"Kauf" im Online-Shop

  • Hallo an alle,


    leider ist mein erster Thread hier im Forum ein Beitrag, mit dem ich mal kurz meinem Ärger über den "Support" von Navigon Luft machen muss.


    Vor 10 Tagen habe ich im Online-Shop von NAvigon die iPhone-Variante gekauft. (Ich weiss, dass sollte eigentlich nicht möglich sein, war es durch einen anscheinend technischen Fehler aber). Produkt in den Warenkorb - ab zur Kasse - per Paypal bezahlt - Bestellbestätigung und Abbuchungsbestätigung erhalten.
    Bis hierher noch alles gut.
    In der Liste meiner Bestellungen bei Navigon tauchte das produkt aber nicht auf. Nach einigem Warten also zum ersten Mal die "Support"-Hotline angerufen. Man versprach sich um das Problem zu kümmern, auch wenn man es (natürlich) gar nicht verstehen konnte.
    Als auch am Abend keine Information und kein Eintrag auf der Site zur Verfügung stand, folgte ein erneuter Anruf bei der Hotline. Gleiches Ergebnis wie beim ersten Anruf, lediglich ergänzt um die Bitte doch mal die Screenshots des Bestellvorgangs ("die haben Sie doch sicher, das kann nämlich eigentlich nicht sein") an support.de@navigon.... zu senden. Tatsächlich hatte ich die Screens (ist halt gut, wenn jede Rechneraktivität protokolliert wird), sendete also auch noch die verlangte Mail.
    Weitere 5 (!!!) Tage nichts gehört. Erneuter Anruf beim "Support". Man versprach einen Rückruf, der - wen wundert's jetzt noch - nier erfolgte. Immerhin bekam ich am folgenden Tag erneut eine Bestellbestätigung, und tatsächlich war nun auch das Produkt in meiner Liste der gekauften Produkte aufgelistet - versehen mit dem Vermerk "bereit gestellt". Was dort nicht stand, war wo den der Download zur Verfügung steht, auf der Navigonseite war er jedenfalls nicht zu finden. Auch nicht durch den Mitarbeiter beim "Support", den ich daraufhin natürlich erneut anrief. "Wir kümmern uns darum und rufen Sie zurück". Das hatte ich doch schon mal gehört. Und auch dieses Mal gab es keinen Rückruf. Also schrieb ich eine neue Mail, in der ich noch einmal auf den zustande gekommenen Kaufvertrag, den Eintrag auf ihrer Website und das bisherige Procedere verwies. Natürlich erhielt ich auch darauf keine Antwort.
    9 Tage nach dem Kauf erhielt ich dann von Paypal die Mitteilung, dass der KAufbetrag meinem Konto wieder erstattet wurde, wenige Stunden später eine ERSTE Mail vom Navigon-Support mit der Standartformulierung "vielen Dank für Ihre Mail. Wir werden uns um das Problem kümmern."
    Die Antwort von mir, dass ich die Rückbuchung ja schon erhalten habe, jedoch auf Erfüllung des Kaufvertrages bestehe, wurde erneut mit Nichtbeachtung quitiert.
    12 Tage nach dem Kauf erhielt ich nun heute erneut eine Mail von Navigon, in der man lediglich formlos mitteilte, das Geld sei zurück erstattet worden.
    Ein Unternehmen, dass in dieser Art mit seinen Kunden umspringt, ist für mich nun völlig indiskutabel. Die Sache geht jetzt - hauptsächlich aus sportlichem Ehrgeiz - zum Anwalt. Und ich warte auf die Google-NAvigationssoftware. Die kommt für mich zum richtigen Zeitpunkt.....


    Gruß an alle
    bs

  • Zitat

    Original von bs@ac
    Die Sache geht jetzt - hauptsächlich aus sportlichem Ehrgeiz - zum Anwalt.


    Viel Spaß! :)


    Erkundige Dich besser vorher im Internet, wann und wie ein gültiger Kaufvertrag zustande kommt. :D

    Navigation über Festeinbau (seit 2022 TomTom) und natürlich mit POIbase auf Smartphone via BT aufs Auto (Qashqai Akari).

    Einmal editiert, zuletzt von HSVMichi ()

  • Zitat

    Original von Franz Jaeger
    Was willst du denn jetzt eigentlich mit nem Anwalt, du hast doch das Geld zurück?


    Franz


    So kann man das Geld auch ausgeben.

  • Zitat

    Original von auktionator-77
    So kann man das Geld auch ausgeben.


    Ich sehe das eher so. Es gibt total verbohrte Überverbraucher, die bei jedem möglichen Fehler eines Unternehmens gleich ne 5stellige Entschädigung haben wollen. Desweiteren werten sie den Fehler als persönlichen Angriff auf ihre Person.


    Diese Überverbraucher haben viel Zeit, sind idR. Lehrer oder Ingenieur, zu 90% im öffentlichen Dienst, zu 50% verbeamtet und der Rest arbeitet bei der Telekom.


    Der Anwalt ist ihr bester Freund, obwohl der auch schon die Augen verdreht, wenn er anruft.


    Achso, die Rechtsschutzversicherung ist die wichtigste Versicherung in ihrem Leben.


    Franz


    Disclaimer: Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie enthalten. Alle Lehrer, Ingenieure, Angestellte der Telekom und Beamte, auf die das nicht zutrifft, sind natürlich nicht gemeint. Desweiteren liegt es mir fern, alle Lehrer, Ingenieure, Angestellte bei der Telekom, Beamte oder Angestellte im öffentlichen Dienst zu verunglimpfen oder in eine Schublade zu stecken.

    "Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom."


  • Danke für diesen Nachtrag, ich gehöre zu einem dieser Berufe! Ja, ich kenne diese "Vögel" auch! Wer sich ein iPhone zulegt sollte sich vorher über das Gerät informieren. Dann erfährt Mann (oder Frau) zwangsläufig, das ein Kauf von Software NUR über den Store möglich ist. So war es jedenfalls in meinem Fall. Hurra, ich bin in Deutschland! Wo denn sonst auf der Welt geht ein vernünftiger Mensch wegen so einem Mist zum Anwalt? Ich sag bloß "Maschendrahtzaun". Es geht doch nichts über einen schönen "persönlichen Ersatzorgasmus". Toll!

    Bilder

    • Klatschen.gif
  • Zunächst einmal möchte ich feststellen, dass ich zu keiner der genannten Berufsgruppen gehöre. Das ist auch gut so, denn ich denke kaum, dass ich mich dort besonders wohlfühlen würde.
    Rechtsschutzversicherung nehme ich für so eine Geschichte ebenfalls nicht in Anspruch, da ich diese aus gutem Grund lediglich für den beruflichen Lebensbereich habe.
    Mein Problem sind auch nicht die zehn Euro, die ich tatsächlich zunächst einmal zurück erhalten habe (und die in keiner Relation zu dem nun zu erwartenden Aufwand stehen - aber so ist das mit sportlichem Ehrgeiz), sondern die bodenlose Ignoranz, mit der Unternehmen mit solcher online-basierten Verkaufsstruktur mir Reklamationen oder Fehlern in ihrem System umgehen. Der User ist sicher blöd genug das zu akzeptieren - oder eben nicht.

  • Haha, ich wusste es.
    Mir ist dieser Fehler auf der Navigon Seite auch aufgefallen. Da ging mit dem Relaunch des Auftritts einiges schief und so erschien dort tatsächlich eine Seite, auf der man die iphone Software kaufen können sollte.


    Ich wusste sofort, dass es nun mit Sicherheit ein paar Typen gibt, die sich händereibend auf diesen Fehler stürzen werden, um der Firma für das "unverschämte" Versehen eins rein zu würgen und womöglich noch billig an die "versprochene" Software zu kommen. Jeder, der ein iphone besitzt, weiss nämlich, dass man Software dafür nur im itunes App. Store kaufen kann, aber der Geiz und die Missgunst zerfrisst dann doch den Verstand und das Gewissen und so versucht man halt die "Lücke im System" auszunutzen (was die vorsichtshalber gemachten Screenshots des seltsamen Herrn bs@ac wohl bestätigen)


    Die Seite war zwar schon eine halbe Stunde später wieder korrigiert, was den Herrn aber womöglich nur noch mehr bestätigt hat in seiner diebischen Freude, ein "Schnäppchen" gemacht zu haben.


    Der Support war damit aber wohl leider völlig überfordert, da die ganze Sache für sie überhaupt nicht mehr nachvollziehbar und kontrollierbar war. Ausserdem dürfte der Support duch die massenhaften Anfragen, die aufgrund der vielen Neuvorstellungen in der jüngsten Zeit an sie gestellt werden, ziemlich überlastet sein.
    So etwas interessiert einen arroganten, egozentrischen Menschen natürlich nicht. "Die haben MICH gefälligst nicht warten zu lassen und mir einfach ohne Entschuldigung und mindestens eine Magnumflasche Champagner als Wiedergutmachung das Geld zurück zu erstatten. Unverrschämtheit! So etwas MIR!


    Lieber bs@ac, Du solltest Dir überlegen, ob Du nicht "sportlichen Ehrgeiz" mit "krankem Gemüt" verwechselst. Andererseits könnte die Angelegenheit für das Forum ziemlich amüsant werden, sofern Du auch immer alles, was Deine Anwälte so vor den Gerichtshöfen dieser Welt veranstalten, hier brandaktuell posten könntest ;-)

    Einmal editiert, zuletzt von Umlei Tung ()

  • Da bin ich aber mal gespannt. Worauf soll denn Navigon da verklagt werden? Auf Nichtanerkennung Deines Ehrgeizes? Man, Deine Probleme möchte ich haben. Halte uns doch über Deine Fortschritte auf dem Laufenden - vielleicht gibt es noch mehr zum Schmunzeln.

  • Clever gekauft - jetzt ist Navigon schuld ...


    Meinen vollsten Respekt :thumbsup:

    Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom :D


    Kein Support über PN oder Mail. Bitte nutzt das Forum, so hat jeder etwas von den Lösungen


    Interessante Links:


    Schnellinstallation für PE 4.0A, PE 3.0
    Einsteigerhilfe PE 4.0

  • Um solchen Problemen vorzubeugen kaufe ich nur da ein, wo ich gute Erfahrungen gemacht habe. Mein Navigon 7210 habe ich bei Conrad gekauft. Das war zwar etwas teurer, dafür ist die Abwicklung problemlos und Rücksendungen ebenfalls. Daß man die iPhone software nur im Spezialstore erwerben kann sollte einem Warnung genug sein!

  • Daß man die iPhone software nur im Spezialstore erwerben kann sollte einem Warnung genug sein!


    Versteh' ich nicht, diese Aussage. Ich gehe davon aus, dass du weder ein iPhone besitzt noch jemals im iTunes-Store etwas gekauft hast. Fakt ist, egal um welche Software es sich handelt: Du kannst diese bei nicht-gejailebrakeden iPhones AUSSCHLIESSLICH über den iTunes-Store kaufen. Und das ist auch gut so.


    Gruß Frank

    "Das Leben ist ziemlich schnell vorbei. Wenn man nicht ab und zu stehen bleibt und sich umschaut, könnte man es verpassen." Ferris Bueller

  • Seit dem ersten Iphone habe ich im Appstore mehr als 90 kostenpflichtige Einkäufe getätigt, desweiteren ca. 150 kostenlose Programme erworben. Immer hat die Abrechnung (Click&Buy) tadellos funktioniert! Auch Einkäufe über Itunes sind immer korreckt abgerechnet worden! Also kann ich die Vorbehalte nicht verstehen.


    Wenn ich mir ein Auto kaufe, muss ich mir auch die Bedienungsanleitung durchlesen. Selbiges Verhalten sollte auch bei anderen Gegenständen wie z. B. einem Iphone helfen, damit man keine Fehler macht.