neues navi muss her, aber welches ist wirklich sein Geld wert?

  • Hallo ich bin neu hier, habe einige Fragen

    Ich suche seit einigen Tagen ein neues Navi, weil mein altes (2008) nicht mehr updatebar ist, es war das E4435 von Medion.

    Ich brauche also was neues und bleibe immer bei einigen wenigen hängen, die aber alle teilweise grottenschlechte Kritiken bekommen, teils aber auch fast unglaubwürdige Jubelarien erhalten, wo nur noch eine Melodie fehlt zur Hymne.

    Die Modelle kommen entweder aus der Schweiz oder aus Holland, andere sind auch in Läden kaum noch zu haben. Wie komme ich hier noch realistisch weiter? Mir gefällt die Option lebenslange kostenlose Updates sowie Assistenzen, die keine Spielerei sind, aber hilfreich. Einen Kollisionswarner brauche ich nicht, habe Augen im Kopf und meistens die Frau dabei ;-)

    eine Ansage wäre okay, aber keine, die mir die "A eine" ankündigt anstatt der A1, das machte der alte zum Vergnügen der Kinder... Ich fahre nur D und NL, brauche also kein USA etc. Ich komme mit einigen Begriffen in der Vergleichstabelle bei Idealo nicht klar,(Rubrik "EXTRA" bei Suche Navigationsgeräte) sie werden dort einfach nicht erklärt. Wer kann mir da etwas sagen? Was genau macht z.B. "Foursquare"?- G-Sensor? -Map-Share. etc... Das mögen alles interessante Features sein, aber sie sind nirgends erklärt. Kann man das irgendwo nachlesen?

    Danke für die Mühe und Geduld mit einem Nerd erst mal im Voraus...

  • Also für nur D und NL und ohne Gimicks lohnt sich nur eine App und kein Navi.

    HERE we Go gibt die Möglichkeit Wunschländer zu laden so dass auch Offline zu navigieren ist und ist kostenlos.

    Gegen einmalige Kosten gibt es noch Sygic

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein Drive60 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und ein DriveSmart 61 bei Bedarf im Cabrio, weil dieser mit MapPilot, ein Garminableger, ausgerüstet ist.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Routen planen und einspeichern geht da z. B. garnicht. Nur die aktive Route lässt sich mit Zwischenzielen „füttern“.

  • naja, so ganz ohne Gimmicks soll auch nicht, manche sind ja ganz sinnvoll, wenn sie denn funzen. Sprachbefehl kann helfen, man wird nicht abgelenkt, aber was ist da mit Dialekten? Sind die Dinger das gerüstet ? Wenn ich als Ziel "Porto" eingebe, möchte ich nicht in Bordeaux landen, wenn ich z.B. Sachse bin... ;(. Aber Sprachassistenten mit Juxeffekt wie Mafiaboss-Aussprache ist überflüsssig. Die reale Ansicht finde ich auch gut, Kamera muss aber nicht sein, Dashcam habe ich schon, brauche nichts doppelt, kostet ja. Wie oft werden diese umfangreichen Tests denn wiederholt bei dem schnellen Entwicklungsrhythmus? Sind denn diese getesteten Geräte das aktuelle Abbild der Anbieter oder bessern die auch mal nach bei all den Beschwerden?

  • https://de.wikipedia.org/wiki/Foursquare

    https://de.wikipedia.org/wiki/Beschleunigungssensor

    http://de.support.tomtom.com/a…/info-zu-tomtom-map-share


    die links oben erklären deine erfragten begriffe. bei navis gibt es nur noch zwei große, tomtom und garmin, ansonsten bleiben außenseiter oder eine app übrig.

    mit letzterer kann man sich auch ein ausgedientes smartphone zum navi machen.


    edit: herzlich willkommen im forum! : drink



    mfg rohoel.

  • uuups danke, das ging schnell. schau ich mir gleich mal an...wie gut sind denn diese Apps- können die ein Gerät ersetzen oder ist das ein Notbehelf?

  • wenn dein smartie zwischen 4 und 5 zoll hat, können apps das navi ersetzen. verkehrsfunk bekommst du mit eingebauter sim (datentarif) bei einigen anbietern auch mit.



    mfg rohoel.

  • Weltweit Karten nach Kontinenten und Länder bietet, wie schon geschrieben, HERE we Go kostenlos und Sygic gegen einen Obulus von unter 30,—,

    Mit dem Download funktioniert das Routen ohne den Datentarif und nachladen der Karte während des Routing. Für Verkehrsfunk muss dann allerdings ein SIM und ein Datentarif gehen.

    Achtung bei Garmins Geräte mit dem S im Namen und bei einigen Tom Toms muss man auch den Verkehrsfunk mit Smartphone und BT ans Navi übermitteln.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein Drive60 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und ein DriveSmart 61 bei Bedarf im Cabrio, weil dieser mit MapPilot, ein Garminableger, ausgerüstet ist.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Routen planen und einspeichern geht da z. B. garnicht. Nur die aktive Route lässt sich mit Zwischenzielen „füttern“.