Wann bekommen die Karten LKW/WoMo Infos ?

  • Auf der Homepage unter "Kundenservice" - "Fragen und Antworten" - "Themensuche" - "Navigationssysteme" steht unter
    "Berücksichtigt die Software größere Fahrzeuge?",
    daß die flächendeckende Erfassung von Informationen über Straßenbreiten, Unterführungshöhen, etc... fehlt.
    "Wir werden diesen Dienst anbieten, sobald geeignete Daten zur Verfügung stehen".


    Weiter unten findet sich eine Europa-Karte "Abdeckung Truck und Camper & Caravan Navigation Q4 2010", die zeigt,
    dass die Karten derzeit nur für Rom und einige norditalienische Städten diese Info auch für Land- und städtische Straßen haben.
    In allen anderen Ländern haben die Karten diese Info nur für Autobahnen, Schnellstraßen, Bundesstraßen, Landstraßen und bestenfalls noch Hauptstraßen.


    Wenig sinnvoll, denn auf diesen Straßen gibt es ohnedies keine Probleme, sondern interessant wird es ja auf Landstraßen und städtischen Straßen.


    Weiß jemand, wie rasch NAVTEQ diese Infos nun liefern wird?


    Immerhin beträgt der Aufpreis vom 70 Premium Camper-Edition auf das normale 70 Premium ganze 100EUR und ich frage mich, ob sich das jetzt lohnt.
    Denn wenn diese Karteninfos erst langsam innerhalb der nächsten 5 Jahren eintrudeln, hab ich da ja schon längst das nächste Navi.

    Danke und liebe Grüße
    Gerhard


    NAVIGON 70 Premium Camper & Truck, Q3/2015

    Einmal editiert, zuletzt von aries13 ()

  • Îch denke mal, dass Navteq diese Infos für jeden erfassten Straßenmeter mit erfasst hat - es werden bis zu 260 Streckendetails erfasst! Und ich glaube kaum, dass Navteq eine Schotterstraße abfährt, ohne die für LKW-Fahrer wichtigen Informationen zu erfassen. :thumbsup:


    Navigon (bzw auch die anderen Navigationssysteme-Hersteller) jedoch sind nicht bereit, für all die erfassten Straßenattribute Geld auszugeben. Deshalb wird nur das vom Kartenhersteller gekauft, das "sich rechnet".


    Dein Ansprechpartner für Fragen in diese Richtung wäre also Navigon und nicht Navteq.

  • Hallo, ich wollte heute meinem Ärger mal irgendwo Luft machen und bin auf diesen Beitrag von 2011 gestossen. Offenbar hat sich in dieser Zeit nichts geändert. Mein vor einem Jahr erworbenes Navigon 70 Camper-Edition führt mich weiterhin durch engste Siedlungsstrassen, obwohl ich testweise ein Gespann-Profil von 15 m Länge, 3,5 m Höhe, 3 m Breite und ein Gewicht von 6 to (!) eingegeben habe. Peinlich ist das in einer Gegend, in der ich mich auskenne, denn dann weiss ich natürlich, dass die Strasse höherer Ordnung, die ich jetzt verlassen soll, um diese Siedlung herumführt und das Navi mich schließlich auf diese zurückführt. Mit dem Wohnwagen hintendran wäre das mal wieder stressig, auch wenn die Strecke vielleicht 200 m kürzer sein sollte. Beim Open-Street-Map-Projekt muss entweder die Strassenbreite oder ein entsprechendes Tag für die Kategorie eingetragen werden, die von "Autobahn" bis "Erschließungsweg zu Einrichtungen wie Sportanlagen, Stränden, usw" reichen. Da kann ich mir nicht vorstllen, das der kommerzielle Kartenhersteller Navteq sowas nicht vorsieht. Also wird die Info wohl einfach nicht gekauft und ausgewertet. Warum soll man aber dann 300 € und mehr bezahlen, wenn man wie bei den 100€-Navis nur Autobahn: Ja/Nein wählen kann? Mich wundert nur, dass ich noch keine Kommentare von den Profis gefunden habe, den Truckern nämlich, die unter so einem Mist doch am meisten zu leiden haben. Oder haben die doch was besseres? :(

  • Hallo Detlef,


    Dir ist doch hoffentlich bekannt, dass Navigon schon 2012 die PNA-Geräte hat auslaufen lassen. Wenn Du also letztes Jahr ein 70 Camper Edition gekauft hast, hast Du ein mindestens 4 Jahre altes Teil gekauft. Geräte im Verkauf hatten immer den Softwarestand der Erstausgabe, also für Dein 70er Camper, laut Amozon gelistet im Mai 2010, eben dieser Zeipunkt bzw. noch was früher.


    Hast du da auch die 2 Jahresabos mit hinzugekauft und auch die (vielleicht als Update erhältlichen) Zusatzattribute für Camper? Wenn nicht, ist alles mittlerweile uralt.


    Weiterhin, ob nun die 2011 benannten Mängel bei der schon im Spätsommer 2011 angekündigten Einstellung der PNAs noch abgestellt wurden, ist natürlich fraglich. Vieles, bis auf neue (Standard)Kartendownloads über Abo ist für PNA eingestellt worden.
    Camper und LKW Attribute muss man heute bei der Navigon App, die halt von Navigon bzw. dem heutigen Eigentümer Garmin noch vertrieben wird, hinzukaufen.


    Nicht zu vergessen, die low-cost Navis auch mit Zukaufoption für Trucker sind auch heute noch für diese kritisch und festgefahrene LKWs gibt es daher öfters.
    Richtige Profinavigation für Großfahrzeuge kostet mindestens das Drei- bis vierfache von guten PKW Navis, somit kaum unter 1000,--€.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein Drive60 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und ein DriveSmart 61 bei Bedarf im Cabrio, weil dieser mit MapPilot, ein Garminableger, ausgerüstet ist.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Routen planen und einspeichern geht da z. B. garnicht. Nur die aktive Route lässt sich mit Zwischenzielen „füttern“.

    4 Mal editiert, zuletzt von PSR ()

  • Hallo, die Here-Datenbank beinhaltet detaillierte LKW-Restriktionen, jedoch keine Attribute für Wohnmobile bzw. Wohnwagengespanne. Dieser Punkt ist in anderen Foren kürzlich sehr umfangreich diskutiert worden. Leider gibt es auf dem Markt angebliche Navis für z.B. Wohnmobile, die Attribute werden aber aus dem Bereich der LKWs entnommen, was natürlich sehr oft zu großen Problemen führt. Viele Grüße, Eric Here