Navigationsaktualisierung Becker Cascade bzw. Indianapolis 7952

  • Hallo und guten Tag,


    ich habe mich hier mal angemeldet in der Hoffnung, Hilfe zu finden.


    Ich habe noch je ein Radionavigationsgerät Becker Cascade bzw. Indianapolis 7952, allerdings mit altem Navigationssoftwarestand.


    Weder Becker noch die Firma NNG, welche den Updatesupport übernommen hat, aktualisieren diese Geräte.


    Gibt es noch eine andere Möglichkeit der Kartenaktualisierung?

    Das Cascade hat ja über eine CF Karte aktualisiert, Problem ist nur, die Daten im passenden Format zu bekommen.


    Kann mir da jemand noch helfen?



    LG


    eckart

  • Hallo Eckart,

    für diese mittlerweile weit über 10 Jahre alten 1-DIN Radios mit Pfeilnavigation gibt es keine Karten mehr.

    Der Datenumfang und der schon lange gültige Standard mit Kartennavigation, die ersten Werkseinbaugeräte mit 2 DIN Schachtgröße und großem Display waren vor 10 auch schon etabliert, haben die 1-DIN Navis längst verdrängt.


    Das Gerät taugt leider nur noch mit den letzten Karten was und halt als Radio und Freisprecher.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.

  • Hallo Peter,


    Danke für die Info.

    Ja ich weiß, alles hat sich geändert.

    Allerdings in einem Youngtimer sehen die alten Geräte einfach besser und zeitgemäßer aus.


    Zumal die heutigen neuen Geräte alle keine geschwindigkeitsabhängige Lautstärkeanpassung mehr haben.

    Selbst das jetzt herausgekommene und speziell für Oldtimer/Youngtimer beworbene Blaupunkt Bremen SQR DAB hat das nicht, trotz des sehr ambitionierten Preises.


    Gibt es da wirklich gar keine Möglichkeit mehr der Aktualisierung oder zumindest etwas "zu stricken"?


    Selbst die alten BMW Navis aus der Jahrtausendwende mit dem MK IV Rechner sind ja noch per Einschub CD aktualisierbar.


    LG


    eckart

  • Eckart, bist wohl neu hier, also erst noch mal very welcome.


    Ich war vor einigen Wochen bei Here und habe erfahren wie Karten erzeugt werden.

    Here erfaßt sogenannte Rohdaten zur Navigation bestehend aus hunderte verschiedene Attributen. Von Straßenbreit über Art, Beschilderung, Bebauung POIs und und und. Die Aktualisierung erfolgen weltweit permanent unmittelbar nach der Bestätigung. Für die Bestätigung gibt es festgelegte Level, Meldungen von Usern über Internet müssen anders geprüft werden, als Meldungen von amtlichen Vermessungsämtern oder Baubehörden.

    Diese Daten werden von den Navi-Herstellern der mobilen Geräte und Festeinbauten nach deren Aktualisierungszyklen gekauft und auf ihre Geräte kompiliert, heißt lesbar gemacht. Der Darstellungsgrad und die Menge der POIs obliegt ebenfalls dem Navianbieter und wird z. B. über den Verkaufspreis „geregelt“. Teure Geräte haben mehr „drin“.


    So nun Dein Problem. Du müsstest an aktuelle Rohdaten und an das Kompilierungsprogramm zum alten Becker kommen und dieses System beherrschen.

    Für Laien undenkbar.


    Es bleibt dabei, alt ist alt und läßt sich hier nicht auf neu bringen.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.

  • herzlich willkommen im forum! : drink


    für dein gerät wirst du keine karten mehr im passenden format finden, den aufwand betreibt kein navianbieter für eine handvoll interessierter.

    in deinem youngtimer solltest du alles original lassen und mit einem scheibennavi mit aktuellen karten rumfahren. so kannst du beides miteinander verbinden, originaler autozustand und aktuelle navigation.



    mfg rohoel.

  • Hallo und Danke.


    Da werde ich eben schweren Herzens auf die Aktualisierungen verzichten.


    So ein mobiles Scheibennavi anzupappen, kann ich mir aber auch nicht antun.


    Da fahre ich dann in diesem Auto lieber weiter mit Uraltkarten bzw. nutze Straßenkarten.

    Hat früher auch funktioniert.


    Danke nochmals für die Info und die Geduld.


    LG


    eckart

  • Na ja, das

    - gefällt mir optisch überhaupt nicht, wenn da ein Gerät an der Scheibe oder dem Armaturenbrett hängt

    - muß man per offenem Kabel anschließen, zumindest was die Stromversorgung betrifft. Will ich die Navigation über das Radio ausgeben, muß ich noch ein weiteres Kabel anschließen oder ein BT Interface dazwischen schalten (= noch ein Gerät)

    - müßte ich aus versicherungstechnischen Gründen jedes Mal wegnehmen, da es nicht als Festeinbau gilt.


    Nein, dann lieber alles altmodisch.


    LG


    eckart

  • nun ja, ein Diebstahlrisiko gibt es immer. Nur für diese mobilen Navis hat es deutlich abgenommen, weil es, ob der großen Verbreitung, keinen Markt mehr gibt.

    Der so ein Ding klaut, will es ja auch wieder los werden, bekommt aber nichts mehr dafür.


    Gefragt sind da heute eher wieder, bzw. immer noch hochwertige Festeinbauten, die sich hauptsächlich in Osteuropa dann auf Gebrauchtteilmärkten wiederfinden.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.