Annäherungsalarm - Wie häufig werden Sprachansagen für einzelne POIs wiederholt?

  • zunächst einmal, die Kartenanbieter haben mit den Blitzern überhaupt nichts am Hut. Weder Here noch Teleatlas werden die Blitzer und Warngrenzen dazu an Garmin oder TomTom geben, zumal mobile Blitzer eh nicht dazu gehören.


    Die Blitzer werden fast ausschließlich durch die User der Navis selber gemeldet und in Overlays den Navis beigegeben.


    Nun zu den Blitzern:

    Das ist nicht verbindlich.

    Es gilt auch für die stationären Blitzer eine abzuziehende Messtoleranz von 3 Km bis 100 und 3% ab 100 Km/h.


    Meist wird noch, wurde bisher noch eine Freigrenze von 5 Km zugegeben, damit nicht jede kleinste Überschreitung geahndet wird. Bei den früheren Kameras mit Filmmaterial war das immer so.

    Knollen werden/wurden somit erst mit gemessenen 9 angerechnet 6 Km zu schnell versendet. Nimmt man dann noch die nicht mehr sehr große Tachovoreilung, hat man bei Vorgabe 50 selber mindestens 60 auf dem Tacho um den Blitz auszulösen.


    Ich habe es schon ein paar mal mit Tempomat „provoziert“ mit 57 bei 50 ging immer und plus 7, das ist jetzt mein Maximum ab 50.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.

    Einmal editiert, zuletzt von PSR ()