Beiträge von chw9999

    Danke für den Tipp, habe Hafas immer noch mobil im Einsatz (wenn auch nicht mehr so häufig auf dem Navi ;)) Aber es gibt doch noch mehr Funklöcher, als man so gemeinhin meint. Und die knapp 10 Euro der jährlichen CD trägt mein Arbeitgeber :D


    Die alte Programm-Version von 2008 funktioniert aber weiterhin noch, und man kann einfach die neuen Dateien von der CD wieder in das Verzeichnis auf dem Navi kopieren. Das Frontend bleibt halt etwas betagt, passt dann zum "uralten" Navi ;-)


    Sollten mit dieser Methode "Mischdaten" bemängelt werden (z.B. plangls), dann die entsprechende Datei einfach aus dem Verzeichnis entfernen.


    Sollte weiterhin das Speichern der Voreinstellungen mit einer Fehlermeldung beim Beenden des Programms verweigert werden, hilft es, den Schreibschutz aller Dateien im Verzeichnis zu entfernen (Explorer nehmen, alle selektieren, "File->Properties", Read-only aus.)


    Cheers
    Christoph

    Für die, die es noch interessiert:


    Fahrplan Dez 2008-Dez 2009: Die letzte funktioniere Programm-Version war offensichtlich Juni 2008. Ab der Hafas-CD mit Fahrplan Dezember 2008 gibt es bei mir eine Fehlermeldung beim Programmstart.


    Mit der alten, vorherigen Programmversion kann jedoch auch der neue Fahrplan gelesen werden. Dazu von der neuen Hafas-CD einfach nur den Inhalt des Ordners <CD>\MOBILE\WINCE\DATASET2 oder -3 (Europa) kopieren und auf dem Navi ersetzen.


    EDIT: und noch gleich ein Update zum Update: Unter
    http://updates.hafas.de/bahn/u…HAFASWIN-DB-X09-CE+0+GER?
    gibt es ein Updateprogramm. Dies läuft jedoch nicht mit der alten Programmversion :evil:


    Erzeugt man jedoch einen neuen Ordner auf der Speicherkarte, kopiert die neue Programmversion aus den folgenden Ordnern hinen
    <CD>\MOBILE\WINCE\PROGRAM
    <CD>\MOBILE\WINCE\PROGRAM\ARM
    <CD>\MOBILE\WINCE\PROGRAM\ARM
    <CD>\MOBILE\WINCE\DATASET2\ nur hafaswin.cfg


    noch dazu hafasrg.dll in hafasr.dll umbenennen


    (Dateien im neuen Zielordner:
    hafasri.htp
    hafaswin.cfg
    hafasrf.dll
    hafasr.dll
    hafasri.dll
    hafaschk.dll
    hafaswin.exe
    border.krd
    hafasrg.htp
    hafparm
    bordereu.krd
    hafasre.dll
    hafasre.htp
    hafasrf.htp
    )


    und startet dann das Updateprogramm, erzeugt dieses die neuen Fahrplandateien, die man wieder in den Ordner mit den alten Programmen kopieren kann.


    Umständlich, aber es geht.



    Cheers
    Christoph

    Zitat

    Original von got lost
    1) ob ihr mit oben genannten Maßnahmen
    negative Auswirkungen auf eure Autonavigation bemerken konntet.


    Habe sie dauerhaft ausgeschaltet (also keine SN) und keinen Unterschied bemerkt. Allerdings verwende ich, wie in alpsirf.exe empfohlen, NMEA mit SN=00.


    zu 2) kann ich mangels Zeit keine Angaben machen (habe derzeit leider einfach keine Zeit zum cachen) :(



    Mich würde brennend interessieren, mit wie vielen empfangenen Satelliten ihr umhergeirrt seid - wenn man unter der Blattdecke im Wald nur 3 oder 4 empfängt, ist es mit der Genauigkeit nicht mehr so prickelnd... Steht ja im Ozi-Sichtfeld rechts, schaut ab und an mal drauf...


    Desweiteren, inherent ist GPS doch nicht 100% genau, oder erinnere ich mich da falsch? War da nicht was mit mind. 3 m oder so? Logischerweise wird man nicht bis auf den letzten cm auf das Ziel gelenkt, sondern muss beim Cachen eben noch selber suchen ;-)


    Bei Verwendung des Ozi-Explorers bitte auch beachten, dass das Refresh-Intervall der Moving Map ruhig kleiner (3s) gewählt werden kann, wenn ihr die übermittelten Koordinaten auch zeitnah auf den Bildschirm bekommen wollt ;-)


    Zitat

    Original von got lost
    ob sich unser PNA damit wirklich gut zum Geocaching eignet ?


    Denn nach den letzten Beiträgen hier im Forum zweifle ich daran,
    und überlege, ob ich auf lange Sicht nicht doch ein gebrauchtes billiges GPS-Gerät kaufen soll.

    Wenn dieser wasserdicht wäre und eine lange Batterielaufzeit hätte (>4 h), sollte die Frage sich für längere Touren bei unbeständigem Wetter selbst beantworten ;-)


    Cheers
    Christoph

    Zitat

    Original von nävigatorIch habe mal vermutet das dies standardmässig möglich ist.

    Nein, standardmäßig ist das Kartenmaterial nur für Straßen geeignet, sowohl PNA470 als auch 465. Wenn Du auf der See schipperst, werden Dir allenfalls die Koordinaten, Richtung und Geschwindigkeit im Kompassmodus angezeigt.


    Um Seekarten zu installieren und mit ihnen zu schippern, benötigst Du z.B. den OziExplorer, für den Du zunächst die betreffenden Seekarten digitalisierst. Ohne Aufwand ist es also nicht möglich.


    Also braucht man:
    * ein Navi (hast Du)
    * Ozi-Explorer oder ein ähnliches Programm
    * Kartenmaterial
    * Zeit



    Cheers
    Christoph

    Zitat

    Original von HayabuzzaWerden die Reg.Datein in irgendeinen Verzeichniss gespeichert, das nach einen SW-Reset wider gecleant wird?
    Oder ials Registryeintrag?


    Wenn ich mich recht entsinne, steht die Registrierung tatsächlich in der Registry, die beim Hardreset neu erstellt wird... ich starte vielleicht alle 3 Monate mal per Hardreset, daher eine kleine Unsicherheit... ;)


    Also wirst Du nicht umhinkommen, nach einem Hardreset den Code wieder eingeben zu müssen. Alternativ kannst Du beispielsweise mit EZBackup die komplette Registry sichern und leicht wieder zurückspielen...


    Cheers
    Christoph

    Mit Mortscript kann man noch ganz andere dolle Sachen machen, daher empfehle ich Dir die SUCHE - einen der Knöpfe oben hier auf der Seite. Einfach MortScript eingeben und die 800irgendwas Posts querlesen, oder schau halt hier mal rein:


    http://mort.sto-helit.de/index.php?module=download&action=view&entry=4


    Außerdem ist Google auch Dein Freund ;)


    Die Drei Zeilen sind natürlich der Code für ein MortScript, das mit selbigem Programm gestartet werden kann.


    Cheers
    Christoph

    Das Navi noch mal in ein kleines Zip-Lock rein, Luft raussaugen, und schon isses nahezu wasserdicht - solange man es nicht im Regen nachladen möchte ;-)


    Der Bildschirm kann natürlich durch die Plastikfolie hindurch bedient werden, und die Tüte kann auf der Rückseite mit dem Einfrier-Datum beschriftet werden ;-)


    Cheers
    Christoph

    Zitat

    Original von rin67630P.S. leider gibt es keine Einstellungsmöglichkeit in der Systemsteuerung der "Maus".

    Das ist nicht ganz richtig: auf dem oberen Feld wird die Doppelklick-Geschwindikeit eingestellt: Je schneller Do dort doppelklickst, desto schneller musst Du auch z.B. im Explorer klicken... Kannst ja dann mal probehalber "langsam" auf das untere Testfeld klicken...


    Nichtsdestoweniger Trotz wird - wie von Dir angesprochen - das sowieso nicht helfen, da das Naviprogramm immer zwei einzelne Klicks registriert, keinen einen Doppelklick... ich habe es gerade probiert.


    :(


    Cheers
    Christoph

    ???


    Unter "eDocs" kann bei den Dateiformaten in der Dateiauswahlbox (über "Browse" erreichbar) auch html etc. angegeben werden... entsprechend muss auch nichts umgewandelt werden, html wird direkt angezeigt!


    Und betreffs µReader: Nein, nur Nagscreen, keine weitere Einschränkung, AFAIK.


    Cheers
    Christoph

    Nach diversen "Spaziergängen" mit Ozi geht es mir schon auf den Senkel, dass man die blöde Hintergrundbeleuchtung nicht softwareseitig abschalten kann - das kostet mich doch bestimmt eine Stunde Strom, wenn nicht noch mehr...


    Daher komme ich langsam in die Versuchung, durch einen hardwareseitigen Eingriff für Dunkelheit zu sorgen.


    Nun gibt es zwei Probleme:


    1. Welche Kabel kann ich durchtrennen, damit das Licht nicht mehr Leuchtet, aber nach Wiederverbinden derselben dennoch wieder eingeschaltet werden kann (ja, kaputtmachen kann ich selber ;))


    2. Falls obiges bekannt, welchen Schalter soll ich nehmen?


    Da mir Punkt 1 unklar ist, fange ich mit Punkt zwei an ;)
    Ich gedenke, ein Reed-Relias-Öffner zu nehmen, der also ohne Magnet geschlossen ist, und mit Magnet offen. Vorteil: Ich brauche z.B. beim regulären Betrieb im Auto keinen Magneten, aber in der Navi-Tasche könnte ich einen einnähen, der das Licht ausschaltet, wenn der Deckel aufliegt.


    Beim blauen C*nrad gibt es solche kleinen Relais für wenig Geld, also Problem gelöst.



    Nun das schwierigere: Welche Kabel sind es, die das Licht zum Leuchten bringen?


    Ich habe das Navi mal aufgemacht und die im Bild eingekreisten Punkte ausfindig gemacht, an denen verdächtig dicke Kabel hängen, die ins Display wandern. Könnten vom Licht stammen, dachte ich mir.


    Nur kann ich zwischen den auf der Oberseite liegenden Lötpunkten kein Potential messen (gaar nix). Vielleicht doch nicht die richtigen? Hat vielleicht jemand von Euch schon weitergehende Erkenntnisse hinsichtlich Stromlaufplänen sammeln oder mein Gemessenes verrifizieren können? Wäre hilfreich :-)


    Bin um jede Antwort verlegen.



    Cheers
    Christoph

    Zitat

    Craddle


    Sorry, aber ich kann's einfach nicht mehr lesen... es gibt kein CRADDLE! :schimpf


    Es heißt - auch auf Neudeutsch - "CRA-D-LE", ein Deeeee, nur eeeiiiines, wie es auch im Thema steht, CRADLE, ein Deeeee! Und die Bedeutung wurde oben korrekt wiedergegeben; auf englisch bedeutet es u.a. auch "Wiege". Es wäre also die Wiege unseres Navis, gäbe es eines... ;-)


    So, nu' is' besser. Nix für ungut.


    Cheers
    Christoph

    Zitat

    Original von kleribaAlso ich kann mir nicht vorstellen, dass bei vollem Akku der Strom um den Akku herum fließt (...)


    Es klappt doch auch ein (elektronischer) Schalter um, der die Diode von Orange nach grün wechseln lässt - und warum sollte dieser Schalter nicht auch dazu dienen, den Akku "abzuklemmen"?


    Jedes ein klein wenig bessere Ladegerät macht es ja auch nicht anders und liefert nicht non-stop dauernd ständig den vollen Ladestrom, wenn die Akkus voll sind...


    Beim Steckerabziehen schaltet er dann einfach um; schnell genug sich elektronische Schalter ja, die haben ja nicht unsere Reaktionszeiten ;)


    Klappt doch auch beim Laptop :D


    Cheers
    Christoph