R-Link TomTom Live Kartenupdate

  • Hi,

    als newcomer finde ich hier im Forum leider nicht auf die Schnelle die passende Antwort.

    Z. Z. habe ich eine alte DACH-Karte im Auto. Hier meine Fragen zum R-Link TomTom Live Kartenupdate

    Mit welcher Software kann ich eine neue Eurokarte (gerade von TomTom gekauft) auf eine SD-Karte bringen?

    Welche Größe sollte die leere SD haben (mit FAT32?)?

    Wie bekomme ich aus My Drive die Datei auf die SD, denn das Auto kann ich nicht direkt über USB anschließen?

    Falls es frühere Antworten dazu gibt, bin ich für ein Link dankbar.

    Vielen Dank. Andy

  • zuerst, ohne genaue Kenntnis der Dinge, muss man auch schon fragen. Worauf war die Software der Karten vorher gespeichert? Auf einer separaten SD versteckt unter einer Blende, war bei Ford früherer Radio-Navis der Fall.

    Wie alt ist das Auto das Radio? Ggf. ist der verfügbare interne Speicher dazu nicht mehr geeignet komplette Europakarten zu verarbeiten? Bei Autos der Jahre vor 2008 waren einzelne Länderkarten, wie D oder F als flächengroße Länder oder Gebietskarten BeNeLux oder max. DACH noch üblich.

    Und zum Schluss, die sogenannten OEM Versionen von TT oder auch Garmin, welche an Automobilhersteller oder Festeinbauradios „verkauft„ wurden bzw. immer noch werden, z. B. Fiat und Renault mit TT, Kenwood und MB mit Garmin haben ggf. vertraglich Sicherungen vereinbart und integriert, die es zumindest für Laien unmöglich machen legal die Kartensoftware der mobilen Geräte aus der „anderen“ als freigegebenen Quelle in diese Radios zu installieren.

    Hier muss ich allerdings auch einschränken, Andy, ich weiß nicht welche Karten wofür Du bei TT gekauft hast und ob TT für OEM Radios die Karten eigenständig und nicht über den Radio/Fahrzeughersteller vertreiben kann und darf. Garmin macht dies ausdrücklich nicht. Was steht dann im Handbuch der Anleitung zum Radio? Die autorisierte(n) Bezugsquelle(n) für neues Kartenmaterial stehen dort drin. Und nur dies funktioniert.

    GGf. hast Du voreilig Kartenmaterial gekauft, was Du für den gewünschten Zweck nicht verwenden kannst.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.

    Einmal editiert, zuletzt von PSR ()

  • Danke für die Antworten.

    1. Renault bietet nur veraltete Karten für horrende Preise an. Das würde wahrscheinlich funktionieren, ist aber nicht mein Ansinnen. Habe daher bei TT ein aktuelles Update gekauft, da TT zu meine SerNo "IF.." schrieb "für Ihr gerät geeignet" oder so ähnlich. Habe aber noch nichts runtergeladen, wegen evtl. Rückgabe.

    2. Der Renault ist EZ12/2013, es ist ein "R-Link TomTom Live" verbaut. Die jetzige SD (DACH) ist in der Mittelkonsole leicht zugänglich. Mittlerweile habe ich eine leere 16GB SD gekauft, da ich gelesen habe, dass 4GB für Europa zu wenig sei. Sie wird auch vom System nach langem Lauf (Kopie der DACH-SD) erkannt, enthält aber nichts, d. h. Sprachsteuerung geht nicht mehr und es kommt gleich nach dem Einsetzen, dass die D-AT-CH 709 -Karte nicht verwendet werden kann (die Nr. kann anders gewesen sein). Die R-Link-Toolbox am PC meldet sie aber als aktuell. Die alte Karte funktioniert aber nach wie vor und hat jetzt den Update-Stand 11.346....

    Was ist an der o. g . TT-Meldung dran? Und wie ist die Vorstellung der TT-Leute zur Umsetzung. TT-Onlinesupport verweist immer auf Renault, während Renault (online) R-Link kaum noch unterstützt und man deswegen auch nicht weiter kommt.

    Ich hatte die blauäugige Vorstellung, dass ich mir eine Datei bei TT downloaden darf und sie auf der SD-einfüge o. ä..


    Bis zum nächsten Mal Andy.

  • Tja, wie ich schon schrieb, die OEM Versionen von TT und Garmin sind halt vom Vertreiber hier Renault mit seinen Radio Navis vertraglich gebunden allein den Service zu bieten und andererseits ist die Software so abgesichert auch meist die mitgelieferten SDs dass ein Einspielen anderer Aktualisierungen oder das Verwenden der SD in einem anderen Auto, wenn sie dann mal im ersten Auto aktiviert wurde ausgeschlossen ist.


    Wenn Renault den Support einstellt, ist das ärgerlich aber dann nicht Sache von TT. Wobei auch TT stellt irgenwann Supoort für alte Navis ein.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.

  • nun die Meldung ist halt auch schon ein Jahr alt und so wie Andy schreibt ist der Support halt nicht so wie er erwartet. Und wenn halt Renault auf dem Portal keine neueren Karten als 2017 anbietet, die dann redaktionell möglicherweise noch dem Erfassungsstand seitens TT aus 15 und 16 sind, dann ist da halt nichts Jüngeres zu bekommen.


    Das Problem ist bei den Automotives also Automobilherstellern salopp „üblich“. Als Ford von Sync 2 auf 3 wechselte, und erst recht für die Naviversionen vor Sync 2 war der Support für neue Karten schnell vorbei, mal abgesehen von den Preisen und Zyklen. Aber dies nur als Beispiel, ist bei den anderen Herstellern nicht anders.

    Wobei Ford hat mit Sync 3 auch das kostenlose Kartenupdate eingeführt. Nur wann und wie oft es Updates gibt wird m. W. nicht beschrieben.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.

    Einmal editiert, zuletzt von PSR ()