Suche Navi

  • OK, wenn sich das wirklich verbessert hat, entfällt meinerseits der schwerwiegendste Kritikpunkt an Garmin; ein anderer war, dass z.B. bei den Ansagen im Landstraßenverkehr nicht die grobe Richtung (also bspw. B59 Richtung Mönchengladbach) benannt wurde sondern überwiegend Straßennamen - was angesichts der Verkehrsschilder auf der Straße mit Richtungsangaben natürlich blöd von Garmin gelöst war, da man sich allgemein viel besser über Richtungsortsangaben orientieren kann...ist das mittlerweile auch verbessert worden?


    Und nun zu meinen Empfehlungen für Becker:


    Becker Professional.6 LMU (aktuell für 229 Euro amazon), oder Professional 70 LMU (225 Euro ebay) oder ein noch älteres aber sehr gutes Becker Professional 50 (allerdings nur 5 Zoll für 75 Euro bei ebay aber noch mit mechanischem An/Ausschalter).
    Die ganz neuen Beckers haben insgesamt zu viele technische Probleme - da ist es reine Glückssache, ein rundum dauerhaft funktionierendes zu erwischen - also 50:50 Chance; außerdem stellt Becker ja demnächst auf Android basierte Navis um. Besonders schlecht ist allerdings die Livestaumeldung bei den ganz neuen Beckers "gelöst" - die Koppelung mit einem Smartphone ist m.E. Blödsinn - warum nicht eine SIM Karte verbauen und so viel einfacher Staumeldungen in Echtzeit empfangen?
    Ansonsten gibt's ja eh nur noch drei ernstzunehmende Navianbieter: Becker - Garmin - TomTom.


    Mein Tipp: schau dir die in Frage kommenden möglichst bei einem Medienmarkt an, probier ein wenig aus - oder leihe dir hier über POIBase/Pocketnavigation ein Gerät aus und teste es vor dem Kauf intensiver.

  • Hallo Wickie
    Wie kann ich ein Navi ausleihen?


    Das 70 lmu ist nur ein Versandrückläufer.
    Gibt es dieses Navi überhaupt noch?
    Auf der Becker Homepage steht es nicht.

    Einmal editiert, zuletzt von navifan7 ()

  • Hallo Navifan, du kannst hier auf pocketnavigation unter dem Button "Navigationsgerät ausleihen" eines von verschiedenen Modellen gegen Rücksendegebühr entleihen (ggf. dazu einen persönlichen Testbericht schreiben)...am besten ist, du schaust dir das hier an oder nimmst Kontakt zu den Betreibern der Seite auf. Ist eine gute Möglichkeit, ein Navi mal auszuprobieren.


    Gruß, wickie

  • Habe mir immer noch keines gekauft, heute kam ein Angebot von Conrad:

    Becker Professional 6sl eu.


    Ist das gut?

    Kann mir jemand was dazu sagen?


    Oder kann mir jemand eine Alternative empfehlen, mit den Features das dieses Navi hat?

    Einmal editiert, zuletzt von navifan7 ()

  • Hallo Navifan,

    Wenn Du hier ein bisschen mehr rumliest, solltest Du mitbekommen, dass Becker bzw. die Mutterfirma UnitedNavigation pleite ist. Becker Navis sind jetzt überall besonders günstig in der Grabbelkiste.

    Service, wie Reparatur ist nicht garantiert ebenso wie die Kartenupdates auch nicht mehr langfristig gesichert sind. Aktuell soll es noch funktionieren, es gibt aber auch Meldungen, dass der Server nicht zu erreichen ist. Zukunftssicher nach den derzeitigen Stand sind nur noch Garmin und TomTom.

    Den Rest kannst Du nur noch als Solchen betrachten.


    Daher komme ich zurück auf meinen Vorschlag Nüvi 2699 (noch bei Versendern für um 200 € zu bekommen) oder die Nachfolgemodelle 60 LMT-D oder ganz aktuell mit noch etwas größerem Display das 61 LMT-D.

    psr (Peter)


    Seit 2014 auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Montana 700, ein GpX66 und eine Fenix 6 für den Sport. Ein DriveSmart 76 fürs Cabrio und Tourenplanung am Laptop. (die vorhandenen Festeinbauten sind ja fürs „ich will direkt nach xY“ OK, Touren Vorplanen- und speichern kennen sie nicht)

    Einmal editiert, zuletzt von PSR ()

  • Danke für die Info, hatte ich im Laufe des Tages auch gelesen mit der Pleite.

    Kann das Garmin dasselbe wie das Becker?

    Das Garmin hat keine Echte Umgebungsansicht, oder?

    Einmal editiert, zuletzt von navifan7 ()

  • Hallo Navifan,


    diese Pseudo 3D mit Geländestruktur hat Garmin wieder abgeschafft. Das gab es bei dem teuren Luxusgerät mit Magnethalterung xx97, hatte aber dauernd Bildschirmabstürze.


    Und wie schon geschrieben, was soll der (für mich) Unsinn auf einem Hilfsmittel, wo ich durch das riesige 3D Sichtgerät, sprich die Frontscheibe real life die Umgebung sehe und auf dem Navi nur Sekunden(Bruchteile) hinschaue und wichtige Weginformationen brauche und keine Pseudohügel.


    Viel besser ist Splitscreen, wenn diese der realen Beschilderung entspricht und noch besser die realen Ansagen, wie "Ander Ampel links abbiegen".


    Wenn Du unbedingt 3D brauchst, hol die ein kleines 7Zoll Tablett mit Mobilfunkkarte, sonst gibt es keine Verkehrsdaten, und die Navigon App. Dann bist Du aber deutlich teuer, so ab 300,--

    Weiterhin wird so ein 7 Zöller schon riesig und 'ne Halterung muss man dazu auch noch finden.

    psr (Peter)


    Seit 2014 auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Montana 700, ein GpX66 und eine Fenix 6 für den Sport. Ein DriveSmart 76 fürs Cabrio und Tourenplanung am Laptop. (die vorhandenen Festeinbauten sind ja fürs „ich will direkt nach xY“ OK, Touren Vorplanen- und speichern kennen sie nicht)

    2 Mal editiert, zuletzt von PSR ()

  • hallo Navivan,


    ich habe alles geschrieben, viele Möglichkeiten hast Du nicht. Garmin hat hier und da Schwächen, TT aber auch.

    ich komme mit den Garmins klar, nachdem sie allerdings ab 2015 wirklich verbessert wurden. Zuvor hatte ich mal Leihgeräteund selber zwei Geräte gekauft, die waren zu den Navigons grausam.


    was man noch machen kann, 7 Zoll Android Tablett mit GPS und Sim Karte und dann mit Google Maps oder gegen Kosten für die App z. b. Sygic routen.

    psr (Peter)


    Seit 2014 auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Montana 700, ein GpX66 und eine Fenix 6 für den Sport. Ein DriveSmart 76 fürs Cabrio und Tourenplanung am Laptop. (die vorhandenen Festeinbauten sind ja fürs „ich will direkt nach xY“ OK, Touren Vorplanen- und speichern kennen sie nicht)

  • Garmin hat ja wieder viele unterschiedliche Geräte.

    Dass es verschiedene Größen gibt ist mir noch klar, aber was hat es mit den Bezeichnungen d, s, auf sich?

    Welches ist denn zu empfehlen, falls man eines empfehlen kann?

  • Also, lies doch mal genau, was Garmin auf der Webseite schreibt.


    Alle Geräte mit D am Ende haben einen eingebauten DAB+/und auch UKW Empfänger für Verkehrsdaten, Antenne ist im Stromversorgungskabel.

    Die Gräte mi S müssen viel Bluetooth zwingend mit einem Smartphone verbunden werden und auf dem Smartphone muss die Garmin App zum verlinken installiert sein.


    Steht alles, wenn auch etwas umständlich geschrieben bei den Geräten bzw. in den Erklärungen.


    Für mich kommen daher nur die „D“ Geräte in Frage.


    Mein Favorit ist das 61 LMT- D, bin vom Display begeistert.


    Übrigens, du fragest nach einen Ersatz schon vor 2 Jahren, Ok war gut, das du so lange überlegs, weil du damit nicht das „tote Pferd“ Becker gekauft hast. Aber schon damals hatte ich dir ein Garmin 2699 LMT D empfohlen weil es bei Garmin Nachfolger gab.

    Das 61 LMT D ist der aktuellste Nachfolger mit einen etwas größeren Display bei gleicher Gehäusegröße. Die Betriebs-Software ist nahezu unverändert, Karten(Updates) eh immer gleich für alle Garmins.

    psr (Peter)


    Seit 2014 auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Montana 700, ein GpX66 und eine Fenix 6 für den Sport. Ein DriveSmart 76 fürs Cabrio und Tourenplanung am Laptop. (die vorhandenen Festeinbauten sind ja fürs „ich will direkt nach xY“ OK, Touren Vorplanen- und speichern kennen sie nicht)

    3 Mal editiert, zuletzt von PSR ()

  • Danke psr

    Dann schaue ich mir Garmin mit d nochmal genauer an.

    Ich habe solange überlegt und ab und zu geschaut, da ich mir nicht mehr sicher bin was ich will.

    Becker und Vorfällen Navigon waren immer meine Favoriten.

    Jetzt ist mein altes Becker runtergefallen und das Display ist zersprungen.

    Deshalb wir es jetzt akut.

    Danke für Deine Tipps.


    Habe das von Dir empfohlene lmt d 61 bestellt.


    Vielen Dank für deine Hilfe.


    Kann man das Teil denn nicht am normalen Strom aufladen?

    Wenn ich es einstecke, kommt die Mitteilung, dass das Gerät mit dem Kabel nicht geladen werden kann.

    2 Mal editiert, zuletzt von navifan7 ()

  • Garmin verkauft eigene USB Ladegeräte für die Navis dann bleibt die Meldung aus.

    es geht aber auch mit anderen USB Ladegeräte, nur sollten die mindestens 1,5 Ampere besser noch 2 A und mehr haben, sonst kommt nicht genug Ladestrom.

    Auch das PKW kabel hat 2 A wegen des großen Displays. Die kleinen 5 Zöller haben nur 1 A Kabel.

    Schau mal auf dem Zig-Anzünderstecker da steht TA20 drauf, bei den anderen Steckern jedoch TA10.

    psr (Peter)


    Seit 2014 auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Montana 700, ein GpX66 und eine Fenix 6 für den Sport. Ein DriveSmart 76 fürs Cabrio und Tourenplanung am Laptop. (die vorhandenen Festeinbauten sind ja fürs „ich will direkt nach xY“ OK, Touren Vorplanen- und speichern kennen sie nicht)