Garmin Dezlcam 785 inkompatibel?

  • ich befürchte ohne das uns jemand mal so ein Gerät zusendet werden wir das Rätsel kaum lösen können. Du kannst aber einfach Garmin auch über http://web.poibase.com auswählen und dann die Daten manuell auf das Gerät kopieren.


    VG

  • Nur so zu Kenntnis.

    Garmin Navis basieren nicht auf Android. Garmin hat ein eigenes Betriebssystem für seine Navis.

    Es dürfte auf keinen Fall inkompabilitäten zu einzelnen Geräten bestehen, also Dezl versus Drive Smarts oder älteren Nüvis bis 2015, weil seitdem die Basissoftware praktisch für alle Geräte gleich ist. Dezl. oder andere Garmins unterscheiden sich nur durch eine erweiterte Datenbank mit Attributen bzw. der Möglichkeit weitere Attribute aus dem Kartenmaterial auszulesen, welche für Camper oder LKWs von Bedeutung sind.

    Weiterhin, auch ich hatte schon Probleme mit Updates des POILoaders auf meine Garmins. Die genaue Lösung weiß ich aktuell nicht mehr, nur ich musste irgendetwas komplett löschen und neu installieren, soweit ich mich erinnern kann, die gesamte Datenbasis meiner POIS auf meinem Windows Rechner. Warum das sein muss, erschließt sich mir nicht. Ich schau mal gelegentlich nach, ob ich mir eine Notiz dazu geschrieben habe.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein Drive60 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und ein DriveSmart 61 bei Bedarf im Cabrio, weil dieser mit MapPilot, ein Garminableger, ausgerüstet ist.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Routen planen und einspeichern geht da z. B. garnicht. Nur die aktive Route lässt sich mit Zwischenzielen „füttern“.

    3 Mal editiert, zuletzt von PSR ()

  • Hallo zusammen,

    Nur so zu Kenntnis.

    Garmin Navis basieren nicht auf Android. Garmin hat ein eigenes Betriebssystem für seine Navis.

    das 780 und 785 sind auf Android Basis.



    Ich habe das dadurch gelöst das ich das Garmin Verzeichnis auf eine Speicherkarte kopiert habe. Diese wird dann von PoiBase erkannt

    LG Manfred

    __________________________________________________________________________________________

    Bin ich gut, ist ein guter Tag.
    Bin ich schlecht, morgen ist auch noch ein Tag.

  • Hallo Manfred,


    ich widerspreche weiter, das Betriebsystem aller PKW und LKW Navis ist gleich.


    Garmin schreibt allerdings im Servicebereich

    .apk Dateien auf einem dezl 780 und dezlCam 785

    Das dezl 780 und die dezlCam 785 können .apk-Dateien lesen, also Dateien, die Android-basierte Anwendungen für den Einsatz auf Android-basierten mobilen Betriebssystemen enthalten.

    Obwohl das dezl 780 und die dezlCam 785 in der Lage sind, .apk-Dateien zu laden, bietet Garmin keinen Support für den Speicherort, die Installation oder die Fehlerbehebung dieser Dateien und Anwendungen.

    Wenn Sie sich entscheiden, eine .apk-Datei zu laden, kann es sein, dass sie auf dem Gerät nicht korrekt funktioniert. Garmin gibt keine Hinweise, wo diese Dateien zu finden sind, und empfiehlt, dass Sie diese nur von vertrauenswürdigen Quellen beziehen.

    —————-

    Das heißt damit nicht, dass das Betriebssystem selbst auf Android basiert.

    Es gab vor einigen Jahren von 2013 bis 15 ein Outdoor Gerät parallel zum Montana/Oregon, das Monterra, welches ein Android Betriessystem besaß. Das Gerät wurde wieder eingestellt.

    Es war m. W. wegen Abstürze nicht so beliebt. Die Amazonbewertungen liegen mit über 50% bei nur 1 und 2 Sterne.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein Drive60 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und ein DriveSmart 61 bei Bedarf im Cabrio, weil dieser mit MapPilot, ein Garminableger, ausgerüstet ist.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Routen planen und einspeichern geht da z. B. garnicht. Nur die aktive Route lässt sich mit Zwischenzielen „füttern“.

  • vielleicht kann sich mal einer mit dem Gerät im Chat Support melden, damit ich mir das mal per Team-Viewer ansehen kann und wir so vielleicht doch POIbase so anpassen können, das eine Erkennung möglich ist und keiner das Gerät mal hier hersenden muss. Bin meist Vormittags online...


    VG

  • Hallo Manfred, ich schau dann mal was in meinen Geräten Drive Smart 61 steht.


    So nachgeschaut. In den Gerätedaten des 61 DriveSmart steht so nix zum Betriebssystem. Irgendwelche Zusatzfunktionen und Sounddateien haben aber winen Hinweis zu Android.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein Drive60 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und ein DriveSmart 61 bei Bedarf im Cabrio, weil dieser mit MapPilot, ein Garminableger, ausgerüstet ist.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Routen planen und einspeichern geht da z. B. garnicht. Nur die aktive Route lässt sich mit Zwischenzielen „füttern“.

    Einmal editiert, zuletzt von PSR ()

  • Ein DriveSmart ist auch kein Dezl ;) Wie Manfred schon sagte, das Dezl 780/785 basiert im Gegensatz zu alten und anderen Garmin Geräten definitiv auf Android. Im Grunde ein Android 6.0.1 Tablet ohne Google Software... Ob man dort Standard Android Apps oder gar den Playstore nach installieren kann hab ich nicht getestet und auch nicht vor zu testen.


    Nachtrag: Und genau hier liegt meines erachtens das Problem, da das 780/785 im gegensatz zu allen anderen Garmin Geräten Grundverschieden sind eben Android vs. ich nenne es mal GarminOS. Könnte mir vorstellen das die neuen Dezl auf Android basieren, da gerade im Speditionsbereich bei großen Speditionen heut zu tage oft auf Firmen eigenen Android Apps basiert und diese somit eben evtl. auch auf dem Navi lauffähig sind. Oder es ist einfach eine vorbereitung der Zukunft Garmins ;)


    Stichworte: Einstellung Navigon App, Android Navi mit Garmin, Vorbereitung einer Smartphone Garmin App für Android?

  • Hallo Thairo,

    Zitat

    Könnte mir vorstellen das die neuen Dezl auf Android basieren, da gerade im Speditionsbereich bei großen Speditionen heut zu tage oft auf Firmen eigenen Android Apps basiert und diese somit eben evtl. auch auf dem Navi lauffähig sind.


    Ich hab jetzt schon verstanden, dass die wohl neuen Dezl auf Android basieren.

    Es scheint eh so, dass bei Garmin was ansteht, da ja auch die Basecamp Software geändert werden soll und das neue Outdoor Handgerät GPSMap66 geht 7 ist möglicherweise nur noch mit der neuen App Garmin Explore zu koppeln.


    Nun aber zu Deinem Satz im Zitat. Was willst Du damit sagen?

    Inwieweit sind irgend welche Firmen Apps für ein Navi relevant?

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein Drive60 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und ein DriveSmart 61 bei Bedarf im Cabrio, weil dieser mit MapPilot, ein Garminableger, ausgerüstet ist.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Routen planen und einspeichern geht da z. B. garnicht. Nur die aktive Route lässt sich mit Zwischenzielen „füttern“.

  • Na ganz einfach Weil nicht unbedingt jede Spedition Firmen Handys hat, aber viele Sachen heute per Spezieller Apps funktionieren. So wäre es theoretisch mögich für eine Firma dem Fahrer entsprechend diese Apps per Navi zur Verfügung zu stellen. Bei Walter Schmidt bekommt man z.B. ein Tablet wo eine entsprechende Walter Schmidt Software drauf läuft wo man dann seine Ankunft eingibt, wieviele Paletten usw. inkl. Navi Funktion, bei DHL gibt es die DHL Connect App (nur Android) und so eine Software könnte eine Spedition dann direkt per Navi Bereitstellen ohne das der Fahrer ein Android Handy benötigt.

  • Hallo Thairo,


    Ok, es gibt also Firmen, die haben eine App erstellt mit der die Fahrer mit der Firma kommunizierten können.

    Habe ich jetzt verstanden und sogar gestern noch persönlich mitbekommen.

    Es klingelte nämlich ein Vertreter unsere Stadtwerke für Strom und Wasser zur Zählerablesung. Er tat dies und tippte die Werte in sein Smartphone. Nun aber noch ein Widerspruch in sich selbst. Du schreibst

    Zitat

    Na ganz einfach Weil nicht unbedingt jede Spedition Firmen Handys hat, aber viele Sachen heute per Spezieller Apps funktionieren. So wäre es theoretisch mögich für eine Firma dem Fahrer entsprechend diese Apps per Navi zur Verfügung zu stellen.

    Wie soll das gehen?


    Die Firma hat ‚ne App zur Kommunikation und die Fahrer keine Smartphones.

    Und wenn‘ s die privaten Smartphones sind und die Firma z. B. die monatlichen Gebühren bezuschußt. Glaube kaum, dass es Fahrer ohne Smartphones gibt.

    Und dann ein weiterer Punkt.

    Das Navi müsste auch eine SIM Karte besitzen um unterwegs online erreichbar zu sein.

    Das hat nur noch TomTom im Programm.

    Die anderen Geräte von TT und Garmin bieten Live-Daten nur per BT Verbindung ans Smartphone und da sind wir wieder am Anfang meines Einwandes. Der Fahrer muss ein Smartphone bei sich führen. Oder wie Du schreibst — bekommt ein Tablett—, dann aber auch mit SIM, wenn unterwegs Daten ausgetauscht werden müssen.

    Also, andere Apps aufs Navi, welche Live Daten ohne Smartphone ziehen oder gar austauschen wird es als mobile Geräte mit Sicherheit nicht mehr geben. Da gibt der Markt nichts her.

    Anders ist dies derzeit bei Festeinbauten. Da gehen nun alle Automobilwerke hin und bieten für ganz neue Autos Geräte mit zusätzlichen Live Diensten. Warum? Seit 1. April 2018 (kein Scherz), also diesem Frühjahr, ist bei neu in den Markt gebrachten Autos das eCall System, also eine Unfallnotruffunktion Vorschrift. Eine auf diese Funktion limitierte SIM zum Anruf von 112 ist eh schon in den Mediasystemen vorhanden inclusive Sprachfunktion, ebenso ist ein GPS Ortungssystem verbaut. Aktueller Neuzugang diesen Jahres ist der Ford Focus. Hier muss der Kunde allerdings für die weiteren Optionen einen zusätzlichen Vertrag mit Vodafone eingehen und sich nach einer kurzen Freiphase an den Kosten beteiligen.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein Drive60 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und ein DriveSmart 61 bei Bedarf im Cabrio, weil dieser mit MapPilot, ein Garminableger, ausgerüstet ist.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Routen planen und einspeichern geht da z. B. garnicht. Nur die aktive Route lässt sich mit Zwischenzielen „füttern“.

    8 Mal editiert, zuletzt von PSR ()

  • Zu ecCall und den Voraussetzungen ist ein guter Beitrag hier



    https://www.wirkaufendeinauto.…1ppgt4EAAYASAAEgIOWfD_BwE

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein Drive60 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und ein DriveSmart 61 bei Bedarf im Cabrio, weil dieser mit MapPilot, ein Garminableger, ausgerüstet ist.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Routen planen und einspeichern geht da z. B. garnicht. Nur die aktive Route lässt sich mit Zwischenzielen „füttern“.

  • Wer sagt denn das die Fahrer kein Smartphone haben? Aber die Fahrer haben nicht unbedingt ein Android Smartphone! Es gibt noch anderes als Android ;) Oder soll ich mir als Fahrer bei DHL z.B. extra nur wegen der DHL Connect App ein neues Smartphone kaufen? Gibt es nur für Android, weil es auf einem iPhone nicht funktioniert. Die HotSpot Funktion meines Smartphones kann hingegen unabhängig vom OS benutzt werden. Wie gesagt ist aber auch nur Theorie, in der Praxis wird man es wohl nie finden, ist mir vollkommen klar! Sondern es wird weiter darauf ausgelegt das du als Fahrer dir dann z.B. ein neues Handy mit Android auf eigene Kosten kaufen darfst.


    In der heutigen Praxis ist es ganz egal ob nun GarminOS oder Android macht keinen Unterschied.

  • Nun ja, wenn eine Firma eine App entwickeln lässt zum Datenaustausch mit Mitarbeitern, dies dann ausschließlich auf Android, und die Mitarbeiter somit „zwingt“ diese App zu nutzen, dann ist das arbeitsrechtlich ein Arbeitsmittel welches der Arbeitgeber den Arbeitnehmern zur Verfügung stellen muss und somit auch das dazu notwendige Smartphone oder eine entsprechende Vergütung.


    Sei’s drum, ob Garmin ein offenes Android installiert steht nun mal in den Sternen und ist auf Grund der Smartphone Verbreitung eher unwahrscheinlich.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein Drive60 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und ein DriveSmart 61 bei Bedarf im Cabrio, weil dieser mit MapPilot, ein Garminableger, ausgerüstet ist.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Routen planen und einspeichern geht da z. B. garnicht. Nur die aktive Route lässt sich mit Zwischenzielen „füttern“.