzt wohl Garmin, oder einen anderen Hersteller, evtl. TomTom?


    Oder.... ein preiswerteres China Navi, die laut Rezensionen nicht schlecht sein sollen, viele Features besitzen und ein großes Display.


    Mein neues Navi sollte folgendes besitzen:

    Aktiver Fahrspurassistent in 3D

    Reality View 3D

    City View 3D


    Freisprecheinrichtung, BT ist nicht zwingend erforderlich


    Eine saubere klare Ansage-Stimme

    Karten für EU und wenn es möglich ist, auch für Ostasien (nur Südkorea u. Japan), da ich mich dort sehr viel aufhalte.


    Lebenslange Updates der Karten

    Großes Display - ab 6 Zoll


    Welche Navigationsgeräte wäre da empfehlenswert?

    Auch und besonders, von den China Navis, die durchaus interessant erscheinen, doch ich mir nicht sicher bin, wie sie qualitativ mit Navigon und Co zu vergleichen sind.


    Wer hat dazu explizite Erfahrungen machen können?


    Vielen Dank.


    Gruß

  • Navigator999

    Hat den Titel des Themas von „Wieder Navigon oder ein preiswerteres China Navi?“ zu „Wieder Navigon bzw. Garmin oder ein preiswerteres China Navi?“ geändert.
  • Hallo Navigator3D


    zunächst würde ich gerne Wissen was Du unter


    Aktiver Fahrspurassistent in 3D

    Reality View 3D

    City View 3D


    verstehst.


    Der ganze 3D HeckMeck nennt sich eigentlich nur Birdview also Sicht aus Vogelperspektive. Richtiges (fast) oder Reality 3D bekommt man nämlich nur mit Kamerasystemen oder Brillen mit 2 Linsen und der sogenannten „stereoskopischen Sicht“ hin.

    Und absolut richtiges 3D findet mit Blick durch das ca. 1,5 und mehr Meter breite Sichtfenster vor dem Lenkrad statt. 😁


    Derzeit gibt es am Markt nur noch TT und Garmin. Wenn Du Navigon gewohnt bist, kommt Garmin mit dem aktuellen Drivesmart 65 am Nächsten und hat auch Birdview mit Gebäudeanimation, also Citiyview(irgendwie)3D


    Statt „Aktiven Fahrspurassistent“ gibt es Splitscreen mit fotorealistischen Abbildungen der Abbiegestellen und gute Ansagen passend zur Situation.

    Dazu lebenslang, was Garmin darunter versteht, bis zu 4 Kartenupdates im Jahr.


    Zu China Navis, gut ist relativ. Garantie gibt es nur über den Vertreiber und der kann morgen nicht mehr da sein.

    Kartenupdates europäischer Karten durch Chinesische Anbieter kann es kaum geben oder es sind halt Raubkopien.


    Wüsste im Moment nicht, dass Here, ehemals Navteq/Nokia nun im Eigentum von Audi, Mercedes, BMW oder Teleatlas im Eigentum von TomTom als Kartenanbieter Verträge mit Chinesischen Vertreibern von Navis hat.

    Von daher Kartenupdates mit großem ??

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.

  • Hallo Eric, das HERE sich auch für den chinesischen Markt einstellt und wie wohl nach chinesischen Regeln/Doktrin üblich

    Partnerschaften mit einem chinesischen Kartenanbieter eingeht (eingehen muss) will ich ja nicht bestreiten. Das aber chinesische Navis, wie sie fast nur über eBay vertrieben werden Lizenzen für Europakarten direkt im Gerät haben, da glaube ich eher nicht dran.

    Ich bekomme in keinem Europashop Garmin Vertrieb US Geräte mit installierter EU Karte.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.

  • wenn ich auf die liveverkehrsdienste verzichten könnte, würde ich einen chinaanbieter mit lebenslangen karten testen, der schmerz bei nichtgefallen hält sich dann ja in engen grenzen und tmc(pro) ist oft dabei, meine ich.

    sollten die o.g. verkehrsdienste wichtig sein, müsste es tomtom werden, dort bekommst du weltweit karten und bist nur durch die zuzukaufende sd begrenzt bei der installation.



    mfg rohoel.

  • Nun, das ist das, was mein Navigon 72 Premium derzeit bietet und Navigon so deklariert.


    Ok, also sind die China Navis raus. Hatte ich mir auch schon überlegt.


    Nun bleibt die Frage: Garmin oder TomTom.

  • Hallo Gobi,


    Was ist das denn für eine Argumentation. Siehe Zitat


    Garmin hat 2011 Navigon gekauft und da stellt sich ja die Frage Warum hat sich Navigon kaufen lassen.

    Dann wird ein Schuh draus.

    Garmin ist wahrscheinlich der Welt größter Anbieter von Navigationssystemen in fast allen Hobbybereichen als auch in der Nautik und Luftfahrt.

    Zitat

    Da Garmin ja die Navigons eliminiert hat bleibt eigentlich nur TomTom -

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.

  • Hoppla, wenn Produkte kleinerer Firmen halt wegen notwendiger Preise nicht gekauft werden, obwohl sie technisch besser sind und daher finanziell nicht über die Runden kommen, sind es halt die Kunden schuld, die das Bessere nicht zu schätzen wissen.


    Und wenn Du Garmin wärst, würdest Du auch nicht zweigleisig fahren, wenn im anderen Feld zuviel Gemeinsamkeiten sind.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.

  • falsch, die großen schlucken die kleinen über geiz ist geil, der preiskampf gewinnt und den kann nur der größere mit mehr penunsen in der hinterhand gewinnen und so macht man die kleineren kalt. die kunden schwimmen auf der welle mit. erst wenn das kind im brunnen liegt, schreien alle, wir haben das so nicht gewollt. vorher war aber billigwillich! ist dumm, aber bei vielen consumerprodukten sind wir am ende der fahnenstange von billig angekommen, aber nur zu, wegwerfen wenn kaputt. neukauf kostet ja nix mehr.

    schön, daß scheinbar junge generationen jetzt aufwachen.



    mfg rohoel.

  • Alles gut und schön, oder schlecht, doch das interessiert mich nur am Rande.


    Für mich stellt sich lediglich die Frage:

    Was ist besser in der Darstellung, Routenführung und Anzeige / Grafik, Sprachausgabe etc. pp.

    Ich hatte früher auch TT Geräte, auch Falk etc.. Mit TT war ich irgendwie nie richtig zufrieden, der Darstellung wegen. Doch das kann sich geändert haben. Da ich mich aber lange nicht mehr damit beschäftigt habe, bin ich da nicht auf dem Laufenden.

  • Hallo rohoel, kannst Du mit bitte mal erklären was zu Deiner geiz ist geil Analyse an meiner Aussage


    Zitat

    Hoppla, wenn Produkte kleinerer Firmen halt wegen notwendiger Preise nicht gekauft werden, obwohl sie technisch besser sind und daher finanziell nicht über die Runden kommen, sind es halt die Kunden schuld, die das Bessere nicht zu schätzen wissen.

    anders oder falsch ist. Ich sage nichts anderes aus.

    Garmin und TT hatten größere Umsätze, anderen finanziellen Background und konnten ihre Geräte wenn auch nicht viel, aber preiswerter anbieten. Im Laden sind (waren) die Navis ja gleich. Und da gilt erst mal der Preis und setzt die Spirale in Gang. So ging es mal mit deutschen Kameras gegen die Japaner, dann den HiFi- Markt mit Japan und Korea und letztes Beispiel dazu war Loewe.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.

  • Hallo Navigator,

    wenn‘ s Dir gefällt, Garmin hat die Navigon Farbeinstellung zur Auswahl und bietet 5 frei konfigurierbare Anzeigen wie Ankunftszeit bis Zwischenziel und 13 Weitere.


    Schau mal auf Youtube das Video

    garmin drivesmart 65 makes me crazy


    es ist jedoch in deutsch


    Das ist zwar eine Simulation und die Farbeinstellung ist Garmin aber so ist die Anzeige mit Splitscreen unddie Ansagen.

    Die Warnmeldungen, die den User so nerven sind real lange nicht so nervend und lassen sich auch abstellen.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.

    4 Mal editiert, zuletzt von PSR ()