• FYI: Ich habe gestern noch eine Version 1.18 mit aktuellen Serilot 1.03.4 hochgeladen: PC, PPC und PNA Version.
    Neben den beschriebenen Neuerungen gibt es noch 3 undokumentierte Platzhalter für die eigenen Seiten, die aber nicht auf allen Geräten funktionieren: %BatteryVoltage%, %BatteryCurrent% und %BatteryTemperature%. Bei meinem Dell bekomme ich diese Werte in mV, mA und °C und wenn die Angaben auch nicht sonderlich genau sind, finde ich ich das interesssant.
    Das Indizieren der Kacheln, wird beim manuellen Laden der Karten jetzt nicht mehr automatisch gestaret, dafür gibt es einen euen Menüpunkt. Das Kartenmenü ist leider aufgrund der neuen Funktion noch weiter verschachtelt.
    Viel Spaß mit der neuen Version und ich hoffe, bei euch ist ein Geschwindigkeitsgewinn beim Kartennachladen zu bemerken.

  • Nachtrag: Ich habe experimentell neben der zip Unterstützung für Kartensammlungen noch ein eigenes Format *.gmf eingebaut. Um so ein "GlopusMapFile" zu erstellen, muss man folgendes Programm auf dem PC in einem Ordner aufrufen, wo die kalibrierten Karten liegen: http://www.glopus.de/tools/GlopusMapFile.zip Das Programm liest alle Kacheln und schreib Bilder + Kalibrierungsdaten in eine Datei out.gmf, die dann auf den PPC zu kopieren ist und wie die zip Sammlungen benutzt werden können. Analog zu zip können auch wieder mehrere solcher *.gmf im Kartenverzeichnis sein, aber mindestens eine unkomprimierte Karte muss im Ordner sein, damit man erst mal eine Karte wählen kann. (Muss ich bei Gelegenheit noch ändern.)
    Wie gesagt das ganze ist erst mal experimentell, kann also wieder verschwinden, wenns keine Vorteile bringt. Rein messtechnisch habe ich mit diesen Dateien bei mir allerdings die besten Zugriffzeiten, da Glopus in dieser Datei sofort an der richtigen Stelle lesen kann.

  • Frage zum neuen GMF-Format:


    - wird die Spezifikation offengelegt, so dass man es selbst lesen/schreiben kann?


    - in welcher Größenordnung bewegt sich die Performanceverbesserung (ein paar Prozent oder gar eine Verdoppelung)?


    - gibt es Größenlimits wie beim ZIP? Leider bringt es bei mir kein Tool auf die Reihe, mehr als 2 GB-ZIP's zu schreiben, obwohl die ZIP-Spec mittlerweile auf 4 GB erweitert wurde. Folge: Bundesland in Top25 passt nicht zusammen auf eine Karte, sondern muss zerstückelt werden.


    Die Frage ist auch, ob ich mein Skript zur Kachel-Wahl entlang eines Routen-Korridors an GMF anpassen soll bzw. kann. Momentan funktioniert es mit Einzelkacheln und mit einem ZIP. Diese Formate waren leicht zu verwursten. Auch das Skript, das mir die Kachelgrenzen auf GoogleEarth anzeigt, nutze ich gelegentlich auf ZIP-Karten (da ist die *.KAL-Extraktion einfach und schnell).

  • Zitat

    Original von frank334
    Die Frage ist auch, ob ich mein Skript zur Kachel-Wahl entlang eines Routen-Korridors an GMF anpassen soll bzw. kann. Momentan funktioniert es mit Einzelkacheln


    Wozu der Aufwand? Wenn Du die gewünschten Einzelkacheln zusammenkopiert hast, lässt Du einfach GlopusMapFile.exe drüberrumpeln.
    Wenn Du es besonders gut machen willst, kopierst Du mit Deinem Script die Datei in den Kartenordner und startest sie.


    Gruß
    H.-J.

    Bitte keine Supportanfragen per PN oder Mail, dafür ist das Forum da.

  • So,


    ich hab jetzt 2400 Kacheln mit GlopusMapFile.exe zusammengepackt, das ging schnell.


    Auf dem PDA ist entweder die Indizierung abgeschmiert, oder sie war ungeheuer schnell. Ich spiele gerade mit Serilot ein Logfile ein, da funktioniert das Kartennachladen gut.


    Bis jetzt bin ich begeistert. :)


    Gruß
    H.-J.


    P.S.
    Übrigens, die Funktion, dass Glopus nach nem Softreset mit der Seite 'Einstellungen Datenquelle' startet, ist auch sehr hilfreich. Überhaupt sind inzwischen eine ganze Menge hilfreicher Kleinigkeiten in Glopus eingeflossen.

    Bitte keine Supportanfragen per PN oder Mail, dafür ist das Forum da.

  • Zitat

    Original von h_smart
    Wozu der Aufwand? Wenn Du die gewünschten Einzelkacheln zusammenkopiert hast, lässt Du einfach GlopusMapFile.exe drüberrumpeln.
    Wenn Du es besonders gut machen willst, kopierst Du mit Deinem Script die Datei in den Kartenordner und startest sie.
    H.-J.


    Aufwand ist relativ. Die Änderung der Skripte für das ZIP-Format ging in 10 Min. Die Auswirkung kann aber groß sein. Wenn ich von den ca. 3 GB Top25 (halbes Bundesland) 1 GB per Fläche auswähle, fallen nach deinem Vorschlag 2 GB Temporärdaten an (rauskopierte Kacheln + GMF). Schreib man GMF direkt, ist es nur die Hälfte. Oder man könnte dann sogar die selektierte Fläche direkt auf die SD-Karte schreiben, ohne Temporärdatei. Das lohnt sich schon (dank DV-Camcorder und Astra-TV-Karte ist meine Platte mit Schnittmaterial ständig auf Anschlag).


    p.s. hab's gerade mit den 1000-Kachel-ZIP's probiert. Das läuft schon wesentlich flotter als früher.

  • Hallo Peter,


    muss mann die Glopus Map File in jedem unterordner ausführen wo zip files drinliegen oder kann ich das in dem übergeordneten Ordner durchführen?


    Müssen die Kacheln ungepackt (also nicht im zip file liegen oder können sie schon gepackt sein?


    lg


    Danjel

  • Zitat

    Original von Peter Kirst
    Analog zu zip können auch wieder mehrere solcher *.gmf im Kartenverzeichnis sein, aber mindestens eine unkomprimierte Karte muss im Ordner sein, damit man erst mal eine Karte wählen kann.


    Bei mir zeigt er immer nur die Karten aus dem letzten *.gmf-File an !!!


    Sind 3 GMF-File + 1 kalibrierte Karte im Ordner ! Wenn ich die File umbenene wird halt das andere (nach Sortierreihenfolge letzte) angezeigt!


    Mach ich was falsch ???


    Gruß
    Silver

    Regioausflug.de Wandertourenplaner für Odenwald, Rhön, Mittelrhein und Taunus!!!!


    Ein Stau ist nur hinten blöd - vorne gehts !!!!

    Einmal editiert, zuletzt von Silver34 ()


  • Das Problem habe ich auch, aber nur mit der PC-Version.
    Mit der PDA-Version und den selben 3 Karten-GMFs wie auf dem PC funktioniert es wunderbar (ich würde sagen, auch deutlich schneller :))


    Kann es sein, dass der Karten-Scan nicht korrekt durchgeführt wird? Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich glaube, es wird bei "Karteninformation" eine viel zu kleine Anzahl gelesener Karten angezeigt.
    Beim Scan erscheint auch keine Statusmeldung (Hochzählen) mehr während des Scans wie vorher. Ist das so gewollt?

  • Zitat

    Original von AndRo
    Kann es sein, dass der Karten-Scan nicht korrekt durchgeführt wird? Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich glaube, es wird bei "Karteninformation" eine viel zu kleine Anzahl gelesener Karten angezeigt.
    Beim Scan erscheint auch keine Statusmeldung (Hochzählen) mehr während des Scans wie vorher. Ist das so gewollt?


    Bei mir wird auch beim INDEX (PDA) (Bei der PC version zeigt mirs nix an) etwa die Anzahl der Kacheln von einem GMF angezeigt!!
    Bei der PDA-Version zeigt er mir auch nicht mehr die Karte an die er zum Laden braucht , bei der PC tuts er noch (Ist ja nicht wichtig - nur aufgefallen).


    Gruß
    Silver

    Regioausflug.de Wandertourenplaner für Odenwald, Rhön, Mittelrhein und Taunus!!!!


    Ein Stau ist nur hinten blöd - vorne gehts !!!!