MapFactor Navigator free

  • Tobias:

    Noch eine Frage, da ich darüber nichts gefunden habe...

    Ich kann ja auswählen wieviele Sekunden vor dem Blitzer ich gewarnt werden möchte. Bezieht sich diese Zeit auf die wählbare "erste Warnung" und wann werde ich gewarnt, wenn nur die "zweite Warnung" auswähle?


    leech:

    Naja, wenn Du POIbase nicht nutzt, kannst Du das wohl auch nicht wirklich beurteilen. Die (zumindest derzeit noch) recht mageren Einstellmöglichkeiten im Bereich Blitzerwarnung im MF würden mir schon mal nicht wirklich ausreichen und die Blitzerwarnung eher zu einer nervigen Sache machen. - Ich möchte zwar, wenn nötig gewarnt werden, aber weder zu früh, noch zu oft. Mir reicht eine Warnung knapp 10 Sekunden vor dem Blitzer völlig aus.


    Viele Grüße

    Michael

  • Hallo Markus,


    vielen Dank. Dann kann ich also mit der Einstellung "15 Sekunden" und "nur zweite Warnung" bis auf das Minimum von 7,5 Sekunden herunter gehen, richtig?


    Das wäre für mich perfekt, denn für mich sind etwa 9-10 Sekunden die perfekte Vorwarnzeit.


    Viele Grüße

    Michael

  • :thumbup::thumbup::thumbup:


    .... dann fehlen ja nur noch die ortschaftsgebundenen (oder die individuellen) Toleranzen bei den Blitzern, bzw. den einzelnen Blitzgeschwindigkeiten. :D:D:D *duckundwech*


    Viele Grüße und ein schönes Wochenende

    Michael

  • mittlerweile gibt es die Version 5.0.33

    Das Upgrade enthält zunächst ein ansprechendes Facelifting, ob sich programmtechnisch

    etwas geändert hat, konnte ich bisher noch nicht testen (keine größere Reise bislang)

    Der Weg ist das Ziel ...

  • Moin zusammen,


    ich habe MF-NAvigator auf einem Tablet laufen und nutze die POIbase App als POI-Warner. - Soweit sogut.


    Ich hatte gerade ein paar Probleme mit dem Austuasch der SD-Karte und musste somit POIbase neu installieren.


    Ich war der Meinung, dass meine POIs aus POIbase-App früher in den Mapfactor-Karten automatisch angezeigt wurden, was jetzt nicht mehr der Fall ist... *grübel*


    Aber selbst wenn ich die POIs via Laptop auf das Tablet spiele (und ja, sie liegen auf der SD-Carte im richtigen Verzeichnis) werden sie nicht angezeigt. Auch habe ich in den MF POI-Einstellungen keine Auswahlmöglichkeit(en) zur Anzeige der POIs aus der mca-Datei.


    Habe ich irgendwas übersehen oder wo liegt der Fehler?


    Viele Grüße

    Michael



    ...hat sich erledigt!

    1000 Trottelpunkte für mich, man muss nur die richtigen POIs herunterladen, dann werden die LPG-Tankstellen auch dort angezeigt, wo sie sind! :wacko:


    Viele Grüße

    Michael

    Einmal editiert, zuletzt von Stoertie ()

  • Moin zusammen,


    ich hole dieses Mapfactor-Navigator-Thema mal wieder hoch, da ich beid er App gerade (bzw. immer wieder) über ein absolutes No-Go stolpere.


    Navigator hat keinen funktionierenden Auto-Zoom während der Navigation mit/in 2D-Karten.


    Kann mir jemand eine Android-App empfehlen, die alles kann, was der Mapfactor-Navigator kann (wie z.B. eigene Fahrzeugprofile, HD-Verkehrsmeldungen, Offline-Karten (OSM), Routenvorschläge, GPX-Import usw.), aber eben mit einem funktionierenden Auto-Zoom in der 2D-Kartenanzeige/-navigation?

    Die App und deren Dienste müssen auch nicht kostenlos sein, ich bin gern bereit für eine gute App auch zu zahlen, wenn sie tut was ich möchte. ;)


    Ich halte das Fehlen des 2D-Autozooms und den ständigen Verweis auf den manuellen Zoom-Bar durch den MF-Support einfach für fahrlässig und gefährlich. Ich will während der Fahrt nicht ständig die Größe der Karten von Hand anpassen müssen. - Da das mindestens ebenso ablenkt wie auf dem Handy herum zu tippen (was ich auch nicht mache).


    Würde mich über Tipps von Euch riesig freuen.


    Viele Grüße

    Michael

  • gibt es den Zoom dann in 3D.


    Habe im Grunde ein ähnliches Problem bei den Garmins.

    ich bevorzuge die 2-D in Fahrtrichtung Anzeige, aber da ist das Autozoomen bei den Garmins nicht zu gebrauchen. Die Zoomwechsel mit den Fahgeschwindigkeiten scheint keiner vernünftigen Logik zu folgen und sind viel zu extrem.

    In 3-D Birdview ist das aber Ok.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.

  • Hi Peter,


    ja da soll es ihn geben, ich will aber keine 3D-Navigation. Ich behalte gern den schnellen Überblick und den hat man in der 3D-Darstellung so gar nicht. - Das ist was für Leute die blind ihrem Navi folgen wollen/müssen, keine eigene Meinung haben und richtige Landkarten (aus Papier) nur von Erzählungen he kennen. ;)


    Ähhh... folgte Garmin jemals irgendeiner Logik? :D


    (Ich habe damals mein 61 LMT-D gleich wieder verkauft. Das war - für meinen Navigon-verwöhnten Geschmack - einfach nur Mist.)


    Viele Grüße

    Michael

  • nun, da es als Navi, nicht App zu Garmin und Routenplanung kaum bzw. für mich eine bessere Alternative(n) gibt, habe ich halt diese Geräte und mich halbwegs an das 3D gewöhnt.

    PS: auch ich als nun Rentner und ehemals Techniker kenne noch Zeichnungen in 3 Ansichten und Papierkarten und weiß da mich reinzudenken.:)


    Und ein auf 6 oder 7 Zoll ausgebautes Navigon mit NM8 wäre immer noch besser als ein Drivesmart 65

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.

  • Moin Peter,


    ich navigiere im Alltagsauto in jetzt mit einem 8" Tablet auf dem nur Navigator(noch) und POIbase (Hintergrundwarnung) läuft.

    War für mich allemal die bessere Lösung als das Garmin.


    Im Spaßauto läuft noch immer mein Navigon, da fahre ich ehh meistens vorher erstellte Routen und da in diesem unseren Lande ja ehh nur noch Radwege gebaut werden, passt das auch mit den 2020er Karten noch ganz gut. ;)


    Ich wollte Dir auch nichts unterstellen.


    Ich habe letztens gelesen, dass sie jetzt herausgefunden haben, dass Menschen die mit 2D-(Papier)Karten navigieren ein deutlich höheres räumliches Vorstellungsvermögen haben, als jene die das nicht (mehr) beherrschen. - Was jetzt nicht der Grund für meine Aversion gegenüber 3D-Darstellungen ist. Die finde ich einfach nur unübersichtlich und absolut überflüssig. :) Die 3D-Ansicht habe ich vor der Windschutzscheibe, die brauche ich nicht auf dem Display.


    Viele Grüße

    Michael

  • zu

    Zitat

    Die 3D-Ansicht habe ich vor der Windschutzscheibe, die brauche ich nicht auf dem Display.

    :thumbup::thumbup::thumbup:schrieb ich auch schon vor ´ner Weile und das bei einer Displaygröße von meist mehr als 1,5 Meter


    Moch bescheuerter als Birdview bei Garmin ist TTs 3D mit virtuellen Gebäudeumrissen. Z. B Eiffelturm oder Kölner Dom auf Diplay.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.