Navigation im Auto mit einem Tablet

  • was liefert denn dein originalladegerät für die steckdose?

    wird das tablet dort mit aktiviertem gps geladen oder entlädt sich das auch unter gleichen bedingungen wie im auto (bildschirm an etc)?

    EDIT: am tablet den stromsparmodus aktivieren, fährt evtl prozessorleistung runter, anderes ladekabel nutzen (am besten das originale) und mal die drei-sterne-bewertungen lesen. ;)



    mfg rohoel.

  • schon allein der Werbetext des Laders wirft Fragen auf.


    Original aus der Beschreibung.

    Zitat
    • Kompakt: Passt sich jedem Armaturenbrett an, kann ......

    Wie soll dann bitte „Anpassen“ gehen. Wird es rund, eckig, ändert die Farbe, ist es ein Chamälion?


    Wohl übersetzt von Chinesisch, nach Taiwan, nach Englisch, nach Deutsch. 😎

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein Drive60 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und ein DriveSmart 61 bei Bedarf im Cabrio, weil dieser mit MapPilot, ein Garminableger, ausgerüstet ist.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Routen planen und einspeichern geht da z. B. garnicht. Nur die aktive Route lässt sich mit Zwischenzielen „füttern“.

    Einmal editiert, zuletzt von PSR ()

  • Gucke in der App unter Einstellung/Daten und Akku/Akkunutzung und dann bei "immer Stromsparmodus verwenden das Häckchen setzen.Alles andere bei Akkunutzung deaktivieren.Damit sollte das Problem gelöst sein.Hatte Anfangs die gleichen Probleme wie du....

  • Eigentlich scheiden Tabletts eher aus, zu groß und man braucht eins mit 2. SIM und Datentarif.

    Also das mit der 2. Sim stimmt so schonmal nicht. Man kann auch über das Handy einen Hotspot einrichten und so das Tablet mit dem Internet Verbinden. Datentarif braucht man,ja.

    Tablets haben z.b. eine bessere Auflösung als die portablen Geräte. Dann jenachdem in welcher Preisklasse man sich bewegt definitv auch bessere Hardware verbaut. Mein Tablet findet auch ein GPS Signal bei mir in der Wohnung. Mit einem Garmin musste ich immer auf den Balkon raus. Ich nutze z.b. ein 8,4 Zoll Tablet im Lkw und im Pkw, im Pkw nutze ich eine Brodit Halterung für die Mittelkonsole,also bleibt auch der Sichtbereich frei....

    Vorteil Navi Apps,zum einen gibt es zum teil kostenlose,z.b. von Here und zum anderen kann man die meisten Kostenpflichtigen zwei Wochen testen. Wenn ich das mit einem portablen Gerät versuche, muss ich es erst trotzdem bezahlen und habe dann Rennerei wenn es mir doch nicht gefällt.

    Weiterer Punkt der aus meiner Sicht für das Tablet spricht,es ist einfach vielseitiger. Man kann mehr damit machen ausser eben nur Navigieren. Weiterer Vorteil man bekommt zur Not an jeder Tankstelle ein neues Ladekabel.

    Der Datenverbrauch für die Verkehrsdienste liegt bei mir im Schnitt zwischen 400 bis 500 MB im Monat bei regelmässiger Nutzung von ca 20 Tagen im Monat....

  • @xBlueEye,


    ich bezog natürlich den Hinweis auf die 2. SIM auf den exorbitanten Stromverbrauch des Smartphones wenn dieses als Hot Spot W-Lan Server verwendet wird.

    Das Tethering funktioniert steht außer Frage.

    W-Lan ist W-Lan fürs Tablett.

    Ob ich allerdings ein Smartphone über ggf. 4 bis 5 Stunden als Hot Spot laufen lassen kann, selbst bei vorher vollen Akku, dass bezweifele ich.

    Folge, im Auto habe ich doppelte Kabelei. Strom ans Smartphone und ans Tablett.


    Und das manche Apps im W-Lan Modus automatisch auf Online-Karten zugreifen bzw. im Offline Modus die Verkehrsdienste auch ausblenden muss man ebenfalls berücksichtigen.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein Drive60 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und ein DriveSmart 61 bei Bedarf im Cabrio, weil dieser mit MapPilot, ein Garminableger, ausgerüstet ist.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Routen planen und einspeichern geht da z. B. garnicht. Nur die aktive Route lässt sich mit Zwischenzielen „füttern“.

  • Also von Sygic und Co Pilot weiss ich das sie auch im W Lan Modus nur die Verkehrsdaten abrufen, vorausgesetzt man hat die Häckchen in den Einstellungen an der richtigen Stelle gesetzt. Gut sicher sollte man ein zweites USB KAbel dabei haben um es notfalls zu laden. Aber da die meisten KFZ USB Adapter mittlerweile eh zwei USB Buchsen haben und es zum Glück auch USB Kabel in verschiedenen Längen gibt sehe ich da jetzt nicht so das Problem. Man muss ja nicht grad ein zwei Meter Langes Kabel nehmen.... :)

    Da finde ich es schon schlimmer was Garmin zum Teil für Starkstromkabel als Ladekabel beilegt. Generell zu lang und dann so steif und dick das man sie nicht mal gescheit aufwickeln kann.Da hat man dann meist einen Meter Kabel lose im Auto liegen....

    Da hat TomTom definitiv weiter gedacht....

  • na, die Starkstromkabel, dann noch mit dem TMC Empfänger gibt es bei Garmin schon lange nicht mehr. Seit den DAB Geräten, also der xx99 LMT- „D“ Reihe ist das Geschichte. Und die Antenne für DAB ist auch im Kabel noch integriert.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein Drive60 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und ein DriveSmart 61 bei Bedarf im Cabrio, weil dieser mit MapPilot, ein Garminableger, ausgerüstet ist.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Routen planen und einspeichern geht da z. B. garnicht. Nur die aktive Route lässt sich mit Zwischenzielen „füttern“.

  • Tut mir Leid,aber da liegst du falsch. Dem DEZL780 LMT-D liegt soweit ich weiss,immer noch das "Starkstromkabel" im Lieferumfang bei....

    Was ich aber auch nicht nachvollziehen kann,das DEZL 580 LMT-D hat ein anderes Kabel.

    Mag sein das man dieses bei den PKW Geräten Geräten geändert hat,aber eben nicht bei allen Garmin Geräten....

  • es gibt aktuell 2 verschiedene Ladestecker für die 12 V Buchse für die Garmins der LMT-D Reihe.


    Ein TA10 für 1 A Ladestrom bei den 5 Zöllern

    Ein TA20 füe 2 A Ladestrom bei den 7 Zöller Displays.

    Hier ist das Kabel wohl etwas dicker, bei weitem aber nicht mehr so dick, wie seinerzeit bei den 5 Zöllern wo nach das TMC Modul im Kabel integriert war.

    Das war vielleicht ein Tau, dann noch das Modul und die Wurfantenne.

    Davon bin ich ausgegangen.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein Drive60 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und ein DriveSmart 61 bei Bedarf im Cabrio, weil dieser mit MapPilot, ein Garminableger, ausgerüstet ist.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Routen planen und einspeichern geht da z. B. garnicht. Nur die aktive Route lässt sich mit Zwischenzielen „füttern“.

  • Prospektangaben und Realität sind zwei Par Stiefel. Auch das USB-Kabel kann die Ursache für zu wenig Ladestrom sein.


    Die Wahrheit erfährt man mit so etwas.

    und schon habe ich den nächsten widerstand zwischengeschaltet. ;)

    das ladekabel sollte dick genug sein, um nicht selber zuviel widerstand zu erzeugen. ebenso sollte man die länge nicht übermäßig lang wählen, all das führt zur verringerung des ladestroms.



    mfg rohoel.

  • Dem DEZL 780 LMT-D liegt das Ladekabel mit der Wurfantenne bei. Bezeichnung müsste GTM 70 sein....

  • nun, das Gerät heißt zwar auch am Ende „D“ hat aber, wie jetzt noch mal auf der Homepage nachgelesen, keinen eingebauten DAB+ Empfänger, sondern diesen, wie die alten Geräte, im Kabel. OK, eine andere Baustelle.


    Hier sind wir aber in dem Thread bei den PKW Navis und dort haben alle „D“ Geräte der letzten Jahre einen integrierten DAB+ Empfänger im Gehäuse und kein „Starkstromkabel“ mehr.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein Drive60 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und ein DriveSmart 61 bei Bedarf im Cabrio, weil dieser mit MapPilot, ein Garminableger, ausgerüstet ist.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Routen planen und einspeichern geht da z. B. garnicht. Nur die aktive Route lässt sich mit Zwischenzielen „füttern“.

  • Ok,das war mir nicht bekannt. Weil nutze eigentlich nur LKW Navis Privat wie beruflich. Weil zwei Navis zu kaufen sprengt dann doch etwas den Rahmen ;)

    Aber wie gesagt bin ich mittlerweile der Meinung das man ruhig auch eine App auf Handy oder Tablet nutzen kann. Ein Handy/Tablet hat mittlerweile fast jeder,genauso wie einen Tarif mit dem man ins Internet kommt.Früher war ich auch der Meinung Navi Apps taugen nichts,sind Teuer und der Verbrauch für die Daten seien auch enorm hoch.Nach der Becker Pleite musste ich mich ja nach etwas anderem Umsehen,da habe ich dann TomTom und Garmin probiert und auch etliche Apps. TomTom hatte mir zu viele Fehler in den Karten und das Routing kam zum Teil eher Abenteuerurlaub gleich. Und Garmin hatte auch gewisse Sachen die mir nicht zu gesagt haben. Letzten Endes bin ich jetzt bei Sygic hängen geblieben. Meiner Meinung nach stimmt das Preis Leistungsverhältnis dort am besten...

  • Guten Morgen,


    nach Rücksprache mit der Support-Abteilung von Huawei stellte ich fest, dass mein USB-Adapter die Spannungswerte liefert, die das Gerät braucht. Selbstverständlich empfiehlt der Supportmitarbeiter die Huawei-eigenen Adapter....


    Ich habe nun folgendes gemacht: mein Tablet auf Werkseinstellung zurück gesetzt. Im laufe der Zeit hat sich dort sehr viel angesammelt, was nicht mehr zu kontrollieren war. Da kam scheinbar durch das Ausprobieren von Apps, also Installation und Deinstallation.


    Also habe ich nur die notwendigsten Apps installiert, und dann die App "HERE wego" installiert und zwei kurze Testfahrten mit dem PKW gemacht und festgestellt, dass nun - mit dem von mir oben erwähnten Adapter - das Tablet aufgeladen wird.


    Ich werde nun nach und nach die Apps installieren, die ich gerne verwende, und den Stromverbrauch bzw. das Aufladevermögen beobachten.


    Ich bedanke mich bei allen, die mit ihren Ratschlägen zur Lösung des Problems beitragen wollten.



    Gruss

    Walter