Woran erkenne ich die Qualität eines GPS Empfängers

  • Tag Community,


    seit Jahren suche ich nach einer Möglichkeit bessere GPS Daten beim Sport aufnehmen zu können und würde mir auch sofort ein neues Gerät kaufen wenn ich nur wüsste welches und worauf ich achten muss / ich Qualität erkennen kann.


    Mein Hauptproblem was ich nämlich mit meiner derzeitigen GPS Maus iBlue 737 mit MTK Chip und einem XDA Neo habe ist das die Geschwindigkeit sich für meine Bedürfnisse deutlich zu langsam aktualisiert (Mein Empfänger: http://www.semsons.com/ib737blgps32.html). Sehr gut ist das immer sichtbar wenn man den Tacho im Auto im Vergleich sieht. Fahre ich über 5 minuten konstant Tacho 100 sagt das gps 96 - beschleunige ich mit meinem Auto nun von 0 auf 100 und bremse gleich wieder ab so krieg ich höchsten 80 als Höchstgeschwindigkeit angegeben und ich fahre keinen Porsche sondern beschleunige lediglich in ermüdenden 14,x Sekunden auf 100.


    Nun die Frage worauf muss ich achten das ich hier eine Verbesserung erzielen kann? Was sind die einschlägigen Kennzahlen?
    Kann ich am Handy was verändern? Angeblich sollte sich mit dem Ändern der Baudrate in der Software (nutze opdgps) ja was tun - konnt ich in der Praxis aber nicht wirklich bestätigen. Sollte ich ne andere Software anschaffen? Sollte ich lieber einen Datenlogger nutzen da der vielleicht zu langsame Bluetooth Datenverkehr höhere Abtastraten unmöglich macht? Habt ihr konkrete Empfehlungen bzgl. Chip/Gerät.


    Ich wäre euch echt unendlich dankbar! Ich will beim Surfen nicht mehr 10 km/h weniger angezeigt bekommen als ich wirklich kurz war - dann kann ich's ja nämlich auch gleich lassen mit der aufzeichnung und selbst schätzen :D .


    Kriterien wie gesagt für mich:


    1. Reaktionsgeschwindigkeit
    2. Positionsgenauigkeit



    Meine bisherigen Daten auf die ich achte:


    möglichst hohe empfindlichtkeit -165 dB
    max update rate
    min HDOP
    Keine Ahnungs was die Baud Rate tatsächlich ausmacht
    und was ich unter 50 ns RMS timing accuracy anfangen soll. Als Laien klingt letzteres für mich nach "die Uhr im GPS empfänger geht auf
    50 nanosekunden genau". Juckt mich das?




    Die Update frequenz kann man bei meinem (1.und 2. Link) auch umstellen - wenn leider auch nicht genau beschrieben ist wie das geht).
    http://www.gpspassion.com/forumsen/topic.asp?TOPIC_ID=67511
    http://www.gps-mouse.org/archi…uetooth-GPS-Receiver.html


    Bei dem kann man es mit der Software machen aber kann mein Handy das überhaupt verarbeiten?
    http://www.pocketnavigation.de…z-einstellung/2.4.18.html

  • Woran erkenn ich das denn das er mind. 1 / Sekunde sendet?


    Ich weiß nur das er die Geschwindigkeitsaktualisierungsprobleme auch bei 8-10 Sateliten die er konstant empfängt hat! In den Wake up modus kann er dabei ja schlecht fallen wenn die Bluetooth verbindung die ganze Zeit 1a da ist (0,3m Distanz zur GPS Maus).

  • Hallo und willkommen hier.


    Leider bin ich in den neuesten Entwicklungen "nicht mehr" wirklich drin, denn die reinen Mäuse sind eine aussterbende Spezies die heute nur noch wenige benötigen. Logger sind noch ein wenig ehr gefragt, aber auch hier zeichnet sich ab, dass der Markt rückläufig ist. Die Qualität von Handys einschl. Smartphones in Bezug auf GPS zu beurteilen gelingt leider nur selten, weil man hier kaum Zugriff auf die notwendigen NMEA-Protokolle hat.


    So bleibt ein wenig in die Kiste des vergangenen zu greifen. Wenn ich das jetzt noch richtig weiß, sind SiRF IV, MTKII, ublox5 die letzten modernen Chips. Nun ist es aber leider auch so, dass der Chip alleine nicht mehr ausschlaggebend für die Gesamtgüte eines Receivers steht, in den letzten Jahren kam immer mehr auch die Firmware zum tragen. Das führt dann leider dazu, dass - obwohl gleicher Chip - der Receiver eines Herstellers anders reagiert als der eines anderen.


    Gut, die m.W. letzten >Chips der 3 großen Hersteller habe ich schon genannt. Ein wichtiges Qualitätsmerkmal ist immer noch die >Empfangsstärke, die "Sensitivity", die beim modernsten ublox6-Chip mit -160 bis -162 dBm angegeben wird. Der Vorgänger ublox5 lag auch schon bei -160 dBm was in etwa heißt, dass die Technik nahezu ausgereizt ist. Dieser Chip ist .B. im Wintec-Logger WBT202 verbaut, Testbericht auf meiner HP. Der Vorgängerchip - ANTARIS4 mit ein wenig schlechterer Empfangsstärke von -158 dBm - ist im WSG1000, einem Logger mit Display, Test ebenfalls auf meiner HP. Den WSG2000, hier wieder mit dem ublox5, habe ich nicht mehr getestet, denn dieser Logger war mir zu sehr auf die Biker abgestellt.


    Prinzipiell gilt ähnliches wie in den Tests beschrieben auch für andere moderne Hersteller, wie gesagt, mit den Unterschieden die die jeweilige FW aufpfropft.


    Empfehlen kann ich hier nur, versuche ein Testmuster zur Erprobung eines von Dir favorisierten Receivers zu bekommen. Frage dazu mal lieb bei Haids-Service, vielleicht geben sie noch Testmuster her.


    Übrigens: die ublox-Chips erlauben eine Wiederholrate von 1/4 sek., bei vielen Chips ist bei 1 sek. Schluss. Das könnte in Deinem Fall evtl. auch ein Qualitätskriterium sein. Und: ucenter, das überragende Einstell- und Auswertetool von ublox erlaubt die graphische Anzeige von vielen Parametern. :)

  • Woran erkenn ich das denn das er mind. 1 / Sekunde sendet?


    Ich weiß nur das er die Geschwindigkeitsaktualisierungsprobleme auch bei 8-10 Sateliten die er konstant empfängt hat! In den Wake up modus kann er dabei ja schlecht fallen wenn die Bluetooth verbindung die ganze Zeit 1a da ist (0,3m Distanz zur GPS Maus).

    Gut, der wake up Modus könnte nur was beim wandern bewirken.
    Zu anderen, ich würde in deinem Fall eine Frequenz von 2 Hz einstellen.


    Um schnell heraus zu bekommen, mit wieviel Hz dein Empfänger sendet, benötigt man ein kurzes Log. Dort stehen die Werte drinn.

  • Wenn Du die Möglichkeit hast ein log aufzunehmen - bei Handys kenne ich das nicht, aber per PC und BT sollte das möglich sein - dass poste das hier mal. Progs zum Aufnehmen sind u.a. VisualGPS, ucenter, u.a.


    Log sollte - wenn fix vorhanden - min 5 min sein, wenn gleich nach Einschalten min. bis 5 min nach fix.

  • Ok ich hab mir mal ne Logfile von mir angesehen mit der Interessanten erkenntnis die meinen eindruck bestätigt. Die Update Frequenz schwankt ..... und das sogar ziemlich extrem. Bestenfalls liegt Sie bei 1 mal pro sekunde. Sie kann aber in Extremfällen sogar bis zu 18 sekunden betragen. Das ganze ist völlig Geschwindigkeitsunabhängig. Im Mittel habe ich aber nur ca alle 6 sek neue Werte :-(

  • Ok ich hab mir mal ne Logfile von mir angesehen mit der Interessanten erkenntnis die meinen eindruck bestätigt. Die Update Frequenz schwankt ..... und das sogar ziemlich extrem. Bestenfalls liegt Sie bei 1 mal pro sekunde. Sie kann aber in Extremfällen sogar bis zu 18 sekunden betragen. Das ganze ist völlig Geschwindigkeitsunabhängig. Im Mittel habe ich aber nur ca alle 6 sek neue Werte :-(


    Sehr schön! ;(


    Und was sollen wir jetzt damit anfangen? Abgesehen davon, dass das völlig unüblich und damit nahezu unglaublich ist, hatten wir wohl gesagt, log hier posten um eine Aussage zu versuchen.


    Wenn das wirklich so ist wie Du sagst deutet das auf Unterbrechungen hin, dann ist was gewaltig defekt.


    Ach ja, übrigens: reden wir von einem NMEA-Log??

  • hallo hans,


    wenns auf die tatsächliche Geschwindigkeit ankommt würde ich einen Locosys BGT-31 nehmen
    Das ist das Refenenzgerät der Speed-Surfer und Kite-Surfer.


    Beschleunigungen sind eine andere Sache. Dafür gibt es bessere Sensoren als das GPS-System indirekt zu nutzen.


    Grüsse
    Anton

  • Genau das Teil hatte ich in meiner Internetrecherche vor 2 Jahren auch gefunden. Damit werden ja scheints die "offiziellen" Rekorde gemessen. Aber tja ich hab's bestellt - getestet - und auch nicht für viel besser befunden. Leider :-( Es tritt das selbe Phenomen beim Autotest auf :-(.


    Und wie gesagt das ist jetzt kein Porsche oder Veyron ;-).


    Achja habe den Test eben nochmal mit ner anderen Software gemacht die wohl jede Sekunde zumindest gemäß gpx log ausließt.
    100 km/h konstant entsprechen 95 gps km/h
    mit meiner immensen Beschleunigung schaffe ich es 6 km/h wegzunehmen. Sprich Hochbeschleunigen auf genau 100 und wieder voll abbremsen bringt eine Höchstgeschwindigkeit von ca 89. km/h. Einmal von den ca. 5 "Beschleunigungsorgien" hatte er sogar mal nur 75 km/h aber das war wohl n Ausreißer jetzt hängt er ziemlich konstant 5 km/h hinterher.

  • Ach ja zwecks des NMEA-Log. Davon habe ich jetzt auch schon öfters gelesen und das man da nicht überall rankommt oder das nicht alle können oder so. Meine Messwertdiskrepanzen entnehme ich der gpx aufzeichnung würde die euch was bringen?

  • herzlich willkommen im forum! : drink


    100 km/h konstant entsprechen 95 gps km/h
    mit meiner immensen Beschleunigung schaffe ich es 6 km/h wegzunehmen.

    das liegt zum einen daran, daß dein tacho voreilt und zum anderen daran, daß das gps-signal nur einmal pro sekunde ausgewertet wurde.
    die tachovorauseilung ist gesetzlich bedingt, bei konstanter fahrt zeigt dir einzig dein navi den korrekten wert an.



    mfg rohoel.

  • @ rohoel: Das mit dem Autotacho ist mir schon klar aber ich brauch ja nen Werte auf den ich hochbeschleunigen kann und unabhängig vom GPS ist. Fahre ich lange geradeaus mit 100 Tacho dann weiß ich - eigentlich müsste das GPS wenn ich es wieder auf 0 setzte von 0 auf 100 beschleunige und sofort nach erreichen der 100 wieder abbremse wieder als Höchstgeschwindigkeit 95 angeben. Aufgrund der verzögerten Reaktionsgeschwindigkeit die ich ja eben bemängel stehen nun aber bspw. eben nur 89 km/h da.


    Ziel ist es eben nen GPS zu finden das dann auch 95km/h anzeigt vielleicht sogar wenn man das gleiche mit nem Motorrad mit 180 PS ausprobiert ;-). Oder eben die Aussage so und so lang ist das beste näher kommt man mit dem aktuellen Stand der Technik nicht ran und das und das solltest du beachten um eine bestmögliche Reaktionsgeschwindigkeit zu erhalten.

  • GPS-Systeme eignen sich für diesen Fall nicht, denn die Geschwindigkeit wird über etwa 5 sek. gemittelt. D.h., wenn Du eine Rechteck-Geschwindigkeitsänderung vorgibst, wird die GPS-Geschwindigkeit eine Exponentialkurve sein.