• hm,


    kann auf anhieb keine systematik erkennen.
    es könnten unterschiedliche einstellungen in
    glopus verantwortlich sein. es könnte die kombination
    mit anderer software sein (die evt. für ein speicherleak
    verantwortlich ist).


    vieleicht hat SVC ne idee, wie man dem auf die spur
    kommen könnte. er kennt sein programm ja am besten :-)


    wäre doch schade, wenn nicht alle glopus benutzen könnten


    cu luke

  • Zitat

    Original von cooper512


    Verzeihung, aber was hat das denn mit diesen Geräten zu tun? Wenn ich mich jetzt nicht täusche haben doch beide, Yakumo-Medion wie IPaq 2210 64 MB Hauptspeicher. Bei mir habe ich jetzt noch 15MB Daten und 15 MB Programmspeicher frei, ich habe keine Hänger, keine Abstürze - alles läuft wie es soll.


    Ich sprach von FREIEM Hauptspeicher. Bei den Yakumo Deltas / Medion PDAs werden während des Hard-Resets Teile des Betriebssystems aus dem langsamen NAND ROM permanent in den RAM-Speicher kopiert. Bei den alten Yakumo Delta 200 / MD 7200/2910 etc. kostete das 28MB von den kostbaren 64 MB RAM. Bei den neueren Delta 400 / MD 40600 etc. kostet es ca. 16 MB. Auch bei den IPaqs ist nicht das gesamte RAM verfügbar. Meines Wissens gehen da ca. 9MB für das Betriebssystem drauf.


    Je nachdem, was man dann sonst noch so im verbleibenden RAM installiert hat, kann es dann schon recht eng werden, wenn Glopus, MN(EE) und vielleicht noch POI-Warner parallel laufen. Die meisten Abstürze oder Abnormitäten sind auf zu wenig verbleibenden Programm-/Datenspeicher zurückzuführen.

    Mein MN|5.1 speedprofile: |90|55|37|28|27|23|18|15|125|94|78|70|66|59|40|30
    Meine preference: |1.05|1.0|1.0|0.9|0.8|0.7|0.6|0.4|0.85|1.0|1.1|0.95|1.0|1.0|1.0|1.0|1.0|1.0|1.0