NAVIGON-App für Handy

  • Hallo, Navigatoren,


    nachdem mein Becker-Navi aus unerfindlcihen Gründen komplett den Geist aufgegeben hat, muss ich nun eine neue Lösung suchen.


    Mein Ansatz. die NAVIGON-App uf einem gps-tauglichen Handy.


    Meine Frage in die Runde: welches Handy passt am besten zur NAVIGON-App, bzw. welche Mindestanforderungen muss das Handy erfüllen, damit die APP auch langfristig störungsfrei läuft?


    Schon mal vorab vielen Dank für Eure Infos und Empfehlungen

  • Moin,


    eigentlich jedes mit >=1,5 GB RAM und Android ab 5.
    Bevor Du viel Geld für Navigon ausgibst, guck Dir mal HereWeGo an. Das ist kostenlos und nutzt sowohl die gleichen Karten als auch die gleichen Traffic-Daten wie Navigon. Dazu isses nicht so "prozessorlastig" wie Navigon. Die Routenberechnung etc. ist auch ähnlich.
    Oder, wenn Du Dich beeilst, Sygic. Das gibbet noch bis zum 14. für um die 20 EUs mit kompletten Europakarten und TomTom Traffic-Daten. Das sind, wenn man den einschlägigen Koniferen glaubt, die besten, die es gibt.
    Ich habe alle 3 Typen Navis (Navigon, HereWeGo, Sygic) zu laufen.
    Mein Fazit: Navigon hat mit jedem neuen Update gewaltig abgebaut und ist sein Geld nicht mehr wert. HereWeGo ist da die wesentlich bessere/günstigere Wahl. Kleines Manko: Die Staumeldungen etc. werden (zumindest bisher) nur bei der Routenberechnung berücksichtigt, es erfolgt bei nachträglichen Meldungen nur eine Korrektur der Ankunftszeit, aber keine Neuberechnung der Route.
    Insgesamt isses aber sehr brauchbar.
    Da ist Sygic wesentlich besser und mit Navigon gleichauf. Was mich bei Sygic nervt: Die Geschwindigkeitsangaben/-Begrenzungen/Warnungen stimmen, zumindest auf der A14 und der A9, zu 90% NICHT! Auf Landstraßen und in Städten gibt's gar keine.
    HereWeGo und Sygic haben eine Online-Funktion, die man auch deaktivieren kann. Dann erfolgen sowohl die Routenberechnung als auch die Suche offline. Online ist in diesem Fall flexibler. Navigon verbraucht für Life-Traffic nicht wenig Daten (2 bis 5 MB für 200km), HereWeGo etwas mehr, Sygic weniger. Die Blitzerdatenbank (nur feste Blitzer) von Sygic ist älter als die Steinkohle,die kann man vergessen.
    Bei Navigon muss man die Blitzer (auch mobile) extra kaufen. Ist teuer und relativ aktuell.
    Da empfehle ich alternativ aber PoiBase oder (sorry, ist wirklich besser! ) Blitzer Plus.


    Grüße
    Torsten

    "Geht nicht" gibts nicht!
    "Kann nicht" heißt: faul!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von TorstenW ()

  • da kannst du alles nehmen, da frage ich eher andersrum, welches smartie soll das nicht schaffen?
    da reicht ein hundert euro teil, wichtiger ist die frage der displaygröße und der befestigung, denke ich.
    achte darauf, daß der stromanschluß unten ist. ;)


    EDIT: navigon kannst du mit den damit erkauften nachteilen auch über amazon kostenlos nutzen.



    mfg rohoel.

  • osmand ist auch noch ins boot zu werfen, hat allerdings keine verkehrsdienste, dafür bekommst du für sehr wenig geld eine gute naviapp (großer speicherbedarf für die karten).



    mfg rohoel.

  • Deshalb schrieb ich ja, wenn er sich beeilt, bekommt er Sygic inklusive EU-Karten und Life-Traffic für um die 20 EUs, weltweit für 25 EUs. ;) 
    Oder eben HereWeGo mit den genannten kleinen Einschränkungen komplett für lau.....


    Grüße
    Torsten
    PS: Momentan sind HereWeGo und Sygic für mich eindeutig die besseren Alternativen zu Navigon.

  • Falls man einen Telekom Vertrag hat gibt es Navigon Select Telekom Edition auch inklusive, heißt umsonst.
    Allerdings nur ein paar Länder. EU komplett müsste (relativ günstig) als In App zugekauft werden.
    Risiko soll erwähnt sein: Wechselt man den Vertragsanbieter z. B. nach Vodafone ist die App weg inkl. der In App Käufe.
    Mit iPhones kann man zu Navigon auch über die PC Software RouteConverter auch Routen planen. Dazu wird die Route in einen Textformat gespeichert und per EMail an sich selbst geschickt. Öffnet man die Mail auf dem iPhone, erscheint die Route dort als Link der angetippt automatisch die Route im Navigon öffnet. Dort dann noch mal speichern und so kann man z.B. mehrere Urlaubsrouten zu Hause vorplanen.
    Näher habe ich das schon mal beschrieben.


    ACHTUNG, wurde von Android Usern schon bestätigt. DA funktioniert es NICHT.
    Eine andere Methode, eine Navigon kompatible RouteConverter Datei erfolgreich in die App zu übertragenen ist bisher nicht beschrieben worden.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 600 für den Sport. Ein Drive60 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und ein DriveSmart 61 bei Bedarf im Cabrio, weil dieser mit Garmin Drive Assist ausgerüstet ist.

    Das System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Routen planen und einspeichern geht da z. B. garnicht. Nur die aktive Route lässt sich mit Zwischenzielen „füttern“.

    Dieser Beitrag wurde bereits 6 Mal editiert, zuletzt von PSR ()