Nüvi mit AUX?

  • Hallo zusammen,


    alle Jahre wieder... Autos in meiner Preisklasse haben keine aktuellen Navis drin, also muß das Mobile herhalten. Da ich aktuell ein 2360 nutze, welches ich mal Geschenkt bekommen habe, bin ich gerade dabei dieses mit Eco Route und Cyclops Radar aufzurüsten. Wenn das angeschafft ist würde ich gerne bei Garmin bleiben und mir längerfristig eines mit AUX Ausgang zulegen. Allerdings findet man über google immer nur sehr widersprüchliche Aussagen. Und die Ergebnisse der Boardsuche sich uralt...


    Da ich mit Forerunner, Virb und nüvi ein registrierter Garmin Nutzer bin, kann ich dort im Forum nur mit meiner Email Adresse öffentlich und mit google Anbindung posten. Geht also nicht. Der Support reagiert auch nicht.


    Ich hoffe ihr habt Tipps und Tricks zur Kabel-AUX-Radio-Verbindung.


    Dankeschön :)

  • Hallo Hotw,


    Meines Wissen gibt es kein Navi (mehr) mit Aux Ausgang, wenn es sowas überhaupt gab. Was manche Navis besaßen, war ein Anschluss für eine externe Antennne. Einige Navis können die Anweisungen via Bluetooth an ein entsprechendes Radio streamen.


    Aber warum auch, die Ansagen der Navis sind laut genug und schaltest Du dein Autoradio auf Auxwiedergabe, hörst Du nichts anderes mehr, weder CD, Cassette noch Radio. Nur die Ansage des Navis, wenn es was zu sagen gibt, ansonsten ist Ruhe. MP3 Wiedergabe ist bei vielen Navis auch nicht mehr vorhanden, und wenn dann nur an Radios mit Bluetooth, wie oben.


    Also, ich denke, was Du vorhast, wird wohl nix.

    psr (Peter)


    Seit 2014 auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Montana 700, ein GpX66 und eine Fenix 6 für den Sport. Ein Camper 780 als Standby im Leasingauto oder Urlaubs-Leihwagen im Gepäck und ein DriveSmart 76 fürs Cabrio und Tourenplanung am Laptop. (die vorhandenen Festeinbauten sind ja fürs „ich will direkt nach xY“ OK, Touren Vorplanen- und speichern kennen sie nicht)

  • Danke für die Rückmeldung!


    Die Ansagen sind leider nicht laut genug. Wenn man laut macht scheppert es. Zudem gibt's keine Stummschaltung des Radios. Wenn man nun einen MP3 BT-Stream via AUX machen könnte wäre das schön. Dann hätte ich Musik und Navi Ansagen auf den Lautsprechern und würde die Telefon- und Verkehsrfunkstummschaltung des Radios wahren. Geht aber wohl nicht.


    Schade :(

  • Ich hatte vor meinem jetzigen Garmin ein Navi von Medion, das konnte man über Funk ans Radio anschließen. Man wählt auf dem Navi eine Frequenz, auf der kein Sender sendet. Diese Frequenz gibt man als einer der bevorzugten Frequenzen ins Radio ein. Bei der Wahl dieser Frequenz hat dann mein Radio "Medion" angezeigt. Das Navi hat bei einer Ansage automatisch die Musik, die man dort vom MP3-Player abspielen konnte, ausgeblendet.


    Leider weiß ich das Modell des Navis nicht mehr.


    Ein Navi mit einer Verbindung per Aux-Kabel wird es wohl nicht mehr geben.

  • Diese FM-Transmitter sind leider keine Lösung. Das lässt schon meine Ausbildung nicht zu. Ich ziehe immer die Kabelanbindung vor. Medion ebenso. Äußerst schlechte Erfahrungen über viele Jahre quer durch die Produktpalette dieser "Aldi" Handelsmarke.

  • Die Ansagen nicht laut genug?


    Also ich bin schon ü60 und mein Gehör sicher nicht 30 Jahre jünger, aber bei mehreren Navigons, auch im offenen Cabrio bis etwa 110 auf Landstraßen, und mit dem aktuellen Garmin komm ich mit etwa 75 % des einstellbaren Pegels aus. Im geschlossenen Auto allemal und das obwohl ich meine Musik von Stick auch mal lauter höre.


    Ansonsten bliebe nur für Elektronikexperten basteln. Oder In-ear Verstärker :)

    psr (Peter)


    Seit 2014 auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Montana 700, ein GpX66 und eine Fenix 6 für den Sport. Ein Camper 780 als Standby im Leasingauto oder Urlaubs-Leihwagen im Gepäck und ein DriveSmart 76 fürs Cabrio und Tourenplanung am Laptop. (die vorhandenen Festeinbauten sind ja fürs „ich will direkt nach xY“ OK, Touren Vorplanen- und speichern kennen sie nicht)

    Einmal editiert, zuletzt von PSR ()

  • Ja, nicht laut genug. Wen ich das Radio ausschalte, dann ist's OK. Aber was soll auch aus dem Foliendings in so nem kleinen Navi-Gehäuse raus kommen außer Geschepper. Ich hör halt mal gerne Musik, wenn's Gute ist auch mal etwas lauter. Mein richtiges Navi, macht dann leise und danach wieder laut. So verpennt man man auch keine Abfahrt nach 300km gerade aus, oder ne Stauumfahrung, oder nen Blitzer oder oder oder...


    Ich versuche halt mit den mobilen Navis an die Qualität von richtigen Navis ran zu kommen. Dass es nur ein Versuch sein kann bei 1/10 des Preises ist mir bewusst. Aber hätte ja sein können, dass doch etwas mehr drin ist. Wie gesagt, die Technik ist billigst und jeder Chinessiche MP3 Spieler für 1,50€ kann das...

  • hotw,


    So drastisch wie Spidermax habe ich es nicht gezeigt, aber der von mir beschriebene "In-Ear-Verstärker" gingen die gleiche Richtung.
    Die Navis sind keine HiFi-Geräte und wollen dies auch nicht sein und neben den akustischen Ansagen nimmt man zumindest im Auto noch die optischen Hinweise war.


    Wie schon von mir beschrieben, gibt es Navis mit Bluetoothstreaming zu entsprechenden Autoradios (oder Headsets und BT-Lautsprecher, siehe Tipp unten), aber halt nicht mit Aux-Ausgang.
    Die von Dir benannten 1,50 € MP3 Player haben immer, wie auch der 250,-- iPod, einen Aux wegen der anzuschliessenden Kopfhörer. Der Vergleich hinkt also gewaltig.


    Und noch einmal, jeder Anschluss an ein Radio, ob über Aux oder BT blockiert eine andere Radiowiedergabe, entweder Radio oder die Cassette.
    Dann müsstet Du ein Navi mit gleichzeitiger MP3 Wiedergabe haben und die gibt es kaum noch, bzw. gar nicht mehr.


    Was soll übrigens ein BT Stream via Aux sein. Da müsste ja ein BT Empfänger zunächst das Signal verstehen und dann in Aux ans Radio spielen.


    Was sehr gut ginge, du nimmst ein Navi mit BT Ausgabe, die Motorradmodelle von Garmin haben so etwas, und einen separaten BT Lautsprecher, die Dinger reichen zur Zimmerbeschallung.
    Die spielen ohne Strom mehrere Stunden oder Du schließt sie direkt an ein USB Ladegerät für den Zig-Anzünder.
    Montage im Beifahrerfußraum oder mit ein paar Kabelbinder unterm Sitz wäre denkbar.


    Nachtrag: Das/mein Garmin 2699 hat zwar BT, verweigert aber die Koppelung zu einem BT-Lautsprecher mit Hinweis. Es verbindet als BT-Empfänger zu einem Smartphone, sendet aber keine Signale, wie halt die Naviansagen.
    Das konnte ein älteres Navigon.

    psr (Peter)


    Seit 2014 auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Montana 700, ein GpX66 und eine Fenix 6 für den Sport. Ein Camper 780 als Standby im Leasingauto oder Urlaubs-Leihwagen im Gepäck und ein DriveSmart 76 fürs Cabrio und Tourenplanung am Laptop. (die vorhandenen Festeinbauten sind ja fürs „ich will direkt nach xY“ OK, Touren Vorplanen- und speichern kennen sie nicht)

    6 Mal editiert, zuletzt von PSR ()

  • Lieber PSR, da heben wir uns beide wohl mißverstanden! Sorry!!!


    Ein Autoradio ist in meinem Fall ein altes Gerät. Vom Entwicklungsstand ü15 Jahre und damals war noch nicht all zu viel mit MP3. Heute kosten GPS-, BT- oder MP3-Hardware kein Geld mehr. Das Know How steckt in der Programmierung, der Algorithmen der Routenberechnung in Abhängigkeit vieler Parameter.


    Deshalb mein Gedanke, das moderne Navi parallel zum alten Radio als "zweiten Kopf" zu betreiben. D.h. BT-Audio Streaming vom iPhone in's Garmin und von dort via AUX, in den AUX des Radios. So wäre man dauerhaft im AUX (bzw. CD-Wechsler) Betrieb, die Ansage der Navigation wäre sauber auf den Bordlautsprechern und alles würde bei Verkehrsmeldungen und eingehenden Telefonanrufen stummgeschaltet.


    Evtl macht's mehr Sinn, das Radio gegen ein Apple carplay Gerät zu tauschen? Aber dann fehlt mir die Genauigkeit des richtigen Navis. Die programmieren halt auch nur billig... :S Und die CAN-Bus Integration ist fraglich... schwierig!


  • Nachtrag: Das/mein Garmin 2699 hat zwar BT, verweigert aber die Koppelung zu einem BT-Lautsprecher mit Hinweis. Es verbindet als BT-Empfänger zu einem Smartphone, sendet aber keine Signale, wie halt die Naviansagen.
    Das konnte ein älteres Navigon.


    Das ist logisch.
    Ein Navi gerät im auto kan man benutzen wie ein freisprachanlage.
    Telefon oder smartpfone connect mit de navi und sendet sein sprach zum navi.
    Andersrum geht nicht ,weil darfür ist das ding niet gebaut.
    Mein Navigon 92 kan das nicht,abre mein alte Navigon 8110/8310 kan das auch nicht.
    Nur einweg verkehr Phone --> Navigerät.
    Bestätigen must du beide mit ein code,sowie im telefon und navigerät.




    Evtl macht's mehr Sinn, das Radio gegen ein Apple carplay Gerät zu tauschen? Aber dann fehlt mir die Genauigkeit des richtigen Navis. Die programmieren halt auch nur billig... :S Und die CAN-Bus Integration ist fraglich... schwierig!


    Einsigste möglichkeit die du hast,ist ein Garmin Zumo 350(4,3 ") oder ein Zumo 590(5 zoll) kaufen(teuer) ,und die verbinden mit ein Bleutooth telefon Hörgerät, oder ein Parrot Minikit.Bei mit geht das auch mit ein Garmin Zumo 340.Ob dir die lautstärke reicht,weis ich nicht.Mit ein BT Hörgerät an ein ohr muss das schon reichen.Ein Zumo sendet sein sprach zum BT helmsysteme oder BT Hörgeräte aber kannst nicht verwenden für telefonverkehr.
    Wenn du das bestätigen must mit en code,kan das nur im navigerät.Zwischen ein Parrot Minikit und ein Garmin Zumo 340 funkzt auch.

    3 Mal editiert, zuletzt von SpiderMax ()

  • SpiderMax: Ich wollte es selber nicht glauben, aber einer meiner Navigons beherrschte die Sprachausgabe an ein BT Headset wie die Garmin Zumos. Das brauchen wir aber nicht weiter zu verfolgen, denn Navigon gibt es nicht mehr als Standalone Navis.


    hotw. Navigation auf dem Handy und dies via BT streamen geht gut.
    Allerdings muss man dann auch nicht die billigste Software nehmen.


    Mit der Navigon App. Software bekommst Du die beste Soft aber auch die teuerste Soft am Markt. Sie ist 100% identisch mit der Software der letzten PNA Generation und trotz des "Alters" allen Wettbewerbern noch voraus.


    Die Software erlaubt den Parallebetrieb der Navigation mit dem Musikplayer des Handys, zumindest mit den iPhones.
    Das kann ich im Besitz des iPhones und der Navigon App bestätigen.
    Jetzt noch ein Radio was BT Streaming von Smartphones erlaubt und Du wirst glücklich.


    Ein Nachteil hat das Ganze: Unter etwa 350,--€, für die App und ein gutes Radio, sofern Du schon ein gutes, mindestens 5" Smartphone hast (das neue iPhone 6 als Minimum oder Andriode), ist da nichts zu machen.

    psr (Peter)


    Seit 2014 auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Montana 700, ein GpX66 und eine Fenix 6 für den Sport. Ein Camper 780 als Standby im Leasingauto oder Urlaubs-Leihwagen im Gepäck und ein DriveSmart 76 fürs Cabrio und Tourenplanung am Laptop. (die vorhandenen Festeinbauten sind ja fürs „ich will direkt nach xY“ OK, Touren Vorplanen- und speichern kennen sie nicht)

    Einmal editiert, zuletzt von PSR ()


  • Ein Navi gerät im auto kan man benutzen wie ein freisprachanlage.
    Telefon oder smartpfone connect mit de navi und sendet sein sprach zum navi.


    Funktioniert, aber in dramatisch schlechter Qualität. Ich hatte noch nie eine so miese FSE. Hab mir direkt ne Nokia Festeinbau Lösung geholt, nachdem mein aktuelles Auto keine FSE an bord hatte.



    Andersrum geht nicht ,weil darfür ist das ding niet gebaut.


    Das ist ja das Problem! Nochmal: Hardware die das kann, ist heute extrem billig! Siehe oben! Deshalb unverständlich, warum das garmin nicht mit anbietet.



    Mit ein BT Hörgerät an ein ohr muss das schon reichen.Ein Zumo sendet sein sprach zum BT helmsysteme oder BT Hörgeräte aber kannst nicht verwenden für telefonverkehr.


    Ich habe das mit dem Hörgerät eher als Spaß verstanden! In-Ear Lösungen, wenn sie keine Körperprothesen sind, sind im Straßenverkehr in Deutschland, Gott sei Dank, nicht zugelassen!



    hotw. Navigation auf dem Handy und dies via BT streamen geht gut.
    Allerdings muss man dann auch nicht die billigste Software nehmen.


    Ja, ich habe schon im App-Store geschaut: TomTom, Garmin, Navigon, alle diese Apps so um die 80€. Mal mehr mal weniger. Aber das halte ich für absolut in Ordnung, wenn es funktioniert! Ich brauch nix Kostenloses, ich brauch was Gescheites.



    Mit der Navigon App. Software bekommst Du die beste Soft aber auch die teuerste Soft am Markt. Sie ist 100% identisch mit der Software der letzten PNA Generation und trotz des "Alters" allen Wettbewerbern noch voraus.


    Aber Lifetimemaps und Blitzer wäre da dabei? ich war zwar immer ein Gegner, weil ich auch gemütlich fahre, aber bei derzeit knapp 70.000km/Jahr ist die Wahrscheinlichkeit geblitzt zu werden so hoch, dass ich das probieren möchte. Und mich triffts immer mit Tempomat 120 wo 100 ist oder so. Ganz doof halt...



    Die Software erlaubt den Parallebetrieb der Navigation mit dem Musikplayer des Handys, zumindest mit den iPhones.
    Das kann ich im Besitz des iPhones und der Navigon App bestätigen.


    Tun das nicht alle?


    Jetzt noch ein Radio was BT Streaming von Smartphones erlaubt und Du wirst glücklich.


    Der Speicherbedarf ist halt sehr hoch dieser Apps. Und Apple ist ja bekanntermaßen sehr geizig mit Speicherkappa. Habe gerade nachgeschaut, habe nur noch 2GB auf meinem 5S zur Verfügung.... :thumbdown:


    Ein Nachteil hat das Ganze: Unter etwa 350,--€, für die App und ein gutes Radio, sofern Du schon ein gutes, mindestens 5" Smartphone hast (das neue iPhone 6 als Minimum oder Andriode), ist da nichts zu machen.


    Habe mir jetzt mal das Alpine iLX-700 ausgesucht. Das liegt Liste bei 599,- dazu noch der CAN-Bus Adapter und die App. Also in der Preisregion muß man schon denken. Ich sitze aber auch viele Stunden im Auto...

  • Hallo hotw


    erst mal eine sich auftuende Frage, ob der Informationen die Du da lieferst.

    Zitat

    aber bei derzeit knapp 70.000km/Jahr .......
    Ein Autoradio ist in meinem Fall ein altes Gerät. Vom Entwicklungsstand ü15 Jahre ....


    Bei der Fahrleistung (ich komme auch so auf 45.000 Dienstreisekilometer mit dem Auto), mit was für einer "sorry" alten Karre oder halt Radio auch reißt du solche Strecken noch ab.
    Da ist doch alles "abgeschrieben"


    Nun zu Deinen Kommentaren aus letzter Antwort.


    Zitat

    Deshalb unverständlich, warum das garmin nicht mit anbietet.


    Es besteht da schlicht, außer bei behelmten Motoradfahrern, kein ausreichender Bedarf. Und auch einige 1/10 Cent summieren sich für zu installierende Hardware wie Buchsen und Verstärker.


    Zitat

    In-Ear Lösungen, wenn sie keine Körperprothesen sind, sind im Straßenverkehr in Deutschland, Gott sei Dank, nicht zugelassen!


    Sorry, stimmt nicht ganz. Eine BT Freisprechanlage in nur einem Ohr permanent bei der Fahrt getragen, ist erlaubt.
    Wer der Signalgeber ist, ob ein Handy oder hier ein Navi würde niemals hinterfragt.


    Zitat

    Ich brauch nix Kostenloses, ich brauch was Gescheites


    Ich bin noch heute, diesmal mit einem Kollegen auf Dienstfahrt von Köln ins Fichtelgebirge gefahren.
    Navigon auf meinem iPad Mini mit USB ans Ford Sony Audio System angeschlossen. Die Navigation ist einfach Klasse.


    Zitat

    Aber Lifetimemaps und Blitzer wäre da dabei?


    Gibt es bei Navigon als "in App" im Abo, da ist halt Navigon etwas teuerer, aber nicht mehr so viel wie zu PNA-Zeiten.


    Zitat

    Tun das nicht alle?


    Ich bestätige nur das was ich selber weiß. Ob das bei Android geht weiß ich halt nicht.
    Beispiel: Man kann mit Navigon auf iPhones/iPads auch eine Routenplanung machen, indem man mit dem RouteConverter auf dem PC die Route plant, als txt Datei speichert, sich selber als eMail den kompletten Textfile zuschickt und dann im iPhone/Pad öffnet. Automatisch erkennt Navigon die Route und man kann sie dann in Navigon nochmals speichern.
    Bei Androids geht das, wie mir bestätigt, wurde nicht.


    Zitat

    Der Speicherbedarf ist halt sehr hoch dieser Apps

    2,8 GB braucht Navigon mit der komplett installierten EU-Karte, dafür ist man dann aber autark und muss die Karte nicht ständig alle paar Kilometer über das Mobilnetz "nachladen" was aufs Volumen und ggf Roaming geht.
    Ich habe ein 64 iPhone wo schon 31,5 GB Musik drauf ist plus etwa 100 Apps incl Navigon und immer noch 9 GB in Reserve.
    Ein Smartphone unter 32GB halte ich allemal für zu klein.


    Zitat

    das Alpine iLX-700 ausgesucht. Das liegt Liste bei 599,-


    Also da gehst Du schon für ein Radio, ich denke ohne Navi ins hochpreisige Segment.
    Ich habe in meinem Cabrio ein Doppel-DIN JVC drin, sogar mit Freisprecher BT Streaming, alles was gut ist, nur kein Navi. Radio ist in AutoHifi sehr gut und kostete unter 300,--

    psr (Peter)


    Seit 2014 auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Montana 700, ein GpX66 und eine Fenix 6 für den Sport. Ein Camper 780 als Standby im Leasingauto oder Urlaubs-Leihwagen im Gepäck und ein DriveSmart 76 fürs Cabrio und Tourenplanung am Laptop. (die vorhandenen Festeinbauten sind ja fürs „ich will direkt nach xY“ OK, Touren Vorplanen- und speichern kennen sie nicht)

  • Ich fahr täglich vom Badischen in's Schwäbische 88km einfach, macht 700 in der Woche und einmal vom Badner Land in's Bergische Land macht nochmal 750km. Das Ganze mal 48 Wochen macht 69600km. Und dann bin ich noch nicht privat gefahren! Das alles inzwischen mit meinem C200CDI (der rechts)


    [Blockierte Grafik: http://www.fuchs-muggensturm.de/autos/c200cdi/20032001.jpg]


    Probiere dabei unterschiedliche Navis aus, wie das APS 30:


    [Blockierte Grafik: http://www.fuchs-muggensturm.de/autos/c200cdi/aps30.jpg]


    Oder das Comand 2.0:


    [Blockierte Grafik: http://www.fuchs-muggensturm.de/autos/4matic/comand2.jpg]


    Oder zusammen eben mit meinem Garmin 2360:


    [Blockierte Grafik: http://www.fuchs-muggensturm.de/autos/500sl/garmin_01.jpg]


    Ein neues Auto ist zu teuer, Leasing gibt's für die Kilometer nicht und nen Dienstwagen bekomme ich auch nicht. Ich kann aber das Verkehrsmittel frei wählen. Mit dem Auto bin ich halt maximal flexibel.


    Die Festeinbauten sind zwar super, aber die Karten werden alt. Ich habe mich jetzt mit dem Thema Navigon, auch auf Deinen Rat hin beschäftigt. Die sind wohl intensiv in Verhandlungen mit Apple, damit die ihre CarPlay-Schnittstelle auch für Fremd-Navigations-Apps öffnen. Dann wird das Alpine iLX-700 richtig interessant! Dann auch evtl. mit dem iPhone 6, das angeblich 128GB Speicher hat. Mein 5er ist mit ebenfalls 64GB definitiv zu klein.


    Aber auch gerne mal persönlich beim Bier! Fahre ja einmal wöchentlich in's Bergische Land ;)