mobiles Navi oder Festeinbau - brauche Eure Hilfe

  • In meinem FoFie hat das Radio den Geist aufgegeben. Daher muss ein neues her. Doch nun kommt mein Problem. Ich benötige ein Navi, zwar nicht täglich aber doch häufig. Doppel-DIN ist möglich.


    Bei einem Festeinbau sind zwar schön die Kabel weg, nur ein Bildschirm, aber die Kartenupdates fressen einen ja auf. Bei einem mobilen Navi habe ich einen zweiten Bildschirm, Kabel und das Radio oder die CD oder SD läuft bei Meldungen weiter.


    Nun habe ich von I-sotec einen Gerät gefunden, welches es ermöglicht ein mobiles Navi an das Auto-Radio anzuschließen, welches bei Navi-Anweisungen das Radio ausblendet. Voraussetzung ist aber eine Klinkenbuchse am Navi. Und da geht es los. Ich habe in einem Test gelesen, dass das Becker professional 60 LMU eine Klinkenbuchse haben soll. Aber zwei Händler haben mir gesagt, dass stimmt nicht. Bei Becker selbst finde ich keine Angaben dazu. Letztendlich ist es mir erstmal egal, von welchem Hersteller das Navi stammt.


    Daher wollte ich Euch mal fragen, welches NAVI denn eine Klinkenbuchse hat. Das Navi sollte mindest ein 6 Zoll Display haben, Sprachsteuerung wäre wünschenswert.


    Jetzt schon Danke für Eure Tipps

  • Hallo devoigt,


    bei Deinen Anforderungen könntest Du auch mal über ein Autoradio mit Mirror Link nachdenken. Ich weiss nicht welches Smartphones Du nutzt, aber somit könntest Du das Bild auf dem Display im Fahrzeug spiegeln. Mit einer anständigen Navi-Software fürs Smartphone kommst Du auch günstiger bei weg, als wenn Du ein neues Navi kaufst. Ansonstn hat das professional.6 LMU einen 3,5 mm Audio-Out Anschluss. Die Angabe findest Du auch in unserem Test http://www.pocketnavigation.de…st-top-geraete-vergleich/


    Viele Grüße,
    Benni

  • Diesen Test auf pocketnavigation hatte ich gesehen, daher dachte ich ja bereits an das becker professional 6 lmu. Nachdem aber bei Becker auf die Buchse bzw. Audio-out kein Hinweis zu finden war, habe ich bei mehreren Händlern gezielt danach gefragt und jedesmal eine negative Aussage dazu erhalten.


    Bzgl. MirrorLink muss ich mich mal noch schlau machen, ob das eine Atlernative ist. Ich benutzte ein Microsoft Lumia 950 XL mit windows 10 mobile. Da muss ich mal googeln, ob da MirrorLink funktioniert.

  • ich ziehe ein mobiles navi dem festeinbau vor, das kabelgewirr lässt sich gut verlegen, wenn man es linksseitig anbringt, an der verlängereung der a-säule nach unten geht (unter einem gummi, der die verkleidung abdeckt). dann oberhalb vom fußraum weiter richtung mittelkonsole und erst kurz vor der steckdose wieder rauskommend richtung steckdose gehen. ich habe das an mehreren fahrzeugen so gemacht.


    vorteil des pna hast du ja schon aufgezählt, die nutzung in einem anderen fahrzeug sei noch erwähnt (mit extraladegerät um nicht alles wieder rauszerren zu müssen).



    mfg rohoel.

  • Lese erst jetzt den Thread, Rohoels Tipp macht halbwegs nur Sinn, wenn man das Navi in die linke Fensterecke pappt, nicht jedoch bei Anbringung in A-Brett Mitte.
    In der linken Fensterecke ist auch die Bedienung mit Links nicht jedermanns Sache und über rechts auch nicht einfach. Man muss dann immer Anhalten, auch nur um ggfs. ein Zwischenziel zu löschen.


    Ich möchte aber rohoels Tipp daher dringend dahin gehend verbessern, das ich eine "unter Putz"-Verlegung des Kabels unter dem A-Brett zumindest bei den bei uns üblichen Linkslenkern nicht über die Linke Seite ziehen würde.
    Durch die Pedalerie, Lenkung und Armaturen ist die linke Seite sehr voll mit Kabeln. Weitere Kabel da durch zu fummeln ist schwierig und es besteht bei mangelhafter Ausführung auch die Gefahr, dass das neue Kabel sich in Pedalerie oder Lenkung, sofern hier drehend, verheddern kann.
    Über die rechte Seite hinter dem Handschuhfach ist weit aus mehr Platz und oft läßt sich das Handschuhfach auch leicht ausbauen, was die Zugänglichkeit zur Durchführung des Navikabels bis auf das A-Brett Mitte immerhin mit dem USB-Stecker vereinfacht.


    Weiterhin würde ich eine 12V-Buchse mit Kabel und fliegender Sicherung auch hinter dem A-Brett an einer auf Schaltplus liegenden Leitung einschleifen (am Besten in die Leitung des Zig-Anzünders) und so auch den Stecker des Navikabels an die 12V Buchse hinter dem A-Brett "verstecken". Mit entsprechend langem Kabel der Zusatzsteckdose reicht dann auch das Navikabel bis zur A-Brett Mitte.
    So habe ich das bei meinem festen Auto gemacht, in den Dienstwagen, die ich spätestens nach 6-8 Monaten austauschen muss, fahre ich über da A-Brett, weil der Aufwand viel zu hoch ist.

    psr (Peter)


    Seit 2014 auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Montana 700, ein GpX66 und eine Fenix 6 für den Sport. Ein DriveSmart 76 fürs Cabrio und Tourenplanung am Laptop. (die vorhandenen Festeinbauten sind ja fürs „ich will direkt nach xY“ OK, Touren Vorplanen- und speichern kennen sie nicht)

  • ich habe bereits mehrere fahrzeuge mit der linksseitigen verlegung ohne jegliche probleme bestückt, dabei verfängt sich nix in den pedalen (man soll ja keine wurfschlingen auslegen) und eng ist sehr relativ, da ist noch soviel platz, aber das nur am rande.



    mfg rohoel.

  • Hallo rohoel,


    Ich schreibe ja nicht, das es über Links nicht geht. Es geht aber über die rechte Seite hinter dem Handschuhfach sehr oft viel leichter, erst recht wenn man dies mit zwei Handgriffen ausbauen kann.
    Man muss sich auch nicht zwischen Lenkrad, Sitz und Pedale so verrenken.
    Weil man als Besitzer des Autos und Fahrer links sitzt, hat man für die rechte Seite ein Sperre im Kopf. Versuch es beim nächsten mal selber.

    psr (Peter)


    Seit 2014 auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Montana 700, ein GpX66 und eine Fenix 6 für den Sport. Ein DriveSmart 76 fürs Cabrio und Tourenplanung am Laptop. (die vorhandenen Festeinbauten sind ja fürs „ich will direkt nach xY“ OK, Touren Vorplanen- und speichern kennen sie nicht)

  • Ich überlege auch gerade ein neues Auto zu kaufen.

    Gibt es zu Thema "Mirrorlink" irgendwo Informationen?

    Ich nutze auf dem Smartphone schon seit vielen Jahren Navigon, aber auf der Navigon-Homepage steht, daß das für Mirror-Link gesperrt sei, in diversen Foren stand auch daß das eigentlich für fast alle Navigations-Apps gilt, einschließlich Google-Maps.

    Heißt das dann, daß Mirrorlink komplett für die Füße ist?