Transit 50 Ladekabelproblem

  • Hallo.
    Ich habe sehr günstig ein Transit 50 bekommen. Überraschend mit zwei KFZ Kabeln. Beide leuchten beim rein stecken, bringen aber das Navi nicht zum laufen. Weder über den Stecker an der Halterung, noch an dem USB direkt am Gerät.
    Eine anderes Ladegerät geht. Aber nur am USB direkt am Gerät.
    Kann es sein, das beide originale Ladekabel kaputt sind?


    Gruß
    Ronny

  • Nun weißt du warum es günstig war,von Becker ist nichts mehr zu erwarten die Firma ist schlicht und ergreifend in der Insolvenz .

    iPhone 12 max Pro & iPad4 mit Jabra Motion Headset ,Hyndai I30N Performance mit Werksnavi und Karten von Navteq/Here und Verkehrsservice von TT,das beste aus zwei Welten

  • Moin Ronny,


    prüf doch mal, ob das Navi bei Verwendung eines der originalen Ladegeräte funktioniert, wenn du das Anschlusskabel hin und her bewegst. Wenn ja, dann liegt ein Kabelbruch vor.

    Ist ein Bruch direkt am KFZ-Adapter, ließe sich das mit ein wenig Bastelarbeit reparieren. Hab ich schon des Öfteren gemacht.

    In diesem Fall, kann man den Adapter vorne an der Rändelmutter losschrauben und mit dem Fingernägeln die restlichen Clips öffnen. Dann Kabel entsprechend einkürzen, verlöten (Polarität beachten), den Adapter wieder zusammen setzen, und gut is.

    Sollte an dem Micro-USB-Stecker ein Bruch vorhanden sein, wirst du wohl ein neues Kabel benötigen, ein Universalkabel ist problematisch, da die PIN-Belegung für max. Ladestrom, bzw. TMC-Antenne beachtet werden muss.

  • Probier die Ladekabel doch mal mit einem anderen Gerät, Handy oder sonstwas. Dann siehst du ja, ob die prinzipiell noch funktionieren. Wenn nicht, musst du halt ein neues Ladekabel kaufen, oder was basteln.


    Holger

    Gruß, Holger


    Becker Professional 50 , PDA mit IGO2006

  • Also das Kabel nicht funktionieren ist bei den USB Kabeln wohl eher die Ausnahme, da die Stecker und Kontakte fest vergossen sind. Sichtbar wären Schäden dann nur am Übergang in die Zugentlastung. Gleichwohl konnte ich noch vor 3 Wochen zum ersten Mal überhaupt ein Lightning Apple Kabel wegwerfen. Mit dem Ding war auf einmal kein Andocken an iTunes mehr möglich an 2 PC, jedoch mit anderen Kabeln. Also eindeutig.


    Was viel öfters, gerade wegen der fast zwingenden Verbindung mit jedem Nutzen der Navis passiert, ist dass die Steckzunge welche am Anschlusssockel des Navis in den Stecker reingeht einen Bruch zur Platine bekommt. Das KFZ-Kabel zeigt am Stecker zum Zig-Anzünder nur den Stromfluß bzw. die ankommenden 12 V. Mehr tut der da nicht, es zeigt nur an „die Steckdose führt Strom“, wichtig, weil heute viele Zig-Anzünder über den Zündschlüssel abgeschaltet werden.

    Eine Bruch am Navi zu reparieren ist was für absolute Lötprofis mit ruhigen Händen, wenn es dann dann funktioniert.


    Ein anderer Grund. Der KFZ Stecker hat am anderen Ende einen Stecker für die Zig-Anzünder Dose. Hier ist ein Spannungswandler auf 5 V mit einer definierten Stromstärke drin, wie hoch, weiß ich nicht. Es kann ebenfalls sein, dass der Akku im Navi soweit runter ist, dass hier über das KFZ-Kabel nicht genug Strom ankommt um das Gerät zu starten. Da wird ein Mindestladestand des Akkus erwartet.

    Einige Navis machen dies auch am PC, weil hier die USB-Buchsen auch nur 500mA liefern. Ist der Akku zu niedrig, muss ich erst mit dem USB-Lader mit höherer Ampereleistung das Gerät vorher etwas aufladen.

    Also es gibt andere Gründe, als das 2 KFZ-Kabel defekt wären.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 750 für den Sport. Ein DriveSmart 61 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und Leihautos und ein Camper 780 bei Bedarf und fürs Cabrio, trotz dem dort verbauten Garmin MapPilot.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Mehrere Routen planen und einspeichern geht da z. B. gar nicht. Bedienung mit den Dreh/Drücksteller ohne Touchdisplay ist schlicht eine Katastrophe.

    3 Mal editiert, zuletzt von PSR ()