Hilfe !!! Nüvi 2597 !!!

  • Hallo liebe Forengemeinde,


    Ich bin neu in der nüvi Gemeinde und hätte gleich mal paar Fragen ;)


    Und zwar bin ich heute über die Autobahn gefahren und habe feststellen müssen dass das Navi ca. 300 m hinterher
    hinkt ?! Und in der Stadt ca. 20-30 m ..... wie kann das sein ???


    Ich habe zuvor alle Updates nach dem auspacken des guten Stückes aufgespielt... zudem hab ich nen stink normalen A3 ohne Frontscheibenheizung und vollen Empfang hat das Teil angezeigt !!


    Mein zweites Problem sind diese nervigen Geschwindigkeitswarnungen ...... da ich mich vor dem Kauf schon ein wenig informiert habe.... :D gerade wo ich schreibe hab ich es gefunden.... man muss unter der Rubrik Karten und dann bei Tempolimits den Haken entfernen :D ich hatte unter Alarme - Alarmtyp ( Annäherungsalarme) den Haken auf "aus" gesetzt ;)


    Na gut dann wäre es "nur" ein großes Problem..... hoffe mir kann jemand behilfreich sein ;)


    Achso kann man zufällig Restkilometer und Ankunftszeit zusammen einblenden lassen ?


    Vielen Dank schonmal !!!!

  • Außer einen Reset wie im Handbuch beschreiben gibt es keine Lösung . Keine Besserung retour zum Händler .


    Gruss

    iPhone Xmax & iPad4 mit Navigon Europa(die alte)Jabra Motion Headset Topeak Handy Halterung mit Topeak Powerbank am Lenker ( hält 12 Stunden )Hyndai I30N Performance mit Werksnavi und Karten von Navteq/Here und Verkehrsservice von TT,das beste aus zwei Welten

  • ......


    Und zwar bin ich heute über die Autobahn gefahren und habe feststellen müssen dass das Navi ca. 300 m hinterher
    hinkt ?! Und in der Stadt ca. 20-30 m ..... wie kann das sein ???
    ........
    .....


    Hi


    Bist du mit schlechten Empfangsbedingungen weg gefahren, das heißt, Start aus einer Tiefgarage usw. ?


    Ansonsten hat @ tourenfahrer55 bereits alles zu dem Bug gesagt.

  • Leichtes Nachhinken und sehr späte Anweisungen sind ein grundsätzliches Garmin Feature.


    Habe mir für eine USA/Kanada Reise nun das günstigere Nüvi66 mit 6 Zoll angeschaft, USA/Kanada Karte ist jetzt auch schon drauf. Das Gute und der Grund um diese Gerät zu wählen statt der teureen Modelle mit den gleichen Problemen wie tw. bekannt.


    Die 6 Zoll mit der hohen Pixelzahl sind angenehm und so "übergröß" zu sein, wie das 7 Zoll Gerät. Es hat nun endlich nicht mehr den TMC Knubbel und ein dünneres Versorgungskabel.
    Die Größe des Bildschirm bietet auch eine bessere Treffsicherheit, wenn man z. b. die Verkehrsansagen weg "x"sen will.
    Ich brauche nicht den Schnickschnack des 3597 mit 3D Schummerung und Gebäude, sondern nur Navifunktion, hier jetzt insbesonders USA. Da ist der Preis deutlich unter 200,--€ eine Ansage.


    Kurzfazit nach einen 1490 dem 2595, dem teuren "Testgerät" 3597 aus den Navithek und natürlich jetzt einer Probefahrt hier in D mit dem Nüvi66.


    Da hat sich nichts geändert. An Autobahnausfahrten kommt die Aufforderung "Jetzt in die.... abbiegen" fast immer am Einlenkpunkt der Ausfahrt und nicht an oder besser noch kurz vor Beginn der Ausfädelspur.


    Auch im ländlichen Verkehr oder städtischen Straßen kommt die Ansage so spät, da ist man oft schon in der Einlenkphase auf der Kreuzung. Abbiegespuren werden auch hier nicht berücksichtigt.
    OK, Man hat ja auch noch Augen aber!!!


    ..das konnte und können die Navigons immer noch bessser. Hier kommmen die Ansagen, wie man sie auch braucht, ohne überrascht zu werden


    Beim Garmin nur nach Gehör bzw. Aufforderung zu fahren, ohne die Karte und den Routenverlauf ständig im Blick zu behalten ist schon fast gefährlich, weil man dann zu hektischen Manövern gezwungen wird um noch "die Kurve" zu kriegen.


    Was das "TMC Here" kannn, weiß ich noch nicht einzuschätzen. Staus am Dienstag auf der A3 wurden nicht gezeigt, waren aber auch im Festeinbau nicht alle da. Mein Navigon72 Live hatte ich nicht parallel im Betrieb. Bin aber der Meinung, da könnte mehr komme.
    Die "beschilderten" Abbiegehinweise in der rechten Bildhälfte auf der Autobahn waren genauso "willkürlich", wie ich es schon in meinem Navithektest des 3597 beschrieben habe.


    Man wird das Gefühl nicht los, dass die Amis in Europa und den Gebenheiten hier nicht zu Hause sind. Ich bin mal gespannt, wie das Gerät bei der etwa 3,500 km Rundreise durch den Osten der USA funktioniert, inklusive Fahrten in Großstädten wie New York, Boston und Toronto.


    Trotzdem, da zu erwarten ist, das auch die (mein) Navigons irgendwann sterben und meine Kartenabos nicht mehr verlängert werden, werde ich mich mal so in der nächsten Zeit mit dem Garmin mehr befassen und hoffen dass Garmin Würzburg es schafft, das immer noch bessere der Navigons endlich in die Garmins des kommenden Modellzyklus 2015 zu bekommen.


    Der aktuelle Test des 3598 hier bei Pocketnavigation fordert das Gleiche.


    Das ideale Gerät ware nun ein 6Zoll 3598 Glasdisplay also ein 3698 mit noch mehr Navigon Das Glasdisplay ist in der Schärfe schon eine Wucht.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.

    2 Mal editiert, zuletzt von PSR ()

  • Hi Peter


    schöner Bericht! Aber was hat das mit den Problemen des Users zu tun. Gut, das sich das GGA Signal bei PGS Empfängern verschluckt, kenne ich, so lange ich Navis benutze. Ich sag mal, 12 Jahre x1 = 12 mal bisher.
    Das der User gleich einen Treffer landet und das Navi 300 Meter hinterher hinkt bekommt man nur mit den Tipps von @ Tourenfahrer wieder weg: nämlich Kaltstart GPS, bzw vom Navi.

  • Hallo bab, auf der Autobahn sind die Ausfahrspuren durchaus schon mal so 150 m lang oder vielleicht auch mehr. Bei Navigon kommt halt die "jetzt abbiegen"- Aufforderung nach der 100 m Marke unmittelbar oder kurz vor Beginn der Ausfädelspur, beim Garmin erst wenn man auf der Ausfädelspur schon fährt und von der Geraden in die Kurve einlenkt. Wenn man hinter den immer rechts fahrenden LKWs auf die
    Aufforderung jetzt ausfahren wartet und dann schon den Beginn der Ausfädelspur überfährt, fühlt sich bzw. ich mich im Vergleich zum Navigon schon irritiert. Das erklärt mir die vom Threadstarter wahrscheinlich eher gefühlten 200-300 m, ebenso wie die 20-30 m auf der Landstraße und in der Stadt. Beides zusammen als reiner Positionsfixfehler geht eigentlich nicht. Dann müssten es überall 300 m sein.
    Und diese Feature der etwas späten "Wortmeldung" und des schon sichtbaren Zurückhängen des Positionsautos zur tatsächlichen Position relativ zur Karte so um die 10 bis 15 m oder 2-3 Autolängen bei den Garmins ist nicht nur von mir öfters bemängelt worden.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.

    3 Mal editiert, zuletzt von PSR ()

  • Hallo nochmal !!!


    Also ich hab jetzt beim Navi die Nutzerdaten gelöscht, indem ich mit den Finger in die rechte unter Ecke vom Bildschirm getippt
    und den Startknopf gehalten habe.


    Die Ansagen kommen jetzt präzieser und vor allem nicht direkt an der Ampel sondern paar Meter davor ;)


    Achso die Meterangaben hatte ich immer mit den jeweiligen Verkehrschildern verglichen!!


    Super Vielen dank auch für die Tipps und Berichte !!!


    Kann man eigentlich auch die Restzeit und die Restkilometer zusammen anzeigen lassen ??

  • Hallo sge-benni,


    bitte kannst Du kurz beschreiben, was das Löschen der Nutzerdaten so wie von Dir beschrieben alles bewirkt. Ich bekomme auch oft Ansagen, die gerade noch rechtzeitig kommen oder zu spät.


    Wenn ich da jedoch umfangreiche Neukonfigurationen machen muss, dann lasse ich das lieber.


    Danke für Deine Mühe.


    Gruß
    Dieter W.

  • Gude Dieter ,


    ich hatte zu dem Zeitpunkt noch nicht viel gemacht mit dem Navi..... außer die Updates und die Fahrzeuge aufgespielt.
    Nach dem Reset waren auf jeden Fall die letzten Ziele gelöscht und die Einstellungen zurückgesetzt, Updates sowie Fahrzeuge sind noch drauf!!


    Die Ansagen kommen jetzt früher und die Karte an sich stimmt auch gut!! Bei den Meterangaben bin ich mir unsicher, da ich sie stets mit den Abfahrtsschildern der BAB verglichen habe.


    PSR hat es weiter oben ziemlich gut beschrieben ;)


    Ansonsten bin ich jetzt eigentlich zufrieden und habe heute den DAB+ Adapter bekommen.


    Wenn ihr noch mehr Tipps und Tricks parat habt immer her damit :thumbsup: