Alternative zu Becker-Navis

  • Hallo,

    mein Becker-Navi hat den Geist aufgegeben. Es lädt nicht mehr über den MagAdapter. Hab den Akku schon getauscht. Ohne Erfolg. Über USB laden geht auch nicht mehr richtig.
    Jetzt wollte ich mir ein neues Navi kaufen. Habe jedoch erfahren, daß Becker pleite ist und es auch keine Updates mehr geben wird ab 2018.
    Nun bin ich aber immer auf Becker fixiert gewesen und suche jetzt eine Alternative.
    Mein "Problem" ist folgendes:
    Ich bin im Außendienst tätig und habe bis zu 15 Kunden am Tag.

    Morgens gebe ich meine Tour ins Navi ein, sortiere mir die Tour so, wie ich sie haben will und das Navi zeigt mir die Routenübersicht an. Jeder Stop hat eine Nummer. So kann ich sehen, ob die Route optimal ist.
    Ich habe noch kein anderes Navi gefunden, daß auch eben diese Nummern in der Übersicht hat. Es sind immer nur Fähnchen zu sehen. Jedoch kann man nicht die Reihenfolge erkennen.
    Nun meine Frage: Gibt es einen Hersteller, der das auch so anbietet? Oder gibt es evtl eine Art App, damit z.B. ein TomTom das auch kann?

    Über hilfreiche Antworten wäre ich sehr erfreut.
    Danke im Voraus.

  • herzlich willkommen im forum! : drink

    da du ja was anderes suchst, habe ich das thema mal von becker abgelöst und in den allgemeinen bereich verschoben. ;)



    mfg rohoel.

  • Bei meinem Garmin plane ich Routen auch immer mit Nummern also z. B. 010 Adresse ,,,, 020 Adresse.... auf dem PC Programm Basecamp und sehe die Route auf der Karte am PC. Das stellt sicher, dass die Route nicht nach Straßennamen alphabetisch geordnet wird. Dann wird die Route aufs Navi übertragen und genau so in der Routenliste gezeigt und abgefahren.


    Geht vermutlich auch auf dem Navi direkt, ist aber umständlicher.


    Empfehlenswert sind die 6 Zöller Garmins, schon wegem dem großen Bildschirm. Gibt es ab ca. 200,-- €.

    psr (Peter)



    Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 600 für den Sport. Ein Drive60 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und ein DriveSmart 61 bei Bedarf im Cabrio, weil dieser mit MapPilot, ein Garminableger, ausgerüstet ist.

    Das MB MapPilot System hat leider nicht den kompletten Funktionsumfang der normalen Garmins. Routen planen und einspeichern geht da z. B. garnicht. Nur die aktive Route lässt sich mit Zwischenzielen „füttern“.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von PSR ()

  • Ich hab zwar keine Alternative zu Becker, aber wenn du handwerklich etwas geschickt bist und entsprechend kleine Kreuzschraubendreher und Pinzetten zum Handy reparieren hast, dann kannst du das Gerät selbst reparieren!

    Auf das Öffnen des Gehäuses gehe ich nicht näher ein, da der Akkuwechsel hier im Forum schon beschrieben wurde.

    Die Hauptplatine muß nun aus dem Gehäuse gelöst werden. Dazu muß das Mikrofon vorsichtig aus seiner Fassung gezogen werden und die schmale Leitungsverbindung zum GPS-Empfänger gelöst werden. Ebenso muß in Lautsprechernähe die Steckverbindung zur Displaybeleuchtung gelöst werden und auch die zum Akku. Keine Angst, das Gerät behält alle Einstellungen im Flashspeicher! Danach die komplette Ein-Aus Taste aus ihrer Halterung ziehen. Es ist auch von Vorteil, wenn man unter dem Lautsprecher die Platine der roten Taste löst, damit da nix abreißt. Die Leitung zum Lautsprecher ist zwar lang genug, aber wer möchte, löst auch den aus dem Gehäuse. Auf diese Art erspart man sich Handgriffe an der breiten Verbindung zum Bildschirm! Die Anschlußdrähte zu den Tastern, dem Mikrofon und dem Lautsprecher bitte vorsichtig behandeln, sonst braucht man Lötkenntnisse!

    Die Platine selbst wird von vier kleinen Schrauben im Gehäuse fixiert.

    Auf der Rückseite befinden sich fünf kleine Metallspangen, die von innen auf die Kontaktflächen der MagKlick Halterung drücken… eigentlich!

    Diese Spangen verlieren mit der Zeit ihre Federkraft und werden zudem mechanisch daran gehindert, das sie ungehindert auf die metallenen Kontaktflächen im Gehäuse drücken können! Wenn das der Fall ist, fließt nicht mehr ausreichend Strom und der Akku wird nicht voll! Bei meinem Gerät kam noch hinzu, das die Verlötung der Spangen ihr Übriges tat, das sie nicht federten!

    DAS ist der Grund, weshalb die Stromversorgung zusammenbricht.

    Die paarweise angeordneten Spangen auf der Platine sind für die Stromübertragung und die einzelne ist die Antenne vom TMC.

    Mit einer Uhrmacherlupe und einem Bastelskalpell habe ich bei meinem transit.6 nun dafür gesorgt, das sich diese Spangen frei mit genügend Druck in Richtung Kontaktflächen bewegen können und seitdem läuft das Gerät wieder wie neu!