Original Stromkabel von Garmin Drive Smart 61 kürzen

  • Hi

    Ich habe ich hier noch ein TA20. Es ist ein KFZ Ladekabel und man kann auch während des ladens navigieren. Kostet im www ca 20 €

    Ich habe hier ein GTM 36, Dort ist im Anschlußkabel ein kleines Kästchen, inkl Antennenweiche zu sehen.

    Das diente mir als TMC und als TMC pro Empfänger. EDIT: Das Kabel hattest du in deinem posting angesprochen.



    (M)ein Kabel GTM 70 ist ähnlich wie das GTM 36 aufgebaut, es ist aber damit DAB Verkehrsfunk Empfang möglich.

  • Als fast schon alter Hase mit Garmin Nüvis und jetzt Drive Smart.


    Die früheren fast armdicken Kabel mit dem Kästchen mit Anschluss für die Wurfantenne waren für die alten Geräte bis zum Start der xx28 oder xx29 Reihe und den späteren 5x und 6x so bis 2014 im Einsatz, bzw. beigelegt. So genau weiß ich die Umstellung nicht mehr. Das Kästchen enthielt den UKW TMC Empfänger und das Ganze war, ob der Dicke und Steifigkeit des Kabels und der Wurfantenne, mehr als unhandlich. Auch TT hatte lange ein gleichartiges System. Da war Navigon mit seinen integrierten Empfängern und Kabel mit Antenne in der Ummantelung schon lange einen Schritt voraus.


    Nun, sicher seit der xx29 Serie (ich habe davon noch eins) ist das Kästchen und die Wurfantenne Geschichte.


    Daher sind an den neuen Geräten nur noch zwei Kabeltypen im Einsatz mit der Kennzeichnung

    TA 10 und TA 20, jeweils mit integrierter Antenne und nun lange nicht mehr so dick, Die TA10 Stecker haben wohl der Bezeichnung entsprechend 1 A Ausgangsstrom und liegen den kleineren 5 Zoll Geräten bei. Das TA20 hat dann 2A Strom und liegt allen 6 Zoll Geräten bei, kann aber auch an den 5 Zöllern angedockt werden. Be einem TA 10 am 6 Zöller geht der Akku in die Knie.


    Also nur noch die neuen Kabel verwenden du keinesfalls kürzen.


    Das USB Kabel ist zum Andocken am PC mit Garmin Express und Basecamp gedacht.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein Drive60 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und ein DriveSmart 61 bei Bedarf im Cabrio, weil dieser mit MapPilot, ein Garminableger, ausgerüstet ist.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Routen planen und einspeichern geht da z. B. garnicht. Nur die aktive Route lässt sich mit Zwischenzielen „füttern“.

    Einmal editiert, zuletzt von PSR ()

  • Eindeutig ja, weil wohl alle nur mit dem analogen TMC UKW funktionieren und nicht das mittlerweile bessere TMCpro auf dem DAB+ Netz empfangen.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein Drive60 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und ein DriveSmart 61 bei Bedarf im Cabrio, weil dieser mit MapPilot, ein Garminableger, ausgerüstet ist.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Routen planen und einspeichern geht da z. B. garnicht. Nur die aktive Route lässt sich mit Zwischenzielen „füttern“.

  • Also der Ge-tetronic Splitter, der hier in Frage kommt wäre der, an welchem der USB-Anschlußstecker des TA20 Ladekabel eingesteckt und dann zum Navi mit dem Kabel von dem Splitter durchgeschleift wird. Damit wird dann wohl das Antennkabel des TA 20 in Leere geführt und durch die Autoradioantenne ersetzt.

    So lautet es zumindest in der Beschreibung, wenn ich es richtig verstehe.


    Ich würde davon abraten. weil die Modellreihe der Garmins für die das Teil entwickelt wurde und hier angeführt sind sind alles noch keine DAB+ Geräte und die üblichen Autoantennen sind auch nicht DAB+ Antennen, wenn kein DAB plus Radio verbaut ist sondern UKW Antennen. Die Investion und den Aufwand würde ich mir also 2 x überlegen, wenn das Gerät mit dem Ladekabel funktioniert.


    ich werde mal ohne Kabel mit dem 61 DAB+ vor die

    Tür gehen. Vielleicht ist gar eine DAB Antenne auf der Platine. Die sind sehr klein.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein Drive60 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und ein DriveSmart 61 bei Bedarf im Cabrio, weil dieser mit MapPilot, ein Garminableger, ausgerüstet ist.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Routen planen und einspeichern geht da z. B. garnicht. Nur die aktive Route lässt sich mit Zwischenzielen „füttern“.