Welche Navigationsapp ist die beste und welches Navigerät ist das Beste?

  • Hi, bald steht für mich eine Reise in die Türkei mit dem Auto an. Deshalb wollte ich mir ein Navigerät kaufen.


    Ich hab mich noch nicht entschieden ob es eine App oder ein Gerät sein soll.


    Aber was für mich wichtig ist, das Navi sollte immer aktuelle Kartenupdates bekommen am besten alle paar Monate. Das Navi sollte mich ohne Fehler zur Türkei bringen, von älteren Navis weiß ich, dass mich mal ein Navigerät in Bulgarien auf dem Weg zur Türkei enttäuscht hat und ich mir am ende eine Karte kaufen musste, um den Weg zu finden.


    Zudem sollte das Navi schnell sein, wenn es eine App ist, sollte diese ohne Internet einigermaßen funktionieren, also die Wegweisung sollte perfekt sein, natürlich kann ich verstehen, dass dann ohne Internet die App mir z.B keine Blitzer- oder Staumeldungen übermittelt, aber dei Wegweisung sollte perfekt sein bei der App.


    Beim Gerät sollte es so sein, dass das Navigerät eine Bluetooth-Funktion besitzt, das Navigerät sollte am besten eine integrierte Simkarte für Staumeldungen besitzen, die ohne eine Internetfunktion funktioniert, aber naja unbedingt bräuchte ich eine integrierte Simkarte nicht, wenn dafür die wegweisung und Karte top ist. Naja also am wichtigsten ist es, dass das Kartenmaterial doch sehr Aktuell seien sollte. Mich ohne Probleme, also auf dem richtigen Weg zur Türkei führen sollte und am besten eine Bluetooth funktion besitzt. Zudem sollte das Navigationsgerät ganz Europa haben als Kartenmaterial, die App auch. Das Navigerät sollte zudem eine lebenslange kostenlose Updatefunktion bieten.


    ZUDEM MUSS EGAL OB APP ODER GERÄT BEIDES DIE FUNKTION BESITZEN; DIE ROUTE SO EINZUSTELLEN, DASS MAN AUSWÄHLEN KANN DAS MAN EINE SCHNELLE ROUTE MÖCHTE. ALSO DAS AUTOBAHNEN DOER ANDERE STRECKEN WO MAN SCHNELL FAHREN KANN BEVORZUGT WERDEN.


    Ich hab das groß geschrieben, weil das auch echt extrem wichtig ist für mich.


    Ich bedanke mich schon im voraus für eure Antworten :D.

  • Hallo Androidnutzer,


    Um es vorab direkt zu sagen, du verlangst zu viel!


    Aber mal der Reihe nach.


    Bei den Apps hat sich gerade die wahrscheinlich beste App mit Offline Karten vom Markt verabschiedet und ist nicht mehr erhältlich. Dies war Navigon.


    Als nächsthäufigste verkaufte App mit Offline Karten gilt Sygic.


    Die App ist nicht die schlechteste, habe sie als Back-Up App auf meinem iPhone. Nur mangels Nutzung keine wirklichen Erfahrungswerte.


    Und dann war es das eigentlich schon, der Rest arbeite nur mit Online Karten oder ist eher mäßig (Laut externen Infos und Tests)


    Bei den reinen Navis spielt praktisch nur noch Garmin und TomTom eine Rolle mit vielen Geräten und brauchbarer Performance.


    TomTom hat noch ein Gerät mit Integrierter SIM, aber aufpassen, die SIM Arbeit nur im Bereich der zugekauften fest installieren Karten. Wenn da die Osteuropäischen Länder und Türkei nicht zugehört geht da nichts mit der SIM.


    Garmin hat 2 Gerätetypen einmal mit Endung -S da wird der Verkehrsfunk vom Smartphone zugespielt, funktioniert überall, allerdings auf Kosten des Datenvolumen und mit Roaming wo noch verlangt.

    Die Geräte mit Endung D haben eine kombinierten DAB+/UKW Empfänger und erhalten den Verkehrsfunk über die integrierte Antenne im Stromkabel.


    Karten Aktualisierungen erfolgen bis zu 4 mal im Jahr. Zu akzeptieren ist aber immer, das egal wo die Karten tatsächlich ca. 1 bis anderthalb Jahr alt sein können. So schnell wie das Wort Aktualisieren sagt, ist die Umsetzung nicht. In den Osteuropäischen Ländern können gar noch politische Blockaden vorhanden sein. Ohne Gewähr daher die Aussage. Damit erübrigt sich auch die Forderung nach Fehlerfreiheit wenn die aktuell Situation wieder anders sein kann oder ist, ist das Gerät dann nicht fehlerfrei.


    Akzeptiere die Navis als das was sie immer noch sind. Sehr gute Hilfen zum Ankommen, perfekt sind sie nicht und können es auch nie sein.


    Ich benutze Garmins, die haben auch ihre Eigenheiten und trotzdem fahre ich damit durch Europa, aber bisher nur eher Westteil und Polen. War damit aber auch schon im Rumänien und Bulgarien und bin angekommen wo ich wollte.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein Drive60 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und ein DriveSmart 61 bei Bedarf im Cabrio, weil dieser mit MapPilot, ein Garminableger, ausgerüstet ist.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Routen planen und einspeichern geht da z. B. garnicht. Nur die aktive Route lässt sich mit Zwischenzielen „füttern“.

  • Als nächsthäufigste verkaufte App mit Offline Karten gilt Sygic.


    Die App ist nicht die schlechteste, habe sie als Back-Up App auf meinem iPhone. Nur mangels Nutzung keine wirklichen Erfahrungswerte.


    Und dann war es das eigentlich schon, der Rest arbeite nur mit Online Karten oder ist eher mäßig (Laut externen Infos und Tests)

    Diese Aussage zeugt von einer ausgeprägten Unkenntnis auf diesem Gebiet. Beispielhaft seien hier nur die diese Apps mit Offline-Karten erwähnt:

    TomTom Go Mobile, Here WeGo, ALK Copilot, ...

  • Ich habe nie behauptet der Alleskenner zu sein, schrieb ja auch das ich Sygic zwar habe aber auch so gut wie nie nutze.


    Bisher und solange es geht bevorzuge ich sowieso PNAs.


    Und wenn Du gs.arch die anderen Apps kennst, schreibe doch dem Androidnutzer was dazu.

    Ich denke aber auch ohne die Apps zu kennen, große Diferenzen zu Sygic, meinem Beispiel, wird es nicht geben. Speziell zum Verkehrsfunk wird hier immer auf die SIM und dem Mobilnetz zurückgegriffen, da die Smartphones i.d.R. selten über einen UKW und schon garnicht DAB+ Empfänger verfügen.


    Nachtrag:

    Habe gerade mal zur Ansicht Alk Copilot installiert mit der dann noch kostenlosen DACH Karte und oh Überraschung meine Heimatadresse bzw die Straße genau kann ich nicht eingeben und ist in der Kartenansicht der Hauptstraße zugeordnet.

    Die Straße gibt es seit nun 40 Jahren, ich selber wohne seit 18 Jahren dort und Rösrath ist nahe Köln immer noch Ballungsraum und nicht irgendwo im Nirgendwo.


    Das hatte ich in keiner anderen bisher erprobten Navisoftware.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein Drive60 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und ein DriveSmart 61 bei Bedarf im Cabrio, weil dieser mit MapPilot, ein Garminableger, ausgerüstet ist.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Routen planen und einspeichern geht da z. B. garnicht. Nur die aktive Route lässt sich mit Zwischenzielen „füttern“.

    5 Mal editiert, zuletzt von PSR ()

  • Die 3 von gs.arch erwähnten Apps würde ich auch empfehlen. Sygic und ALK Copilot nutze ich regelmäßig. Sygic hat IMHO eine schönere Kartendarstellung + den besseren Verkehrsdienst (TomTom) und ALK Copilot ist für mich die stabilere und solidere App. ALK Copilot nutzt Here Karten - die erscheinen mir in Deutschland insgesamt aktueller als die von TomTom. Aber da hat jeder andere Erfahrungen und dementsprechende Vorlieben.

    Als Alternative zu Here WeGo empfehle ich "Magic Earth" - die Version mit OpenStreetMap Karten ist ebenfalls eine gute und kostenlose App mit Offline Karten (und IMHO sogar besser als die Bezahlversion). Damit habe ich eine Woche lang problemlos auf einer koreanischen Insel (Jeju) navigiert - ist also eine gute Lösung für Länder, für die nicht jede App Karten bietet.

    Grüße
    Ralf


    ____________________________________________
    Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.
    -Albert Einstein-

  • Wenn Alk Pilot Here Karten nutzt wundert es mich doch sehr, das meine Heimatanschrift in Rösrath weder über Adresse suchen noch in der Karte als eigenständige Straße gezeigt wird. Dort ist sie nur ein Abzweig der Zufahrtsstraße.


    Alle Navis und auch FORD Festeinbauten haben die Adresse seit über 10 Jahren, also seit dem ich Navigation nutze drin.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein Drive60 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und ein DriveSmart 61 bei Bedarf im Cabrio, weil dieser mit MapPilot, ein Garminableger, ausgerüstet ist.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Routen planen und einspeichern geht da z. B. garnicht. Nur die aktive Route lässt sich mit Zwischenzielen „füttern“.

  • Werde dieses Jahr auch mit dem Auto in die Türkei fahren und Sygic sieht eigentlich ganz gut aus mit 14,99 für Europa und Traffic auch nicht extrem überteuert. Allerdings sind Serbien und Montenegro (je nach Route) nur im Weltpaket für 21,99 € enthalten. Da ich im Auto auch Schildererkennung, Spurhalteassisten (plus Navi mit veralteten Karten) usw habe, folgende Gedankengänge bei mir:


    Reicht da nicht auch Here in Verbindung mit Blitzer.de plus ? Was wäre der Vorteil von Sygic im Vergleich? Optisch fand ich Here nicht wirklich ansprechend, aber ich werde es parallel zum Auto-Navi laufen lassen. Gerade Bulgarien und Serbien verändern sich jährlich (zumindest im Vergleich zum 6 Jahre alten Auto-Navi)



    Edit: auch von mir nochmal die Nachfrage, welche der Apps am besten ist eurer Meinung nach. Ich habe zwar auch die Blitzer.de App, aber mir fällt grad ein, dass die kostenlose Amazon Underground Version nicht mehr funktioniert und ich die sowieso wieder kaufen müsste. Haben Sygic oder irgendeine andere App auch Blitzer-Funktionen eingebaut? Welche Blitzer-App ist die zuverlässigste/beste ? Am Besten auch eine, die auf der A3 nicht jede Dorfampel im Umkreis von 2km außerhalb der Autobahn meldet!

  • Nach dem Alk Co-Pilot, welches meine Anschrift nicht kennt nun mal die TomTom Go App auf das iPad installiert.

    Das Gute ist ja bei APPLE, wenn die Apps kostenlos sind kann man sie erproben und wieder mit einem kleinen Tipp auf x ohne Probleme runterwerfen.


    Nun denn:

    TomTom Go läßt sich (bei Apple) kostenlos installieren, auch mit EU Karte komplett und erlaubt dann ein Routing innerhalb von 75 km vom Standort.

    Will man mehr, muss man zahlen. Es sind, ich sag mal, moderate 19,99 € allerdings pro Jahr. Monatliches „Leasen“ geht auch, dies ist aber mit 5,99 € unverhältnismäßig teurer.

    Ehe man die Jahresgebühr über einen gekauften PNA einspart vergehen je nach Gerät so 7-10 Jahre.

    Wenn man mit den immer noch zu den heute erhältlichen 6 Zöllern und mehr PNAs auf ‚nem Smartphone klar kommt ist das m. erachtens akzeptabel.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein Drive60 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und ein DriveSmart 61 bei Bedarf im Cabrio, weil dieser mit MapPilot, ein Garminableger, ausgerüstet ist.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Routen planen und einspeichern geht da z. B. garnicht. Nur die aktive Route lässt sich mit Zwischenzielen „füttern“.

    Einmal editiert, zuletzt von PSR ()