Bitte vor dem Kauf eines Becker Ready 50 LMU lesen...

  • Hallo allerseits,


    ich war bislang ein begeisterter Kunde von Becker, das Ready 50 LMU überzeugte mich so sehr, dass ich eine 5-Sterne-Bewertung bei Amazon schrieb, besonders erwähnte ich:


    1) die Warnung vor stationären Blitzern
    2) die frei einstellbare Warnung vor zu hoher Geschwindigkeit (z.B. Warnung bei 15 km/h über erlaubt etc.)
    3) auch südliche Urlaubsländer (wie z.B. Spanien/Kanaren) waren im Kartenmaterial enthalten
    4) einen Lifetime-Update-Service


    dies ist alles nach wie vor richtig.


    ABER - ich hatte das Gerät Ende Dezember geordert, es war also nur ein gutes halbes Jahr im Einsatz. Wir sind eher Wenigfahrer (Corsa D), das Navi war keinerlei besonderen Belastungen ausgesetzt, das Kabel war durch das Handschuhfach fixiert, so dass auch keinerlei Zugbelastung durch das Gewicht der herunterhängenden Strippe auftrat. Das Vorgänger-Gerät Navigon 2510 hatte die selbe Konfiguation und funktioniert im Zweitwagen noch immer tadellos.


    Der entscheidende Schwachpunkt des 50LMU - evtl. nur war nur meine Charge betroffen - ist/war der nach hinten zur Windschutzscheibe abgehende Micro-USB-Ansschluss, dieser ist nach nur sieben Monaten Betrieb dermaßen “ausgeleiert”, dass der Stecker selbst durch Fixierung durch Klebestreifen keinen konstanten Kontakt mehr bekommt. Das Navi ist somit nicht mehr nutzbar und muß wohl leider abgeschrieben werden.


    Ich denke, das sollte man vor dem Kauf wissen. Ohne diese Schwachstelle - ggf. ist sie bei den aktuellen Geräten schon behoben - wäre dies ein TOP-Gerät zum einem TOP-Preis.


    Trotzdem ist es ärgerlich, hier durch die Firma Becker unnötig Geld in den Sand gesetzt zu haben...

  • Hallo,


    ist aus meiner Sicht ein klarer Fall von Garantie. Wende Dich doch mal an Deinen Verkäufer.


    Was übrigens nicht klar hervorgeht ist, ob die Buchse oder der Dtecker den Wackler hat. Falls es die Buchse ist, geht es sicherlich nur über eine Gerätereparatur, falls der Srecker dann einfach das ganze Kabel austauschen. Das Kabel gibt es für wenig Geld und bei mir bei einem früheren Z204 war Becker sehr kulant - auch noch nach mehreren Jahren.


    Bei meinem jetzigen 50 Prof habe ich hier keinerlei Schwierigkeiten.


    Gruß
    Didi

  • Das ist der kleine Unterschied zum P 50. An diesem muß das Kabel nicht jedesmal entfernt werden, wegen der Aktivhalterung. Jedes ein- und ausstecken eines Kabels, besonders so empfindlicher, wie ein Micro-USB, gibt minimale Abnutzungserscheinungen die sich dann so, wie du schilderst äußern. Ich würde es mal bei Becker probieren, die sind eigentlich sehr kulant, wie schon Didi49 erwähnt hat.
    Roland

  • Das ist hier wohl keine frage von Kulanz, sondern eindeutig von Gewährleistung. Bitte mal den Verkäufer anfragen, wenn der mauert, mal hier bei Dr. Becker anfragen...

  • Das Problem mit dem USB Buchse besteht nicht nur bei Becker Geräten,sondern bei fast jedem Navi mit mini oder mikro USB Anschschluss. Ich selber habe ein Navigon ein TomTom und ein Becker 50 Transit. beim Navigon hatte ich das Problem mit dem USB Anschluss auch schon. Darum gehen die Hersteller meiner Meinung nach ,immer mehr zum Geräten wo der Sockel mit usb im Auto bleibt.Und nur noch das Navi abgenommen wird,um den usb Anschluss zu schonen.


    Gruß Onkel


  • Hallo


    Also das von Dir beschrieben Problem tritt in seltenen Fällen bei Geräten auf welche keine Aktiv Halterung besitzen, aber natürlich ist die ein Fall für die Hersteller Garantie und wird vom Becker Service repariert ,Adressen und Telefonummern findest Du auf der Becker Hompage.An sonsten noch der Hinweis das am Halter des Geräte (Fuß) eine Vorichtung zur Zugentlastung angebracht ist.Das Ladekabel sollte am besten in die kleine Lasche eingehängt werden somit bleibt das Kabel auch nach dem Entfernen des Gerätes am Halter und muss nicht jedesmal von neuem verlegt werden.


    Mit freundlichen Grüßen


    Dr.Becker

  • Das Problem mit dem USB Buchse besteht nicht nur bei Becker Geräten,sondern bei fast jedem Navi mit mini oder mikro USB Anschschluss.

    der micro-usb ist schon klein und evtl auch empfindlicher, meinen mini-usb am medion habe ich die ersten fünf jahre mehrfach täglich entfernt und wieder angesteckt, die letzten zwei jahre lasse ich das alte teil öfter im auto (weiß ja keiner, daß aktuelle soft drauf ist). nachts und in "bösebubengegenden" nehme ich es aber heute auch noch raus.
    der stecker geht heute leichter rein als vor jahren noch, aber er ist weder kurz vom abfallen noch am rausrutschen. evtl liegt das ja auch nur am zulieferer der stecker oder buchsen, es muß ja irgendwo gespart werden. ;(



    mfg rohoel.

  • Danke an tupolol für den Erfahrungsbericht zur Micro-USB Schwachstelle der aktuellen Becker Navis. Hatte mich bereits mit dem Gedanken getragen vom Z099 auf ein Becker 50 umzusteigen.


    Da ich mein Navi nach Nutzung immer abends abbauen muß, ist ein Problem mit der Micro-USB Buchse/Stecker vorprogrammiert. Micro-USB ist filigran gebaut und verbiegt sich leicht. Besser wäre es gewesen, beim Mini-USB Stecker zu bleiben. Wenn ich mein Navi nicht abbaue, kommen die bösen Einbrecher - die Seitenscheibe ist bereits einmal eingeschlagen worden - geklaut wurde nur der Navi-Halter und das Ladegerät. Ich parke regelmäßig auf öffentlichen Parkplätzen, da mein Haus aus der Jahrhunderwende keine Garage kennt.


    Nun denn fahre ich weiter mit dem Z099. Ersatzakkus gibt es inzwischen für 7,51 Euros, wenn mich der Akku mal im Stich lassen sollte.

  • Sorry, aber diese Verallgemeinerung ist Blödsinn. Erklärung findet sich in diesem Thread.


    Habe den Thread noch mal gelesen und es hat sich für mich keine Erklärung gefunden, auf die Du hinweist. Micro-USB ist empfindlicher gegenüber täglichem Ein- und Ausstecken als Mini-USB. Warum ich dies mache, habe ich oben erklärt.

  • Servus,


    also ich habe seit 2005 mein 5. Becker-Navi und hatte noch mit keinem Probleme mit dem USB-Anschluss.


    Gruß Tommy


    Wie häufig wird das Becker Active 43 ab- und wieder eingebaut incl. Aktivhalter? Bei mir muß das komplette Navi aus dem sichtbaren Innenraum heraus, um nicht irgendwelchen Dieben zum Einbruch zu animieren.


    Grüße


    Rüdiger