Das Routing endet in den Weinbergen

  • Es bleibt dabei, wenn Navigon zum Vorteil anderer Routenführungen (ggf durch Kundenwüsche oder einfach um des Verschönerns willen) die Präferenzen "optimiert" und auch eine schnelle oder kurze Route bekommt nun einen Anteil "schöne" Route hinzu, gibt es Probleme, wenn Rohattribute von Navteq fehlen.
    Was bei 80 % (und mehr %) vielleicht dem Kunden (oder dem Navigon Mangement als Verkaufsoption) besser gefällt, funktioniert dann bei 20% (oder weniger) nicht mehr.
    Das war und bleibt ein Risiko mit solchen Präferenzanpassungen.


    Was glaubt ihr, was für Debatten ans Rollen kommen, wenn auf dem Navi fotorealistische Hinweisschilder an jeder Kreuzung stehen. Da gehts dann erst richtig los, wenn das Schild an der Straße andere Orte nennt, als die Abbildung auf dem Navi. ZB. weil ein Bürgermeister seinen Ort nicht erwähnt sah und ein neues Schild aufgestellt wurde.


    Das ganze ist, zugegeben, ärgerlich und ich war wie schon erwähnt auch sauer für die 1,5 Std. Stadtdurchfahrt in Genf letzte Woche. Der Rest des Routings mit meinem 70 pre durch das deutsch, -französich, -schweizerische Voralpenland zwischen Basel und Genf über Landstraße und AB ab Neuchatel war aber völlig richtig. Auch wenn' mir manchmal nicht so vorkam.
    Also etwas mehr Gelassenheit und Mitdenken hilft. Perfekt werden die Navis, schon allein wegen des Wettrennens mit Aktualisierungen und parallel immer wieder stattfindenden Änderungen nie werden.


    Und wenn man dann mal bei den anderen Geräten querliest. Da sind die Probleme im allgemeinen die Gleichen. Routing, Abstürze, neue Karten, etwas geht nicht mehr. usw. usw..
    Ich für meinen Teil habe, wie auch einige Andere, welche früher viele Kommentare abgaben, die Eingeweihten kennen sie, längst die Grenzen erkannt und aktzeptiert. Die (nicht) Benannten beteiligen sich auch an dieser Art der Diskussion auch nur noch wenig. Das Navis ist und bleibt ein Hilfsmittel mit eienr gewisseen Fehlerquote und beschriebenen Gründen. Egal von wem!!.
    Meldet die Fehler hier an Navigon/Navteq und hofft mal, dass die nächste Version wieder besser ist.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.

    3 Mal editiert, zuletzt von PSR ()

  • Bei uns in Österreich ist bei NavTeq weitgehend jeder Feldweg richtig kategorisiert, ob Fahrverbot oder nicht. Ob schön oder nicht, kann mein Navi nicht unterscheiden, aber ich kann beispielsweise, wenn ich will, immer kürzeste Strecke fahren und habe nie mit Fahrverboten zu kämpfen, lerne aber tolle Routen und Landschaften kennen.


    Das, was ihr sagt mit Präferenzen und so, verstehe ich nicht ganz, denn Fahrverbot ist Fahrverbot, da gibt es keinen Interpretationsspielraum (solange es nicht um Details wie Motorradfahrverbot, Nachtfahrverbot, Anrainerfahrverbot etc. geht).

  • PSR: Findest (wenn Du nun ehrlich zu Dir selbst bist!) nicht, dass Deine Ahypotetische These mit den "Anzeigeschildern" ungefähr fast NULL mit dem Thema hier zu tun hat :thumbdown: :?: ¿¿¿???¿¿¿
    Ich kann es echt nicht nachvollziehen, dass hier einige (ich nenne es einfach mal wieder...) "Unsterblichnavigonverliebte" nicht wahrhaben wollen, dass es Programmierfehler gab und gibt.
    WENN Deine Aussage auch nur im Ansatz stimmen würde (!!) dann würde es ziemlich alle Navigongeräte betreffen und nicht speziell nur das 40er (z.B. ich-Navi-immer-wieder-zurück-auf-Route-will, mir-egal-wie-du-wollen-fahren, mir-musst-hören-und-folgen :D ) und 70er und zum anderen auch andere Hersteller.
    Ich will Dir Deine Kompetenz in keinster Weise abstreiten, aber willst Du jetzt allen ernstes behaupten, dass die beiden Modelle unter allen existierenden Navigeräten die einzigen mit Navtec-Karten sind die aktuell verkauft werden und dies der Grund ist, dass es dann logischerweise bei fast keinem anderen Gerät auftritt?
    Kein Wunder dass Navigon immer "schlechter" wird, wenn die meisten Kunden Fehler anscheindend sogar "verteidigen" und nicht im großen Umfang melden, sondern einen Grund suchen um es zu begründen.
    Im juristischen würde man da sagen "billigend in Kauf nehmen" :thumbup:
    Leider hat sich TomTom durch die "Kastration" nun die Chance vertan komplett den anderen davon zu fahren, aber wenn die nachbessern (was geplant ist) und Navigon eben nicht (was auch so geplant ist), oder gar noch mehr Fehler einbaut, wird das Ergebnis vor Steuern in 1Q2011 für TomTom wohl noch besser ausfallen als erwartet. Ich bin sehr gespannt was die nächsten 6 Monate passiert...

  • Ich verstehe den Unmut. Helfen wird es aber nicht nur Navigon zu verteufeln. Es liegt bei machen Sachen an Navigon bei anderen am Kartenlieferanten. Meldet den Fehler und allen ist geholfen. Es ist ärgerlich aber och denke bei dem Imfang an Karten auch nicht anders machbar. In den meisten Fällen stimmt das was das Navi zeigt deswegen haben wir ja alle so ein Teil. Am Ende wird es wohl kein Gerät geben bei dem alles Hard und Software 100% funktionieren. Nicht bei Navigon oder Tomtom noch sonst wo. Wenn ich rechne wie oft ich mich sonst Verfahren würde kann ich damit noch gut leben.


    Ich möchte hier keinem zu nahe treten und auch die Firmen nicht in Schutz nehmen, das ist einfach meine Meinung.

  • Meldet den Fehler und allen ist geholfen.

    Ich hatte mein Navi ja bei navigon zur Reparatur, und der Saturn MA hatte auch die Routingfehler in der Fehlerbeschreibung.
    Allerdings kam das navi von navigon mit der Meldung "kein Fehler gefunden" unrepariert zurück. :cursing:


    PSR was hat ein Hinweisschild mit falschem Routing zu tun? Das sind zwei völlig verschieden paar Schuhe. Der Eine Fehler verzeilich (wobei ersteres übrigens ein Kartenfehler ist), der andere eher nicht.

  • Wie schon schrieb es liegt zum Teil an Navigon zum Teil nicht.
    Ich möchte keinem zu nahe treten, ich wollte damit nur sagen das nicht jeder Fehler nur bei Navigon zu suchen ist. Ich bin nicht so eingestellt dass ich sage Navigon ist nur toll. Es gibt bei Allen auch im Kundenservice was zu verbessern.

  • Zitat


    Ich hatte mein Navi ja bei navigon zur Reparatur, und der Saturn MA hatte auch die Routingfehler in der Fehlerbeschreibung.
    Allerdings kam das navi von navigon mit der Meldung "kein Fehler gefunden" unrepariert zurück.


    Häh? Wie soll man denn einen Routingfehler reparieren können?

  • Zitat

    Ich verstehe den Unmut. Helfen wird es aber nicht nur Navigon zu verteufeln. Es liegt bei machen Sachen an Navigon bei anderen am Kartenlieferanten. Meldet den Fehler und allen ist geholfen. Es ist ärgerlich aber och denke bei dem Imfang an Karten auch nicht anders machbar. In den meisten Fällen stimmt das was das Navi zeigt deswegen haben wir ja alle so ein Teil. Am Ende wird es wohl kein Gerät geben bei dem alles Hard und Software 100% funktionieren. Nicht bei Navigon oder Tomtom noch sonst wo. Wenn ich rechne wie oft ich mich sonst Verfahren würde kann ich damit noch gut leben.


    Ich möchte hier keinem zu nahe treten und auch die Firmen nicht in Schutz nehmen, das ist einfach meine Meinung.


    Danke, auch wenn Christoph es nicht wahrhaben will, nichts anderes will ich mit meinen ganzen Kommentaren sagen. Das perfekte Navi wird es nicht geben. Und einen Fehler beim Gerät x melden, heißt ja noch lange nicht, dass er bei einem anderen Gerät der gleichen Firma mit gleicher Basissoftware nicht auch vorkommt. (ältere Software zählt da nicht, weil wie erähnt, hier schon mal mit den Versionen Präferenzen geändert werden) Denn wie und wo ein Fehler auftaucht, hängt vor allem vom Start und Zielort und der daraus erfolgten Berechnung ab. Und die Orte bzw, daraus resulterende Berechnung ist nun mal nie und nimmer bei allen Anwendern gleich. Wo einer mal seine (etwas ausgefallerene) Route fahren muss, fahren wohl die große Mehrheit nie lang. Da liegt auch ein Problem.
    Ich verteidige hier keineswegs eine Marke, auch wenn für mich Navigon im Vergleich zu Garmin, das bessere Gerät ist. Es geht um das Prinzip der Navis und das sie alle fehlerbehaftet sind. Garmins Routing hat da auch so seine Macken. Deswegen bin mir wieder bei Navigon.
    Nebenbei Christoph, habe ich auch immer wieder erwähnt, dass mit der nächsten Version solche Fehler abgestellt werden sollten, denn angenehm ist so was nicht. Nur je mehr Kundenwünsche realisiert werden solltn und je mehr Straßen erfasst werden, um so wahrscheinlicher werden Fehler wieder vorkommen oder der eine durch andere ersetzt. Das ist leider statistisch belegbar.



    Zitat

    was hat ein Hinweisschild mit falschem Routing zu tun? Das sind zwei völlig verschieden paar Schuhe


    Ein Hinweisschild hat vor dem Routing natürlich vorrang. Ein Routing was gestern vielleicht ging, gilt heute ggf. durch Änderung nicht mehr. Egal, ob das Routing möglich war oder nicht.


    Zitat

    Das, was ihr sagt mit Präferenzen und so, verstehe ich nicht ganz, denn Fahrverbot ist Fahrverbot, da gibt es keinen Interpretationsspielraum (solange es nicht um Details wie Motorradfahrverbot, Nachtfahrverbot, Anrainerfahrverbot etc. geht).


    Genau die liegt das Problem, wenn Navteq bei der Erfassung das Fahrverbotsschild nicht in den Attributen hat, die Nutzer - Präferenz kürzeste oder schöne Strecke dann diese eben wählt, weil das Schild nicht hinterlegt ist, kommt es zu den Fehlroutings. Bei Modus -schneller Strecke- würde ein anderer Weg gewählt und das Problem gäbe es auch nicht.
    Somit liegt der "Programierfehler" in den "neuen Wichtungen" von Präferenzen. Wieviel Prozent schön oder kurz darf schön oder kurz sein. Wenn dies zu engmaschig ist, wird jeder Feldweg genommen, der in den Karten hinterlegt ist. Nur die Beschilderung ist halt nicht in den Wegattributen und wir sind wieder da, wo ich es schon erwähnte.
    Das Problem war übrigens mal bei TT sehr arg, bei Garmin gehts so und bei Navigon ist es jetzt wohl wegen der Routingoptionen drei Routen und daraus was anzubieten auch. Die Präferenzen sind da irgenwie anders gewichtet, als noch zu MN 5 und möglicherweise jetzt auch noch mal in der aktuellen Softwareversion wieder anders, als zu Beginn von MN6. Präferenz und Attribute sind nun mal nicht untereinander variabel, nach dem Motto ich hab hier nichts, also fahr mal gerade aus.
    Ärgerlich ohne Frage, wenn daraus solche Dinge entstehen. Früher wurde sowas bis MN 5 von den Usern teilweise in den Präferenzen gerade gebügelt durch Änderung der prozentualen Wichtung. Jetzt ist die Soft komplizierter und für weniger Versierte schwer und tw. für auch für Versierte gar nicht mehr umzubügeln.
    Vielleicht wäre weniger mehr. Was ich übrigens bevorzuge. Kein City oder Landmarkview, kein 3 D, immer noch Navi in 2 D, wie vor 5 Jahren als ich da auch Einstieg.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.

    7 Mal editiert, zuletzt von PSR ()

  • Ich kann es echt nicht nachvollziehen, dass hier einige (ich nenne es einfach mal wieder...) "Unsterblichnavigonverliebte" nicht wahrhaben wollen, dass es Programmierfehler gab und gibt.


    Nenn uns bitte mal einen Hersteller der keine Bugs in seiner Software hat!


    WENN Deine Aussage auch nur im Ansatz stimmen würde (!!) dann würde es ziemlich alle Navigongeräte betreffen und nicht speziell nur das 40er (z.B. ich-Navi-immer-wieder-zurück-auf-Route-will, mir-egal-wie-du-wollen-fahren, mir-musst-hören-und-folgen :D ) und 70er und zum anderen auch andere Hersteller.


    Ich meinen Augen ist das Routing im großen und ganzen befriedigend ( es war schon bedeutend besser ), aber das Re-Routing ist ungenügend. Seid MN7.5.x ist dieser Fehler zu verzeichnen. In vorher veröffentlichen Versionen war es gut!



    Kein Wunder dass Navigon immer "schlechter" wird, wenn die meisten Kunden Fehler anscheindend sogar "verteidigen" und nicht im großen Umfang melden, sondern einen Grund suchen um es zu begründen.
    Im juristischen würde man da sagen "billigend in Kauf nehmen" :thumbup:


    Wenn du die unzähligen Threads hier richtig lesen würdest, dann weiß ich nicht wie du zu dieser Aussage kommst. Fehler verteidigen :thumbdown:


    Leider hat sich TomTom durch die "Kastration" nun die Chance vertan komplett den anderen davon zu fahren, aber wenn die nachbessern (was geplant ist) und Navigon eben nicht (was auch so geplant ist), oder gar noch mehr Fehler einbaut, wird das Ergebnis vor Steuern in 1Q2011 für TomTom wohl noch besser ausfallen als erwartet. Ich bin sehr gespannt was die nächsten 6 Monate passiert...


    Den anderen davon fahren....eine sehr abenteuerliche Behauptung :D Wenn ich die Graphik mir anschaue, bekomme ich Kopfschmerzen, und das Routing läßt in meinen Augen noch mehr zu wünschen übrig wie das von Navigon. Teleatlas sei Dank.


    Fazit:
    Wie es schon mehrmals hier erwähnt wurde, es gibt keine perfekte Software/Hardware. Jeder Hersteller möchte Geräte verkaufen, und manchmal werden sie auch , sagen wir zu früh auf den Markt gebracht. Der Markt ist hart umkämpft, und jeder User hat andere Ansprüche an ein Navi.
    Ich z.B. brauche kein Mediaplayer, mit Auto und LKW haben Serienmäßig ein Radio an Board. Auch verfüge ich über eine richtige Freisprecheinrichtung wo kein Navi der Welt mithalten kann. Die sollten lieber das Geld für solche Entwickelungen in die Soft- und Hardware stecken.


  • Ich z.B. brauche kein Mediaplayer, mit Auto und LKW haben Serienmäßig ein Radio an Board. Auch verfüge ich über eine richtige Freisprecheinrichtung wo kein Navi der Welt mithalten kann. Die sollten lieber das Geld für solche Entwickelungen in die Soft- und Hardware stecken.


    Da muß ich dir mal voll zustimmen.
    Statt ständig irgendwelche Entertainment-Konsolen zu bauen, sollte man sich mal auf ein pures, gutes Navigationsgerät besinnen.
    Leider ist dieser ungute Trend (außer bei TomTom) quer durch die Marken spürbar.

    Gruß
    taxus






    "Wir essen jetzt Opa!" Satzzeichen retten Leben!

  • Yago: Um nun nicht gänzlich vom Thema abzuschweifen und die Antwort zu lang werden zu lassen, gebe ich Deinen Abschnitten Deines Betrags 40 Zahlen und antworte in Kürze mit der Hoffnung dass wir dann wieder zum Thema zurückkommen....


    1.) Software (ich nenne es nicht Herstellerbezogen, aber unerheblich) mit extrem wenig Softwarefehler (bitte unterscheiden zwischen Fehler und Funktionsumfang!!) sind z.B. Sygic, JVC, Navigeräte in Mercedes und in seit ca. 10 Monaten auch wieder Tomtom, u.a.


    2.) Befriedigend ist einfach zu wenig, wenn man etwas "verschlechtert" und diese Verschlechterung nicht umgehend in Angriff nimmt und es als "ohne Fehler zurück" schickt!


    3.) Ich lese sehr aufmerksam ;) und wie ich das meine, kann ich Dir sagen: Du hast doch gerade im Abschnitt 2 versucht einen zugegebenen Fehler/Verschlechterung "gutzureden" :rolleyes:


    4.) Abwarten was in 6 Monaten ist... mal ein Offtopic-Beispiel: Auch Zündapp war nicht schlecht :thumbsup:


    Das muss nun reichen ^^

  • Hallo Olli,


    kann ich voll und ganz unterschreiben!


    Gute Navigation ist wichtig und sonst nichts!


    Conny

    WoMo Fan! CONCORDE


    Meine bisherigen Navis: TA 7934, Z 200, Z 201, TT Go 500, 940, Z 203, Z 205, Navigon 8450; Pr 70, 70 PR Live

  • Hallo alle Diskussionsbeteiligte,


    danke allen Beteiligten für die Bestätigung meiner Festellung. Es ging mir um die Bestätigung, dass das Fehlrouting auch an anderen Navigon Geräten vorhanden ist und nicht ein spezielles Problem von den Geräten, die in meinem Besitz sind.


    Habe soeben noch MN6 auf meinem eingemotteten PDA gestartet und festgestellt, daß das Routing auch hier stimmt. Weiter ist das Routing auch auf dem Garmin 1245 richtig.


    Es gab also eine Navigon Software, die funktionierte. Leider wurde diese in vielen Teilen versaut.


    An Navigon einen Bericht zu senden ist wie Wasser in den Rhein tragen. Blöde, kopierte Antworten, wie Gerät zur Reparatur einsenden, sind nicht meine Welt und nicht mein täglicher Umgang. Irgendwann wird mal ein Mitarbeiter zufällig die Strecke fahren und vielleicht seine Kollegen darauf aufmerksam machen.


    Bitte einen Moderator, diesen Thread zu schliessen!

    Vielen Dank, Karl

    Mißerfolge muß man sich erarbeiten. Erfolge bekommt man geschenkt