Unterschied der Sygic Apps im App Store & Poi Aktualität

  • Guten Morgen,

    Wie viele andere muss/will ich von NAVIGON umsteigen auf eine andere App, Sygic hatte ich immer schon als Backup auf dem iPad und für Marokko, das Routing war soweit auch gut.

    Nun habe ich mich etwas genauer damit beschäftigt um komplett auf Sygic zu wechseln und habe festgestellt, daß bei meinen Karten zumindest die POIs total veraltet und zT falsch sind.
    ( unser Vorbesitzer vom Haus ist noch eingetragen, das ist 26 Jahre her, Baumärkte sind eingezeichnet die schon 10 Jahre nicht mehr existieren, neuere garnicht.

    Damit kann ich nicht leben, im Ausland will ich schon eine gewisse Sicherheit haben, eine Werkstatt zu finden wenn es im Navi ist.


    meine 2 Fragen sind also :

    1) im AppStore gibt es verschiedene Sygic Apps
    Sygic GPS Navigation & Karten : die habe ich, alle Features gekauft

    Sygic Welt GPS Navigation 16.99 €

    Sygic Europe GPS Navigation 12.99 €

    Wo sind da die Unterschiede ?


    2) sind die hinterlegten Karten bei den verschiedenen Apps unterschiedlich/ aktueller ?


    ich habe Sygic schon angeschrieben, die Karten kommen nicht von denen selbst, ich könne aber gerne jeden Fehler per Formular melden ... ich habe reichlich gefunden bei uns im Ort


    danke schon mal


    Uwe

  • Also, lt. Wiki ist Sygic ein Slowakisches Unternehmen und bezieht das Kartenmaterial von TomTom.


    Ich war vor wenigen Wochen bei einer Community-Veranstaltung von Here und wir erfuhren hier so einiges über die kommerzielle Navigation.


    So sind auf einer Straße in den Kartenrohdaten durchaus ein paar hundert Attribute auf einer bestimmten Länge vorhanden. Angefangen von den Abmaßen, der Struktur bis hin zu Schildern, Bebauung über Parkplatzspuren auf Supermärkten und schließlich Adressen und somit auch die uns interessierenden POIs.


    Änderungen werden umgehend nach der Art bzw. Quelle der Meldung und festgelegten Verifizierungsmustern eingepflegt. Dazu sind weltweit Here Büros installiert. Also Änderungen sind bzw. werden im Prinzip quasi Just in Time eingepflegt.


    Jetzt kommt es aber. Diese Daten werden dann von den Kunden, das sind sowohl Anbieter der mobilen Navis, als auch die Automobilhersteller mit Festeinbauten und andere Kunden in bestimmten ihnen zu eigenen Zyklen gekauft als auch mit den unterschiedlichsten Detailierungen bzw. Datenumfänge. So kauft z. B. ein Automobilhersteller die Daten ohne die Parkplatzdarstellungen mit Ein- und Ausfahrten und Fahrspuren auf dem Platz, der andere jedoch auch diese Infos.

    Mit den Umsetzungen der Daten in die eigene Navisoftware haben die Anbieter ebenfalls eigene “Redaktionszyklen“.

    Fazit: Die Kerndaten bzw. Rohdaten besitzen durchaus eine hohe Aktualität und einen für Laien kaum vorstellbaren Umfang.

    Was die Navi-Anbieter davon kaufen ist das Eine und das die Aktualität bis zu 18 Monate nachhinkt das Andere, ist aber Sache der Anbieter.


    Gleiche oder zumindest ähnliche Verfahrensweise wird auch bei TT, als zweiter bekannter Rohdatenerfasser stattfinden.


    Der bekannteste Dritte bei der Rohdatenerfassung ist mittlerweile die OpenStreetMap Community. Hier sind Erfassung- und Verifizierungsabläufe etwas anders. Das Datenmaterial wird aber mittlerweile auch von renommierten Navi-Anbietern wie z.

    B. Garmin verwendet.


    Was nun Sygic angeht, die kaufen die Rohdaten nun, wie beschrieben, bei TT und TT verkauft nun immer noch eigene Navis und hat ebenso Kunden aus dem Automotive.

    Sygic wird für den günstigen VK ihrer App bzw. Kartenmaterial weltweit nicht den Umfang an Rohdaten bekommen bzw. kaufen und Aktualisierungen von POIs auch nur nach eigenen Regeln kaufen und einpflegen.


    Wenn man nun bei Sygic „Fehler“ melden kann, schön. Nach dem, was ich nun bei Here erfahren habe, ist der „Fehler“ durchaus in den Rohdaten gar nicht vorhanden oder schon längst korrigiert, kommt aber erst viel später bei Sygic zur Umsetzung, je nachdem was man kauft. Bitte, nur Vermutung: Könnte ja sein, dass halt vierteljährlich nur „verkehrswichtige“ Datenpakete und im Jahresrythmus oder gar länger das „große“ Paket gekauft wird.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.

    Einmal editiert, zuletzt von PSR ()

  • Mal was technisches zu Sygic.

    Ich habe es versuchsweise auf meinem iPhone gehabt und kann es mit anderen Apps z. B. aktuell TomTomGo vergleichen.


    Anfangs gefiel mir die Darstellung, ähnlich Navigon. Sie ist aber mit den Zusatzfeldern und deren Größe am Ende doch überladen. Ist aber letztendlich Geschmackssache.


    Was im Stadtverkehr dann nervt, ist das ständige Wiederholen der Fahranweisungen an jeder Kreuzung und nicht nur bei notwendigen Anweisungen zu Abbiegungen oder wenn es auch mal für die Geradeausfahrt sinnvoll ist.


    Navigon, gibt es nun nicht mehr, war die absolute Referenz, was Routingansagen betraf, und andere Apps sind da auch besser und nicht (viel) teurer.


    Wie rohoel schrieb, man kann Apps für kleines Geld ausprobieren.

    Bei den meisten Apps gibt es, im Gegensatz zu den mobilen Navis, noch Länderpakete bzw. einzelne Länder, oft ein Land gratis.

    Dies, weil die Speicher(karten) der Smartphones unterschiedlich groß sind und von den Usern auch unterschiedlich mit Apps und anderen Daten „gefüllt“ werden.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.

    Einmal editiert, zuletzt von PSR ()