• Oops, ich habe das nur so eingebaut aber nie getestet - wird wohl ein Fehler sein. Ich sagte ja schon: experimentell :)

  • Zitat

    Original von Peter Kirst


    Oops, ich habe das nur so eingebaut aber nie getestet - wird wohl ein Fehler sein. Ich sagte ja schon: experimentell :)


    Na Fehler hin oder Fehler her ! (wird sicher kein prob sein den zu beheben)


    das gehört ins Glopus !


    Von mir ists schon aus dem Expimetierstatus gehoben!
    Superschneller Kartenaufbau und ohne das lästiges hin und her gezippe (dies solle net Komprimiert und jenes kannste, und bitte net zuviel ins ZIP sonst kannst Kaffeetrinken gehn).



    Super weiter so
    Silver

    Regioausflug.de Wandertourenplaner für Odenwald, Rhön, Mittelrhein und Taunus!!!!


    Ein Stau ist nur hinten blöd - vorne gehts !!!!

  • Hallo Silver,


    wenn ich das richtig verstehe benutzt man entweder die neue Methode ohne zippen oder die alte Methode mit zippen ohne Komprimierung?


    Oder kombiniert man beide Varianten?


    lg


    Danjel


  • Ich würde noch nicht anfangen, GMF schon voll bei deinen Tools zu unterstützen. Ich weiß ja noch nicht mal, ob ich das weiter unterstützen will. Da warte ich erst mal auf euer Feadback. Immerhin habe ich extra ein Kommandozeilenprogramm geschrieben, das man in ein Script einbinden kann, obwohl GMM eher dafür geeignet wäre.
    Aber bitte, der gmf Aufbau ist recht einfach und alles andere als geheim:
    DWORD Version (momentan 0xff000002)
    DWORD Anzahl Kacheln // die folgenden Infos kommen für jede der Kacheln
    DWORD Länge Kartenname
    wchar*Länge Kartenname
    DWORD Startposition der Bilddatei im GMF
    DWORD Größe in x
    DWORD Größe in y
    DWORD Anzahl Kalibrierungspunkte // die nächsten 4 Werte entsprechend der Anzahl
    DWORD Kalibrierungspunkt x
    DWORD Kalibrierungspunkt y
    double Long
    double Lat


    Wenn Beschreibungen aller Kacheln fertig sind, kommen die Bilddateien hintereinander.


  • Hi Danjel,


    in der neuen Methode wird die Bilddatei einfach angehängt ind GMF-File (also würd ich es so verstehen das die Bildkomprimierung (die jpg, png...) direkt in die GMF-Dateigröße eingeht!)


    Dir ZIP-Varianten machen hinsichtlich der Bilder komprimierung keinen Sinn weil die schon im JPG, PNG... komprimiert sind und statt einer Dateiverkleinerung eine Vergrößerung gibt und beim laden 2mal entkomprimiert werden müssten. Die KAL-Dateien können wenn man will schon komprimiert ins ZIP gepackt werden.


    Allerdings würd ich das ZIP-Format nicht verwenden vorausgesetzt Peter unterstütz das GMF-Format weiterhin und das kleine Fehlerchen märzt er noch aus.


    Fazit:


    In allen beiden Varianten sollten nur die Bilder (Karten) selbst komprimiert werden und nicht nochmal im ZIP.


    Gruß
    Silver


    PS: An alle GlopusMapFile.exe Nutzer !


    Wenn GlopusMapFile.exe einfach ohne Meldung abbricht und keine out.gmf erzeugt fehlt entweder irgendeine Karte oder eine KAL-Datei!

    Regioausflug.de Wandertourenplaner für Odenwald, Rhön, Mittelrhein und Taunus!!!!


    Ein Stau ist nur hinten blöd - vorne gehts !!!!

    Einmal editiert, zuletzt von Silver34 ()

  • Zitat

    Original von Peter Kirst
    Wie gesagt das ganze ist erst mal experimentell, kann also wieder verschwinden, wenns keine Vorteile bringt. Rein messtechnisch habe ich mit diesen Dateien bei mir allerdings die besten Zugriffzeiten, da Glopus in dieser Datei sofort an der richtigen Stelle lesen kann.


    Ich habe mal alle Übersichtskarten für meine nächste USA-Radreise (nahezu die gesamte Ostküste der USA) als *.gmf geladen. Der Kartenaufbau erscheint mir gegenüber der bisherigen zip-Variante wesentlich schneller zu sein. Auch scheint die "Schlierenbildung" beim manuellen Verschieben der Karten deutlich geringer zu sein. Ich denke, dieses Format ist eine sehr gute Lösung!


    mfg


    - horst -

  • Hmm, schaut recht ordentlich aus. Also scale/offset ist nicht mehr relevant, auch nicht in den alten KAL-Files, oder? Nur das DWORD Startposition verstehe ich nicht. Warum beschränkst du das Format auf 32 Bit bzw. 4 GB? Es sind doch schon 8 GB-SD - Karten auf dem Markt. Und eine Top25 vom Bundesland belegt um die 6 GB. Ab 4 GB ist für die SD-Karten FAT32 erforderlich, d.h. auch das Dateisystem setzt die Schranke nicht mehr. Zumindest hast du dir mit der Versionsnummer spätere Erweiterungen offengelassen. Und 4 GB reichen mir auch für's erste. Aus Kostengründen hab ich nur ein halbes Bundesland Top25 gekauft ...


    Klar, das Kommandozeilenprogramm kann ich einbinden, geht flott. Optimal wäre, du hättest eine GMF-Generator-Variante à la


    GlopusMapFile K:\meinekarte.gmf < kal-strom


    D.h. als Input einfach nur die Liste von KAL-Dateien (wo auch die Bitmap-Namen drinstehen). Dann könnten die Kacheln vom Gebiets/Routen-Selektionsskript direkt auf die SD-Karte geschoben werden.

  • Zitat

    Original von Silver34
    Wenn GlopusMapFile.exe einfach ohne Meldung abbricht und keine out.gmf erzeugt fehlt entweder irgendeine Karte oder eine KAL-Datei!


    Apropos, keine Karte zum KAL: wenn man große Bereiche in Top25 kachelt, hat man leicht hunderte leere Kacheln am Rand. Die lassen sich leicht herausfischen, nachdem sie komprimiert wurden und im Explorer nach Größe sortiert angezeigt werden. Und jetzt kommt mein Skript kals-deletenobitmap *.kal ins Spiel, dass die KAL-Dateien dazu löscht, deren Bitmap nicht mehr existiert. Für mich war das Programm wohl schneller geschrieben, als die Dateien alle von Hand herauszufischen.

  • Zitat

    Original von Tyrone
    habe auch das Format ausprobiert. Das erste laden der Karte und verschieben geht viel flüssiger. Besser als die zip Lösung.


    lg


    Danjel


    Testet ihr mit der Version nur gmf oder auch zip? Zip sollte gegenüber der letzten Version auch schneller sein, daher sollte man auch dies noch mal als Quelle einstellen.
    Außerdem wundert nich, dass alle nur die "undocumented Features" testen. Werde wohl in Zukunft alle neuen Funktionen auf diese Weise unter die Leute bringen. :gap

  • Klar, ZIP läuft schneller auf PDA. Rein subjektiv, habe aber keine Zeiten gestoppt.


    Aber folgendes Problem: mein Besuch hat seinen Medion MD95780 PNA mitgebracht. Da versuche ich gerade verzweifelt Glopus 1.18 ans Laufen zu bringen. Mit "showtaskbar" bekomme ich das Win-Menü und kann Glopus starten (kann man Glopus nicht aus dem Navi-Menü starten lassen, so wie den MP3 Player? vielleicht gar anstelles des Players, wird eh nicht benutzt). Eine einzelne Kachel hat funktioniert. Aber mein Deutschland - ZIP 1:1 Mio mit 100 Kacheln kriegt er nicht durchindiziert. Kurz vor dem Ende friert es ein. Ebenso mit anderen ZIP's. Entweder beim Starten das ewige Wartesymbol, wenn er neu gestartet wird. Und auch wenn ich Glopus im neuen Verzeichnis manuell indizieren lasse, immer das gleiche. Kurz vor Ende ... Einfrieren. Sonst ist keine weitere Software drauf.

  • Komisch seit der neuesten Version bekomme ich bei Vektorkarten nicht mehr sauber angezeigt.


    Sie sind alle fein mit rillen versehen.


    Mit GMM Kacheln erstellt sieht es noch so aus: Zweites Bild


    Und gleich in png abgelegt. Dann entweder mit zip oder gmf zusammengefasst, bekomme ich dieses Bild: Erstes Bild


    Neue Karten erstellt bekomme ich das gleiche Phänomen.


    Muss ein Bug sein..


    lg


    Danjel

  • Zitat

    Original von Peter Kirst
    Testet ihr mit der Version nur gmf oder auch zip? Zip sollte gegenüber der
    letzten Version auch schneller sein, daher sollte man auch dies noch mal als Quelle einstellen.
    Außerdem wundert nich, dass alle nur die "undocumented Features" testen. Werde wohl in Zukunft alle neuen Funktionen auf diese Weise unter die Leute bringen. :gap


    Ich muß zugeben das ich dies bis jetzt nur getan hab !!!


    Aber um mein Wunsch nach gmf zu untermauern hab ich extra noch mal ein ZIP mit 1360 Karten zusammen gestellt analog zu den selben Karten im GMF!!


    Der GMF-Test erbrachte nachladen Karte beim verschieben so 3 Sekunden (scheint fast schneller zu sein als direkt die Karten im Ordner, was auch bei 3 sek liegt)


    Der ZIP-Test erbrachte keine deutliche Geschwindigkeitsteigerung (wie schon gepostet lag die Glopus 1.17 bei 22 sek für so ein ZIP) nun hab ich so um die 20 sek. Allerdings scheint bei kleineren ZIP's es etwas schneller zu gehen (Zeit allerdings net gestoppt).


    Mehrere Zip's im Ordner funktionieren nur bei GMF gibts noch das Problem (wobei ich mir nicht die Mühe gemacht hab ob Glopus mit GMF+ZIP im selben Ordner läuft, werd entweder oder nur Verwenden [ ÄHM eigentlich seht es schon für mich fest es ist GMF so Peter will])


    Gruß
    Silver


    PS: Schade das beim Autozoom keine Option gibt "Zeige nur die Karten die der Mommentanen angezeigten ScaleX/Y an nähsten kommen bein rein/raus Zommen mit +/- bzw Mauszoom"

    Regioausflug.de Wandertourenplaner für Odenwald, Rhön, Mittelrhein und Taunus!!!!


    Ein Stau ist nur hinten blöd - vorne gehts !!!!

  • Zum Feedback bezüglich des GMF-Formats:
    Auf dem PDA (Dell Axim X51v, VGA-Auflösung) möchte ich darauf nicht mehr verzichten!
    Mit Zip hat es bei mir (in der Vorversion) gar nicht geklappt, mit Einzelkarten (ca. 3000 in verschiedenen Zoomstufen) schon, aber jetzt mit GMF deutlich schneller:
    Selbst wenn ich weit herauszoome, so dass er 10 Kacheln im Speicher halten muss, hat sich der Bildschirm bei weiten Verschiebungen (so dass er auch neue Kacheln dazuladen muss) in 3-4 Sekunden wieder aufgebaut.
    Bei näherem dranzoomen (1-2 Kacheln im Speicher) ist so gut wie keine Verzögerung (kleiner 1 Sekunde) beim Verschieben und Kacheln nachladen zu merken.


    Mein Fazit: Auf jeden Fall das GMF-Format weiter ausbauen, auf ZIP kann ich dann sehr gut verzichten.


    PS: Danke für die Super Arbeit, Peter. Erst mit Glopus kann ich den PDA außer zur Autonavigation so richtig nutzen (Wandern, Geocaching). Mein Brudér mit seinem PNA war letzten Herbst richtig neidisch. Ich bin mal gespannt was er sagt, wenn ich ihm erkläre, dass er Glopus jetzt eventuel auch verwenden kann.