Blitzerwarner (Zuverlässigkeit??)

  • Zitat

    Original von artur
    Ach, noch etwas.


    Seit es Laser-Blitzer gibt, stimmen unsere Blitzerpositionen nicht mehr. Wer in diesem Bereich erst bei Passieren der angezeigten "Gefahrenstelle" nach Vorschrift fährt, hat sein Ticket schon sicher. Mobile Laser auf dem Stativ machen fünf Messungen, gewöhnlich zwischen 200 und 100 Metern vor der Messstelle und berechnen dann den Durchschnitt.


    Was bei der ganzen Diskussion um die Blitzer-POI gerne vergessen geht:


    In vielen Regionen ist die Rennleitung mit Video-Messfahrzeugen (Auto und Motorrad!) unterwegs. Da hilft dann überhaupt nicht mehr. Im Gegenteil: Nicht selten sind die Herren regelrecht auf Jagd (im wörtlichen Sinne) nach Wackelkandidaten. Das heisst, dass man sich durch dichtes und nachhaltiges Auffahren keinesfalls zum Schnellfahren verleiten lassen sollte.


    ;)

    Quest V4.1, nüvi 300 V5.1, Navigon 1210, TomTom GO 930
    CityNavigator (verschiedene), Mapsource 6.16.3, TwixRoute 37


    History: D3, DPN, D6, Magellan RoadMate 700, eTrex Vista, c320, Mio C320b

  • Hi Michi,


    Du hast den Smiley sehr wohl gesetzt. Ich hatte ihn auch im Zitat.


    Aber vielleicht sieht ihn nicht jeder, deshalb habe ich etwas den Zeigefinger gehoben (nicht den anderen, das bringt manches Punktkonto zum Einsturz).


    Gruß
    artur

  • Zitat

    In vielen Regionen ist die Rennleitung mit Video-Messfahrzeugen (Auto und Motorrad!) unterwegs. Da hilft dann überhaupt nicht mehr.


    Sehr richtig, svx_biker , schon deshalb sollte man nicht zwischen den POIs "mit gutem Gewissen" etwas schneller fahren.


    Besonders prekär, wenn man sich auf Hochgeschwindigkeits-Hatz (mit zunehmendem Tunnelblick) in eine Baustelle fallen läßt. Gaswegnehmen und ausrollen lassen :), mit ca. drei Führerscheinen in die 60iger Zone. Das fällt manchmal einem harmlosen Opel mit zwei freundlichen Herren auf. Solche Wagen können auch überholende Wagen beweiskräftig messen.


    Gruß
    artur

  • Zitat

    Aber zur Praxis: hier in HH wurde ich morgens um halb sechs schon auf einer mehrspurigen Straße in Wandsbek bei Tacho 80 (!) von allen (!) nachfolgenden PKWs überholt - kein Witz!


    Glaube ich ohne weiteres, Michi, ich bin dieses Jahr schon nach Volksdorf rausgefahren. Auf der Strecke fand ich endlose 50iger Abschnitte frühmorgens ohne Verkehr. Ortkundige haben mich auch mit Brass überholt.


    Übrigens, ohne mir bei meinen 54 Tempomatkilometern einen Vogel zu zeigen, denn das tut man in Hamburg nicht.


    Gruß
    artur

  • Zitat

    Original von HSVMichi
    Aber zur Praxis: hier in HH wurde ich morgens um halb sechs schon auf einer mehrspurigen Straße in Wandsbek bei Tacho 80 (!) von allen (!) nachfolgenden PKWs überholt - kein Witz!


    Na hoffentlich liest hier nicht der Freund und Helfer mit, hört sich ja nach einer lukrativen Einnahmequelle an! :gap

  • Wie genau ist eigentlich die KMH anzeige im Navigon?
    Mir ist aufgefallen das diese anzeige zu 99,9% exakt mit diesen KMH-Anzeigen am Strassenrand übereinstimmen.


    wenn ich laut tacho 50 KMh fahre,
    ( Digitaltacho ohne zeiger sondern mit Zahlen :gap )
    zeigt mir die Strassenanzeige 47 Kmh an...
    Ident die Anzeige vom GPS... 47 Kmh...


    In wien gabs mal eine bei einem 70kmh abschnitt.
    dort fuhr ich exakt 70 laut Tacho.
    Anzeige am strassenrand sagte 65...
    GPS ebenfalls 65...


    Die Anzeigen am Strassenrand dürften also SEHR genau gehen wie ich vermute.
    Das GPS auch? vorausgesetzt man hat den nötigen empfang von mindestens 4 satelliten um die anzeige richtig zu deuten... sonst springts bei mir immer bei 3 Sats...

  • Hi,


    imho sehr genau; unter der Voraussetzung, dass du so gleichmäßig wie möglich fährst, also zwischendurch keine signifikanten Beschleunigungs- oder Bremsvorgänge in die "Messstreckje" legst.


    Das gilt aber nicht ausschließlich für Navigon, sondern wohl für alle Geräte, die die aktuelle Geschwindigkeit anzeigen.


    Gruß
    Harald

  • Würde also bedeuten das die 5 kmh ÜBER der maximalen Höchstgeschwindigkeit schon zu viel sein können !!!
    Gehe davon aus das die Messgeräte der Polizei im selben Rahmen messen werden. Daher 5 kmh toleranz sicher sehr knapp bemessen als warnung und kann schon zuviel sein !


    Danke für die Antwort !


    Fazit für mich wenn ich richtig verstanden habe: Also doch lieber dem TACHO glauben. Die GPS Daten sind gleichzusetzten mit den Messwerten der Polizei allerdings dann OHNE Toleranzgrenze denn die gibts dann nicht mehr weil EXAKT GENAU.

  • Ich muste folgendes bei 50 km/h feststellen:


    Hardware TS7000T


    Software MN 6.2 - Warnung bei 58 km/h laut Tacho


    Software MN 6.5.1 - Warnung bei 65 km/h laut Tacho


    Das zeigt mir die Ungenauigkeit der Geschwindigkeitsmessung der einzelnen Software auf.
    Wenn man sich jetzt auf ein Risikospiel mit der Höchstgeschwindigkeit einlässt, dann kann das schon mal was kosten.


    Ich versuche so zu fahren wie es vorgeschrieben ist. ;)


    Alles andere ist quatsch.

  • Zitat

    Original von IngBreitfuss



    Fazit für mich wenn ich richtig verstanden habe: Also doch lieber dem TACHO glauben. Die GPS Daten sind gleichzusetzten mit den Messwerten der Polizei allerdings dann OHNE Toleranzgrenze denn die gibts dann nicht mehr weil EXAKT GENAU.


    Nein nein.


    Die Tolearnz wird immer abgezogen. Wenn cih mit 56 echten km/h geblitzt werde, gehen 3km/h ab. Aber wie gesagt: echte! Was der Tacho anzeigt, ist egal.

  • Zitat

    Original von Omni
    ... Das zeigt mir die Ungenauigkeit der Geschwindigkeitsmessung der einzelnen Software auf.
    Wenn man sich jetzt auf ein Risikospiel mit der Höchstgeschwindigkeit einlässt, dann kann das schon mal was kosten.


    Ich versuche so zu fahren wie es vorgeschrieben ist. ;) ...


    Hallo Omni


    Ja, ich stimme Dir voll zu, dass man so fahren sollte wie es vorgeschrieben ist
    Nein, die Ausgabe der Geschwindigkeit ist zwischen MN|6.2 und MN|6.51 nicht anders geregelt. Die Werte die der Empfaenger liefert werden auch angezeigt.



    @ALL
    Vielleicht sollten wir die Diskusion zum Thema Ueberschreitung der Hoechstgeschwindigkeit separat betrachten und diskutieren. Die Kernfrage war nicht die zulaessige Ueberschreitung und deren Folgen, sondern die Zuverlaessigkeit im Hinblick auf die Aktualisierungszeitraeume

    Immer ein offenes Ohr für alle Bytes und Ratschlaege -
    wuenscht Alfred, auch bekannt als 900SS-97. Der, der die Duc treibt.

  • Hallo Alfred,


    das sehe ich nicht so eng.


    Christians Satz mit dem Fragezeichen, an dem sich die Diskussion entzündete, lautete


    Zitat

    Kann man mit gutem Gewissen hier und da mal etwas schneller fahren?


    Die allgemeine Antwort der Diskussionsteilnehmer war: "besser nicht", und vor allem nicht mit gutem Gewissen, weil außer den POIs auch noch andere Gesichtspunkte zu beachten sind.


    Gruß
    artur